Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Jowiapple
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 27. April 2020, 14:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Beitrag von Jowiapple » 27. April 2020, 20:12

Hallo ihr lieben!
Meine Mutter hat heute eine Ameisen Kolonie in einem Blumentopf einer jetzt verwelkten Geranie gefunden.
Jetzt stellt sich aber die Frage, was mit ihnen tun und welche Art ist dies überhaupt.
Ich habe versucht so gut wie möglich Bilder der Arbeiterinnen zu bekommen.
Ich hoffe die Bilder helfen und die Art kann bestimmt werden :)
Mit freundlichen Grüßen,
Joey
20200427_173330.jpg
20200427_173027.jpg
20200427_173035.jpg
20200427_173041.jpg
20200427_173147.jpg
20200427_173308.jpg

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 575
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 759 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

#2 Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Beitrag von Zitrus » 27. April 2020, 21:36

Es handelt sich um eine Art der Gattung Lasius, genaueres kann ich anhand der Bilder leider nicht sagen.
Ich würde an einer geeigneten Stelle (z.B. sonniger Waldrand) in der Natur ein Loch buddeln, dass den Maßen vom Topf entspricht und den Inhalt
reinsetzen, allerdings brauchst du dafür wohl die Genehmigung vom Besitzer des Grundstückes. Vielleicht kannst du das auch im Garten machen,
wenn du einen hast oder bei jemandem, den du kennst. Sollte es sich um eine potentiell "schädliche" Art handeln, wie Lasius emarginatus, solltest
du sie lieber nicht in der Nähe von Wohnbauten aussetzen.

Jowiapple
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 27. April 2020, 14:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Beitrag von Jowiapple » 28. April 2020, 06:41

Danke für die Antwort, die Idee die Ameisen selber zu halten, ist die eher nicht so schlau?
Ich selber halte schon eine Messor babarus Kolonie und ich hätte ein 80×35×40 Glasterrarium in das ich die neue Kolonie stecken könnte :)

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 575
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 759 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal

#4 Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Beitrag von Zitrus » 28. April 2020, 10:49

Jowiapple hat geschrieben:
28. April 2020, 06:41
die Idee die Ameisen selber zu halten, ist die eher nicht so schlau?
Natürlich kannst du sie auch selbst halten, stellt sich nur die Frage, ob du die Ameisen dazu bringen kannst, aus der Blumenerde umzuziehen.
Wenn du den Topf im Becken platzierst und ein beheiztes, befeuchtetes, abgedunkeltes Nest anbietest, könnte es durchaus klappen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus für den Beitrag:
Fabey93

Farmer123456
Einsteiger
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 19. September 2020, 17:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Beitrag von Farmer123456 » 24. September 2020, 18:51

Hallo Zusammen,

ich wiederbelebe diesen Thread noch mal, da mein Thema ziemlich analog ist.
Abbildungen sind dem Anhang beigefügt.

Ich habe in meinem nicht beheiztem Gewächshaus eine Tomaten-Pflanze im Topf in und unter welcher sich wahrscheinlich eine große Lasius Niger Kolonie niedergelassen hat.
Nach der Erntezeit entleere ich alle Töpfe und mische sowie dünge die Erde mit dem über das Jahr angesammelten Kompost, um gute Erde für das nächste Jahr zu haben.
Zudem wollte ich gegen November den Boden im Gewächshaus umwälzen, da dieser eher Beton ähnelt (sehr hoher Lehmanteil) und ich die zukünftigen Pflanzen direkt in die Erde setzen möchte. Die Töpfe benötige ich für weitere Plätze.

