Provisorischer Bodengrund ? Semiclaustral

Antworten
Trippledidao
Einsteiger
Offline
Beiträge: 15
Registriert: 19. November 2019, 19:50
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#1 Provisorischer Bodengrund ? Semiclaustral

Beitrag von Trippledidao » 26. August 2020, 20:27

HalliHallo,

habe nun seit ein paar Tagen eine Myrmica Gyne und heute ist auch das Glasaquarium für das zukünftige Nest eingetroffen. Nun würde ich ihr Reagenzglas gerne schon hineinlegen, damit ich sie zum füttern nicht ständig aufheben muss und sie auch nicht zu sehr mit "füttern im Reagenzglas" stresse.

Nun meine Frage: Reicht es einfach die reine Glasoberfläche beizubehalten oder sollte ich einen Untergrund hineingeben? Ich hätte noch Kokoshumus herumliegen den ich fest als Boden reindrücken könnte.

Vielen Dank im Voraus

Trippledidao

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 565
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 673 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal

#2 Provisorischer Bodengrund ? Semiclaustral

Beitrag von Zitrus » 26. August 2020, 21:34

Die Glasoberfläche geht in Ordnung. Wäre ich an deiner Stelle und hätte sonst nur Kokoshumus da, würde ich eher nichts reinfüllen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
Trippledidao

Benutzeravatar
Love4Ameisen334
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 11. September 2020, 09:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#3 Provisorischer Bodengrund ? Semiclaustral

Beitrag von Love4Ameisen334 » 14. September 2020, 15:01

Die Antwort ist wohl etwas spät, aber ich möchte sie trotzdem noch schreiben.

Zur Not ist die Glasoberfläche eine Alternative. Doch am liebsten mag es die Art feucht und abgedunkelt.
Damit es feucht ist eignet sich Erde oder ein Sand-Lehm Gemisch.
So siedel die kleinen auch viel schneller in ihr neues Nest um.

Vielleicht hast du aber ja mittlerweile dein Glasaquarium schon befüllt.
Viel Erfolg!

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“