User des Monats Juli 2021   ---   ChrisV87  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Formica sp. Bestimmung

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 895
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 324 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

#1 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Fabey93 » 27. Juni 2021, 19:55

Hallo liebe Mitlesende,

Heute fand ich bei ca. 28 Grad, leichter Schwüle und kaum Wind im Wald in Südhessen auf 200m ü. NN zwei gleich aussehende Gynen. Im Anhang Fotos von einer der beiden.
20210627_194616.jpg
20210627_194644.jpg
20210627_194705.jpg
20210627_194739.jpg
Auf der sehr sandigen, als Tanzfläche für eine Outdoor-Bar benutzten Lichtung tummelten sich einige Formica sp. - mutmaßlich cinerea und/oder fusca.

Ich hoffe ja, dass es sich bei den Gynen um F. fusca handelt :)
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: Novomessor cockerelli, (~100A.), Camponotus nicobarensis (3A), Formica cf. fusca (2G.)

Ameisen-Fan 1
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 316
Registriert: 2. August 2007, 19:31
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

#2 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Ameisen-Fan 1 » 27. Juni 2021, 21:43

Es ist sehr schwierig Formica (Serviformica) ohne genauere Bilder zu bestimmen,
zumal Bild 1 und Bild 2 die Frage aufwirft, ob ein direkter Rotbraunanteil vorhanden ist - oder nicht.


B3,B4:
Die Liste ist lang:
Formica fusca aber wahrscheinlich, da die Gyne unheimlich glänzt.

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 895
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 324 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

#3 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Fabey93 » 27. Juni 2021, 22:33

Ameisen-Fan 1 hat geschrieben:
27. Juni 2021, 21:43
zumal Bild 1 und Bild 2 die Frage aufwirft, ob ein direkter Rotbraunanteil vorhanden ist - oder nicht.

Formica fusca aber wahrscheinlich, da die Gyne unheimlich glänzt.
Wie gesagt, alle Bilder sind von der selben Gyne, beide glänzen aber so extrem.

Was meinst du mit "direkter" Rotbraunanteil?
Die Beine und die "Dehnungs"-Streifen am Gaster scheinen bräunlich zu sein 🤔


Wäre ein polygyner Gründungsversuch denn zu riskant?
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: Novomessor cockerelli, (~100A.), Camponotus nicobarensis (3A), Formica cf. fusca (2G.)

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Online
Beiträge: 1187
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1684 Mal
Danksagung erhalten: 1101 Mal

#4 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Zitrus » 27. Juni 2021, 23:13

Fabey93 hat geschrieben:
27. Juni 2021, 22:33
Wäre ein polygyner Gründungsversuch denn zu riskant?
Die meisten Serviformica-Arten können in Pleometrose gründen (Ausnahme wäre z.B. cinerea, bei welcher Kolonien mit mehreren Königinnen
eher oligogyn sind und Jungköniginnen einander nicht gut tolerieren). Ich würde es versuchen, aber eine Erfolgsgarantie gibt es natürlich nicht.

Ameisen-Fan 1
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 316
Registriert: 2. August 2007, 19:31
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

#5 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Ameisen-Fan 1 » 27. Juni 2021, 23:19

Meiner Erfahrung nach gibt es Unterschiede innerhalb einer bestimmten Art innerhalb einer bestimmten Region
mit durchaus differentem Verhalten in puncto Gründung ;

Meine Formica (Serviformica) fusca Kolonien in ummittelbarer Umgebung sind
monogyn und aggressiv, groß, gar monomorph bei größeren Kolonien mit deutlich über 1000 Arbeiterinnen.

Lüneburger Heide, NDS.

Bei einem Bekannten in NRW sind sie auffällig kleiner, polygyn, passiv.


Auch gibt es allerhand Text, Erfahrung und Gedanken zum Thema inzest-polygyne Kolonien
rund um einer bestimmten Serviformica-Art. Hier meist Formica ( Serviformica) fusca,
die durchaus so lange Inzucht betreibt, bis deutliche Pseudogynen hervorgehen,
die nicht reproduktiv sind.

