Zitrus' Camponotus ligniperda - gone wild!

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Camponotus
Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#25 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 19. August 2022, 00:33

Nicht lange nach dem letzten Update haben die Camponotus den Temnothorax den Krieg erklÀrt.

Auf einmal waren sie unermĂŒdlich damit beschĂ€ftigt, den Zwischenraum im Sandstein, in welchem die Temnothorax hausten,
freizulegen und ich konnte auch einen Übergriff auf eine Temnothorax-Arbeiterin beobachten, welcher fĂŒr sie tödlich endete.
Mein Versuch, den Zwischenraum mit HolzstĂŒckchen dicht zu machen, erschwerte den Camponotus das Vorhaben zumindest,
doch eines Morgens war der Konflikt dann plötzlich vorbei und wie sich beim Verfolgen der Temnothorax-Arbeiterinnen herausstellte,
sind sie weit nach oben in die Wurzel eingezogen. Es hat mich doch sehr verwundert, dass sie in so einer Notsituation einen fĂŒr
die Winzlinge so weiten Weg auf sich genommen haben, aber anscheinend gibt es dort einen passenden, schwer zugÀnglichen Zwischenraum.

Ich kann zwar nicht wissen, ob sie nun alle inklusive Königin dort hausen, aber gemessen an der Zahl der Arbeiterinnen, die dort
ein und aus gehen, scheint es zumindest, als sei die ganze Kolonie darin eingezogen.

Die neue Situation hat mich erneut vor die Frage gestellt, wie ich die kleinen mit Proteinen versorgen soll und es fand sich wieder
mal eine Lösung. Ich hatte gerade eines dieser mit Silikagel gefĂŒllten Dinger da, welche man manchmal in Kapseldosen findet.
Raus also mit dem Silikagel, ein paar Löcher bohren, Schabe rein, wieder zu und zuschauen, wie sich die Camponotus damit rumÀrgern. :mrgreen:

P1050994.JPG

Hauptsache, man kann am Ende doch noch gemeinsam Zuckerwasser trinken.

P1050893.JPG

Wie in den Jahren zuvor, wird die AktivitÀt bereits Mitte bis Ende August runtergefahren. Es gibt keine Larven mehr zu versorgen,
die letzten Puppen schlĂŒpfen noch und dann geht es auch schon auf die Winterruhe zu.

Mindestens verdreifacht hat sich die Zahl der Arbeiterinnen dieses Jahr und es ist immer noch Platz im Nest.

P1060087.JPG

FĂŒr die neue Generation wird der aber nicht reichen, nĂ€chstes Jahr bekommen sie ein grĂ¶ĂŸeres Nest.

P1060086.JPG

GlĂŒcklicherweise lag ich mit meiner Vermutung, dass die diesjĂ€hrige Brut noch vor der Winterruhe mit der Entwicklung durch ist,
falsch. Komisch, dass es mir erst jetzt wirklich auffĂ€llt, aber die Gyne legt tatsĂ€chlich nur einmal im FrĂŒhjahr Eier, welche als
Larven ĂŒberwintern und sich dann im kommenden Jahr weiterentwickeln. Keine schlechte Sache, wenn man eh nicht mehr weiß,
wie man noch mehr Platz schaffen soll. ;)

Unter den neuen Arbeiterinnen sind ein paar beachtliche Media- und Major-Arbeiterinnen dabei.

P1060082.JPG

Die meisten Arbeiterinnen umgeben und bewundern wie immer ihre Königin. =)*201

P1060083.JPG

Insgesamt eine erfolgreiche Saison wĂŒrde ich sagen. Eine wirklich besondere Art und jedem zu empfehlen, der es nicht eilig hat.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 6):
GĂ€biWolfi91ErneChrisV87Dolischrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#26 Zitrus' Camponotus ligniperda

Beitrag von Zitrus » 7. April 2023, 15:37

Der laaange Winter ist gestern fĂŒr meine Einheimischen zu Ende gegangen! Mal war es mir fĂŒrs Auswintern tagsĂŒber zu warm, mal nachts zu kalt,
aber jetzt sind die Bedingungen einigermaßen in Ordnung und sie dĂŒrfen sich auf der Nordseite vom Haus auf der Fensterbank akklimatisieren.
In spÀtestens einer Woche kommen sie dann in den Keller und dann nach ein paar weiteren Tagen nach Hause.

