User des Monats Mai 2021   ---   Anja  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor orientalis Umzugschaos

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Pascal2206
Einsteiger
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 18. Juli 2020, 17:50
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1 Messor orientalis Umzugschaos

Beitrag von Pascal2206 » 30. November 2020, 18:58

Guten Tag,

Meine Messor orientalis sind seit etwa 2 Wochen dabei umzuziehen.
Sie tragen ihre Larven vom Reagenzglas in die Farm und andersrum. Diesen Vorgang wiederholen sie etwa 2-3 mal am Tag.
Momentan beheizte ich nur die Farm dort sind es etwa 23-24 Grad.
In der Arena hingegen sind es 18-20 Grad.
Ebenfalls haben Sie einen Teil Ihrer Körner in den Schlauch zur Farm gebracht,der andere Teil is im Reagenzglas verblieben.
Die Temperatur ist hingegen gleichbleibend.....

IMG_20201130_183954.jpg
IMG_20201130_184000.jpg
Jetzt die Frage, mach ich irgendwas falsch?
Oder kann mir wer Tipps geben?

Mit freundlichen Grüßen
Pascal

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1098
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 836 Mal
Danksagung erhalten: 1150 Mal

#2 Messor orientalis Umzugschaos

Beitrag von Rapunzula » 30. November 2020, 19:50

Sie machen die Brut dorthin wo es momentan gerade die besten Klimatischen Bedingungen, in Bezug auf Themperatur, Luftfeuchte (vielleicht auch Licht) sind!

Du machst nix falsch, für Ameisen ist die Brut fast das höchste Gut das sie die immer an die optimalsten Stellen bringen!

Gruss und Bleib gesund

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 420
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

#3 Messor orientalis Umzugschaos

Beitrag von TheDravn » 30. November 2020, 19:53

Das Nest sieht mir recht trocken aus? Hast du die mal befeuchtet? Ein kleines Loch vorbohren kann auch helfen für die Arbeiterinnen einen Anfang zu finden
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1098
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 836 Mal
Danksagung erhalten: 1150 Mal

#4 Messor orientalis Umzugschaos

Beitrag von Rapunzula » 30. November 2020, 19:56

TheDravn hat geschrieben:
30. November 2020, 19:53
Das Nest sieht mir recht trocken aus? Hast du die mal befeuchtet? Ein kleines Loch vorbohren kann auch helfen für die Arbeiterinnen einen Anfang zu finden
Logisch, Messor müssen ja ein feuchtes Nest haben! Meine Camponotus nicobarensis brauchen das nicht und deshalb denke ich oft nicht dran! Und ein Loch vor“bohren“ kann als Starthilfe hilfreich sein!

Gruss

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2162
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 609 Mal
Danksagung erhalten: 1540 Mal

#5 Messor orientalis Umzugschaos

Beitrag von Harry4ANT » 30. November 2020, 21:57

Wie schon geschrieben:

- Die Farm abdunkeln (komplett, mind. bis sie eingezogen sind), eine Seite ordentlich befeuchten & zur anderen hin immer weniger feucht

- 1 bis 2 Eingänge vorbohren

- Eventuell ein Hanfseil oder ähnliches durch den Schlauch ziehen als Kletterhilfe

- Die Heizmatte so einstellen, dass ca. 1/3 bis max. 1/2 Hälfte der Fläche direkt beheizt wird, am wärmsten Punkt darf es dann ruhig ~ca. 32 Grad haben
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Rapunzula
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 317
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 328 Mal

#6 Messor orientalis Umzugschaos

Beitrag von Wolfi91 » 1. Dezember 2020, 23:40

Eigentlich würde schon alles gesagt.
Meine Messor orientalis sind ja gestern umgezogen.
In meinem Nest ist eine Ecke trocken und warm, die andere feucht und nicht ganz so warm.
Heute habe ich kurz reingeschaut, alle sitzen im feuchten Bereich. Wie schon beschrieben, auf jeden Fall anfeuchten und komplett abdunkeln. Vielleicht hast du noch ein Karton, den würde ich vorne dran kleben und an der Glasscheibe an dem du den Karton geklebt hast zwei Löcher vorbohren, so kannst du in eines Wasser leeren und das andere trocken lassen.
Die Kletterhilfe ist auch ein guter Tipp.

Ansonsten, aussitzen und die Geduld nicht verlieren 🙂

Antworten

Zurück zu „Messor (exotisch)“