Nun zu meinen Fragen:
  • 1. Wie den Abbildungen zu entnehmen ist, hat die Kolonie auch ein Nest in der Erde. Wahrscheinlich sitzt die Königin tief in der Erde und nicht im Blumentopf, richtig?
  • 2. Mit dem Umgraben möchte ich natürlich der Kolonie nicht schaden. Da ich dies aber unabhängig von der Kolonie machen werde, ist nun die Frage, ob ich diese adoptiere. Falls die Königin im Blumentopf sitzen sollte, kann ich die Erde des Topfes in einem großen Terrarium vorsichtig reinlegen? Das Problem ist hier natürlich, dass ich die Königin wahrscheinlich erst sehe, wenn ich die Erde in das Terrarium bringe
  • 3. Falls die Königin nicht im Blumentopf sein sollte, macht es für mich keinen Sinn, die Kolonie auszugraben, da hier wahrscheinlich ein Großteil der Kolonie sterben wird. In diesem Fall würde ich einfach den Blumentopf über dem Erdnest entleeren und diese Stelle beim umgraben nicht berücksichtigen bzw. vorsichtig behandeln. Oder:
  • 4. In ein paar Wochen beginnt die Winterruhe. Da die Aktivität der Ameisen während der Winterruhe runtergefahren wird und sich fast alle Ameisen im Hauptnest befinden, wäre dies wahrscheinlich ein besserer Zeitpunkt die Kolonie auszugraben. Ist das richtig?
Wie ist eure Meinung diesbezüglich?
Vielen Dank.
Dateianhänge
IMG_20200924_182654.jpg
IMG_20200924_182642.jpg
IMG_20200924_182637.jpg
IMG_20200924_182633.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Farmer123456 für den Beitrag:
Fabey93

Mint
Einsteiger
Offline
Beiträge: 58
Registriert: 18. August 2019, 13:59
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#6 Ameisen Kolonie in Blumentopf gefunden

Beitrag von Mint » 26. September 2020, 16:47

Hallo

Ich antworte nur ganz kurz darauf da ich grade wenig Zeit habe.
Also meines Wissens nach, ist im Spätherbst und Winter umtopfen /ausgraben die schlechteste Variante die du wählen kannst. Als absolute Notlösung wäre es jetzt vielleicht noch möglich. Es kommt drauf an wie weit die Tiere schon in Vorbereitung auf ihre Winterruhe sind.
Wenn sie sich schon eingewintert haben, sind sie am wehrlosesten und durch die Inaktivität werden sie sich auch kein neues Nest bauen können. Entweder sie fallen Feinden zum Opfer oder schaffen es eben nicht mehr rechtzeitig vor Einbruch der Kälte für sich wieder ein geeignetes Nest und Winterquartier aufzubauen. Falls sie überhaupt nochmal aktiv werden. (wenns wieder wärmer wird zeitnah könnte das schon noch sein kurzfristig). Da müssen ja optimale klimatische Bedingungen herrschen im Nest,das muss schon gut eingerichtet sein und dauert schon mal ne Weile vor allem für den Winter.
Früher im Jahr haben sie da noch viel mehr Möglichkeiten und Kraft/Energie und auch Zeit dazu.
Ähnliches gilt für wenn sie noch aktiv sind und du sie ausgrabst. Sie fangen dann vielleicht noch an sich ein neues Nest zu bauen, aber jeh nachdem wie groß und aktiv das Volk eben ist,scheitern sie eben damit noch bevor es ihnen zu kalt wird.
Und ein neues Nest aufbauen kostet Energie. Jetzt versiegen die Futterquellen dann doch stetig...

Frühjahr ist die beste Zeit zum umsiedeln. Frisch aus dem Winterschlaf, in den frühen Morgenstunden, wenn sie noch nicht aktiv sind anfangen, und dann haben sie genug Zeit, Kraft und Energie,und auch Nahrung, sich ein neues Nest zu bauen.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.
Das ist mein Wissensstand. Wenn sich da jemand besser auskennt und korrigieren möchte, bittesehr :-)!
Zum Rest schreibt dir vielleicht noch jemand anderes was oder ich wenn ich Zeit habe und meine das mir was schlaues einfällt ;-).
Aber nur kurz : vermute die Chancen das die Königin in der Erde ist,ist höher als dass sie im Topf ist. Aber sicher sagen kann ich das zumindest nicht.
Finde deine Idee mit dem Topf (vorsichtig!) über dem restlichen Nest ausleeren gut. Würde es so gut es geht rundherum ausbreiten und sie machen lassen. Vor allem solange es noch "wärmer "ist. Vielleicht ist da nur ein geringer Teil der Kolonie drin. Allzulang warten damit würde ich nicht. Oder halt im Frühjahr wenn die Winterruhe vorbei ist.
Den Bereich dann in Ruhe lassen klingt auch gut für mich...
Drumherum dein Zeug machen müsste gut gehen aber halt vorsichtig sein das du das Nest nicht erwischt. Vor allem während der Winterruhe würde das schon schlimm sein für die kleinen...

Meiner Meinung nach jedwedes Vorhaben am besten auf Frühling verschieben!


Liebe Grüße
Tibor

Ps: haha.. Ich habe "kurz" geantwortet..... *augenroll*..

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“