Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisenvolkes

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Gäbi

User des Monats März 2022
Einsteiger
Offline
Beiträge: 99
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

#9 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Gäbi » 1. März 2022, 09:57

Danke euch für das beantworten der Frage. Aktuell ist so ein Mäuschen wirklich noch etwas viel für meine 3 Damen.

Die Frage ist mir nur im Kopf gespuckt weil ich gestern morgen in der Dusche die Reste des nächtlichen Jagderfolges gefunden habe. Den Ekel diese Dinger zu entsorgen habe ich mir eh schon abgewöhnt, dafür jagen Sie zu gut. Bin nur froh, dass Frösche und Fische relativ selten nach Hause gebracht werden - die mag ich weniger - auch wenn die einfacher wieder einzufangen. Nahe meiner früheren Wohnung muss es irgendein Mäuse Mutanten Nest gegeben haben, das waren riesen Viecher und unglaublich hässlichen und grossen Zähnen. Seitdem ich umgezogen bin, bin ich ganz glücklich über die kleineren Ausführungen.

Ich werde mir das mal im Hinterkopf halten für nächstes Jahr sollte die Kolonie bis dahin gross genug sein.

Gäbi

User des Monats März 2022
Einsteiger
Offline
Beiträge: 99
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

#10 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Gäbi » 1. März 2022, 11:06

Tag 2 meiner Camponotus herculeanus

Wie erwartet nichts los in der Arena was ich für ein gutes Zeichen halte. Die Königin ist seitdem ich das Reagenzglas in der Arena platziert habe nicht herausgekommen was für mich heisst, dass Sie sich vorerst wohl fühlt.

Ich habe gestern beim Aufbau das Nest ja bereits angeschlossen gehabt, wollte den Zugang den Ameisen jetzt aber doch noch nicht freigeben da Sie zu dritt erst mal in Ihrem Glässchen bleiben sollen. Aus diesem Grund habe ich den Schlauch beim Nestanschluss wieder gelöst und nun mit Watte verschlossen. Jetzt können Sie zwar in den Schlauch aber kommen da nicht weiter. Den Schlauch bei der Arena wollte ich nicht wegnehmen da dieser ziemlich fest sitzt und ich das ganze mit möglichst wenig Erschütterungen erledigen wollte.

Mir gefällt diese kleine Koloniengrösse für den Moment da ich so noch schön den Überblick habe und alles gut beobachten kann.

Die eine Ameise sieht man auch immer mal wieder fleissig etwas in der Arena machen - Steinchen von A nach B tragen, dann von B nach C und zurück zu A. Ich bin nach den Beobachtungen vom ersten Tag bevor die Folie über das Glas kam immer noch überzeugt, dass dies immer die gleiche fleissige Arbeiterin ist. Die andere macht es sich wohl bei der Königin gemütlich und wird weiterhin die Arbeit der Nr. 01 überlassen.

Übrigend, meine Königin heisst Paul! Ich habe den Namen nicht ausgesucht. Musste aber meiner Kollegin versprechen, dass die erste Königin Paul heissen wird. Was Sie mit dem Namen Paul hat keine Ahnung. Jedoch heisst bereits unser Schlossgeist so (ja ich arbeite in einem Schloss) und auch der Schafsbock welcher ein halbes Jahr bei uns im Graben gelebt hat, hiess Paul. Bei Ihrem Neffen konnte Sie den Namen noch nicht durchsetzen. Da mich die Kollegin vor 1.5 Monaten aus beruflicher Sicht verlassen hat, konnte ich ihr diesen Wunsch natürlich nicht abschlagen. V.a da Sie letzte Woche mit mir essen war, und Interessiert alle 6 Seiten der möglichen Ameisenarten durchgelesen und aufmerksam Fragen gestellt hat. Sie hat auch mit keiner Wimper gezuckt als die Kellnerin mit etwas verwirrtem Blick auf unseren Tisch (mit den ausgebreiteten Seiten) die Hauptgerichte serviert hat. Ich finde, Sie hat sich das verdient. Dafür wird meine Königin sicher die einzige Ameisenkönigin mit dem Namen Paul sein.

