Camponotus nicobarensis viele Tote

Unterfamilie: Formicinae
DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 131
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#1 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von DasWurmii » 27. August 2020, 21:03

Hallo ich hab schon vor ca 1 Woche bemerkt das extrem viel tote Arbeiterinnen auf den Müll lagen ( ca. 100 tote von 500)dachte mir dann erst mal ist vielleicht ist es die 1. Arbeitergeneration, hab die Ameisen ja schon 1 Jahr. Soweit so gut
Doch als ich heute aus mein 4 tägigen Urlaub zurück kam wahren es wieder locker 10 bis 20 neue Tote :?:
Ist das normal?
Könnte das auf ein Milben befall o.ä. hindeuten?
Was kann ich gegen die vielen Toten tun ?

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 565
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 673 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal

#2 Camponotus nicobarensis viele tote

Beitrag von Zitrus » 27. August 2020, 22:01

DasWurmii hat geschrieben:
27. August 2020, 21:03
Könnte das auf ein Milben befall o.ä. hindeuten?
Sollten Milben die Ursache sein, solltest du das eigentlich sehen können. Schau dir mal die (lebenden) Arbeiterinnen genau an,
gegebenenfalls mit einer Lupe. Parasitäre Milben saugen sich oft an den "Schwachstellen" der Ameisen fest, also an den Gelenken.
DasWurmii hat geschrieben:
27. August 2020, 21:03
Was kann ich gegen die vielen Toten tun ?
Ohne die Ursache zu kennen, lässt sich die Frage leider kaum beantworten. Haben sich die Haltungsbedingungen denn in irgendeiner
Weise verändert?

DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 131
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#3 Camponotus nicobarensis viele tote

Beitrag von DasWurmii » 27. August 2020, 22:25

Was mir grad auffällt irgendwie sterben die Ameisen seit ich meine Arena mit Rinde, Bambusblättern und einer Feder um dekoriert hab, kann das damit zusammen hängen ?

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020
Halter
Offline
Beiträge: 261
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal

#4 Camponotus nicobarensis viele tote

Beitrag von Rapunzula » 27. August 2020, 22:39

Mach das neue Zeug wieder da raus, könnte ja sein dass das etwas damit zu tun hat!

Gruss

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 565
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 673 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal

#5 Camponotus nicobarensis viele tote

Beitrag von Zitrus » 27. August 2020, 22:54

Würde ich auch vorschlagen. Ist die Deko gekauft oder hast du sie selbst gesammelt?

DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 131
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#6 Camponotus nicobarensis viele tote

Beitrag von DasWurmii » 28. August 2020, 13:23

Die Deko hab ich selbst gesammellt.
Ich mach sie mal raus vileicht wird es dann besser.

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 58
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#7 Camponotus nicobarensis viele tote

Beitrag von JebetusvonWabern » 28. August 2020, 15:08

Habe ich bei meinen Camponotus ligniperdus auch festgestellt. Deko rein -> Ameisen sterben, Deko raus -> alles gut
War bei Tillandsien aus dem Baumarkt und Moos aus dem Wald so (Habe es dann auf evtl. Insektizide an den Tillandsien geschoben). Danach ebenfalls bei Moos aus einem einschlägigen Ameisenfachhandel

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2733
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3295 Mal
Danksagung erhalten: 2764 Mal

#8 Camponotus nicobarensis viele Tote

Beitrag von Erne » 28. August 2020, 23:20

Deko selbst gesammelt, das ist Natur pur, für mich keine Grundlage für Ameisensterben.
Da muss es andere Gründe geben, ist noch was verändert?
Futter, Temperaturen, Feuchtigkeit?

Grüße Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“