Chat - Time: Freitag 19 - 20 Uhr!!

Endlich eigene Ameisen! Ein paar Fragen hätte ich noch... :)

Antworten
AndiKe
Neueinsteiger
Offline
Beiträge: 1
Registriert: 16. Oktober 2020, 13:11
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Endlich eigene Ameisen! Ein paar Fragen hätte ich noch... :)

Beitrag von AndiKe » 16. Oktober 2020, 14:44

Hallo liebes Ameisenforum,

vor ungefähr zehn Jahren entwickelte ich ein sehr großes Interesse, bis hin zur Leidenschaft, für Ameisen. Danke nochmal an die Doku: Ameisen - Die heimliche Weltmacht. ;)

Nun viele Jahre, viele Dokus und viele Diskussionen später, habe ich die offizielle und schriftliche Erlaubnis meiner Frau, mir eine eigene Kolonie ins Haus zu holen . 8)

Seit nun zwei Wochen mache ich den ganzen Tag nichts anderes als mich einzulesen, Equipment zu wählen über Arten zu informieren, YouTube-Videos zu schauen,... nun bin ich aber denke ich soweit, dass ich zumindest mal einen Plan für den Start habe und da habe ich gehofft, dass einer von den erfahreneren Hasen hier, mal grob drüber schauen könnte :). Halten werde ich die Ameisen in einem großen Raum, keine direkte Sonnenlichteinstrahlung, ca. 21 Grad Celsius Raumtemperatur.

Zunächst mal zur Ameisenart:
- keine Winterruhe
- eher groß und schön anzusehen
- nicht allzu riesig werdende Kolonie

Ich habe mich nach einigen Recherchen auf diese zwei Arten eingeschossen: Camponotus vestitus oder Camponotus rufoglaucus feae. Die finale Entscheidung zwischen den beiden Arten habe ich noch nicht getroffen. :roll:

Nun zum anfänglichen Equipment, folgende Dinge habe ich mir bestellt:
Farm/Arenakombi ANTCUBE:
https://www.antstore.net/shop/de/Ameise ... -5165.html

Dazu noch einen passenden Arenarahmen für den Ausbruchschutz und eine Thermo- Hygrometerkombi.
Arenarahmen:
https://www.antstore.net/shop/de/Formic ... -5116.html

Thermo- Hygrometer:
https://www.antstore.net/shop/de/Klimat ... ngend.html

Außerdem habe ich als Farmboden noch Granulat bestellt um die unterste Fläche damit zu füllen.

Für die beiden Deckenlöcher einen Lüftungsgitteraufsatz und eine Lampenhalterung inkl. 20W Halogenleuchte. Außerdem bestellt habe ich schon mal eine Zeitschaltuhr für die Leuchte.
Lüftungsgitter:
https://www.antstore.net/shop/de/Bautei ... stahl.html

Lampenhalterung:
https://www.antstore.net/shop/de/Klimat ... -5148.html

20W Halogenleuchte:
https://www.antstore.net/shop/de/Klimat ... -2-St.html

Soviel zum geplanten Start. :D Natürlich gehe ich von einer langsamen Entwicklung und einer gewissen Startzeit im RG aus, da habe ich auch keinen Stress.
Mir war wichtig, dass es einfach erweiterbar ist und optisch was her macht und ich bin leider nicht so der Bastler und diese Cubes finde ich aber recht chic. Ansonsten möchte ich von ganzem Herzen keine Fehler machen, ich habe mit der Haltung noch nicht mal angefangen und weiß jetzt schon, dass mir das Herz brechen würde, wenn ich den Kleinen einen schlechten Start bieten würde.

Folgende Fragen stelle ich mir aber:
- Wird die Leuchte als Wärmemittel die passende Lösung sein?
- Werden die Ameisen in der integrierten Farm ihr Nest bauen? Sollte ich an diese Seite vielleicht noch eine kleine Wärmematte anschließen um die Farm konstant warm zu halten und ihnen das damit schmackhaft zu machen?
- Macht man das Licht über Nacht eigentlich aus oder ist das egal? :oops:
- Wie reinigt man eigentlich die Müllhalde der Ameisen?
- Muss man Ausbruchschutz in einem gewissen Abstand nachziehen oder bleibt der konstant?

Ich habe auch richtig Lust einen Haltungsbericht zu schreiben, falls gewünscht. Ich kann nur sagen, dass der Bericht von Rapunzula der Wahnsinn ist. Richtig witzig und einfach spitze und der Grund wieso ich mich gerade hier registriert habe. :)

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Andi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor AndiKe für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2782
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3353 Mal
Danksagung erhalten: 2849 Mal

#2 Endlich eigene Ameisen! Ein paar Fragen hätte ich noch... :)

Beitrag von Erne » 16. Oktober 2020, 16:00

Hallo Andi, herzlich willkommen bei uns im Ameisenforum.
Ameisenhaltung ist eine tolle Sache und wie zu lesen hast Du Dir schon reichlich Gedanken gemacht.
Die angedachten Arten sind gut geeignet, wobei sich für Camponotus rufoglaucus feae mehr Infos im Netz finden lassen.