Frisch aus dem KĂŒhlschrank:

P1070280.JPG

Ich habe hin und her ĂŒberlegt, ob ich zusĂ€tzlich zum neuen Nest noch eine neue Arena anfertigen sollte und bin letztlich zum Schluss gekommen,
dass schlicht und einfach nicht genug Platz da ist, als dass es sich lohnen wĂŒrde. Ich könnte ein Becken kaufen/herstellen, dass 10-15cm lĂ€nger
und ein paar cm breiter ist, aber es wĂ€re den Aufwand einfach nicht wert. Sie werden sich also dieses Jahr noch mit der bisherigen Arena begnĂŒgen
mĂŒssen und fĂŒr die folgende Saison muss mir wirklich etwas einfallen.

Diese Art mag vielleicht zu den absoluten Schnecken gehören, was die Entwicklung angeht, aber nach nun knapp 3 Jahren ist die Kolonie doch zu
einer beachtlichen GrĂ¶ĂŸe herangewachsen und sie wird sich dieses Jahr nochmal mehr als verdoppeln. Durch ihre schiere GrĂ¶ĂŸe erfordern sie mehr
Platz als eine vielleicht deutlich grĂ¶ĂŸere Kolonie sehr kleiner Ameisen. Dessen sollte man sich bewusst sein, bevor man sich solche Ameisen anschafft
bzw. eine Gyne einsammelt, aber nun genug geschwÀtzt. Zum Wichtigen:
Ich habe endlich das richtige Zeugs fĂŒr die Herstellung von Schraubengewinden in Ytong-Nestern gefunden: UHU FlĂŒssigmetall!
Obwohl ich diesmal fĂŒr die Plexiglasscheibe Schrauben mit Feingewinde genommen habe, sind mir mit dem FlĂŒssigmetall perfekte Gewinde gelungen:

P1070266.JPG

Dieser Beitrag wurde ĂŒbrigens nicht von UHU gesponsert.. *GeldbĂŒndel beiseite schieb* :?

Was man aber nicht vergessen darf, ist, die Schrauben zuvor ein bisschen mit Fett oder Wachs einzuschmieren, sonst bekommt man sie da so leicht
nicht mehr heraus. Auf jeden Fall hat mein Gewinde-Leid nun ein Ende genommen. =)*202

Das Nest ist im Grunde fertig; die Tage bekommt es noch einen Anstrich, FĂŒĂŸchen und dann stellt sich noch die Frage, wie ich es befeuchten soll,
da ich aus PlatzgrĂŒnden das alte Nest auf das neue stellen muss. Naja, mir wird hoffentlich was einfallen...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 4):
ErneChrisV87Dolischrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#27 Zitrus' Camponotus ligniperda & Temnothorax sp.

Beitrag von Zitrus » 24. April 2023, 12:45

Zitrus hat geschrieben: ↑
7. April 2023, 15:37
perfekte Gewinde
Das böse P-Wort, man sollte vorsichtig damit umgehen. Als ich am Freitag das neue Nest fertigstellen und die Scheibe anbringen wollte, musste
ich feststellen, dass ein Gewinde doch nicht so gut gelungen war und die Schraube einfach nicht rein wollte. Ich machte den Fehler, die Schraube
reinzuzwingen und die Ecke brach aus. Kein großes Thema; mit etwas Sekundenkleber ist das leicht repariert und ein neues Gewinde ist auch kein
Problem, aber das hÀtte wieder einen Tag Warterei gekosten und zwei Wochen nach dem Auswintern hatten die Ameisen keine Lust, auch nur einen
weiteren Moment im Nest eingesperrt zu sein. Mir blieb letztlich nichts anderes ĂŒbrig, als das alte Nest wieder an die Arena anzuschließen und ich
habe noch keine genaue Vorstellung, wie ich das schon bald benötigte, neue Nest mit dem Alten verbinden werde, aber es wird sich schon eine
Lösung finden.

Eines habe ich definitiv gelernt: Monate lang den Nestbau und die Reinigung der Arena aufschieben und dann alles in letzter Sekunde erledigen,
wenn man noch anderes zutun hat, macht keinen Spaß und ist nicht empfehlenswert, aber Schwamm drĂŒber.

Was erstmal zĂ€hlt ist, dass alle wohl auf sind und endlich wieder gemeinsam Zuckerwasser schlĂŒrfen können:

P1070353.JPG

Ist auch lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig, die Temnos im Titel zu erwĂ€hnen! Die haben ĂŒbrigens im Becken auf dem Balkon ĂŒberwintert.

Nun aber viel Spaß beim Video:



Ich dachte zuerst, dass sie alte PuppenhĂŒllen aus dem Nest schmeißen, aber das sind tatsĂ€chlich Papierfetzen vom Nestverschluss, an welchem
sie bereits seit Tagen am nagen waren. Ich bin den Kleinen wirklich was schuldig. =)*1)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 4):
ErneChrisV87Dolischrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#28 Zitrus' Camponotus ligniperda & Temnothorax sp.

