Um welche Art handelt es sich?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
NinaP
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 18. Juli 2020, 21:04
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von NinaP » 18. Juli 2020, 22:27

Hallo zusammen!

Wir haben heute um Garten (NRW) einige Königinnen gefunden. Kann uns jemand sagen, ob es Feuerameisen sind? :?:
Es liefen auch welche rum, die viel dunklere Hinterleibe hatten.
Fotos im Anhang. Vielen Dank im Voraus :)
Dateianhänge
3EAB8C8A-EAEC-44E5-889D-B440EBA8BFCB.jpeg
6B1E390C-87D0-4CC2-9395-4A66C860C95A.jpeg
CA4061D8-8177-4224-8C25-6714F74EE773.jpeg
5050712E-17D2-42A4-8FE7-30AD42826677.jpeg

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 403
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1035 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#2 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von anthalter_19 » 18. Juli 2020, 22:47

Hallo liebe Ameisen Freunde

Hierbei handelt es sich eindeutig um Gynen der Gattung Lasius. Die einzigen Feuerameisen die ich kenne in Deutschland ist Myrmica rubra "Die Europäische Feuerameise".
Die die du gefangen hast sehen wenn die Unterseite des Gaster gelb ist mir sehr nach Lasius flavus aus und die dunkleren die du gesehen hast sind wahrscheinlich Lasius Niger. Würde aber eine Lasius brunneus Gyne auch nicht ausschließen.

Viele Grüße
Anthalter_19
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Zitrus

NinaP
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 18. Juli 2020, 21:04
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von NinaP » 19. Juli 2020, 09:35

anthalter_19 hat geschrieben:
18. Juli 2020, 22:47
Hallo liebe Ameisen Freunde

Hierbei handelt es sich eindeutig um Gynen der Gattung Lasius. Die einzigen Feuerameisen die ich kenne in Deutschland ist Myrmica rubra "Die Europäische Feuerameise".
Die die du gefangen hast sehen wenn die Unterseite des Gaster gelb ist mir sehr nach Lasius flavus aus und die dunkleren die du gesehen hast sind wahrscheinlich Lasius Niger. Würde aber eine Lasius brunneus Gyne auch nicht ausschließen.

Viele Grüße
Anthalter_19
Guten Morgen :)

Deine Antwort kam ja wirklich flott.
Damit hätte ich um so eine Uhrzeit gar nicht gerechnet.
Vielen Dank für deine Hilfe und einen schönen Sonntag!

Gloria_Teasdale
Einsteiger
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 24. Juni 2020, 20:58
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#4 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von Gloria_Teasdale » 19. Juli 2020, 10:42

Oh, Lasius flavus ist gestern in NRW geflogen? Schade, ich konnte bei meiner gestrigen Suche (Region linker Niederrhein) keine finden, hätte mich aber sehr drüber gefreut.
Darf ich fragen, wo etwa in NRW du bist? Und um wieviel Uhr etwa du die gelbliche gefunden hast? Vielleicht bin ich ja auch zu früh am Tag auf Suche gewesen.

NinaP
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 18. Juli 2020, 21:04
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von NinaP » 19. Juli 2020, 10:50

Gloria_Teasdale hat geschrieben:
19. Juli 2020, 10:42
Oh, Lasius flavus ist gestern in NRW geflogen? Schade, ich konnte bei meiner gestrigen Suche (Region linker Niederrhein) keine finden, hätte mich aber sehr drüber gefreut.
Darf ich fragen, wo etwa in NRW du bist? Und um wieviel Uhr etwa du die gelbliche gefunden hast? Vielleicht bin ich ja auch zu früh am Tag auf Suche gewesen.
Flugzeit ist wohl schon vorbei. Wir haben nur eine einzige mit Flügeln gesehen. Bei Borken im Münsterland.
Plötzlich wimmelte es an mehreren Stellen im Garten nur so von denen. So schnell konnten wir gar nicht genug Behältnisse zum Sammeln greifen.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 1396 Mal

#6 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von Serafine » 19. Juli 2020, 11:05

Echte Feuerameisen (Solenopsis invicta, S. geminata, S. richteri, etc.) gibt es in Deutschland nicht - wir haben zwar einen Vertreter der Gattung Solenopsis (Solenopsis fugax, die gelbe Diebesameise), die unterscheidet sich aber drastisch von den großen Vertretern der Gattung und lebt als Kleptoparasit, der Futter und Brut anderer Ameisenarten stiehlt.
Myrmica-Knotenameisen werden im englischen Raum als "euopäische Feuerameisen" bezeichnet, ihr Stich ist aber keineswegs mit dem Stich größerer Solenopsisarten vergleichbar (er bitzelt höchstens ein wenig wie eine Brennessel).

Gloria_Teasdale
Einsteiger
Offline
Beiträge: 14
Registriert: 24. Juni 2020, 20:58
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#7 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von Gloria_Teasdale » 19. Juli 2020, 11:09

Danke für die schnelle Antwort :) Dann ist es immerhin eine ganz andere Region, vielleicht kommt es hier ja noch heute oder morgen.

Mir ging es bei der Frage nach der Uhrzeit eher darum, um wieviel Uhr du sie gefunden hast, da es sein kann dass ich die beste Uhrzeit für Lasius flavus verpasst habe indem ich zu früh unterwegs war. Und wenn du, sagen wir, sie um 19 Uhr gefunden hättest, dann wüsste ich dass ich beim nächsten Schwarmflugwetter eben besser nicht um 15 Uhr, sondern um 19 Uhr spazieren gehe. :) Dass es für die gestrige zu spät wäre, ist klar, die haben sich jetzt alle eingegraben. Aber dann wüsste ich es für die nächsten Male.

NinaP
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 18. Juli 2020, 21:04
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8 Um welche Art handelt es sich?

Beitrag von NinaP » 19. Juli 2020, 11:18

Gloria_Teasdale hat geschrieben:
19. Juli 2020, 11:09
Danke für die schnelle Antwort :) Dann ist es immerhin eine ganz andere Region, vielleicht kommt es hier ja noch heute oder morgen.

Mir ging es bei der Frage nach der Uhrzeit eher darum, um wieviel Uhr du sie gefunden hast, da es sein kann dass ich die beste Uhrzeit für Lasius flavus verpasst habe indem ich zu früh unterwegs war. Und wenn du, sagen wir, sie um 19 Uhr gefunden hättest, dann wüsste ich dass ich beim nächsten Schwarmflugwetter eben besser nicht um 15 Uhr, sondern um 19 Uhr spazieren gehe. :) Dass es für die gestrige zu spät wäre, ist klar, die haben sich jetzt alle eingegraben. Aber dann wüsste ich es für die nächsten Male.
Das war so zwischen 14 und 17 Uhr. Das meiste waren die Niger, aber auch sehr viele Flavus dazwischen.
Wir haben dann an der Rasenplätze etwas rumgestampft und da kamen immer mehr aus ihren Löchern gekrochen.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“