Die gedachte Anlage ist "so auch machbar".
Ein wenig größer wäre für mich angebrachter, zumindest für später mit mehr Ameisen, gut dafür lässt sich das Teil ja erweitern.

Die Arenakombi ANTCUBE hat von Haus aus schon eine Abdeckung mit 2 Rundöffnungen.
Der Rahmendeckel ist anstelle der Abdeckung nutzbar wenn von oben Eingriffe nötig werden.
Mit Ausbruchsschutz, am oberen Beckenrand, könnte der Lochdeckel ebenfalls für Eingriffe abgenommen werden.
Bei Verwendung des Rahmendeckels ist über eine alternative Befestigung der Lampe nach zu denken.

Ob die 20 Watt Lampe als Wärmequelle ausreicht, ist aus zu probieren.
Dazu kommt, wo wir bei der Lichtfrage sind, dass das Licht nachts abgeschaltet wird.
Camponotus rufoglaucus feae haben sich bei mir bei einer Temperatur von 24 -26°C gut entwickelt.
Eine zusätzliche Farmheizung, allerdings nur ein ganz schwache, ja die wird helfen.

Es ist gut den Ausbruchsschutz regelmäßig zu kontrollieren.
Er kann verschmutzen, verdunsten oder abgetragen (durch Belaufen) werden.

Wenn es mehr Arbeiterinnen sind, bauen sie ihr Nest in die Farm.
Dabei ist zu bedenken, dass sie derart graben können, das ihnen alles auf den Kopf fällt (einstürzt).
Dem lässt sich etwas entgegenwirken indem die Füllung der Farm leicht feucht eingebracht wird und danach angedrückt.
Alternativ könnte auch der Gipsnesteinsatz verwendet werden.

Müll entfernen ist immer eine tolle Angelegenheit, die Ameisen sind neugierig und wollen gerne mithelfen. :roll:
Das es beide Arten nicht auf riesige Völker bringen hält sich das allerdings in Grenzen.
Um den Müll zusammen zu kehren ist ein Borstenpinsel gut brauchbar, zum Entfernen geht ein Teelöffel.
Für wenig Müll sind befeuchtete Wattestäbchen brauchbar, wenn es länger sein soll, ein dünnes Rundholz an dessen Ende feuchte Watte gewickelt ist, für gröberen Müll eine Pinzette.

Einen Haltungsbericht, ja, immer gerne.

Gutes Gelingen mit Deinem Start der Ameisenhaltung.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
DoliRapunzula

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 328
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 308 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

#3 Endlich eigene Ameisen! Ein paar Fragen hätte ich noch... :)

Beitrag von Rapunzula » 16. Oktober 2020, 19:51

Hallo AndiKe,

willkommen im Forum und willkommen im Kreis der verrückten Ameisenhalter! Nun so verrückt ist es nicht, ist einfach eine Tierhaltung wo man nicht Gassi gehen muss und Krach machen sie auch nicht! Es sei denn die büxen aus und Frau Gemahlin schreit deswegen wie bekloppt rum. Ich nehm’s dann zur Kenntnis und sammle geduldig meine kleinen Freundinnen (so habe ich sie bis jetzt doch noch nie genannt) ein.
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
vor ungefähr zehn Jahren entwickelte ich ein sehr großes Interesse,
Zehn Jahre? Alle Achtung, das hast Du Dir in demfall wirklich gut überlegt! :D
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
viele Diskussionen später, habe ich die offizielle und schriftliche Erlaubnis meiner Frau, mir eine eigene Kolonie ins Haus zu holen
Gratuliere zum Sieg! Hand auf Herz, musstest viele Frisörtermine, Handtaschen und Schuhe kaufen! :(
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
Halten werde ich die Ameisen in einem großen Raum, keine direkte Sonnenlichteinstrahlung, ca. 21 Grad Celsius Raumtemperatur.
21 Grad ist meiner Meinung eher kühl, aber Du hast ja Wärmesachen mitbestellt, also gut!
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
Zunächst mal zur Ameisenart:
- keine Winterruhe
- eher groß und schön anzusehen
- nicht allzu riesig werdende Kolonie

Ich habe mich nach einigen Recherchen auf diese zwei Arten eingeschossen: Camponotus vestitus oder Camponotus rufoglaucus feae. Die finale Entscheidung zwischen den beiden Arten habe ich noch nicht getroffen.
Ich halte ja Camponotus nicobarensis, es ist meine erste Ameisenart und ich halte erst seit letzen Dezember richtig Ameisen, für dich wäre das bestimmt auch eine gute Art, aber das mit dem Koloniewachstum, na ja, sie wachsen schnell, und ich denke bei meinen ist noch kein Ende in Sicht!