Beitrag von Zitrus » 12. Mai 2023, 15:29

Ich bin ziemlich erstaunt, wie schnell sich die Larven nach der Winterruhe entwickeln und es gibt sogar bereits ein paar Puppen:

P1070755.JPG
P1070765.JPG
P1070757.JPG
P1070761.JPG

Frau Königin gefÀllt der Blitz gar nicht! Ihrer aktuell sportlichen Figur nach zu urteilen, ist auch noch nicht mit neuen Eiern zu rechnen, aber wohin auch mit denen?

Der Proteinbedarf ist bei den vielen Larven entsprechend hoch und nicht lange, nachdem die letzte Schabe zerlegt wurde, laufen wieder zahlreiche Arbeiterinnen auf der Suche nach Nachschub in der Arena rum. Inzwischen haben sie sich auch mehr oder weniger damit abgefunden, dass die Schaben einfach nicht durch den Schlauchadapter passen und zerlegen sie nun in der Arena.

P1070680.JPG

Ein paar Stunden spĂ€ter ist nicht mehr viel davon ĂŒbrig:

P1070695-001.JPG

Hin und wieder ist auch eine der richtig großen Arbeiterinnen unter den Rekrutierten, aber irgendwie laufen die eher planlos umher, als beim Zerlegen
der Beute zu helfen. ;)

P1070791.JPG

In der Zwischenzeit habe ich das neue Nest endlich repariert, also die ausgebrochene Ecke drangeklebt, an den Bruchstellen nochmal mit Lehm drĂŒber gepinselt, FlĂŒssigmetall ins Loch, Scheibe drauf, Schraube rein, die anderen Schrauben reingedreht und....

P1070804.JPG

Keinen Schimmer, wie ich das wieder hinbekommen habe. :? Es ist eigentlich in erster Linie ein kosmetischer Makel, aber ich werde das doch lieber wieder reparieren... Mal sehen, welche Ecke beim nÀchsten Mal ausbricht. :oops:

FĂŒr den nĂ€chsten Nestbau nehme ich vielleicht lieber Einschraubmuttern; die könnten vielleicht doch noch Erlösung bringen. (=57
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 5):
AwesomeAntsErneChrisV87Dolischrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#29 Zitrus' Camponotus ligniperda & Temnothorax sp.

Beitrag von Zitrus » 26. Mai 2023, 14:57

Gestern war es tatsÀchlich endlich soweit; das neue Nest wurde angeschlossen! Als ich nach der Reparatur der zuletzt ausgebrochenen Ecke, die Scheibe wieder draufschraubte, entstand an der davor reparierten Ecke schon wieder ein feiner Riss, aber das war mir dann ehrlich gesagt egal und die Schrauben haben ja sowieso nur die Funktion, die Scheibe auf dem Nest zu halten. NÀchstes Mal werde ich auf jeden Fall Einschraubgewinde verwenden!

Das Problem mit der BewĂ€sserung ließ sich lösen, indem ich ein StĂŒck Kabelisolierung zur Wasserleitung umfunktioniert habe:

P1080132.JPG

Aufgrund der engen PlatzverhĂ€ltnisse im Schrank und des von mir etwas zu breit gewĂ€hlten Nestmaßes, gestaltete sich der Anschluss sehr fummelig, aber irgendwie hat es dann doch noch gepasst.

Nachdem ich das alte Nest wieder anschloss, bildete sich fast augenblicklich ein Strom aus zahlreichen Arbeiterinnen, die ins neue Nest strömten, zum Adapter liefen, zurĂŒck ins alte Nest und so weiter. Es war ein ziemliches Gewusel, das eine ganze Weile lang anhielt:

P1080179.JPG
P1080169.JPG

Als die Königin merkte, was vor sich ging, begab sie sich auch direkt zum Nesteingang und empfing dort unglÀubig die Botschaft, dass
der Typ mit der Kamera tatsÀchlich fertig geworden ist. ;)

P1080190-001.JPG

Etwa die HÀlfte der Larven hat sich bereits verpuppt, aber schwer zu schÀtzen:

P1080193.JPG

Inzwischen gibt es auch ein kleines HÀufchen neuer Eier. Dieses Jahr ziemlich spÀt und bis jetzt relativ wenige:

P1080207.JPG

Puppen sind platzsparender als Larven, da stapelbar!

P1080196.JPG

NatĂŒrlich habe ich jetzt null Einblick in das Leben im neuen Nest, aber ich habe ja schon die Erfahrung gemacht, keine Ahnung zu haben, was meine Ameisen machen; von daher passt das schon.