Der Proteinspender welchen ich gestern in die Arena gstellt habe ist bereits zur Hälfte leergeräumt. Ob und was Sie davon wirklich gefuttert haben kann ich nicht sagen, eine Menge davon liegt beim Eingang zum Reagenzröhrchen - ob um den Eingang etwas enger zu machen, als Lager oder Reste vom Essen wissen wohl nur die 3 Damen selbst.

Die Folie um das Glässchen ist nicht wirklich eng befestigt, da ich diese nachträglich angebracht habe und das Röhrchen dazu nicht anheben bzw bewegen wollte. Ich habe die Rundung dann einfach mit der Rolle von meinem Post-it Halter vorgeformt und die dann darüber gestülpt. (Post-Its auf Rollen ist schon die beste Erfindung Ever). Dadurch ist die Königin zwar nicht komplett abgedunkelt (was sie nicht grossartig zu stören scheint. Dafür habe ich einen minimalen Einblick von vorne. Dies hilf doch sehr meine Ungeduld im Rahmen zu halten und nicht aus Neugierde die Folie anzuheben. Das werde ich am Sonntag dann das erste mal machen um zu schauen wie es darunter aussieht.

Auch wenn es nicht viel zu sehen gibt habe ich doch nochmal 2 Bilder für euch. Einmal sieht man schön den voll gemüllten Eingang vom Reagenzglas und zum zweiten noch die Nachansicht - meine Ameisen leben ja sozusagen in London. Normalerweise habe ich die Pflanzenleuchte 16h am Tag auf 100% an. Ich habe diese jetzt jedoch auf 14h umgestellt und auf 80% runtergefahren, damit Sie doch nicht so lange Lichteinfall haben. Die Golden Bridge leuchtet zusätzlich von 18.00-01.00 Uhr (sobald es Sommerzeit ist wieder von 17.00-12.00 Uhr - hatte keine Lust die Zeitschaltuhr anzupassen. Bisher scheint sie das nicht zu stören und ich finde es sieht toll aus so zwischen den Pflanzen. Ich muss nur aufpassen, dass die Blätter nicht zu lange werden um den Ameisen am Ende als Ausbruchshilfe zu dienen.

Ich bin jetzt auch schon am überlegen, was für ein Volk ich mir noch zulegen könnte welches keinen Winterschlaf hält. Für mich darf es gerne eine Sorte mit nicht allzu schnellem Wachstum sein und da ich mir noch überlege für die Ameisen eine Arena für Fotoshootings zu bauen sollten Sie auch möglichst gross sein da es einfacher ist Sie so schön abzulichten. Die nächste Terraexpo ist ja bereits im April.

Phuuu das war viel mehr Text als ich mir vorgenommen habe - ich hoffe es langweilt euch nicht allzusehr.

Ich wünsche euch allen einen erfolgreichen Tag!
Dateianhänge
London by Night
London by Night
Eingang
Eingang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 4):
ChrisV87RapunzulaHarry4ANTErne

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3406
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4508 Mal
Danksagung erhalten: 3868 Mal
Kontaktdaten:

#11 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Erne » 1. März 2022, 13:03

Hallo Gäbi, auch von meiner Seite herzlich willkommen bei uns im Ameisenforum.
Finde ich toll, dass Du Dich gleich an einen Haltungsbericht traust, prima Einstieg =)*202

Camponotus herculeanus sind sehr schöne Ameisen, selber habe ich sie immer gerne gehalten.
Wie schon vorab nachgelesen, sie können einem ganz schön Geduld abverlangen bis sie sich zu einem ansehnlichen Volk entwickeln.
Zeit wo es kaum was zu beobachten oder zu füttern gibt.
Wenn’s zu langweilig wird, meine Empfehlung eine weitere Art anzuschaffen.
Eine Art die richtig schnell ab geht wie z. B. Camponotus nicobarensis oder wenn’s nicht ganz so schnell gehen muss, eine Messor Art.

Videos:
Das Forum selber hat keine Möglichkeit direkt Bilder hochzuladen.
Das funktioniert nur wenn das Video bei einem Hoster hochgeladen wird (Verwendung findet dafür gerne YouTube) und hier im Forum verlinkt wird.
Eine Anleitung ist hier zu finden.

