Formica sanguinea - Nestentnahme sinnvoll?

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Benutzeravatar
ameisenheld4
Einsteiger
Offline
Beiträge: 135
Registriert: 23. April 2009, 16:05
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Formica sanguinea - Nestentnahme sinnvoll?

Beitrag von ameisenheld4 » 17. Januar 2011, 22:57

Hallo liebes Forum,
seit ca. 1 1/2 Jahren beobachte ich ein Formica sanguinea Nest welches sich prächtig entwickelt und schon ziemlich gross geworden ist. Das Problem ist nun, dass die Kolonie in einem Holzklotz wohnt, welcher als Treppenstufe gedacht ist. Die Treppe ist im Sommer stark belaufen, was zwangsläufig zu Erschütterungen führt, anscheinend ist dies jedoch kein Problem, denn sonst wären sie längstens umgezogen. Was mir mehr Sorgen bereitet ist, dass der Klotz langsam morsch ist und keinen stabilen Eindruck mehr macht. In der Vergangenheit wurden jene Holzklötze, welche nicht mehr stabil genug waren schnell ersetzt. Für die Kolonie wäre dies das Ende. Jedoch ist sie mir langsam ans Herz gewachsen, weshalb ich sie, wenn möglich, retten möchte.
Nun, möchte ich eure Meinung hören, ob ein Ausbuddeln des Nestes Sinn macht und welcher Zeitpunkt der Idealste wäre, um die Ausgrabung zu beginnen. Ihr Winterquartier kenne ich leider nicht, desshalb müsste es nach der Winterruhe passieren.

Mein Plan wäre es den Holzklotz zu entnehmen (wenn nötig auch mehrere) und ihn in mein Formicarium zu legen. Anschliessend könnten sie in ein vorgefertigtes Nest ziehen und wenn ich sehe, dass es der Kolonie gut geht und eine Königinn vorhanden ist, sie wieder auswildern.
Was denkt ihr? Schwachsinn oder machbar?

Vielen Dank für eure Hilfe
Freundliche Grüsse ameisenheld4

PS: Wer Rechtschreibfehler sieht darf sie gerne behalten ;))

Benutzeravatar
Ossein
Halter
Offline
Beiträge: 1607
Registriert: 11. September 2010, 23:32
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2 AW: Formica sanguinea -Nestentnahme sinnvoll?-

Beitrag von Ossein » 17. Januar 2011, 23:29

Also, Hallo erstmal!

Ich bin jetzt die Post mehrfach durchgegangen und kann weder Schwachsinn, noch einen Rechtschreibfehler entdecken ;-)

Was Dein Problem angeht, finde ich, daß Du sehr gedankenvoll und verantwortlich mit der Sache umgehst. Die Ameisen sind jetzt in ihrem Winterquartier, richtig?
Der Holzklotz (oder die Holzklötze) soll (sollen) ersetzt werden, auch richtig?
Kannst Du den Holzklotz vielleicht etwas abseits wieder einsetzen? Bestimmt eine dumme Frage, aber ich glaube nicht, dass es unbedingt nötig ist die Holzklötze nach Hause zu nehmen um sie dann wieder auszuwildern, zumindest nicht um der Tiere willen. Wenn es Dein Interesse ist, dass Dich da leitet, dann ist das eine andere Sache...
Allerdings dürfte es eine ausgewachsene Kolonie auch ein wenig "irritieren", oder?

Was Umsiedlungen von Ameisen angeht kenne ich keinen Erfahreneren, als Merkur - wenn er nicht sowieso hier antwortet, dann kannst Du ihm auch sicher eine PN schreiben.

Mich interessiert auf jeden Fall wie es weiter geht - hältst uns auf den Laufenden?

P.S.: Doch einen R-Fehler habe ich gefunden, aber ich behalte ihn (bzw. tausche ihn gerne gegen meine...)...

Benutzeravatar
ameisenheld4
Einsteiger
Offline
Beiträge: 135
Registriert: 23. April 2009, 16:05
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 AW: Formica sanguinea -Nestentnahme sinnvoll?-

Beitrag von ameisenheld4 » 17. Januar 2011, 23:47

Hallo Ossein,
danke für Deinen Post!
Uff dann bin ich ja beruhigt hehe.
Bis jetzt hast Du alles richtig verstanden ;).
Für mich wäre es natürlich auch interessant falls ich die Kolo einige Zeit bei mir halten könnte. Das einzige Problem besteht für mich darin, dass sie Zweignester bilden und so könnte es sein, dass die Königin in einem Holzklotz lebt, welcher nicht morsch, also auch nicht ausgetauscht werden muss. Hätte ich evt. einen Teil der Kolonie ohne Königin in meinem Formi so könnte ich die Kolo wieder zusammenführen. Wenn ich den Klotz aber einfach so verpflanze ohne zu wissen wo die Königin ist nehme ich vielleicht einen grossen Teil der Arbeiter weg.

