Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Sonia
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2022, 20:34
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#1 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von Sonia » 10. Mai 2022, 21:48

Hallo Liebe Ameisenfreunde,
gerne würde ich das auch von mir sagen aber zur Zeit steht das freundschaftliche Verhältnis zwischen Ameisen und mir auf der Kippe.

Ich wohne in Frankreich an der Grenze zu Saarland in einem 1869 erbaute Haus mit viel Holz, viel Kalkstein und sehr ländlich. Seit 3 Jahren wird das Haus im Frühjahr von Ameisen besucht. Jedes Jahr um die gleiche Zeit ( vor ca. 4 Wochen) machen sich die beflügelten Ameisen auf die Reise und kommen aus kleinen Spalten in den Türzargen oder unter den Sockelleisten hervor. Keine Straßen. Sie gehen nicht an Essen welches offen steht( Katzenfutter). Man sieht nur die Arbeiterinnen kurz beim begleiten der Flugameisen. Danach verschwinden sie wieder in den Spalten oder Löcher. Ich kann das Nest einfach nicht lokalisieren. Den Bereich kann ich jedoch eingrenzen.

Auf der Suche nach Hilfe, bin ich auf euer Forum gestoßen und schnell war klar: Um sie loszuwerden muss ich wissen, um welche Ameisenart es sich handelt. Ich habe einen professionellen Schädlingsbekämpfer beauftrag. Er war vor fast einer Woche da. Auf meine Frage, um welche Art es sich handelt bekam ich als Antwort „eine ganz normale“?!? Er ließ sich die Stellen zeigen wo ich die Ameisen gesichtet hab. Legte sein Gel aus, wurde bezahlt und verschwand. Er sagte, dass ich nun Geduld aufbringen muss und, dass man Ameisen zu 100% erfolgreich bekämpfen kann. „In 5 Tagen sind Sie weg“.

Nun.. ich würde nicht hier schreiben wenn…

Könnt ihr mir sagen, um welche Ameisenart es sich handelt? Kann das Nest auch draußen unter der Terrasse sein( hier führt ein Abwasserrohr direkt zum Kalksteinkeller mit teilweise porösen und alten Fugen). Wenn ich das Nest im Haus habe—> Die Ameisen ernähren sich doch draußen oder? Warum finde ich nicht den Ausgang? Habt ihr ein Rat was ich machen kann um das Nest zu finden?

Danke schon vorab für eure Hilfe und sorry für den langen Text :(

Viele Grüße von der verzweifelten Sonia

PS: Habe die Ameisen kein einziges Mal am Gel naschen sehen!! Der Schädlingsbekämpfer kommt übermorgen wieder und ich bin sehr skeptisch
Dateianhänge
522428DD-23E4-4213-8DBB-A09A8A207702.png
262EA62C-94C9-43B4-8D3E-938FDF499079.png

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 654
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#2 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von TheDravn » 10. Mai 2022, 22:00

Die Aussage bei der Nachfrage um welche Art es sich handelt... Nun es gibt viele schwarze Schafe in der Branche und bevor die nur einen Handgriff machen dürfen, bitte genau erklären lassen was gemacht wird und was der Preis dafür sein wird. Bei Ameisenbefall wird gerne überall massig Köderdosen aufgestellt, die man für ein paar € im Baumarkt bekommt und dafür dann ordentlich abkassiert, wirklich gut aufpassen.

Zu der Art, von der Farbe her und der wohl kleinen größe eventuell Lasius bruennus, ich bin aber kein Experte beim bestimmen, da wird dir sicher wer mit mehr Kenntnis etwas genaueres sagen können.

Um die Quelle, also das Nest zu finden braucht es Geduld und gute Augen, am einfachsten wäre es die Ameisen anzufüttern mit Honig und dann zu beobachten, wohin sie verschwinden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaErne
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Sonia
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2022, 20:34
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von Sonia » 10. Mai 2022, 23:13

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Ich bin mir nicht sicher, ob das mit dem anfüttern was bringt?

Die Ameisen würden wahrscheinlich wieder zur Spalte/Loch oder Fuge wieder zurückgehen, aus der sie kommen sind und wieder ins Nirvana verschwinden oder??

