Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von katzenhai2 » 2. August 2020, 02:02

Hallo,

ich wohne in Bayern (München) und habe am 19.07.2020 eine Gyne (mit Flügeln) an meiner Fensterscheibe gesehen. Hatte vor 11 Jahren schonmal eine Myrmica spp. Kolonie, die ich bis zu Geschlchtstieren drei Jahre lang gehalten habe - die sind dann sogar geschwärmt, das war eine Sauerei im Hausflur, bevor ich sie rausgebracht habe... :roll:

Nun zurück zu meiner aktuellen Begegnung:
Diesmal handelt es sich um eine andere Art, die ich nicht bestimmen kann. Bitte schaut mal auf die Fotos:
20200720_175040.jpg
20200720_175047.jpg
Sie wohnt in einem RG mit roter Folie abgedunkelt in einer Ameisenarena. Habe sie anfangs gefüttert (Fliegen, Honig), aber sie rührt davon nichts an. Kommt auch nicht aus dem RG raus. Sie sitzt den ganzen Tag regungslos im RG, manchmal putzt sie sich langsam. Habe einen Haufen Eier gesehen beim Blick durch den RG-Eingang. Sie sitzt die meiste Zeit vor/auf den Eiern.

Momentan habe ich das Füttern mit Insekten eingestellt, es ist immer mal ein frischer Honigtropfen vor/neben dem RG außen postiert und zusätzlich ein Wassertank. Aber sie bewegt sich da eh nicht raus.

Gibt es noch irgendwas was ich derzeit für sie tun kann? Die myrmica spp. war da hungriger und agiler damals.
Vielen Dank!

LG Karsten

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 340
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 918 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

#2 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von anthalter_19 » 2. August 2020, 07:32

Hallo liebe Ameisen Freunde

Hierbei handelt es sich um eine Lasius wahrscheinlich Lasius niger - Königin. Diese Art gründet claustrahl dh. Das sie nicht gefüttert werden muss. Deine Myrmica Königin hat semiclaustrahl gegründet und hatt somit Futter benötigt. Leider hatt die Königin auf den Foto noch ihre Flügel das heißt das sie eventuell nicht begattet ist und somit keine Arbeiter hervorgebracht werden. Vielleicht findest du dieses Jahr noch andere Königinen aber lieber welche ohne Flügel einsammeln.
Kleiner Tipp die dicken wie z. B diese Lasius brauchen in der Gründung kein Futter und werden es nur gering annehmen, die roten und schmalen Königinen von Myrmica die benötigen Futter.

Viele Grüße
Anthalter_19
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor anthalter_19 für den Beitrag:
Zitrus

katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von katzenhai2 » 2. August 2020, 17:35

Danke für die Antwort. Dann halte ich mich jetzt erstmal an die Haltungsbedingungen von Lasius niger.
Die Flügel sind auch auf den Fotos nicht mehr dran - sie lagen da auf dem Wattebausch, das sieht nur etwas ungünstig fotografiert aus. ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor katzenhai2 für den Beitrag:
anthalter_19

katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von katzenhai2 » 3. August 2020, 14:07

Blöde Frage:
Wie ernährt die Gyne denn die Larven, wenn sie claustral gründet?

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2235
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 1379 Mal

#5 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von Serafine » 3. August 2020, 14:09

Sie hat einiges an Reserven in ihrem Hinterleib und baut zudem erstmal ihre Flügelmuskulatur ab, die sie ja nach dem Flug nicht mehr braucht. Man kann claustral gründenden Königinnen am Anfang einen kleinen Tropfen Zuckerwasser oder Honig geben (nicht größer als ihr Kopf), das kann bei der Gründung helfen (Flug kostet ja viel Energie), ist aber nicht notwendig.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Zitrus

katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von katzenhai2 » 3. August 2020, 14:35

So wie Du es beschreibst klingt das eher nach "Fettabbau" ö.ä., was die Gyne am Leben erhält. Aber zur Fütterung der Larven benötigt sie doch etwas flüssiges o.ä.!? Dazu müsste sie etwas in ihrem Magen haben?

EDIT: Habs mir selbst beantwortet, Auszug Wikipedia:

"Die aufgezogenen Larven werden mit speziellen Nahrungssekreten der Königin gefüttert, ebenfalls aus den Reserven der Königin, teilweise werden gelegte Eier auch wieder an die Larven verfüttert, um den Proteinbedarf der Larven zu decken"

katzenhai2
Einsteiger
Offline
Beiträge: 48
Registriert: 21. März 2007, 21:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#7 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von katzenhai2 » 5. August 2020, 00:07

Nun ist leider im RG das Wasser ausgetrocknet... ich Esel hab vergessen HINTER dem Wattestopfen im RG einen WasserTANK anzulegen - hab stattdessen nur den Wattebausch nass gemacht. :oops: Ohhh wie dämlich... sorry, ist 11 Jahre her dass ich das gemacht hab.

In der Arena steht ein Wassertank, aber da sie ja claustral gründet, wird sie wohl sehr Nesttreu sein und nicht extra rauslaufen dafür. Gibts jetzt Probleme? Komm mir vor wie ein Anfänger grad. Zusätzlich hab ich ein zweites RG in die Arena gelegt MIT Wassertank.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2235
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 1379 Mal

#8 Neue Gyne gefunden - nach 11 Jahren neue Kolonie

Beitrag von Serafine » 5. August 2020, 08:46

Wenn sie noch keine Eier hat kannst du sie einfach vorsichtig ins neue RG schütteln. Lasius niger hält das aus.
Ansonsten das alte RG mit dem frischen verbinden, Strohhalm eignet sich dafür sehr gut.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“