User des Monats November 2021   ---   PincoPallino  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
AtTheAnt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 28
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#1 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von AtTheAnt » 8. Oktober 2021, 09:42

Dies ist der Diskussionsthread zu meinem Haltungsbericht
camponotus-japonicus-t62218.html

Feuer Frei!

Verdammt, ich brauche 30 Zeichen.

Gastuevian

User des Monats August 2021
Halter
Offline
Beiträge: 137
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#2 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von Gastuevian » 8. Oktober 2021, 17:58

Ein fehlendes Bein ist tatsächlich kein Problem.
Ich habe eine Königin mit nur einem Fühler und es geht ihr gut.

Brutfraß durch Transportstress kann natürlich immer vorkommen. Aber Camponotus japonicus sind nicht die allerschnellsten in der Kolonieentwicklung. Von daher würde ich sagen, passt das alles.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaAtTheAnt

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2277
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 1633 Mal

#3 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von Harry4ANT » 8. Oktober 2021, 18:34

AtTheAnt hat geschrieben:
8. Oktober 2021, 17:46
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag und viel Freude bei der Ameisenzucht.
Da kannst gleich zurück schreiben und fragen wie man Ameisen am besten züchtet - du hast sie bisher nur in der Haltung gehabt ;)



In den Shops ist es wohl oft auch üblich die Gründerkolonien bei eher kühlen Temperaturen zu halten und so die Entwicklung zu verzögern.

Bei C. japonicus kann ich dir aber aus eigener Erfahrung sagen, dass sich die Brutentwicklung teilweise sehr lange hinziehen kann, trotz regelmäßiger Futterannahme und beheiztem Nestbereich.

Bzgl. der "Behinderung" würde ich mir aber erstmal keine Sorgen machen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaAtTheAnt
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 545
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

#4 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von TheDravn » 9. Oktober 2021, 18:15

Dieser dunkle Fleck hat jede Puppe, das sind die letzten Ausscheidungen der Larve^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Rapunzula

AtTheAnt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 28
Registriert: 7. Oktober 2021, 17:13
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#5 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von AtTheAnt » 9. Oktober 2021, 19:05

Den meine ich nicht. Den Kakafleck einer verpuppten Ameise bekomme ich zweifelsfrei identifiziert. Ich bin mir nicht sicher ob ich damit öffentlich angeben sollte...

404
Halter
Offline
Beiträge: 141
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#6 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von 404 » 10. Oktober 2021, 10:13

Hallo,

interessant was Du da testest und beobachtest. Ist aber nicht bereits die erste Arbeiterin geschlüpft? Ist damit die Gründung nicht schon geschafft und zwar claustral weil Du danach erst was zu essen angeboten hast? Ist ja genau richtig oder?

Ich würde Dir ggf. noch empfehlen rote Folie um das RG zu machen.

Viele Grüße

Gastuevian

User des Monats August 2021
Halter
Offline
Beiträge: 137
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 263 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#7 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von Gastuevian » 10. Oktober 2021, 12:37

AtTheAnt hat geschrieben:
10. Oktober 2021, 09:06

Das Märchen von der claustralen Gründung
Solche Aussagen finde ich nicht gut. Dir muss klar sein, dass auch viele Anfänger mitlesen, die manche Sachen nicht richtig einordnen können.
Und eine solche Aussage - ob lustig gemeint oder nicht oder als lockerer Spruch im Haltungsbericht dahergesagt - verunsichert dann wieder viele und dann kriegen wir hier wieder Fragen von Anfängern, warum die Gründung nicht klappt und die Gyne so gestresst ist und ihre Eier frisst.