Sollte tatsĂ€chlich die Gyne inklusive Brut und dem grĂ¶ĂŸten Teil der Arbeiterinnen ins Neue ziehen, werde ich das Alte abtrennen und die verbliebenen Arbeiterinnen in die Arena befördern, aber ich glaube die Vorstellung ist ein bisschen sehr optimistisch. Immerhin habe ich beobachten können, wie eine Puppe nach unten gebracht und (die selbe?) wieder nach oben getragen wurde; es wird wohl noch diskutiert, was nun wo hin kommt. (=59

Was zÀhlt ist, sie haben nun endlich den Platz, den sie so dringend brauchen! =)*202
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 5):
Harry4ANTGĂ€biDoliChrisV87schrotti04



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#30 Zitrus' Camponotus ligniperda & Temnothorax sp.

Beitrag von Zitrus » 7. Juni 2023, 23:59

Gestern bekamen sie mal eine mĂ€nnliche Schokoschabe, welche ja deutlich schlanker sind als die weiblichen, und dummerweise legte ich sie nicht all zu weit vom Adapter ins Becken. Ich dachte ja, sie hĂ€tten sich damit abgefunden, alles draußen zu zerlegen und dann in StĂŒcken ins Nest zu bringen, aber bei dem Leichtgewicht von einer Schabe dachten sie sich wohl, sie wĂŒrden irgendwie damit durchkommen. Da lagen sie natĂŒrlich falsch. ;)

Auf der einen Seite ein Stau aus verwirrten Arbeiterinnen:

P1080637.JPG

Auf der anderen Seite wird gezogen, was das Zeug hÀlt und sogar die sonst so faulen Majore helfen:

P1080643.JPG

Als ich vorhin nach Hause kam, fehlte von der Schabe jede Spur. Ich habe irgendwie meine Zweifel, dass sie sie bis ins neue Nest gezogen haben, aber dort wird sie gerade wohl dringender gebraucht als im Alten, denn es ist inzwischen ein großer Teil der Arbeiterinnen inklusive der meisten verbliebenen Larven und den neuen Eiern dort eingezogen. Interessanterweise sehe ich stĂ€ndig, wie Puppen hoch und runter getragen werden, aber nie Larven oder Eier.

Die Königin, die meisten Puppen, ein paar Larven und um die 50 Arbeiterinnen sind noch im alten Nest. Verglichen mit Zuvor sieht es dort nun ziemlich leer aus:

P1080646.JPG

Nur noch ihre treusten AnhÀnger sind noch da =)*201

P1080648.JPG

Ich weiß nicht, was an dieser Kammer so besonders ist, aber dort werden immer die meisten Puppen gestapelt:

P1080647-001.JPG

Zu gerne wĂŒsste ich, was da unten im neuen Nest vor sich geht, aber das bleibt fĂŒrs Erste ein Geheimnis. =)*205
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 3):
ChrisV87schrotti04Erne



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#31 Zitrus' Camponotus ligniperda & Temnothorax sp.

Beitrag von Zitrus » 2. Juli 2023, 22:01

Langsam geht es richtig los mit dem SchlĂŒpfen der neuen Generation und die neuen, noch nicht einmal ausgefĂ€rbten Arbeiterinnen packen bereits beim Auspacken ihrer Schwestern mit an:



Ich hÀtte noch lÀnger gefilmt, aber nach einer Weile haben selbst diese Mönche von Ameisen keine Lust mehr auf das grelle Licht. :idea:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
ChrisV87GĂ€bi



Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#32 Zitrus' Camponotus ligniperda & Temnothorax sp.

Beitrag von Zitrus » 11. Juli 2023, 21:18

Als ich heute einen Blick unter die Nestabdeckung warf, konnte ich nirgends die Königin finden. Sie ist wohl tatsĂ€chlich nach unten ins neue Nest gezogen, was sehr erfreulich ist, da ich so das alte Nest abtrennen kann; vorausgesetzt, dass nach Ende des BrutgeschĂ€fts die meisten verbliebenen und neuen Arbeiterinnen auch nach unten ziehen. Gegebenenfalls werde ich dann die Abdeckung entfernen, um das alte Nest etwas ungemĂŒtlicher zu gestalten. Eigentlich nicht meine Art, aber ich habe leider nicht den gerĂ€umigsten KĂŒhlschrank. Je weniger Nester ich da drin unterbringen muss, desto besser. =)*202

In der Zwischenzeit sind zahlreiche Arbeiterinnen geschlĂŒpft und hier und da sind auch ein paar wirklich große Exemplare dabei. Diese frisch geschlĂŒpfte Major-Arbeiterin ist wirklich ein Blickfang:

P1090265.JPG
P1090269.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 6):
PincoPallinoChrisV87GĂ€biUnkerichschrotti04Erne



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Camponotus-Haltungsberichte (europĂ€ische Ameisenarten)“