Lasius fuliginosus

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
boturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 23
Registriert: 28. Mai 2022, 16:26
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1 Lasius fuliginosus

Beitrag von boturio » 19. Juni 2022, 20:04

Ich bin mir zwar sonst sehr sicher, ob eine Gyne Lasius fuliginosus ist oder nicht aber bei dieser hier stören mich Gaster und Verhalten ein wenig. Der Gaster scheint mir ein wenig zu rund, auch wenn sich die Form denke ich ändern kann. Auch vom Verhalten her erinnert mich die Gyne eher an eine Formica sp. Nur fällt mir keine Formica Gyne ein, welche schwarz ist und scheinbar sozialparasitär gründet.
Daher denke ich einfach mal L. fuliginosus
20220619_195559.jpg
20220619_195514.jpg
20220619_195651.jpg

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1798
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1252 Mal
Danksagung erhalten: 1842 Mal

#2 Lasius fuliginosus

Beitrag von Rapunzula » 19. Juni 2022, 21:04

Tut mir leid, ich bin kein Bestimmungsprofi, da muss sich ein anderer hier melden, aber mich nehmen gerade die Behältnisse auf den Fotos Wunder. Was genau sind das für Gläser und wie funktionieren die? Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

boturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 23
Registriert: 28. Mai 2022, 16:26
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3 Lasius fuliginosus

Beitrag von boturio » 19. Juni 2022, 21:10

Ach das sind nur Kotröhrchen für Hunde :lol:

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1798
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1252 Mal
Danksagung erhalten: 1842 Mal

#4 Lasius fuliginosus

Beitrag von Rapunzula » 19. Juni 2022, 21:26

boturio hat geschrieben:
19. Juni 2022, 21:10
Ach das sind nur Kotröhrchen für Hunde :lol:
Ach so, die Dinger, da wäre ich im Leben nie draufgekommen! Gruss
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 1314
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1925 Mal
Danksagung erhalten: 1665 Mal

#5 Lasius fuliginosus

Beitrag von Unkerich » 19. Juni 2022, 23:21

Ein paar mehr Infos wären sehr hilfreich, wo wurde die Gyne gefunden (Land, Region, Höhe, Habitat etc.)?
Auch weitere, vor allem bessere Fotos aus verschiedenen Perspektiven würden helfen.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
Erne
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

boturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 23
Registriert: 28. Mai 2022, 16:26
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#6 Lasius fuliginosus

Beitrag von boturio » 20. Juni 2022, 00:19

Moin Unkerich!

Die Höhe beträgt ca 130 m und wurde in Deutschland nahe Köln, auf einer Trockenwiese gefangen.
Die sonstige Umgebung ist leicht urban und nicht weit entfernt befindet sich ein kleiner Forst. Bessere Bilder kann ich nicht liefern, da die Gyne wieder freigelassen wurde. Immerhin hatte diese noch Flügel und ist ohnehin sehr wahrscheinlich eine L. fuliginosus gewesen.
Hätte es eventuell doch was anderes sein können?
LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor boturio für den Beitrag:
Erne

JebetusvonWabern
Einsteiger
Offline
Beiträge: 97
Registriert: 11. März 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal

#7 Lasius fuliginosus

Beitrag von JebetusvonWabern » 20. Juni 2022, 10:41

Hallo, das ist definitiv keine L. fuliginosus. Kopf- und Mandibelform schließen das aus. Außerdem erkennt man finde ich deutlich auf den Bildern auch Rotanteile gerade an Beinen und Bauch. Ich würde Serviformica vermuten. Bin da auch schon auf sehr "schmächtig" wirkende Königinnen gestoßen.

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“