Messor orientalis in 100% selbstgegrabenem Sand-Lehm Nest

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Messor
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
DomZ
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 26. Januar 2024, 13:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1 Messor orientalis in 100% selbstgegrabenem Sand-Lehm Nest

Beitrag von DomZ » 26. Januar 2024, 15:48

Schönen Nachmittag,

nachdem ich nach einem mittleren Arbeitsunfall zur Unt√§tigkeit verdammt bin (bald war) habe ich viel Zeit auf Youtube verbracht und da YT f√ľr gew√∂hnlich besser wei√ü was ich mir gerne als n√§chstes anschauen m√∂chte als ich, waren letzendlich auch Videos von Antfluenzern (ich nenn sie jetzt mal so) dabei.
Da kochte einerseits meine faszination f√ľr Ameisen die ich seit fr√ľhester Kindheit habe wieder auf, gleichzeitig fand ich dann mit 34 erst heraus, dass das ganze nicht mehrere milliarden Dollar teuer ist.

Ich begann viel zu lesen, viel (auch viel Käse) Tipps und Erklärbär Videos auf YT zu schauen und habe mich dann schlussendlich nachdem ich per Zufall im vorbeifahren von meinem Auto informiert wurde das "MyAnts" als POI in der Nähe wäre beschlossen in die glorreiche Kunst der Ameisenhaltung einzusteigen.

Habe dann auch den Kollegen von MyAnts pers√∂nlich aufgesucht und mich sehr sehr kompetent beraten gef√ľhlt und meine Messor orientalis gleich mit nach Hause genommen, Bauteile f√ľr ihr neues Zuhause waren dann auch gleich bestellt.

Von da an war "learning by doing" und "trial & error" angesagt.

Die Idee war die leere Fläche unter meinem Spirits Regal aufzupeppen.

2971

Erste H√ľrde: trotz vielf√§ltiger Handwerklicher Ausbildungen und Weiterbildungen habe ich nie gelernt dass normales Silikon auf Acylglas ungef√§hr so gut h√§lt wie ein Versprechen eines Standardpolitikers :D
Ergo alles zusammengeklebt wie ein Aquarium -> aushärten lassen -> Sand rein -> Indoor Sandkasten

Recherche: Spezialkleber bestellen, weil in keinem Baumarkt im Sortiment.

Aber Ant-Tonia und ihre Gang wirkten qietsch lebendig und zufrieden in ihrem Reagenzglas allerdings eines Morgens beschloss die Sonne ordentlich zu scheinen und der Sonnenschutz war verrutscht, ich bemerkte Kondenswasser im "Wohnbereich" und kurz darauf, dass die dunkelbraunen mitgelieferten K√∂rner gr√§ulich wurden. Darum klebte ich die zuk√ľnftige Arena kurzum mit Tape zusammen und legte sie dort hinein und nachdem einige Arbeiterinnen ausschw√§rmten um die Arena zu erkunden ging ich mit einer Drahtschlaufe ins Reagenzglas und kehrte die wei√ülichen K√∂rner vorsichtig heraus (war mit einfach nicht Geheuer Stichwort Schimmel") woraufhin sie beleidigt ein paar der neuen K√∂rners hinein trugen und den Eingang verbarrikadierten, den sie vorher tats√§chlich komplett offen lie√üen.

Ich gab ihnen als Friedensangebot √ľber Nacht einen Tropfen Honig. Ich sah nicht ein Mal eine Ameise am Honig aber er wurde beachtlich schnell weniger und das r√ľckstandslos, der Punkt an dem der Tropfen sa√ü klebte danach null, nada, zero...Respekt an die Gr√ľndlichkeit.


Immerhin gelernt, dass bei 5mm Glasst√§rke und Gr√∂√üe 70x100 das alles sehr baucht und beim zweiten Versuch einen Abstandhalter mit Verbindungsschraube in die Mitte (h√§tte ich an der Stelle am besten nicht nur die Platten verbunden, sondern auch in die Wand ged√ľbelt weil das ganze System minimal nach vorne baucht, aber tolerierbar)

Nun gut, das verkleben mit Spezialkleber hielt bombig dann ging das bef√ľllen mit Sand los und die Erfahrung dass ~60x100x2 cm¬≥ feuchter Sand echt nicht leicht sind lie√ü nicht lange auf sich warten. Das rein heben in die Wandhalterung schon, weil ich durch die kaum einsatzbereite linke Schulter auf hilfe angewiesen war.

Tags drauf hing das Ding, ein "Startergang" war auch gebohrt (viel zu senkrecht) und die Messors sa√üen drin und fingen in unter 1 Minute an den Gang zu erkunden (direkt vor der Haust√ľr) und zu buddeln.

29702972

Einschub: In vielen Shops (Dt/En) liest man dass sie trockene Nester wollen (alleien schon wegen der K√∂rner) einige Haltungsberichte (U.A. hier im Forum Danke an euch :-*) und die Beratung von Herrn Gro√ümeister MyAnts sagten aber "nein definitiv feuchte Nester" deswegen bef√ľllte ich das Nest mit einer - hm - leicht feuchten (handfeuchten - gibts das wort?) Sand-Lehm Mischung, die unmengen 5* bewertungen von Ameisenhaltern bekam auf Amazon. Und der instantane Umzug in den feuchten Sand, den seh ich fast schon als legitimation der notwendigkeit eines feuchten Nests

Sie buddelten eifrig vor sich hin und nach etwa anderthalb stunden buddeln tugen sie die Brut runter und Ant-tonia lief hinterher. Innerlich prägte ich sie mir gut ein, vermutete ich doch sie wahrscheinlich das letzte Mal zu sehen.
Oh wie habe ich mich getäuscht, gleich mehr dazu.