Ich werde versuchen euch auf dem laufendem zu halten und vielleicht noch einige Fotos nachzureichen.

Mfg ameisenheld4

Benutzeravatar
Scarvia Ny-Mand
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 578
Registriert: 15. Juli 2009, 15:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Formica sanguinea -Nestentnahme sinnvoll?-

Beitrag von Scarvia Ny-Mand » 17. Januar 2011, 23:54

Die einzige Schwierigkeit die ich so spontan sehe ist, wenn die kleinen sich weigern in ein neues Nest zu ziehen. ^^

Wie groß sind die Holzklötze eigentlich, wenn du mal eben einen oder mehrere in dein Formicarium legen kannst? =O
Scarvia ist auch beim Ameisenportal.eu :)

Benutzeravatar
Smaug
Halter
Offline
Beiträge: 1175
Registriert: 30. Juni 2004, 21:02
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#5 AW: Formica sanguinea -Nestentnahme sinnvoll?-

Beitrag von Smaug » 18. Januar 2011, 09:34

Wie wäre es, wenn du dich mit diesem Problem an die Ameisenschutzwarte wendest. Soweit ich weiß, siedelt sie auch Formica sanguinea um, auch wenn diese Art nicht besonders geschützt ist.
[font=Comic Sans MS]L.G. Smaug[/font]
[font=Comic Sans MS][/font][font=Comic Sans MS][/font]

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#6 AW: Formica sanguinea - Nestentnahme sinnvoll?

Beitrag von Boro » 18. Januar 2011, 11:07

Hallo ameisenheld4!
Ich weiß zwar nicht, welche Dimensionen der Holzklotz hat, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Nest unter diesem im Boden fortsetzt ist sehr hoch; auch für die Winterruhe wird sich der Großteil der Kolonie in die Erde zurückgezogen haben. So gesehen könnte man derzeit sowieso nichts machen.
Ob das Begehen des Holzteils die Ameisen jeweils in Aufregung versetzt, wird in der warmen Jahreszeit leicht festzustellen sein. Bei einer Entfernung des morschen Holzes wird man vermutlich kaum die Königin(nen) mitbekommen.
Vielleicht wäre ein Standortwechsel der Ameisen vor Ort doch die bessere Lösung. Zu diesem Zweck könnte man in der Nähe ein od. zwei Ersatzstandorte anbieten, indem man etwas Totholz (gemischt mit Nadelstreu) anbietet. Raptiformica wohnt auch ganz gern unter Steinen od. Steinhaufen. Der neue Standort sollte gut besonnt sein.
L.G.Boro

Benutzeravatar
ameisenheld4
Einsteiger
Offline
Beiträge: 135
Registriert: 23. April 2009, 16:05
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7 AW: Formica sanguinea - Nestentnahme sinnvoll?

Beitrag von ameisenheld4 » 18. Januar 2011, 17:37

Hallo zusammen
vielen Dank für all eure Posts!
Wohne leider nicht in Deutschland, weshalb ich die Ameisenschutzwarte nicht um Hilfe bitten kann.
Grob geschätzt ist der klotz etwa 60cm-70cm lang und knapp 10cm hoch.

@Boro: Zurzeit bin ich noch am grübeln ob es überhaupt für sie möglich ist, sich in die Erde zurück zu ziehen, da die Erde wenn sie trocken ist enorm hart ist. Natürlich kann es sein dass die Erde unter dem Klotz feuchter ist und so auch einfacher zu bearbeiten. Die Idee mit dem Ersatzstandort ist vermutlich die beste Lösung, nur überlege ich mir wie ich sie zum Umzug bewegen könnte (es muss vielleicht schnell gehen).
Ist im Frühling die Wahrscheinlichkeit nicht gross, dass zumindest eine Königin sich in der oberen Hälfte -sprich Klotz- befindet?

Mfg ameisenheld4

Dulgosch
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 6. Dezember 2003, 14:35
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#8 AW: Formica sanguinea - Nestentnahme sinnvoll?

Beitrag von Dulgosch » 18. Januar 2011, 18:01

Hallo ameisenheld4,
also eigentlich sit die Situation doch im moment noch relativ unproblematisch.
Da Raptiformica sanguinea ja im Winter ein Winternest bezieht und dieses nicht der holzklotz ist, dann kannst du doch den Holzklotz jetzt entnehmen. Im Moment sind ja keine Ameisen drinnen. Stell den Klotz halt einfach an irgendeine andere Stelle, welche am besten exponiert liegt aber dennoch im Hochsommer genug Feuchtigkeit durch den Untergrund zur Verfügung hat.
Die AMeisen werden sich ja zwangsläufig nach einem neuen Nest umschauen müssen und da werden sie auch diesen Holzklotz wieder entdecken, der ja auch noch voll von dem Duft der Kolonie ist.

Ich an deiner Stelle würde des so versuchen.

Lg Niko

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“