In der Größe um 6mm different zu meiner Variante, übrigens.


Glücklicherweise:

Hatte letztes Jahr einen Gründungsversuch in Form einer Pleometrose
von zwei Königinnen, die sich jedoch nach der Gründung attackiert haben.
Eine hat mit ~30 Pygmäen, erster Generation, überlebt.



Resultierend daraus, könnte eine gemeinschaftliche Gründung
sicher funktionieren. Ob und wie lange die Verbindung hält
kann ich in meiner Glaskugel nicht erkennen.

Siehe Anhang:
Quelle: Serviformica, Google.
123.PNG
Ich persönlich würde anhand deiner Bilder nur auf ein Formica cf. fusca schließen.
Das gilt aber nicht als Bestimmung, sondern Mutmaßung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisen-Fan 1 für den Beitrag:
Fabey93

Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 895
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 324 Mal
Danksagung erhalten: 302 Mal

#6 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Fabey93 » 10. Juli 2021, 01:46

Hey,
Wollte hier nur schnell mal ein Update zur bigynen Gründung geben:
Die beiden verstehen sich (noch) :-)
Die beiden verstehen sich (noch) :-)
Dieser Glanz!
Fusca scheint mir gar nicht mal so abwegig ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabey93 für den Beitrag:
Ameisen-Fan 1
War dieser Beitrag hilfreich? =)1 Oben rechts findest du den "Danke"-Button ;)

Schon den Wissensbereich :idea: entdeckt?

Ich halte: Novomessor cockerelli, (~100A.), Camponotus nicobarensis (3A), Formica cf. fusca (2G.)

[VA]
Einsteiger
Offline
Beiträge: 72
Registriert: 7. Februar 2021, 13:22
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#7 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von [VA] » 15. Juli 2021, 07:13

Die meisten Serviformica-Arten können in Pleometrose gründen (Ausnahme wäre z.B. cinerea, bei welcher Kolonien mit mehreren Königinnen
eher oligogyn sind und Jungköniginnen einander nicht gut tolerieren).
Das ist interessant.Wo hast du das gelesen/gibt es eine Quelle dazu?Nicht,dass ich dir nicht glaube - ich halte das für sehr wahrscheinlich,aber dennoch wäre die Quelle interessant.
Als ich vor ein paar Tagen wieder an meinen Stamm Formica Sammelplatz gegangen bin,waren Formica cinerea am schwärmen.
Von vielen Gynen habe ich mir 8 mitgenommen,speziell der Gedanke die Art im Garten anzusiedeln hat mich gereizt.
Grundsätzlich lasse ich alle Arten monogyn gründen,auch Formica.
Also wie üblich setzte ich die cinerea in ein Sammelbehältnis (Nur kurzfristig zum Transport,dann natürlich Rg)
Und da fingen sie sich schon an wirklich heftigst an den Kragen zu gehen - mit genug Platz in der Box,um sich ausweichen zu können bzw aus dem Weg gehen!
Dann habe ich sie schnell wieder getrennt.
LG

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Online
Beiträge: 1187
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1684 Mal
Danksagung erhalten: 1101 Mal

#8 Formica sp. Bestimmung

Beitrag von Zitrus » 15. Juli 2021, 13:22

[VA] hat geschrieben:
15. Juli 2021, 07:13
Das ist interessant.Wo hast du das gelesen/gibt es eine Quelle dazu?Nicht,dass ich dir nicht glaube - ich halte das für sehr wahrscheinlich,aber dennoch wäre die Quelle interessant.
Ich habe eine halbe Stunde oder länger nach dem Text gesucht und konnte ihn nicht mehr finden. Es war ein ziemlich langer, ausführlicher Beitrag im
Ameisenportal, wenn ich mich recht erinnere. Nächstes Mal sollte ich gleich den Text zitieren und die Quelle angeben...

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“