Saponine in Quinoa - ein Problem?

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen
Antworten
Gery
Einsteiger
Offline
Beiträge: 27
Registriert: 1. August 2019, 15:52
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

#1 Saponine in Quinoa - ein Problem?

Beitrag von Gery » 1. August 2020, 11:28

Hallo!
In der Haltung von Messoren wird ja immer wieder Quinoa verfüttert.
Nun habe ich gelesen,dass Quinoa Saponine enthält.Welches ja, vereinfacht gesagt, ein Schutzmittel der Pflanze vor Insektenfrass ist.
Sprich Saponine sind giftig für Insekten.

Ich habe bis jetzt Quinoa nur in gepuffter Form verwendet.Inwiefern da die Saponine zerstört werden weiss ich nicht.

Wenn man die Samen abwäscht, entfernt man damit wohl 10% der Saponine, beim kochen werden 40 - 50% entfernt.

Was heisst das also nun für uns als Halter?
Offensichtlich wird die Quinoasaat von den Ameisen angenommen und auch verwertet.

Wenn die Pflanze Saponine als Frassschutz benutzt, dürften die Ameisen sie doch erst gar nicht verwerten wollen, oder?

Wer von euch hat sich mit dem Thema schon mal auseinandergesetzt und kann etwas beitragen?

LG Gery

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1866
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 1249 Mal

#2 Saponine in Quinoa - ein Problem?

Beitrag von Harry4ANT » 1. August 2020, 12:14

Also ich kann dir nur sagen ich habe unter anderem auch Quinoa (ich meine war die weiße Sorte, Bio & geschält) verfüttert.
Probleme konnte ich keine feststellen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Gery
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?“