User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor barbarus - Haltungsbericht eines Einsteigers

Berichte, Erfahrungen, Tipps, Beobachtungen Gattung
Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 151
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

#9 Messor barbarus - Haltungsbericht eines Einsteigers

Beitrag von Sabrina » 16. November 2023, 01:55

Hallo, genau, die Art sollte jetzt Winterruhe bis Februar machen, ca. bei 15 Grad.

Je nachdem wie warm es au√üerhalb der Winterruhe in dem Zimmer deines Sohnes ist, wird das die schleppende Entwicklung der Kolonie begr√ľnden, die gut beheizt, sich in der Regel wesentlich schneller entwickelt. Wenn ihr also wollt, dass sie sich besser entwickeln, solltet ihr es ab Februar mit beheizen versuchen, zum Beispiel W√§rmematte oder Heizkabel. Denn auch wenn es in den Sommermonaten meist sch√∂n warm ist, d√ľrfte es im Fr√ľhjahr und Herbst die Art w√§rmer m√∂gen als es im Zimmer wahrscheinlich ist. Meine Messor barbarus hatten als kleine Kolonie 26 Grad ca. Gerade kleinere Kolonien brauchen am Anfang die W√§rme auch, um sich zu entwickeln, zu einer stabilen Kolonie. Ab mehreren tausenden Arbeiterinnen sind sie dann nicht mehr so empfindlich und wachsen auch bei Zimmertemperatur weiter, so zumindest meine Erfahrungen. Zus√§tzlich Insekten, dann d√ľrften sie sich nach der Winterruhe besser entwickeln.

Alles Gute f√ľr die Winterruhe, K√∂rner und Wasser sollten da immer zur Verf√ľgung stehen, und noch viel Spa√ü beim gemeinsamen Hobby mit dem Sohn! Das doch toll mit dem Nachwuchs die Ameisenhaltung zu entdecken. Spreche da als Mutter aus eigener Erfahrung.

Liebe Gr√ľ√üe Sabrina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabrina f√ľr den Beitrag (Insgesamt 2):
ErneTotenkopf13



Totenkopf13
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 1. August 2023, 17:49
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#10 Messor barbarus - Haltungsbericht eines Einsteigers

Beitrag von Totenkopf13 » 13. April 2024, 13:40

Anette hat den Winter gut √ľberstanden und sitzt jetzt auf einem (f√ľr ihre Verh√§ltnisse) gro√üen Haufen Nachwuchs. Zwei haben es schon geschafft, so dass jetzt acht Arbeiterinnen bei der Aufzucht unterst√ľtzen.
Meine Frau muss sich mit Ungeziefer (Heimchen) im Gefrierfach abfinden. Sohnemann m√∂chte die Kolonie so weit wie m√∂glich unterst√ľtzen, er hat auch eine W√§rmematte angebracht. Diese bringt zwar nicht viel, aber immerhin hat er seit dem eine konstante Temperatur im Kasten.
Mal schauen, der Umzug ins Nest wird wohl noch dauern bis genug flei√üige Arbeitskr√§fte zur Verf√ľgung stehen. Anette war zwar schonmal drau√üen schauen, aber hat ihr wohl noch nicht zugesagt. ^^



Totenkopf13
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 1. August 2023, 17:49
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#11 Messor barbarus - Haltungsbericht eines Einsteigers

Beitrag von Totenkopf13 » 1. Mai 2024, 19:01

Jetzt sind es "schon" elf Arbeiter. Seit zwei Tagen gehen sie auch mal anderen Arbeiten als Kinderpflege nach. Langsam entwickelt sich ein Gang und die behelfsmäßige Steinrampe zum Nest wurde mit den Resten verbessert.
Mal schauen, bei dem Tempo wird es wohl noch ein paar Tage dauern, aber der Umzug wird zumindest vorbereitet.
20240501_151206.jpg
Ist aber auch immer nur eine die sich mit den Bauarbeiten beschäftigt. ^^
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Totenkopf13 f√ľr den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusErne



Totenkopf13
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 1. August 2023, 17:49
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#12 Die Arbeiter sterben, Hilfe!

