Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
DermitderMeise
Halter
Offline
Beiträge: 3039
Registriert: 1. April 2007, 09:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#25 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von DermitderMeise » 17. November 2013, 23:47

Och, >20 Einträge sind doch schon eine schöne (kleine) Sammlung! :) Ich stimme dir aber zu, da finden sich bestimmt noch mehr Geschichten; werde das Thema gleich in das Einstiegs-Unterforum schieben und eine Weile oben antackern; mal schauen ob das etwas bringt. Insofern: Danke für's Ausgraben!

[SIZE="1"]PS @ chekar: Schau bitte dass du diese automatische "Gesendet von meinem [beliebiges Mobiltelefonmodell]"-Anfügung ausstellst; das sollte in den tapatalk-Einstellung machbar sein.[/SIZE]

Benutzeravatar
Reber
Halter
Offline
Beiträge: 531
Registriert: 23. Oktober 2013, 00:05
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

#26 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von Reber » 18. November 2013, 01:43

Schön, dass du den Thread ausgegraben hast, the chekar! Hat mich nämlich selbst in Erinnerungen schwelgen lassen, die ich euch nicht vorenthalten will: Ich war bestimmt noch keine zehn Jahre alt, da haben Ameisen mich schon fasziniert. Warum genau kann ich heute nicht mehr sagen, nur dass meine Faszination den Ameisen (anfänglich) nicht sonderlich gut bekommen ist. Ich habe die armen Viecher nämlich zu Beginn echt nur geplagt und in gegenseitige Kriege verwickelt (könnte mich heute noch dafür ohrfeigen).

Glücklicherweise habe ich später noch die Kurve gekriegt und gehörig Sympathien für die Kleinen entwickelt. Ich erinnere mich jedenfalls noch an eine Pausenhofprügelei, die ausbrach, weil ich andere Kinder davon abhalten wollte, eine Lasius fuliginosus Kolonie zu quälen, welche ihr Nest bei einer Tanne auf dem Pausenhof unserer Schule hatte.

Irgendwann hab ich dann ein Moorbult von Lasius cf. flavus ausgegraben und in eine Aussenarena - die aus einem Traktorhinterreifen - bestand angesiedelt. Ich hatte damals nicht gesehen, ob die Gyne dabei war, heute gehe ich aber davon aus. Schliesslich hielt ich (bzw. sich) die Kolonie dort viele Jahre.

Später wurde mir dann ein Biologie-Buch (Tierkunde, Walter Schönmann) geschenkt, in der die Ameisenhaltung im Gipsnest erläutert wurde. Anfangs färbe ich die Nester noch mit gebranntem Ocker aus der Aphoteke rot ein. Später wurde allerlei gebastelt, aber was heute in der Haltung – auch dank den Foren und der Shops – möglich ist, war damals undenkbar! Es hat die Faszination aber nicht im geringsten geschmälert. Schliesslich haben mich die interessanten Insekten seit meiner Kindheit nie mehr losgelassen!

Benutzeravatar
TonreG-1895
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 16. Oktober 2013, 14:58
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#27 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von TonreG-1895 » 18. November 2013, 08:45

Wie ich auf Ameisen gekommen bin?

Hmm, kurz überlegen.
Ich denke es waren Dokumentationen und Videos, sowie eigene Erfahrungen in Zoos oder bei Globetrotter in München (Blattschneiderameisen), die mein Interesse an den fleißigen und faszinierenden Tieren geweckt haben.

Außerdem finde ich, dass man sich von Ameisen als Mensch eine Scheibe abschneiden kann. Organisation, Zusammenhalt und Perfektion ist einfach super.

Ich habe mich dann weiter eingelesen, Haltungsberichte gelesen, Einstiegshilfen gesucht und studiert und mich bei Ameisen-Browsergames registriert.

So kam ich zu Ameisen und ich lese zur Zeit "Die Flucht der Ameisen" :P
Sehr interessanter Geo-Thriller.

Darüber hinaus habe ich mich ein wenig mit Lektüre eingedeckt.

Freue mich schon auf Ende März, Anfang/Mitte April :)

Viele Grüße,
Gernot
Mein Haltungsbericht: Das große Krabbeln
Link zum HB im Forum: Klick
Der Diskussionsthread dazu: Diskussionsthread

Benutzeravatar
Leghorn
Einsteiger
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 26. Juni 2010, 23:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#28 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von Leghorn » 18. November 2013, 14:35

Ich wollte ein Haustier, allein schon wegen unserer Kinder, meine Frau wollte nicht.
Wir diskutierten überdiverse Möglichkeiten, u.a. Hasen, Hunde oder Katzen.