An das Gel des Kammerjägers hatten sie bisher keinerlei Interesse. Zumindest sah ich bisher keine einzige daran naschen. Die Arbeiterinnen bekomme ich nur selten und kurz zu sehen. Essbares scheint nicht zu interessieren. Sie kommen gefolgt von einer Beflügelten raus und verschwinden direkt wieder in die Spalte. Darunter befindet sich der Keller. Im Keller selbst, war eine Straße zu sehen. Diese verlor sich aber in den Hohlräumen zwischen Kalksteine und losen Fugen. Nachdem der Kammerjäger da war, sind im Keller keine mehr zu sehen. Von Keller aus geht ein Abwasserrohr in einer Wand mit Kalksteinen nach draußen auf die mit Natursteine belegten Terrasse. Heute Morgen sah ich draußen - an genau dieser Stelle wo das Rohr aus dem Haus kommt- Arbeiterinnen aus einem kleinen Loch am Boden, befolgt von Beflügelten, rauskommen. Die Arbeiterinnen selbst, verschwanden wieder in das Loch.

Wenn es sich um eine Lasius brunneus handelt, kann sie sowohl drinnen als auch unter den terrassenplatten sei richtig? Aber wenn das Nest unter den Platten draußen wäre.. warum kommen sie ins Haus? Macht das Sinn?

Ich weiß, ich bin im Forum nicht ganz richtig aber ich schätze, ihr habt Ahnung über Lebensgewohnheiten und Nahrung der Ameisen und vielleicht ein paar Ideen zur Bekämpfung.

Aber der Schädlingsbekämpfer müsste mir doch auch helfen können?!? Ich will nicht die Symptomen bekämpfen sondern die Ursache. Den von mir beauftragten hatte mir gesagt was er macht und was es kostet. Hier die Guten von den schwarzen Schafe zu trennen ist als völliger Laie etwas schwierig.

Bitte sagt mir, dass ich sie wieder loswerden kann??

Danke und viele Grüße
Sonia

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 654
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#4 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von TheDravn » 10. Mai 2022, 23:22

Naja, es gibt 2 Möglichkeiten eine Kolonie los zu werden, einmal die Königin erwischen, wenn die Tod ist. Stirbt in der Regel die Kolonie aus, es gibt zwar Arten bei denen mehrere Königinnen in einer Kolonie leben, aber das ist selten der Fall.
Die 2. Variante wäre, die Terrasse abzubauen und das Nest zu beseitigen, aber ich denke darauf habt ihr keine Lust. Was ihr noch machen könntet, wäre die Zugänge ins Haus zu blockieren. Heißt die Ritzen im Keller und andere Wege ins Haus, zu zuspachteln und schauen ob das Hilft, wenn man jetzt nicht mit einer Giftbombe da dran gehen will, bleibt einen nur wenige Möglichkeiten wirklich übrig.

Edit: Und selbst wenn man es schafft, die Kolonie auszumerzen durch Gift, bleibt das Nest immer noch dort und die nächste Königin kann sich in das gemachte Nest setzen.
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Online
Beiträge: 700
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

#5 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von Anja » 11. Mai 2022, 05:44

Ich werde dir nicht groß helfen können, möchte aber trotzdem auf manche deiner Fragen/Punkte eingehen.

Zum einen deine Frage, wieso sie im Haus unterwegs sind, wenn sie draussen ihre Nahrung finden.
Wenn du Ameisen in der Natur beobachtest, wirst du sehen, dass sie einen großen Bereich "ab- und untersuchen". Ich finde es daher gar nicht so verwunderlich, dass sie dann auch durchs Haus spazieren, wenn das Nest sich im Haus befindet. Quasi ein kleiner Ausflug durch die Nachbarschaft, um mal abzuchecken, was da so los ist und ob eventuell Feinde von dort zu erwarten sind.

Bezüglich des anfüttern:
Das macht man, um besser lokalisieren zu können, wo man das Nest finden könnte.

Wenn ich es richtig verstanden habe, siehst du immer nur vereinzelt welche und an unterschiedlichen Stellen und nicht nur an einer bestimmten Sockelleiste?

Sonia
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2022, 20:34
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#6 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von Sonia » 11. Mai 2022, 07:44

Danke für eure Antworten!

Ich kann den Bereich ziemlich einschränken. Zumindest teilweise. Es ist im Flurbereich. Ob wand/Boden/ Zarge kann ich nicht ausmachen. Als ich letztes Jahr die Zarge mit Acryl verschloss, kamen sie eine Etage höher aus der gleiche Wand. Dazu muss ich sagen, dass an dieser Wand Holzbalken entlang laufen( Fachwerk). In der ersten Etage habe ich die Balken freigelegt und sie sehen tadellos aus. Nicht nass oder geschädigt. Im Flur allerdings blieben sie unter Putz. Meine mich auch zu erinnern, dass an der Zarge selbst auch einen Balken verläuft.