Wünsche gutes Gelingen mit der Ameisenhaltung.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Gäbi
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 432
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

#12 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von PincoPallino » 1. März 2022, 13:56

Mir gefällt diese kleine Koloniengrösse für den Moment da ich so noch schön den Überblick habe und alles gut beobachten kann.
Genieß die Anfangszeit! So gut kannst du v.a. einzelne Exemplare nie wieder beobachten.

Gäbi

User des Monats März 2022
Einsteiger
Offline
Beiträge: 99
Registriert: 22. Februar 2022, 14:00
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

#13 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Gäbi » 1. März 2022, 14:39

Danke dir vielmals für die Tipps Wolfi!

Da mich die Haltungsberichte hier die letzten Woche so gut Unterhalten haben, wollte ich auch direkt mit einem Einsteigen - sozusagen auch gleich als eigenes Online Tagebuch.

Ich beschäftige mich jetzt schon mit dem Gedanken, welche Ameisen ich mir als nächstes holen werde. Diese sollte dann jedoch ohne Winterschlaf sein, damit ich im Winter auch was zu beobachten habe. Habe mich aber noch nicht definitiv entschieden. Ich werde mir wahrscheinlich wieder 1-2 Arten raussuchen und dann mal schauen was an der nächsten TerraExpo so angeboten wird.

Da ich privat auch viel Fotografiere und dadurch einiges an Ausrüstung zu Hause habe, bin ich mir auch schon am Gedanken machen über eine spezielle Foto-Arena. Ich habe ein LED Licht welches ich mittels Akku nutzen kann in der grösse von ca. 20x15 cm. Die Lichtstärke und wärme lässt sich individuell steuern. Mein Gedanke war, eine Art Wasser Arena zu machen damit ich keine Störenden Glaswände im Weg habe. Das Licht würde ich unter der Arena anbringen und mit einer milchigen Plexiglasplatte abdecken damit die einzelnen LEDs nicht sichtbar sind bzw sich das Licht schön verteilt. Also Lichtquelle von oben würde ich entweder einen der Aufsteckblitze, den grossen Blitz mit Dauerlicht oder das Ringlicht nutzen. Das müsste ich dann testen. Ein Kollege ist auch gerade dabei sich auf Makro Fotografie einzurichten mit all dem teuren Schischi den es dazu braucht. Zum Glück mag er meine Ameisen so werde ich dies sicher auch mal testen dürfen. Die Ameisen würden dann einzeln in die Arena für die Shootings geholt werden. Diese wäre also ausschliesslich zum Fotografieren gedacht und an kein Nest angeschlossen. (Natürlich wird sowas erst umgesetzt wenn die Kolonien gross genug sind und das fehlen einer Ameise nicht mehr ins Gewicht fällt.

Ich würde meine Ameisen nach der Reagenzphase gerne in einem liegenden Nest beobachten können. Habe aber kein fertiges liegendes Digfix Nest gefunden. Würden meine Camponotus herculeanus auch mit einem Gipsnest zurechtkommen? (Glaube zwar gemäss Beschreibung auf der Seite nicht) oder wie schwer ist es, ein liegendes Digfix Nest selbst zu gestalten - also Graben können Sie dann ja selber aber die Rahmen schauen alle so aus, als ob diese für stehende Nester ausgelegt sind.

Ich muss heute Abend zu Hause mal schauen, ob ich die Ameisen Doku noch auf DVD habe. Da haben Sie einige Interessante Experimente gemacht um gerade das legen und nutzen von Pheromonenspuren zu beobachten und weitere Interessante Dinge. Evt lassen sich da ein paar der Experimente auch im kleinen «zu Hause» Rahmen umsetzen (=57

Danke Pinco ich geniesse zur Zeit die sehr kleine Kolonie sehr, da ich, wie du korrekt bemerkt hast, hier noch alles ausserhalb des Reagenzglases alles noch gemütlich beobachten kann.