W√§hrend ich so vor der Scheibe sa√ü und bemerkte dass die Rampe zum Schlauch abstand gewann, da durchfuhr es mich auf einmal wie vom Donner ger√ľhrt: ich habe den Sand vergessen zu verdichten!
ja MIST. wird schon hoffentlich nicht böse Enden.
einige Minuten Sp√§ter kam mir die Idee meine Massagepistole zweckzuentfremden und konnte zumindest den rechten Teil deutlich runter "r√ľtteln"

Neuer Tag neues Gl√ľck:
Nachdem sie die gesamte nacht durchgebuddelt hatten spaltete sich ein "Special Ops" Team ab und guggte und wuselte am rechten Rand √ľber bestimmt 30 Minuten ohne erkennbares Ergebnis, bis sie dann dort auch anfingen minimal zu graben.
eine Nacht später war das minimal ein Maximal und das 3-4 Messor Special Ops Team waren 10+ bunt gemischte Arbeiterinnen.

29742973

Gute 1 1/2 Tage buddelten sie in beiden L√∂chern. Aber dann entdeckte ich als ich mal wieder davor sa√ü, dass links mehrere minuten lang keinerlei aktivit√§t war. so lange, dass ich mir sicher war, es sind keine Ameisen mehr dort, und ich dann auch die linke Seite nachverdichten konnte. gleichzeitig f√ľllte ich umst√§nlich genug Sand nach um wieder einen Anschluss zur Rampe zu haben.
Etwa 30 Minuten sp√§ter lugte ich vom Schreibtisch r√ľber und entdeckte einen dunklen "Fleck" links: es waren sehr wohl noch Ameisen da unten :cry: =)*1) und die konnten sich einen hohlraum schaffen. Ich schimpfte mich selbst einen Ameisenm√∂rder und in einer letzten Verzweiflungstat bohrte ich schr√§g mit einem 2,5mm Draht zu dem Hohlraum (√ľberraschenderweise direkt getroffen beim 1. Versuch)
2969
und nach ein paar Minuten: siehe da: sie fanden den Gang und krabbelten ins freie.

Sie gruben bunt weiter sowohl im rechten Loch als auch in der Fallgrube des Schicksals. Bis mir eine interessante Mechanik auffiel: Es kam etwa alle Stunde (ja ich habe sehr viel zeit mit beobachten verbracht zwecks beschäftigungsmangel) eine Minor von rechts nach links, krabbelte ins Loch, kam wieder heraus und eine Kollegin folgte ihr auf dem Fuße. Das Passierte so oft bis keine Arbeiterin mehr links im Loch arbeitete.

Sie leben seitdem rechts und haben da ganz ordentlich gegraben. Da findet sich einiges an Aushub.

2977

Allerdings verlangsamte sich k√ľrzlich die Grabet√§tigkeit und ich bemerkte endlich dass sie wirkten wie auf Futtersuche (ich glaube sie waren durch den Honig √ľber mehrere Tage gut versorgt). Ich hatte die Rampe zum Schlauch (den ich neu organisieren muss, denk ich , ich glaube sie stehen nicht so auf Loopings) mit Trockenerem Sand gebaut und ihnen da ein paar K√∂rner hin geworfen die √ľber Nacht auch im Nest verschwanden.

Und nun angelangt am heutigen Tage, kam eine niedliche (und wertvolle) Beobachtung: Es heist ja immer "Nest nicht zu feucht, dass die k√∂rner nicht schimmeln" zumindest meine Messor beweisen, dass dieser Tipp unn√ľtz ist, denn sie √ľberpr√ľfen scheinbar mehrmals t√§glich alle gelagerten k√∂rner denn jedes einzelne korn, welches nur im Ansatz dran denkt zu keimen wird fein s√§uberlich aus dem Nest getragen.

abschlie√üend, nachdem ich oft gelesen habe, dass besonders zum Brut aufziehen eher Proteine ben√∂tigt werden und ich noch hadere ob ich f√ľr 30 Ameisen ne kleinste Packung mit 50-100 Grillen oder √§hnlichem kaufen soll probierte ich vorhin ein 5x5x5mm bio H√ľhnchenw√ľrfelchen des beim Kochen "√ľbrig" geblieben ist.

2976

nachdem es Entdeckt wurde, haben sie sch√§tzungsweise 2/3 bis 4/5 der ganzen Kolonie mobilisiert um den Klumpen zu zerlegen (besonders sch√∂n finde ich wie man auf dem bild die Greifer von einer der Gro√üen sehen kann. (bin mir nicht sicher ob es schon Major sind, sie scheinen ja Minor, Media, MAjor zu bilden, und meine "Gro√üen" passen von der gr√∂√üe noch nicht zu dem was man √ľber die Gr√∂√üe der Major liest geschweige denn eine Rotk√∂pfige supermajor :D

Morgen oder nächste Woche werde ich längeren Schlauch kaufen und Schrauben-windungen machen wie Ich sie bei einigen gesehen habe. Wobei ich noch nicht sicher bin wie wahrscheinlich es ist das sie durch die ~3,5m Schlauch die Arena entdecken.

Tipps, Fragen, W√ľnsche, Anregungen, Kritik gerne gesehen. Ist nur immer fraglich wieviel davon so ein Sturkopf wie ich dann immer gleich Umsetzt :D

Nachtrag: Sie haben ja ~ 2cm breite, noch buddeln sie auf der Wandseite aber ich hoffe sehr, dass die Kammern mit wachsender Koloniegröße dann auch vorne an der Scheibe zu sehen sind.

liebe Gr√ľ√üe,

Dominik
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DomZ f√ľr den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneZitrusmatze03205



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěMessor-Haltungsberichte (exotische Ameisenarten)‚Äú