User des Monats Juli 2021   ---   ChrisV87  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Antworten
wriggler
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 11. Juni 2021, 10:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Beitrag von wriggler » 11. Juni 2021, 10:41

Hallo, ich habe die Forensuche schon genutzt aber kein passendes Thema gefunden.

ich suche nach einer Ameisenart die ich im Treibhaus ansiedeln kann.
Das Treibhaus ist groß, ca. 18m² und stabil gebaut. Es befindet sich in Bayern (Franken).
Die letzten Winter waren nicht sehr frostig, aber in der Jahreszeit würde ich die Ameisen natürlich gegen die Kälte schützen.

Genial wäre es natürlich wenn es eine Art Gäbe die Läuse frisst und nicht melkt, da ich im Frühling / Sommer Nutzpflanzen (Tomaten / Gurken usw.) im Treibhaus habe.

Gibt es eine Art dir ihr mir empfehlen könnt?

Ich möchte mich schon im Voraus für eure antworten bedanken :-)

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 460
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

#2 Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Beitrag von TheDravn » 11. Juni 2021, 10:50

Hi und erstmal willkommen,
das jemand Ameisen in seinem Treibhaus ansiedeln will ist mal was neues :lol: Sonst will man die eher loswerden, ich denke mal eine einheimische Art wäre sinnvoll, jedoch gibt es keine Art die von der Natur aus die Blattläuse frisst. Die liefern schließlich den leckeren Honigtau, ob die Kolonie die Blattläuse frisst, wenn anderweitig genügend Honigtauersatz angeboten wird, wäre eine Überlegung wert.

Soll denn die Kolonie wirklich dort frei drin leben oder eingegrenzt in einem Formicarium?

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1173
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1670 Mal
Danksagung erhalten: 1089 Mal

#3 Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Beitrag von Zitrus » 11. Juni 2021, 12:29

wriggler hat geschrieben:
11. Juni 2021, 10:41
Genial wäre es natürlich wenn es eine Art Gäbe die Läuse frisst und nicht melkt
"Lasius flavus beginnt ab Mitte Juni einen Teil der von ihm betreuten Wurzelläuse an seine Larven zu verfüttern.
Andere Blattläuse betreuende Ameisen machen ähnliches." Seifert S.60

Selbst jene Arten, welche die Läuse selbst als Nahrung verwerten, pflegen diese also in erster Linie.

wriggler
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 11. Juni 2021, 10:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Beitrag von wriggler » 11. Juni 2021, 13:23

Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen :-)
TheDravn hat geschrieben:
11. Juni 2021, 10:50
Soll denn die Kolonie wirklich dort frei drin leben oder eingegrenzt in einem Formicarium?
Ja, die Kolonie soll frei im Treibhaus leben.

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 393
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 440 Mal

#5 Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Beitrag von Wolfi91 » 11. Juni 2021, 16:19

Ich denke es ist schwer Ameisen da zu haben, wo man will. Von Lasius flavus würde ich auf jeden Fall die Finger weg lassen. Die haben unseren ganzen Garten vernichtet. :lol: Die haben sich unterirdisch an alle Pflanzen gebuddelt und dann die Läuse da abgesetzt, bis der Salat kaputt war...
Ich könnte mir eine holzliebende Camponotus Art gut vorstellen. Da könnte man schöne Holznester anbieten und die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich irgendwo in die Erde verziehen, ist recht gering. Bei Lasius Arten generell bin ich mir eher Unsicher, ob die nicht mehr Schaden anrichten als Spaßfaktor bringen werden, wenn diese frei im Gewächshaus umhergeistern xD.

Grüße Wolfi

Ameisen-Fan 1
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 310
Registriert: 2. August 2007, 19:31
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

#6 Ameisenart für das Treibhaus im Garten

Beitrag von Ameisen-Fan 1 » 11. Juni 2021, 17:13

Eine Ansiedlung von Formica (Raptiformica) sanguinea wäre denkbar.

Alles aus dem südeuropäischen Raum geht leider nicht,
da bestimmte Arten nicht einfach irgendwo ausgesetzt werden dürfen.
- Was letztlich auch richtig ist.

Auch wenn Überschneidungen existieren;
Bspw.: C.vagus, C.piceus, C.lateralis, Messor spec., Temnothorax/Leptothorax, etc. pp)

Camponotus ligniperda hat eine zu langsame Entwicklung.
Ich denke, das macht weniger Sinn.

Eventuell macht auch bereits eine Serviformica-Art Sinn + dir Freude.
Ich möchte da insbesondere Formica rufibarbis oder Formica cunicularia hervorheben.

Übrigens: Es bringt nichts kleine Kolonie zu erwerben und direkt auszusetzen.
Du bräuchtest eine größere Kolonie (2-3 Jahre alt) und es bestünde immer die Gefahr,
dass diese doch einen anderen Platz auswählen könnte.

Artenlisten im Überblick:

Formica (Raptiformica) sanguinea

Formica (Serviformica) cunicularia
Formica (Serviformica rufibarbis
Formica (Serviformica) fusca
Formica (Serviformica) cinerea


Myrmica rubra / spec.

Camponotus ligniperda / herculeanus
(Totholz beachten, keine reinen Erdnester (sehr selten) ).
Langsame Entwicklung, selten große Kolonien zu erwerben (eigentlich nie).

Viele Grüße und schönes Wochenende

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“