Hat jemand von euch schon mal eure Ameisen markiert? Mich würde wunder nehmen wie lange die fleissige Ameise Nr01 und die faule Nr 02 am ende der Kolonie erhalten bleiben weden...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gäbi für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnjaRapunzula

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 593 Mal

#14 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Anja » 1. März 2022, 15:50

Gäbi hat geschrieben:
1. März 2022, 14:39
Hat jemand von euch schon mal eure Ameisen markiert? Mich würde wunder nehmen wie lange die fleissige Ameise Nr01 und die faule Nr 02 am ende der Kolonie erhalten bleiben weden...
Auch von mir noch ein herzliches Willkommen bei uns Ameisen-verrückten ;)

Bei deiner Frage nach dem Markieren musste ich an ein Video mit Ameisen denken, bei denen einige wohl mit "Bienenfarbe" markiert waren. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr - vielleicht kann sich noch jemand erinnern und mit einem Link aushelfen?

Aber hier findest du auch schon einmal einen Beitrag dazu:
ameisen-markieren-t30920-8.html

Bezüglich der Fotographie - natürlich kannst du dann diese eine Ameise, die du "entnommen" hast fotographieren, aber ich finde Fotos aus dem "Alltagsleben" viel spannender und innerhalb der Kolonie verhalten sie sich doch ganz anders, als alleine. Aber da sich hier auch viele Fotographier-spezies tummeln werden da sicher auch noch Tipps kommen ;)

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1752
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1222 Mal
Danksagung erhalten: 1803 Mal

#15 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Rapunzula » 1. März 2022, 15:56

Anja hat geschrieben:
1. März 2022, 15:50

Bei deiner Frage nach dem Markieren musste ich an ein Video mit Ameisen denken, bei denen einige wohl mit "Bienenfarbe" markiert waren. Leider finde ich den Beitrag nicht mehr - vielleicht kann sich noch jemand erinnern und mit einem Link aushelfen?
Hallo, ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube Erne hat das mal gemacht, ich könnte mich aber auch täuschen!

Gruss Rapunzula
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3406
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4508 Mal
Danksagung erhalten: 3868 Mal
Kontaktdaten:

#16 Camponotus herculeanus - Haltungsbericht - Einzug meines ersten Ameisen Volkes

Beitrag von Erne » 1. März 2022, 17:10

Ameisen zu markieren, um sie über längere Zeit beobachten zu können, eine sehr interessante Angelegenheit.
Das mache ich schon über viele Jahre um z. B. nachzuvollziehen wo sich Ameisen in der Anlage bewegen oder um ihr Lebensalter in Erfahrung zu bringen.
Angefangen habe ich damit schon vor etlichen Jahren wie hier bei meinen ehemals gehaltenen Myrmecia pavida.


(die Videoqualität lässt zu wünschen, sind etwa 2009 entstanden)

Auch heute markiere ich so Ameisen wie hier eine Messor cephalotes Jungkönigin, um sie besser von der Altkönigin unterscheiden zu können.
Messor cephalotes Königin markiert.jpg
Zur Verwendung kommen Farbstifte, etwa so wie Edding-Stifte.
Stifte die verwendet werden um Bienenköniginnen mit Jahresfarben zu kennzeichnen.
Für Insekten völlig ungiftig und zu beziehen in Imker-Onlineshops.

Camponotus herculeanus habe eine Größe, die dürften sich gut kennzeichnen lassen.
Allerdings ist dabei vorsichtig vorzugehen, geraten sie in Stress, geben sie Ameisensäure ab.
Das kann dazu führen das sie sich selbst schädigen.


Gäbi etwas ist mir noch aufgefallen
03.jpg
das sieht alles sehr trocken aus, viele Ameisenarten brauchen etwas Feuchtigkeit, besonders im Nestbereich.
Da ich davon ausgehe, dass das Reagenzglas einen Wassertank hat, wäre es gut den Ameisen etwas Baumaterial (z. B. Erde, Sägespänne) hinzulegen, damit sie den RG-Eingang verschließen können.
Ab und an den Sand befeuchten schadet auch nicht.


Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
ChrisV87Anja
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Antworten

Zurück zu „Camponotus“