Hasen hatten wir schon, die haben die Möbel angeknabbert und das wurde auf dauer zu teuer.
Hunde, brauchen jeden Tag auslauf und Pflege. Meine Liebste wäre einverstanden, wenn ich den Hund mit ins Büro nehmen würde.... mein Chef ist das leider nicht.
Katzen lösen bei mir heftigste Niesanfälle aus, fallen daher auch raus.

Meine Frau meinte dann scherzeshalber, wie es mit Ameisen oder Regenwürmer wär.
Nun ja, Regenwürmer sind es nicht geworden.
Unbedachte Vorschläge macht meine Frau auch nicht mehr :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Leghorn für den Beitrag:
Rapunzula

Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3753
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 1153 Mal

#29 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von trailandstreet » 18. November 2013, 15:02

lang lang ist's her....
da hab ich Ameisen in ein Glas gesperrt um sie beim Tunnelbau beobachten zu können. Da das ja immer ohne Gyne passiert ist, hats auch meist nur ein Ameisenleben lang gedauert.
So richtig hat mich das Fieber erst mit den Dokus wie "Die Königin" und ein paar Dokus über Treiberameisen, Blattschneider etc und nicht zuletzt über Die Ameisen, die in den fleischfressenden Kannenpflanzen leben oder die in den Mangrovenwäldern lebende Art.

ps: Formicula kenn ich auch noch. heut könnt ich mich über den Film vor lachen zerwuzeln
lorem ipsum

Benutzeravatar
Jockurt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 54
Registriert: 9. August 2013, 20:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#30 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von Jockurt » 18. November 2013, 17:24

Gute Idee, so einen Thread zu erstellen!
Früher, noch bevor ich eingeschult worden bin, hatte meine Oma in Brandenburg ein Haus direkt am Wald, wo ich ziemlich oft Waldameisen beobachten konnte.
Dann, Jahre später, wurde mein Interesse erneut erweckt, weil ich im Fernsehn eine Ameisen-Doku über Blattschneider gesehen habe. Aus Spaß habe ich gegooglet, wie man Ameisen als Haustiere halten kann und bin auf dieses Forum gestoßen. Dann hat mich der Gedanke, mir die Tiere anzuschaffen, nicht mehr losgelassen und ich konnte mene Eltern auch dazu überzeugen.
Und nun habe ich meine Lasius niger Kolonie :bananadancer:

Benutzeravatar
Colophonius
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1128
Registriert: 10. Januar 2013, 16:44
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

#31 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von Colophonius » 19. November 2013, 19:25

Also meine ersten Ameisenerfahrungen ähneln den von Reber.

Meine Oma hat verschiedene Stilblüten von meinem Bruder und mir mal gesammelt. Eine davon entstand, als ich im Planschbecken gespielt habe. (dürfte da so um 4 Jahre alt gewesen sein)
Ich hatte eine Ameise gefangen und die ins Wasser gesetzt. "Jetzt ist es eine Schwimmameise! Jetzt ist es eine Tauchameise! Jetzt ist so tot. Sie war schon alt..." Asche auf mein junges Haupt.

Später habe ich mit einem Freund "rote und schwarze Ameisen" gefangen und gegeneinander antreten lassen. (Ich tippe mal drauf, dass es sich um Lasius niger und Lasius flavus gehandelt haben müsste)

Irgendwann habe ich mit dem Browsergame "eatenbyants" angefangen und mich dann etwas mehr mit der Haltung beschäftigt und bin jetzt hier...

Benutzeravatar
Aaron
Einsteiger
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 23. Mai 2013, 19:34
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#32 AW: Wie seid ihr auf das Thema "Ameisen" gekommen?

Beitrag von Aaron » 19. November 2013, 20:08

Bei mir war der Osnabrücker Zoo ausschlaggebend für meinen Wunsch, Ameisen zu halten. Dort und im anliegenden Museum kann man Blattschneiderameisen sowie hügelbauende Waldameisen beobachten. Jeder Besuch hat mich fasziniert und irgendwann begann ich schließlich Informationen im Internet zu sammeln und war erstaunt, dass die Ameisenhaltung doch eine relativ große Verbreitung hat und der Einstieg mit erfüllbarem Aufwand zu realisieren ist. Als ich dann sogar einen eigenen Shop fand, der ,,ameisenoptimierte" Produkte anbietet, war das Ganze beschlossene Sache.
Fazit: ein sehr schönes und interessantes Hobby :D !
If you wanna make the world a better place take a look at yourself, and then make a change - Michael Jackson, Man in the mirror

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“