Wie züchtet Ihr Eure Bodenpolizei?

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen
Antworten
Benutzeravatar
Abaton23

User des Monats März 2019
Halter
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

#1 Wie züchtet Ihr Eure Bodenpolizei?

Beitrag von Abaton23 » 13. März 2019, 13:05

Hier zeige ich meine Bemühungen, eine Bodenpolizei zu vermehren.
Derzeit läuft es mit den Springschwänzen ganz gut, die Asseln dagegen stagnieren.

Ich habe vor ca. 6 Wochen zwei Dosen Springschwänze bestellt. <br />Gehalten werden sie in Dosen auf Kokoshumus und etwas Eichenlaub. <br />Gefüttert werden sie schwerpunktmäßig mit Bierhefeflocken.
Ich habe vor ca. 6 Wochen zwei Dosen Springschwänze bestellt.
Gehalten werden sie in Dosen auf Kokoshumus und etwas Eichenlaub.
Gefüttert werden sie schwerpunktmäßig mit Bierhefeflocken.

Hier eine Dose in der Nahaufnahme. <br />Zur Bierhefe wird noch etwas rohes Gemüse oder Obst gereicht. <br />Heute biete ich auch mal etwas Trockenfutter für Katzen an.
Hier eine Dose in der Nahaufnahme.
Zur Bierhefe wird noch etwas rohes Gemüse oder Obst gereicht.
Heute biete ich auch mal etwas Trockenfutter für Katzen an.

Die Dosen stehen normalerweise in einer dunklen Schublade. <br />Die Raumtemperatur ist bei 21 Grad. <br />Alle drei Wochen gebe ich etwas gemahlene Eierschale dazu, um den Aufbau der Chintinpanzer zu unterstützen. <br /><br />Die Tiere haben sich mittlerweile massig vermehrt. Meine 5 Becken impfe ich, indem ich die Gemüsestücke nach 4 Tagen von den Zuchtdosen in die Ameisenarena rüberlege. Meistens sitzen 30 - 50 Springschwänze direkt auf dem Gemüse. Trotz dieser regelmäßigen Entnahme legen die Springschwänze an Menge weiter zu.
Die Dosen stehen normalerweise in einer dunklen Schublade.
Die Raumtemperatur ist bei 21 Grad.
Alle drei Wochen gebe ich etwas gemahlene Eierschale dazu, um den Aufbau der Chintinpanzer zu unterstützen.

Die Tiere haben sich mittlerweile massig vermehrt. Meine 5 Becken impfe ich, indem ich die Gemüsestücke nach 4 Tagen von den Zuchtdosen in die Ameisenarena rüberlege. Meistens sitzen 30 - 50 Springschwänze direkt auf dem Gemüse. Trotz dieser regelmäßigen Entnahme legen die Springschwänze an Menge weiter zu.



In der großen Dose habe ich auch weiße Asseln angesiedelt. Diese scheinen aber eher weniger zu werden, anstelle daß sie sich vermehren.
- Was könnte die Ursache sein?
- Falls Ihr einen Fehler erkennt oder etwas verbessern würdet, wäre ich Euch dankbar.

Gruß, der Manny
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Abaton23 für den Beitrag (Insgesamt 2):
MaddioSafiriel

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1675
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 1084 Mal

#2 Re: Wie züchtet Ihr Eure Bodenpolizei?

Beitrag von Harry4ANT » 13. März 2019, 13:33

Bzgl. den Springschwänzen kann ich dir Granulat als Bodengrund, Xaxim Platte und Fischflocken empfehlen - ist hygienischer und einfacher bei der Entnahme:

futtertierzucht-tropische-springschwanze-t56174.html?hilit=springschwänze
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Abaton23
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

-Matthias-
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 20. März 2020, 13:45
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

#3 Wie züchtet Ihr Eure Bodenpolizei?

Beitrag von -Matthias- » 21. März 2020, 21:04

Hat denn jemand eventuell Erfahrungen damit, ob sich Kellerasseln als Bodenpolizei einsetzen lassen? Die weißen Asseln brauchen ja viel Wärme und passen daher nicht dauerhaft für europäische Ameisenarten.

Roteameise
Halter
Offline
Beiträge: 261
Registriert: 3. Juni 2018, 16:46
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

#4 Wie züchtet Ihr Eure Bodenpolizei?

Beitrag von Roteameise » 22. März 2020, 18:38

Naja alle Assel Arten eignen sich dafür. Manche sind halt nicht so gut wie andere. Ausserdem muss man darauf achten das die Ameisen nicht einfach die Assel auffressen xD.
Aber eigentlich spricht nichts dagegen, im schlimmsten Fall werden die gegessen.

Antworten

Zurück zu „Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?“