Unten den Betonplatten an der Terrasse konnte ich gestern auch den Flug beobachten. Sie kamen aus einem winzigen Loch zwischen Platten und Hauswand. Je mehr ich lese, desto mehr komme ich zu der Annahme, dass sich mehre Nester im Haus wohl fühlen.

Was würdet ihr tun?
Alles aufreißen? Anderen Kammerjäger beauftragen? Sachverständiger beauftragen und Schäden lokalisieren?Hoffnungslos und Haus verkaufen?

Bin alleinerziehend mit einer kleinen Tochter und habe vor 4 Jahren mein gesamtes Geld hier reingesteckt. Ich bin völlig überfordert mit der Situation und weiß nicht, ob es sich lohnt oder man hier völlig machtlos ist.

Der Kammerjäger hatte mir am Telefon Hoffnung gemacht. Alles wäre halb so schlimm. Ameisen kann man schnell zu 100% loswerden …

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Online
Beiträge: 700
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

#7 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von Anja » 11. Mai 2022, 14:12

Sonia hat geschrieben:
11. Mai 2022, 07:44
Danke für eure Antworten!

Was würdet ihr tun?
Alles aufreißen? Anderen Kammerjäger beauftragen? Sachverständiger beauftragen und Schäden lokalisieren?Hoffnungslos und Haus verkaufen?

Bin alleinerziehend mit einer kleinen Tochter und habe vor 4 Jahren mein gesamtes Geld hier reingesteckt. Ich bin völlig überfordert mit der Situation und weiß nicht, ob es sich lohnt oder man hier völlig machtlos ist.

Der Kammerjäger hatte mir am Telefon Hoffnung gemacht. Alles wäre halb so schlimm. Ameisen kann man schnell zu 100% loswerden …
uiuiuiuiuiiii...ruhig Blut..

Du meintest ja, es sei nur vereinzelt?

Wie viele siehst du denn jeden Tag ?
Es wird sicher nicht so sein, dass sie dir wie in Horrorberichten über Termiten gleich innerhalb von Wochen das Haus zerlegen..
Kannst du dich nicht mit ihnen als Untermieter anfreunden?

Ich würde ggfs noch einmal einen anderen Spezialisten, also einen anderen Schädlingsbekämpfer um seine Meinung/Einschätzung bitten.

Sonia
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 10. Mai 2022, 20:34
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#8 Benötige Hilfe bei Ameisenbestimmung

Beitrag von Sonia » 12. Mai 2022, 06:20

Als Untermieter?! 😂 NEIIIN! Die Räumlichkeiten in der Untermiete teilen sich bereits die Spinnen und die Kugelkäfer( wurde mir beim Hauskauf ebenfalls verschwiegen 🙄).Da ist also wenig Platz für eine Lausius Brunneos Kolonie ..willst du sie haben?? 😂😂

Außerdem.. als „Holzschädling“ in einem alten Fachwerkhaus wohl eher ungünstig denke ich? Ich hab bei euch hier im Forum auch schon so viel gelesen über die kleinen Hausbesetzter, dass ich deshalb total in Panik geraten bin.

Als völliger Laie kann ich die „Familiengrösse“ schwer einschätzen. Da ich hauptsächlich lediglich die geflügelten beobachten kann, wie sie jeden Morgen pünktlich um 5 Uhr, von 3-4 Arbeiterinnen aus den Löchern begleitet/eskortiert werden. Seit ca. 4 Wochen sind es aber zwischen 15-25 geflügelte, welche sich auf die Reise machen. Arbeiterinnen sehe ich lediglich immer nur ganz wenige. Wie lange geht der Hochzeitsflug noch?

Ich habe gestern einen anderen Schädlingsbekämpfer kontaktiert. Dieser meinte, dass es jetzt wenig Sinn macht, die Kolonie zu bekämpfen, da sie in dieser Phase keine Köder annehmen. Das war sehr ernüchtern aber zumindest ehrlich. Ob man danach sie anködern kann, weiß ich noch nicht. Ihr?!?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sonia für den Beitrag:
Gäbi

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“