Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Unterfamilie: Formicinae
PincoPallino

User des Monats November 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

#9 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 17. Dezember 2020, 20:48

Hallo Harry,
ja und nein, haha...
Ich hab da mal dran gedacht und es dann wieder vergessen. Aber als ich den Bericht von ThDravn gelesen habe, ist es mir wieder eingefallen. In meinem letzten Post habe ich dann wieder vergessen zu schreiben, dass ich Invertzucker auch mal testen werde.
Aber wenn du dich schon so gut damit auskennst: Ist es egal, was ich da kaufe? Ist das alles gleich? Da gibt's ja viele Anbieter. Muss ich auf irgendwas achten? Es gibt z.B. auch Bio-Qualität. Und woher hast du diese Tränken?
Schöne Doppelspirale!
Grüße vom Pinco

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2024
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 512 Mal
Danksagung erhalten: 1421 Mal

#10 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camp. nicobarensis

Beitrag von Harry4ANT » 18. Dezember 2020, 00:43

Die Tränke ist 3D gedruckt - in dieser Größe gibt es von dieser Bauart leider keine direkt zu kaufen.

Die rechte Vogeltränke gibt es im Internet / Zooladen.


Bzgl. dem Invertzucker sollte es egal sein welcher Anbieter.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

PincoPallino

User des Monats November 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

#11 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camp. nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 19. Dezember 2020, 15:12

Hallo zusammen,

ich glaube, ich habe gerade meine Königin auf einem Ausflug ins oder im neuen Becken beobachtet! Wenn nicht, muss es eine Prinzessin ohne Flügel (!) gewesen sein. Was meint ihr? Ist das die Queen?
IMG_20201219_142852.jpg
IMG_20201219_142856.jpg
IMG_20201219_142906.jpg
Bessere Fotos konnte ich nicht machen. Sie ist schnell wieder im Schwarmflug-Getümmel und Dschungel verschwunden.

Tja, was soll ich sagen, während ich das schreibe, habe ich sie wieder entdeckt. Hier kommt mein erstes Video! Und während ich sie filme, sehe ich eine zweite! Am Ende des Videos habe ich noch eine am Eingang entdeckt. Da kann man sie wirklich gut sehen. Haben jetzt doch ein paar Prinzessinnen Inzucht betrieben?

Leider hat das mit dem Hochladen des Videos auf die Schnelle nicht funktioniert. Das muss ich mir mal in Ruhe anschauen. Stattdessen gibt es einen Screenshot.
Queen.JPG
Was meint ihr?

Grüße vom Pinco
Dateianhänge
IMG_20201219_142906.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaDoli

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Halter
Offline
Beiträge: 631
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 719 Mal

#12 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camp. nicobarensis

Beitrag von Rapunzula » 19. Dezember 2020, 16:24

Ich habe gemeint irgendwo gelesen zu haben, dass auch die Camponotus nicobarensis sich nur paaren können wenn sie fliegen!

Habe aber auch irgendwo gelesen (nicht nur heute bei Manticore), dass Jungköniginnen (mit oder ohne Flügel) manchmal auch die Königin töten könnten und das man dann ein Volk mit einer unbegatteten Königin hat!

Kommt immer gerade drauf an, wo man liest!

Gruss und bleib gesund!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Doli

PincoPallino

User des Monats November 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

#13 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camp. nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 22. Dezember 2020, 21:56

Hallo zusammen,
heute ist der Invertzucker angekommen, den ich nach meinem letzten ausführlichen Bericht bestellt habe. Da konnte ich nicht lange warten und habe gleich alle Gläschen in der "Tankstelle" erneuert.
Sie haben sich entschieden!
Sie haben sich entschieden!
1 Invertzucker pur
2 Invertzucker mit Wasser verdünnt
3 Zuckerwasser
4 Wasser

Wie ihr seht, mögen sie ihn. In Gläschen 2 ist nach 2 Stunden schon eine ordentliche Luftblase. Entweder ist er besser oder einfach erstmal neu und daher interessant. Ich werde es weiter beobachten.

Dann bin ich auch bzgl. der Rückwand im alten Becken aktiv geworden und habe jemand gefunden, der das gerne und genau nach meinen Vorstellungen machen möchte. Cool! Jetzt muss ich mir nur noch über die Details Gedanken machen und dann kann es losgehen. In ein paar Wochen könnte schon alles fertig sein... Ich werde die Seiten wohl auch mitmachen lassen und es so aussehen lassen, wie eine Nische an einer steilen Fels-Abbruchkante, in der sich dann die Erde, in der sie leben, befindet. Seitlich und hinten gibt es noch kleinere Vorsprünge, auf die ich eine Tränke stellen oder wo Futter anbieten kann. Es soll möglichst natürlich aussehen. Bestimmt gefällt ihnen das auch besser als die Glasscheibe. Ich freu mich jetzt schon.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Rapunzula