Also Fakt ist: Claustral gründende Gynen benötigen bis zu der ersten Arbeiterin keine Zufütterung, da sie genügend Reserven mitgebracht haben, um diese Phase völlig eigenständig zu schaffen. Das hat sich in mehreren Millionen Jahren so ergeben. Weil für diese Arten die Futtersuche gefährlicher ist, als von ihren Reserven Larven zu füttern. Das bedeutet nicht, dass sie in der Zeit nichts fressen können/wollen. Es ist einfach nur so, dass es sicherer ist für die Gyne in der Gründungskammer zu bleiben, als nach Essen zu suchen. Falls jetzt plötzlich Futter in der Gründungskammer liegt, dann gibt es keinen Grund, das nicht anzunehmen. Und bei einigen Arten ist es auch kein Problem die Gründung zu stören, in dem man an und in der Gründungskammer rumhantiert. Es gibt aber auch Arten, die auf solche Störungen sehr sensibel reagieren und dann evtl. Brut fressen.

Deshalb mein Tipp: So wenig wie möglich stören. Allerhöchstens kann man direkt bei der Ankunft der Gyne zufüttern. Hier ist eh viel Bewegung durch Transport und Umsetzen des RG. Da stört dann das Füttern auch nicht mehr so sehr. Aber auch hier muss man normalerweise die Futterreste wieder irgendwann entfernen. Das alles führt zu unnötig Stress.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag (Insgesamt 4):
ErneTheDravnAtTheAntAnja

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 545
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

#8 Diskussionsthread Camponotus japonicus AtTheAnt

Beitrag von TheDravn » 10. Oktober 2021, 13:46

Gastuevian hat geschrieben:
10. Oktober 2021, 12:37
AtTheAnt hat geschrieben:
10. Oktober 2021, 09:06

Das Märchen von der claustralen Gründung
Solche Aussagen finde ich nicht gut. Dir muss klar sein, dass auch viele Anfänger mitlesen, die manche Sachen nicht richtig einordnen können.
Und eine solche Aussage - ob lustig gemeint oder nicht oder als lockerer Spruch im Haltungsbericht dahergesagt - verunsichert dann wieder viele und dann kriegen wir hier wieder Fragen von Anfängern, warum die Gründung nicht klappt und die Gyne so gestresst ist und ihre Eier frisst.

Also Fakt ist: Claustral gründende Gynen benötigen bis zu der ersten Arbeiterin keine Zufütterung, da sie genügend Reserven mitgebracht haben, um diese Phase völlig eigenständig zu schaffen. Das hat sich in mehreren Millionen Jahren so ergeben. Weil für diese Arten die Futtersuche gefährlicher ist, als von ihren Reserven Larven zu füttern. Das bedeutet nicht, dass sie in der Zeit nichts fressen können/wollen. Es ist einfach nur so, dass es sicherer ist für die Gyne in der Gründungskammer zu bleiben, als nach Essen zu suchen. Falls jetzt plötzlich Futter in der Gründungskammer liegt, dann gibt es keinen Grund, das nicht anzunehmen. Und bei einigen Arten ist es auch kein Problem die Gründung zu stören, in dem man an und in der Gründungskammer rumhantiert. Es gibt aber auch Arten, die auf solche Störungen sehr sensibel reagieren und dann evtl. Brut fressen.

Deshalb mein Tipp: So wenig wie möglich stören. Allerhöchstens kann man direkt bei der Ankunft der Gyne zufüttern. Hier ist eh viel Bewegung durch Transport und Umsetzen des RG. Da stört dann das Füttern auch nicht mehr so sehr. Aber auch hier muss man normalerweise die Futterreste wieder irgendwann entfernen. Das alles führt zu unnötig Stress.
This und durch das starke eingreifen in ihrem Nest, fühlt sich die Königin nicht mehr sicher und kann anfangen ihre Brut zu fressen, was bei Camponotus japonicus doppel schlimm ist wegen ihrer wirklich langsamen Entwicklung. Wenn du ihr Futter anbieten willst, mach es direkt vor dem RG in einer Box, wenn sie will kann sie sich dann stärken und es ist einfacher zu entfernen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
AtTheAnt

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“