Zitrus' Formica cf. fusca

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung Formica
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021 User des Monats Januar 2023
Moderator
Offline
Beitr├Ąge: 2071
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 2940 Mal
Danksagung erhalten: 2086 Mal

#1 Zitrus' Formica cf. fusca

Beitrag von Zitrus » 6. Mai 2024, 23:44

Im Gro├čen und Ganzen w├╝rde ich sagen, ich habe das Steine-Umdrehen in den Griff bekommen, aber zwischendurch werde ich r├╝ckf├Ąllig - so auch im September 2021. Mitten im Wildschwein-Territorium fand ich eine Serviformica-Gyne ohne Brut oder Arbeiterinnen unter einem kleinen Sandstein.

Zumindest meinem Schwur, keine Gynen mehr einzusammeln, wollte ich treu bleiben, aber ich bef├╝rchtete, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sie als Schweine-Snack enden w├╝rde und zudem waren ihre Chancen f├╝r eine erfolgreiche Gr├╝ndung an dieser sehr trockenen, sandigen Stelle sowieso eher gering, wie ich fand. Ich kam also kurze Zeit sp├Ąter nochmal vorbei und nahm sie mit:

P1030750.jpg

So sehr ich Serviformica immer gemocht habe, wollte ich mein Versprechen nicht brechen, keine weiteren Kolonien zu halten und behandelte sie als meine "Pflege-Gyne". Wenn sie erstmal ein paar Arbeiterinnen am Start h├Ątte, w├╝rde ich sie irgendjemandem verschenken- ganz bestimmt.

Nat├╝rlich kam es anders. In den letzten zwei Saisons sind mir die Serviformica wirklich ans Herz gewachsen und wie ich in meinem Camponotus ligniperda-HB erw├Ąhnt habe, sollten sie dieses Fr├╝hjahr endlich mal ein eigenes Setup bekommen. Nach zwei Jahren RG in Plastikbox auf dem Schrank muss was anst├Ąndiges her.

Vor wenigen Tagen war es dann endlich soweit und ich lie├č sie ihre neue Arena beziehen. Warum nur die Arena? Weil das Nest noch nicht fertig war.

P1110079.JPG


Endlich mal eine minimalistische LED-Leuchte mit dem richtigen Ma├č f├╝r 40cm-Becken gefunden. Bl├Âd f├╝r Aufnahmen, aber sehr geringer Verbrauch und nebenbei auch noch schick. Wer so eine auch haben will -> PN an mich.

├ťberwintert haben sie in zwei Gl├Ąsern. Ich legte Ende letzter Saison ein frisches in die Box, weil langsam der Platz wirklich knapp wurde, aber nat├╝rlich sind fast alle bei Mutti geblieben. Nach zwei Wochen getrenntem Auswintern hatte ich etwas Sorgen, dass sie einander in der Zwischenzeit nicht mehr tolerieren w├╝rden, aber die stellten sich als unbegr├╝ndet heraus. Keine Zankereien - nicht mal nach dem Perso wurde gefragt.

Es str├Âmten direkt zahlreiche Arbeiterinnen raus und viele blieben auch in der Arena, denn der Platz im Gynen-RG war einfach zu knapp und das andere habe ich irgendwie bl├Âd hingelegt.

P1110086.JPG


Gestern war das Nest dann endlich fertig:

P1110108.JPG

Ganz ehrlich - ich verstehe langsam, warum Leute Nester kaufen. Da kommt einiges an Zeitaufwand zusammen, aber ich finde es immer noch klasse, alles nach meinen Vorstellungen zu gestalten und Kohle spart man nebenbei auch noch. ;)

Ytong auszustreichen ist eigentlich gar nicht mein Ding, aber dieser hatte so viele gro├če Blasen, dass mir nichts anderes ├╝brig blieb. Verwendet habe ich daf├╝r wei├čen Lehm - nicht so hart wie Gips, aber resistenter gegen Schimmel.

Unbedingt erw├Ąhnenswert sind an dieser Stelle auch Einschraubgewinde. Wer auch immer die erfunden hat, darf meinetwegen f├╝r immer Artennamen gro├č schreiben, Gattungsnamen klein oder wie auch immer er mag. 4)

P1100784.JPG

Ich habe die mit UHU Fl├╝ssigmetall eingeklebt. Die L├Âcher im Ytong m├╝ssen daf├╝r nicht mal so genau sein, solange irgendwo Kontakt zwischen Ytong, Fl├╝ssigmetall und Gewinde besteht, denn das Zeug h├Ąlt wirklich bombenfest. Damit es am Ende genau passt, zuerst die Schraubenl├Âcher ins Plexiglas/Hobbyglas bohren, Scheibe auf den Ytong, Positionen der L├Âcher markieren, vorbohren und auf Endgr├Â├če erweitern, Schrauben durch die L├Âcher im Glas stecken, Gewinde aufschrauben, Passgenauigkeit testen, gegebenenfalls nachbessern, Staub raussaugen, Fl├╝ssigmetall Komponenten 1 zu 1 anmischen, in den L├Âchern im Ytong verstreichen, Scheibe mit Schrauben und Gewinden installieren, paar Stunden warten, fertig. Am Ende kann man alles mit Lehm unsichtbar machen.

Gestern Abend habe ich das Nest angeschlossen, heute fr├╝h war es bereits bezogen, inklusive K├Ânigin und Brut. Ein neuer Rekord f├╝r mich, aber eigentlich kein Wunder, wenn dutzende Arbeiterinnen schon versuchten, es sich unter den Steinen gem├╝tlich zu machen.

Lange nicht mehr die schwarze Sch├Ânheit bestaunen d├╝rfen:

P1110121.JPG

Jetzt habe ich auch endlich mal eine Vorstellung, wie es in Sachen Brut steht.

Im Laufe des Tages hat sich der gr├Â├čte Teil der Arbeiterinnen im Nest eingefunden oder wurde von anderen hinein getragen.

P1110139.JPG

Die zur Arena gerichteten Seite ist wohl minimal w├Ąrmer, weshalb sie sich dort bevorzugt aufhalten. In K├╝rze bekommen sie nat├╝rlich eine eigene Heizmatte.

Der Lehm wird bereits zum Abdichten der Kammern benutzt:

P1110123.JPG

Hoffentlich rei├čen sie nicht die ganzen L├Âcher im Stein auf. :lol:

Mir f├Ąllt auf, ich habe bei liegenden Nestern nie welche kopf├╝ber an der Scheibe gesehen:

P1110141.JPG

Serviformica haben einfach den gewissen Wuselfaktor - macht wirklich Spa├č, sie zu beobachten. (=55

Ist mir klar, dass die Bilder daf├╝r nicht wirklich taugen, aber falls jemand 100% sicher ist, es sind keine fusca, bitte sagen.

Ansonsten, auf eine super Saison mit viel Brut und wenig Stress mit dem Vermieter! =)*202
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zitrus f├╝r den Beitrag (Insgesamt 5):
PincoPallinoHarry4ANTUnkerichErneantics



Neues Thema Antworten

Zur├╝ck zu ÔÇ×Formica-Haltungsberichte (europ├Ąische Ameisenarten)ÔÇť