Beckenbau fĂŒr Odontomachus haematodus

Bauanleitungen, Einrichtungen, Zubehör, Fototechnik, GerÀte, Ideen und Hilfe.
Neues Thema Antworten
Antastic92
Offline
BeitrÀge: 6
Registriert: 1. Februar 2024, 18:29
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#1 Beckenbau fĂŒr Odontomachus haematodus

Beitrag von Antastic92 » 9. Februar 2024, 12:50

Hallo, ich habe vor in naher Zukunft ein Becken einzurichten fĂŒr die Schnappkiefer Ameisen Odontomachus haematodus.
Das Becken wird die Maße (30-20-20) haben. Um eine gewisse Vorstellung von meinem Vorhaben zu haben, habe ich ein kleines 3d Modell erstellt und wĂŒrde mich ĂŒber Anregungen, VerbesserungsvorschlĂ€ge usw...sehr freuen.

In folgendem Bild seht ihr das Becken schrÀg von vorne. Die schwarz umrandeten Bereiche, stellen den Nestbereich da und werden aus Ytong bestehen.
Der Gelbe Kreis markiert den Nesteingang.

Die Kolonie wird anfangs aus einer Königin mit 10-20 Arbeitern bestehen, weswegen nur ein kleiner Teil des Nestbereiches zugĂ€nglich sein soll. Dazu gern VorschlĂ€ge, wie ich den Zugang zum Rest des Nestes vorerst verschließen kann, mit der Option es spĂ€ter wieder zugĂ€nglich zu machen.

Die roten Kreise markieren Öffnungen zur FlĂŒssigkeitszufuhr und werden nach der Befeuchtung verschlossen.

Die geriffelte Textur auf der linken Seite des Beckens stellt eine regelbare Heizmatte da.
Formicarium 3d 1.jpg
Auf dem nÀchsten Bild, seht ihr nochmal das Becken von hinten. Es gibt also einen Bereich unter der Arena der leer ist.

Getrennt ist die Arena vom unteren Bereich mit einer Acrylglasscheibe, welche mit dem Becken lĂŒckenlos verklebt werden soll.
Zu erwĂ€hnen ist vielleicht noch, das die Scheibe nicht auf den Nestern aufliegt, sondern bĂŒndig mit der Oberseite der Nester eine Ebene bildet.

Ich habe vor im unteren (leeren) Bereich ein paar Löcher in das Glas zu bohren und diese nach bedarf zu öffnen/verschließen um zusĂ€tzlich die Luftfeuchtigkeit zu regulieren zu können.

Falls ihr Ideen habt wie ich diesen Bereich besser nutzen könnte oder was ich anders machen sollte, dann schreibt mir auch dazu gern eure VorschlÀge.
Formicarium 3d 2.jpg
Vielen dank fĂŒr alle Anregungen

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antastic92 fĂŒr den Beitrag:
GĂ€bi



Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
BeitrÀge: 3981
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 5366 Mal
Danksagung erhalten: 4473 Mal
Kontaktdaten:

#2 Beckenbau fĂŒr Odontomachus haematodus

Beitrag von Erne » 9. Februar 2024, 19:55

Als Anlage mit integrierten Nest, fĂŒr eine Ameisenart die es nur auf wenige Arbeiterinnen bringt wie Odontomachus haematodus, dĂŒrfte es passen.
Die zusĂ€tzlichen, bzw. umfangreichen Befeuchtungsmöglichkeiten, fĂŒr eine Ameisenart die es feuchter braucht, sehe ich als passend und angebracht.
Nicht alles was Halter fĂŒr ihre Ameisen bauen, entspricht den was die Ameisen selber brauchen.
Ich gehe davon aus, dass es beim Nestmaterial in Richtung Gips gehen wird, in der Natur leben sie unter Wurzeln, morschen Holz, BlÀttern.
Gut habe selber einige Ameisenarten gehalten in Nestern die ich mitunter fĂŒr nicht tauglich gehalten hatte, mit ĂŒberraschenden Erfolgen.

Hier ein Bericht von einem Ameisenhalter der diese Art in einem Gipsnest hÀllt, mit einigen Erkenntnissen.
https://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=75&t=1882

Wenn es losgeht mit Deiner Haltung, wĂŒrde mich freuen Deine Beobachtungen mit zu lesen.

GrĂŒĂŸe Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne fĂŒr den Beitrag:
Antastic92



Antastic92
Offline
BeitrÀge: 6
Registriert: 1. Februar 2024, 18:29
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#3 Beckenbau fĂŒr Odontomachus haematodus

Beitrag von Antastic92 » 10. Februar 2024, 00:03

Hallo und danke fĂŒr deine Antwort!

Das Nest wird wohl aus Porenbeton/Ytong bestehen, welches ich vorher mit Lehm beschichte um die Poren in den Kammern zu verschließen.

Den von dir verlinkten Haltungsbericht hatte ich tatsÀchlich bereits gelesen und ist auch sehr hilfreich.

Ich bin sehr gespannt inwiefern es mit der Einsicht in das Nest klappen wird, da diese Art ja gern fĂŒr PrivatsphĂ€re sorgt, indem sie die Scheiben mit Material zukleistert :D.

Die Arena soll einigermaßen den natĂŒrlichen Lebensraum der Ameisen imitieren. Angedacht sind eine dĂŒnne Schicht Substrat, bestehend aus Hummus, Sand und Kokosfasern.
Als Bepflanzung werde ich ein paar kleine Bromelien GewÀchse und Moos verteilen.
Zur Dekoration werden dann noch ein paar Steine, KorkstĂŒcke und/oder Wurzeln platziert.

Sobald es dann mit der Besiedelung losgeht, werde ich auch mit meinem Haltungsbericht beginnen und immer mal wieder Updates bringen.

Ich möchte auch einige Fotos und Videos machen, jedoch werden diese Anfangs wohl noch mit meinem Smartphone aufgenommen.
Ein neues Objektiv fĂŒr die Spiegelreflex werde ich mir aber frĂŒher oder spĂ€ter noch zulegen. :)

Den Moment des Zuschnappens der Schnappkiefer werde ich wohl dennoch nicht festhalten können, dazu sind sie einfach zu schnell.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antastic92 fĂŒr den Beitrag:
Erne



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Technik & Basteln“