User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Die Schabenbox

Erfahrungen, Bauanleitungen, Ideen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
antics
Einsteiger
Offline
Beiträge: 25
Registriert: 24. März 2024, 15:02
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#1 Die Schabenbox

Beitrag von antics » 18. Mai 2024, 19:36

3011


Es finden sich viele Anleitungen zum Bau von Schabenboxen im Netz. Oftmals werden dabei die L√ľftungsgitter bzw. Gaze eingeklebt oder mit L√∂tkolben eingeschmolzen, was ich weder praktikabel noch optisch ansprechend finde. Dazu wollte ich den Platz einer kleinen Box m√∂glichst gut ausnutzen und das Futter nicht einfach in die Box schmei√üen, wo sich Kot, H√§utungsreste und Kadaver fr√∂hlich um die Wette t√ľrmen. Das ist nicht nur besser f√ľr die Tiere, sondern auch f√ľr den Halter, da sich Sch√§dlinge besser vermeiden lassen und der Wartungsaufwand wird verringert. Das Konzept ist au√üerdem f√ľr alle g√§ngigen Boxen und Gr√∂√üen anpassbar und flexibel nutzbar.

Ich hoffe mein Aufbau ist eine n√ľtzliche Inspiration und freue mich √ľber Fragen, Kritik und Verbesserungsvorschl√§ge.


Materialliste
  • REGALUX Clear Box S L x B x H: 37.6 x 26 x 28.3 cm, 20 l, Transparent
  • REGALUX Clear Box-Deckel XS / S
  • Mi Temperature and Humidity Monitor 2
  • diverse 3D-Druckteile (Eigendesigns)
  • Eierkartons
  • Umzugskarton 120 l
  • 7-Watt Heizmatten

Eigenschaften
  • Die Box hat insgesamt drei Bel√ľftungsl√∂cher, zwei kleinere an den kurzen Seiten der Box, sowie ein gr√∂√üeres im Deckel.
  • Die L√ľftungsgitter bestehen aus je zwei Teilen und k√∂nnen an den L√∂chern verschraubt werden. Dabei sind die Deckseiten austauschbar und k√∂nnen beispielsweise gegen vollst√§ndig geschlossene Aufs√§tze oder Metallgitter ausgetauscht werden.
  • Zwecks besserer Hygiene und Reinigungsm√∂glichkeiten wurde eine ‚ÄěFutterstation‚Äú passend zur Box entworfen, die drei getrennte Kammern aufweist. Durch die kleine Vertiefung wird Nahrung nicht in der gesamten Box verteilt. Kleinere Schaben k√∂nnen √ľber die Rampen an die Futtermittel gelangen.
  • Der Sensor kann mit doppelseitigem Klebeband in der Box frei positioniert oder zwecks Reinigung entfernt werden.
  • Der Deckel ist zus√§tzlich mit Klammern befestigt f√ľr eine zus√§tzliche Absicherung bei St√ľrzen, Kindern etc.
  • Alle Teile k√∂nnen zerlegt und gr√ľndlich gereinigt werden.
  • Alle Kunststoffteile sind lebensmittelecht.

Betrieb

Beheizt werden bei mir zwei Boxen √ľber zwei 7-Watt Heizmatten, welche √ľber den Sensor in Verbindung mit Home Assistant geschaltet werden. Um W√§rmeverluste und Konvektion etwas zu vermindern, befinden sich die Boxen in einer gro√üen Umzugskiste. Damit halte ich die Lufttemperatur in den Boxen durchgehend bei 26-27¬įC und habe noch Reserven f√ľr h√∂here Temperaturen, falls ich die Entwicklung beschleunigen will.

Der Kostenaufwand f√ľr Strom liegt bei ca. 1,00 bis 1,50 ‚ā¨ pro Monat und ist damit deutlich g√ľnstiger als ein Beheizen des gesamten Raumes (ca. 10 ‚ā¨ pro Monat bei mir) bzw. im Vergleich zum Betrieb ohne die Umzugskiste (da waren die oben genannten Temperaturen gerade so erreichbar). Die h√∂heren monatlichen Kosten tun zwar niemandem weh aber ohne die Optimierung h√§tte ich die Schaben vermutlich einfach kiloweise gekauft und ohne Heizung/Reproduktion nach und nach verf√ľttert.

Gef√ľttert werden bei mir haupts√§chlich Trockenfutter und Haferflocken, sowie Gem√ľse. Neben Schulp gibt es bei mir in der Box auch eine kleine Wassertr√§nke. Letzteres wird gerne als obsolet gesehen, bei mir nehmen die Tiere das Wasser trotz Gem√ľse gerne an.


Aufbau der Box

Die L√∂cher in Deckel und Kiste wurden mit einem L√∂tkolben ‚Äěausgeschmolzen‚Äú und die R√§nder etwas entgratet.
3006

F√ľr das Anzeichnen der Ausschnitte wurden entsprechende Schablonen zu den Eins√§tzen gedruckt.
3005

Montiertes L√ľftungsgitter. Durch andere Aufs√§tze mit unterschiedlichen Maschenweiten oder Metallgaze kann die Bel√ľftung angepasst und die Box f√ľr andere Tiere genutzt werden.
3007

Zwei Futterstationen mit getrennten Kammern.
3008

Gef√ľllt mit Trockenfutter, Haferflocken und Schulp. Zus√§tzlich gibt es noch eine Tr√§nke und etwas Gem√ľse in einer extra Schale oben auf den Kartons (auf den Bildern nicht zu sehen).
3009

Halbierte Eierpappen (30er ‚Äď Gr√∂√üe L) leicht versetzt und vertikal in die Box ergeben. Sensor ankleben und Deckel drauf.
3010

Die Umzugskiste auf einem Regal in einem Lagerraum. Die Heizmatten werden von zwei kleinen gedruckten Halterungen gehalten und k√∂nnen frei positioniert werden. Die Kisten lassen sich somit entnehmen, ohne das Matten oder die Kabel st√∂ren. Nicht h√ľbsch aber zweckm√§√üig und kosteneffizient. In der ersten Box befinden sich junge Therea olegrandjeani und Porcellio laevis. Die zweite beherbergt meine Blaptica Dubia in allen Entwicklungsstadien.
3013

3012


Geplante Verbesserungen f√ľr v2.0
  • Sp√ľlmaschinenfeste Druckteile
  • Tr√§nkeneinsatz f√ľr die Bereitstellung von Wasser als Modul f√ľr die Futterstation
  • Aufteilung der Box in zwei Ebenen und Verlagerung der Futterstationen auf die Kartonage f√ľr einen besseren Zugang
  • Absaug√∂ffnung am Boden f√ľr eine Grob-/Zwischenreinigung
  • Halterung f√ľr den Sensor
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antics f√ľr den Beitrag (Insgesamt 3):
JoschiHarry4ANTErne



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěProjekte‚Äú