Schau mal die Art Camponotus japonicus an, die sollen (keine Garantie) nicht zu große werden und es ist eine echt schöne Art!
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
Wird die Leuchte als Wärmemittel die passende Lösung sein?
Habe ich leider keine Erfahrung, denn viele Ameisen sind Lichtscheu! Evtl eine Heizmatte, die aber mit Distanz anbringen und Temperatur kontrollieren!
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
- Werden die Ameisen in der integrierten Farm ihr Nest bauen?
Kommt auf die Art an, meine waren sehr lange Zeit total Grabfaul!
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
- Wie reinigt man eigentlich die Müllhalde der Ameisen?
Wie Erne geschrieben hat mit nassen Wattestäbchen oder Pinzette. Bei meinen muss ich aber grobes Geschütz auffahren, habe einen Aufsatz von unserem Staubsauger modifiziert, ich werde da mal in Zukunft irgendwann ein Foto in Beinen Haltungsbericht posten!
AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
Muss man Ausbruchschutz in einem gewissen Abstand nachziehen oder bleibt der konstant?
Mache ich so ca. alle zwei Monate, aber ob es nötig ist habe ich keine Ahnung!

AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
Ich habe auch richtig Lust einen Haltungsbericht zu schreiben, falls gewünscht.
Da wirst Du hier sicher nicht auf Ablehnung stoßen! Ja, gerne, schreib einen Haltungsbericht!

AndiKe hat geschrieben:
16. Oktober 2020, 14:44
Ich kann nur sagen, dass der Bericht von Rapunzula der Wahnsinn ist. Richtig witzig und einfach spitze und der Grund wieso ich mich gerade hier registriert habe.
(Wo ist das Smily das errötet!!!)
Wow, vielen Dank für die schönen Worte, das ehrt mich total und das motiviert natürlich weiterzuschreiben!

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deiner zukünftigen „Kolonie“!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Erne

plexxy
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 27. September 2020, 14:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#4 Endlich eigene Ameisen! Ein paar Fragen hätte ich noch... :)

Beitrag von plexxy » 16. Oktober 2020, 20:18

Also die Sache mit der Halogenlampe ... hmm...

Ich habe bzw. hatte die auch aber direkt unter dem Lichtkegel wurde es warm... sehr warm sogar, weit über 30 Grad und meine Arena hat auch 20cm Höhe ... Gemessen mit 2 verschiedenen Messgeräten welche mir das Ergebniss bestätigten ...

Also ich würde das an deiner Stelle mal ausprobieren und selbst testen ...

Ich habe mir dann von Amazon diesen Heizkeramikstrahler (25Watt) bestellt :

https://www.amazon.de/AC220V-240V-Haust ... 21&sr=8-20

Dazu noch diesen Temperaturregler (für das Nest und Arena) :

https://www.amazon.de/gp/product/B085YD ... UTF8&psc=1

Da kannst du natürlich was wählen was für dein Vorhaben am besten passt :) bzw. mit Zeitschaltuhr etc etc

Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 10
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#5 Endlich eigene Ameisen! Ein paar Fragen hätte ich noch... :)

Beitrag von Mordreth » 17. Oktober 2020, 00:00

Servus und willkommen :)

die meisten deiner Fragen wurden ja bereits zur genüge beantwortet. Bzgl. der Beheizung gefällt mir eigentlich am besten die Heizmatte mit Regler, die sich wirklich optimal einstellen lässt und auch schön 24/7 laufen kann, ohne dass die Ameisen durch Licht gestört werden.

Die gleiche ANTCUBE Arenakombi wie du verlinkt hast, habe ich auch für die Lasius niger meines Sohnes. Hab hier auch für den geschlossenen Deckel zwei Lüftungsgitter bestellt. Einen Rahmen habe ich nicht und es reicht normal auch eines von beiden solange du kein Riesenvolk darin hältst, dass unbedingt ausbrechen will. Ich muss aber auch sagen, dass ich mir diese Arenakombi nicht mehr kaufen würde, da sich die Ameisen nicht sonderlich gut beobachten lassen. Die Rückseite des Nestteils steht schließlich im Regelfall an der Wand und die Vorderseite lässt sich nur von vorne durch die Arena, also durch zwei Glasscheiben sehen. Bei mir haben sich die Ameisen so hingegraben, dass sie großteils in dem Bereich des Nests hinter dem Bodengrund waren und in den paar Gängen die nach oben gingen war auch selten mal eine unterwegs. Zum Beobachten ist also ein freistehendes Nest, egal welcher Form finde ich wesentlich angenehmer

Ansonsten freue auch ich mich schon sehr auf deinen Haltungsbericht, davon gibts schließlich nie genug ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag:
Rapunzula

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“