Beitrag von Totenkopf13 » 10. Juni 2024, 19:29

Ein Monat ist vergangen, doch statt zu wachsen schrumpft die Kolonie von meinem Sohn und wir wissen noch nicht warum.
Höchste Anzahl Arbeiter waren mal 17, dies hielt sich ein paar Tage trotz einzelner Ausfälle ist aber jetzt auf 10 gefallen und die Toten liegen neben dem RG ohne dass wir wissen was los ist. Ich zeig mal ein paar Fotos und hoffe die Profis finden unseren Fehler. Wir hatten nach der Winterruhe so viel Hoffnung.
Einmal unser Cube:
20240610_191549.jpg
Bei der Temperatur hab ich keine Ahnung wie das genau funktioniert. Es ist ja eine Infrarot-Heizmatte, die sollte die Luftremperatur nicht wirklich hoch bringen, aber vielleicht liegt es daran?
20240610_191618.jpg
Die Königin selbst kauert sich aktuell im RG an die Watte zum letzten Rest Feuchtigkeit die sich da nach all den Monaten noch hält. Dabei waren die Arbeiter die letzten Wochen sehr fleißig:
20240610_191650.jpg
Mein Sohn und ich sind etwas besorgt, also er eher stark und m√∂chte direkt eine W√§rmelampe f√ľr mehr Hitze und ein Nest f√ľr die Trennung kaufen, aber es m√ľsste doch auch erstmal so funktionieren, oder etwa nicht?

EDIT:
Vielleicht ist das Sterben auch normal, aber auch die Info hätten wir gern. Ein paar der Kleinen arbeiten noch in den Gängen, also haben sie wenigstens nicht aufgegeben.



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 3012
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1088 Mal
Danksagung erhalten: 2170 Mal

#13 Messor barbarus - Haltungsbericht eines Einsteigers

Beitrag von Harry4ANT » 10. Juni 2024, 20:42

Das Versterben von Arbeiterinnen gehört leider zur Ameisenhaltung dazu, dass eine Jungkolonie mittelfristig schrumpft sollte aber trotzdem nicht sein.

Gibt es aktuell sichtbare Brut?
Hast du den Eindruck, dass die Brut sich teilweise nicht entwickelt bzw. abstribt? Wäre z.B. dann der Fall wenn es regelmäßig sichtbare Eipakete gibt aber nur wenige oder gar keine Puppen.

Werden die Insekten (vorigen Post ist vom Heimchen die Rede) angenommen? Was wird sonst noch angeboten?


Was nie schadet wäre das anbieten eines frischen RGs mit Wassertank, optimal mit einem verkleinerten Eingang und einem kompletten Lichtschutz.


Bei der Infrarotheizmatte bin ich mir nicht ganz sicher, ich selbst verwende normale einstellbare Wärmeheizmatten.
Habt ihr auch mal die Temperatur am Boden und am Glas der Farm gemessen?
Im Zweifel bitte diese Heizmatte mal auslassen und nur √ľber die Raumtempertaur die Haltung weiter gestalten - d√ľrfte bei den aktuellen Temperaturen gut passen.


Ganz generell ist Ruhe f√ľr die Messor Gyne wichtig.
Das hei√üt es sollte immer einen Lichtschutz am Nest geben und dort sollte m√∂glichst selten gest√∂rt /nachgesehen werden (Lichteinfall, Ersch√ľtterungen, usw.) und wenn dann nur ganz kurz.

Das die Gyne quasi alleine im RG kauert und die Arbeiterinnen in der Farm sind (wenn ich das richtig sehe) ist nicht normal.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT f√ľr den Beitrag:
Totenkopf13


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Totenkopf13
Offline
Beiträge: 12
Registriert: 1. August 2023, 17:49
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#14 Messor barbarus - Haltungsbericht eines Einsteigers

Beitrag von Totenkopf13 » 11. Juni 2024, 07:32

Brut gibt es, die haben wir gestern Abend dann noch im Nest gefunden, im RG lag auch noch was, aber dass meiste von dem "hellen Zeug" dort ist wohl dieses Ameisenbrot.
Nicht entwickeln w√ľrde ich nicht sagen, 1 oder 2 Puppen sind zu sehen.
Futter gibt es die Heimchen, ab und an ein Proteinfutter (f√ľttert er lieber) und eben K√∂rner. Hier dann Grassamen, Chia und Weizenkleie.
Ganz allein im RG sitzt sie nicht, die Arbeiter, die noch da sind, haben sich aufgeteilt. Wir versuchen es mal mit dem abschalten der Matte und behalten die Entwicklung im Blick.



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěMessor-Haltungsberichte (europ√§ische Ameisenarten)‚Äú