PincoPallino

User des Monats November 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

#14 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 23. Dezember 2020, 15:08

Hallo zusammen,
den Invertzucker mögen sie wirklich. Bin eben nach Hause gekommen und das Röhrchen 2 ist schon leer! Da haben sie wirklich Gas gegeben. Gläschen 1 hat jetzt auch Luftblasen, ist aber noch zu 95 % voll. Damit steht jetzt auch Invertzucker regelmäßig auf ihrem Speiseplan. Ich denke, ich werde ihnen immer eins der 4 Gläschen damit anbieten.
Grüße vom Pinco

PincoPallino

User des Monats November 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

#15 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 24. Dezember 2020, 14:54

Hallo zusammen,

heute mittag schwärmen sie so heftig wie noch nie oder schon lange nicht mehr. Ich war echt überrascht als ich eben aufgestanden bin. Ich bin mir nicht sicher, aber evtl. liegt es daran, dass der Deckel nicht drauf war. Bis jetzt konnte ich aber zum Glück erst 3 männliche Ausbrecher finden. EIne gute Quote. Im neuen, feuchten Becken war übrigens viel weniger los.

Hoffentlich klappt es diesmal mit dem Video. Auf einem Foto kann man das Gewusel nicht so gut erkennen. Durch die Bewegungen und Reflexionen der Flügel wirkt das echt mega-wuselig.

Ok, ich habe gerade gelernt, dass ich zur Zeit keine Videos hochladen kann. Schade. Aber dann muss ein Screenshot reichen.
Für wen sie wohl so schwärmen? Und werden sie jemals damit aufhören...?
Für wen sie wohl so schwärmen? Und werden sie jemals damit aufhören...?
Vielleicht klappt es ja auch bald mit den Videos...

Grüße vom Pinco

Ich wünsche euch allen angenehme Weihnachten!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rapunzulaanthalter_19

PincoPallino

User des Monats November 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

#16 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 27. Dezember 2020, 15:28

Hallo zusammen,

gestern habe ich ein bisschen gegärtnert. Die Pflanze vorne rechts hätte sonst ständig aufgrund ihrer Höhe Probleme gemacht. Daher musste sie mit einer anderen aus dem linken Bereich Plätze tauschen. Und ich muss sagen, es sieht so auch besser aus.
Das Problem
Das Problem
Die Lösung
Die Lösung
Die kleine hat ihren neuen Platz gefunden.
Die kleine hat ihren neuen Platz gefunden.
Die große auch, einen Tag später hat sie sich schon wieder einigermaßen aufgerichtet.
Die große auch, einen Tag später hat sie sich schon wieder einigermaßen aufgerichtet.
Gesamtansicht
Gesamtansicht
aus der Ameisenperspektive
aus der Ameisenperspektive
So was passiert, wenn man die Pflanzen nicht genau kennt. Aber es war weit einfacher als ich dachte. Ich hatte während der ganzen Aktion nur eine Ameise auf der Hand. Ich kann mich nur wiederholen. Auch bei solchen Aktionen verhalten sie sich immer sehr kooperativ und attackieren überhaupt nicht.

Beim Graben habe ich auch ein paar ihrer Mitbewohner wieder mal gesehen. Den Asseln scheint es prächtig zu gehen. Springschwänze kann ich auch immer mal wieder am Glas sehen. Und sie fressen tatsächlich tote Ameisen. Das konnte ich mit der Lupe z.B. in der Todesecke beobachten. Super!

Als sie noch ohne Ameisen im Becken waren, habe ich ihnen Gemüsereste gegeben. Die habe ich dann später unter gegraben. Muss ich das wohl regelmäßig wiederholen oder finden sie in dem Becken alles, was sie brauchen? Ich will sie ja nicht durchfüttern, sondern sie sollen aufräumen... Was meint ihr?

Wo ich gerade von ihren Mitbewohnern spreche. Ich sehe immer mal wieder kleine Nacktschnecken am Glas. Die kriechen einfach so über beide Barrieren und ich fürchte, sie machen den Ausbruchsschutz damit unwirksam. Daher müssen sie dann auf den Balkon umziehen. Ich habe auch irgendwelche kleinen Würmer im Becken. Die sehe ich auch manchmal an den Scheiben. Sie sind ein bis 2 cm lang, extrem dünn und dürfen bleiben. Einen davon habe ich zufällig beim Umpflanzen fotografiert.
Wurm
Wurm
Glaubt ihr, meine Ameisen würden Regenwürmer killen, wenn ich die auch noch dazu gebe? Zu fressen haben sie bisher keinen bekommen, kennen den Geschmack also nicht. Fressen eure Ameisen Regenwürmer?

Grüße vom Pinco

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“