Neues Zuhause fĂŒr Messor barbarus

Neues Thema Antworten
Tigger-86
Offline
BeitrÀge: 13
Registriert: 11. September 2022, 09:28
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#1 Neues Zuhause fĂŒr Messor barbarus

Beitrag von Tigger-86 » 25. Februar 2024, 17:52

Hallo zusammen,
mein Sohn (8) hat jetzt schon etwas lÀnger seine Messor barbarus Kolonie (ca.500-600 Tiere)
Zur Zeit hat er seine Kolonie in zwei Nestern mit Arena vom Antstore.
Und da er dieses Jahr zur Kinderkommunion geht und er sein Zimmer sowieso umgebaut bekommt mit Sofa und Co. ,hatten wir uns gedacht, dass wir seine Kolonie an die Wand bringen. Habe das mal im Antstore gesehen und fand es sehr ansprechend.
Anfangs hatte ich noch ĂŒberlegt, die Kolonie wieder mit Digfix zu betreiben, aber da die Kolonie momentan im Nestbereich das komplette Digfix schon abtransportiert hat und die Ameisen sich nur noch frei im Glaskasten bewegen, ist jetzt die Überlegung das ganze mit Ytong Platten zu bauen.

Die Idee ist, aus alten Glasscheiben ein Nest zu bauen, wo ich einen dĂŒnnen Ytong Stein (60x20x5cm)versenken kann. Ă€hnlich wie auf dem Bild was ich mit angehangen habe.die Glasscheiben und das Acrylglas wĂŒrde ich mit Aquariumsilikon verkleben.
die Bohrungen wĂŒrde ich dann Ă€hnlich wie die Nester von Antstore mit Acrylglas aus lasern, da ich dann weniger Arbeit mit dem bohren in Glas habe.
den Ytong Stein wĂŒrde ich dann Ă€hnlich wie hier im Forum schon gesehen mit einem Schraubenzieher oder Ă€hnlichem bearbeiten und kleine GĂ€nge und Kammern erschaffen.
Alle Kammern wĂŒrde ich nicht gleich offen lassen, sondern irgendwie temporĂ€r verschließen.
Im Körnerlager wĂŒrde ich die Kammern etwas grĂ¶ĂŸer anlegen.
zwischen den beiden Nestern wĂŒrde ich ein Acryl Glasrohr einbauen .Die Arena wĂŒrde ich auch versuchen noch einmal neuzubauen... oder ich nutze die alte Arena.. das weiß ich noch nicht genau .. Der Weg zur Arena möchte ich aber etwas lĂ€nger anlegen (PVC Rohr klar) da ich gelesen habe, das die Messor arten auch gerne strecken zurĂŒcklegen.
die beiden Nester wĂŒrde ich nebeneinander aufhĂ€ngen und die Arena auf der rechten Wand ĂŒber Eck.

Wo ich meine Probleme sehe:
habe momentan beide Nester und Arena unter mehreren Heizmatten..
Die Heizmatten wĂŒrde ich dann zwischen Wand und Glas packen ??.... Isolierung ???
Befeuchtung des Nestes ? angedacht war links und rechts unten ein Loch mit Pin zu machen oben wĂŒrde ich auch Ă€hnlich wie die original Nester vom Antstore mit Deckel versehen... gibt es da etwas besseres ?

wenn dann alles soweit fertig ist, sehe ich noch das Problem die Ameisen zum Umzug zu bewegen...
Momentan sind die Nester mit roter Folie abgedeckt.
wenn es soweit ist, wĂŒrde ich die beiden Nester hell beleuchten und die neuen Nester komplett abdunkeln..

ich bin gerne fĂŒr Ideen und Kritik dankbar.. da ich zwar schon viel gelesen habe, aber trotzdem immer noch nicht wirklich schlauer geworden bin ,was das Thema Nest an der Wand an geht.
oder sieht jemand noch ein Problem mit dem Projekt ?
gerne wĂŒrde ich auch ein Bericht anlegen zum Bau der Nester.

Danke fĂŒr die Hilfe.
Gruß Marcell
DateianhÀnge
ANTCUBE - Ameisenfarm - Wand-Anwendung_1.jpg
ANTCUBE - Ameisenfarm - L - 60x30 - Wand.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tigger-86 fĂŒr den Beitrag:
GĂ€bi



Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
BeitrÀge: 4016
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 5412 Mal
Danksagung erhalten: 4511 Mal
Kontaktdaten:

#2 Neues Zuhause fĂŒr Messor barbarus

Beitrag von Erne » 27. Februar 2024, 12:54

Sowas in der Art habe ich auch schon gebaut, lÀsst sich so machen.
Probleme die ich spÀter mit darin wohnenden Ameisen bekommen habe:
Silicon Verklebungen dĂŒrfen nur so dick sei, das auch nicht die kleinste Arbeiterin durch passt, Messor barbarus zerlegen Silicon.
Die Befeuchtung funktioniert eher schwierig.
Mein Lösungsversuch, in der Höhe etwa mittig, auf jeder Seite eine Kammer eingebaut, die keinen Zugang zum Nest hatten.
In diese habe ich von außen, nach Bedarf Wasser gefĂŒllt.
Ein grĂ¶ĂŸeres Nest braucht eine gute BelĂŒftung die ebenfalls nur bedingt einbaubar war.
Normal brauchen zumindest einige Kammern ein kleines BelĂŒftungsloch, bei Glas nur sehr aufwendig machbar.
Lösungsansatz: Unten im Boden und oben LĂŒftungsbohrungen oder Gitter.
Besonders funktioniert hat es nicht.
Eine Heizung ist immer inviduell zu gestalten und anzupassen.
Zwischen Hauswand und Heizungsfolie ist eine dĂŒnne Styroporplatte hilfreich.
Die Heizung, in der FlĂ€che, auch nur fĂŒr einen Teil des Nestes auslegen.
Nur eine schwache Heizfolie verwenden, möglichst mit Temperaturregelung/Überwachung.

Umziehen geht bei Messor barbarus, mit der Voraussetzung das Bedarf besteht, zĂŒgig.
Sonst mit den ĂŒblichen Maßnahmen versuchen, WĂ€rme, Licht.

Ein Baubericht, ja gerne.

GrĂŒĂŸe Wolfgang



Tigger-86
Offline
BeitrÀge: 13
Registriert: 11. September 2022, 09:28
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#3 Neues Zuhause fĂŒr Messor barbarus

Beitrag von Tigger-86 » 29. Februar 2024, 17:42

Hallo Wolfgang,
danke fĂŒr deine Antwort hierzu.

Silikon Verklebung werde ich auch nur fĂŒr die eigentliche Verklebung nutzen und beide Glasteile oder Glas, Acrylglas teile eng zusammensetzen.(versuchen) :D
das mit der BewÀsserung ist auf jedenfalls eine gute Idee und werde ich wahrscheinlich so versuchen umzusetzen.
Da ich Ă€hnlich wie die Nester vom Antstore auch auf Glas und Acrylglas verwenden. wo die Bohrungen fĂŒr die SchlĂ€uche sind, wurde ja mit Acrylglas gearbeitet.
so Àhnlich werde ich auch arbeiten.
WĂŒrde dann die BelĂŒftung von oben nicht ausreichen ? ansonsten wie schon erwĂ€hnt noch zusĂ€tzliche unten.

Das mit der Heizung werde ich auch so umsetzen..
Habe momentan eine Heizung mit FĂŒhler.. werde dann den FĂŒhler in den Ytong Stein mittig einlassen..
wie ich das ganze mit der Verkabelung mache, muss ich noch sehen..
Habe als Bearbeitungswerkzeug eine cnc frÀse und einen co2 Laser.
wollte mal versuchen den ytong stein mit der cnc zu bearbeiten... nur mal so als Test..
aber ich werde definitiv hier eine RĂŒckmeldung geben und auch Bilder dazu posten..

schonmal danke bis hier hin.

Gruß Marcell



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats MĂ€rz 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2972
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1044 Mal
Danksagung erhalten: 2154 Mal

#4 Neues Zuhause fĂŒr Messor barbarus

Beitrag von Harry4ANT » 29. Februar 2024, 20:43

BelĂŒftung unbedingt auch unten einplanen - bei grĂ¶ĂŸeren Kolonien sammeln sich im Laufe der Zeit Gase, die schwerer sind als Luft, unten an.

Ytong lÀsst sich gut frÀsen. Wenn du den Stein vorher in ein Wasserbad einlegst staubt es auch nicht mehr.

Der Umzug lÀsst sich bei Messor recht gut mit WÀrme einleiten.
Also beim alten Nest jegliche Beheizung einstellen und im neuen Nest ca. 30 Grad am HotSpot einstellen - funktioniert natĂŒrlich nur bei entsprechend kĂŒhleren Raumtemperaturen bzw. möglichst hohen Temperatur Differenzen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT fĂŒr den Beitrag:
GĂ€bi


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Tigger-86
Offline
BeitrÀge: 13
Registriert: 11. September 2022, 09:28
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5 Neues Zuhause fĂŒr Messor barbarus

Beitrag von Tigger-86 » 29. MĂ€rz 2024, 21:24

So..ich bin mal dazu gekommen um was zu zeichnen.. damit ich euch das besser vorstelle kann..
und zwar wollte ich das wasser Reservoir hinten machen ( siehe fotos) und mit einem plastikrohr oder schlauch bauen damit die ameisen nicht mit den wasser in berĂŒhrung kommen.

die löcher fĂŒr die belĂŒftung links und rechts muss ich noch einplanen.. die hatte ich bei der zeichnung vergessen, werde ich aber mit einplanen.
danke fĂŒr den tipp..
jetzt wollte ich euch fragen, ob ich das so umsetzen kann. danke danke danke im voraus.

(das foto von hinten ist ein querschnitt damit man das loch besser sehen kann)
passt das so ?
@Harry4ANT

gruß Marcell
DateianhÀnge
hinten formicarium.PNG
formicarium vorne.PNG



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Einsteiger Fragen und Informationen“