Haltungsbericht Prenolepis nitens

Aphaenogaster, Crematogaster, Leptothorax, Polyergus, Solenopsis, Tapinoma & Diverse Gemeinschaftsbecken
Antworten
Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#1 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von NRGY » 26. April 2022, 15:07

Hallo liebe Community,

heute möchte ich den zweiten Anlauf der P. nitens starten. Die erste Kolonie hielt ich letztes Jahr um die gleiche Zeit. Leider verstarb mir die Kolonie im Sommer mit ca. 10 Arbeiterinnen gekrönt mit einer gelb schimmelnden Gyne.

Hier erstmal zu den harten Fakten:
Prenolepis nitens ist die einzige Art der Gattung in Europa. Nach Seifert (2007) hat sie ein relativ kleines Verbreitungsgebiet in Südosteuropa. Sie gilt als Kulturfolger. In Ostösterreich ist sie von etwa 40 Fundorten bekannt und nicht nur planar-collin verbreitet. Ein Nestnachweis liegt aus etwa 2000 m Höhe vor.

P. nitens ist empfindlich gegen Winterkälte, aber während der Aktivitätsperiode von März bis Oktober nicht ausgesprochen thermophil. Ihr Habitat sind warme Laubwälder, Offenland mit Gehölzen, Gärten, Weinberge. Die Nester liegen im Boden, in hohlen Baumwurzeln bis hin zu stehendem Totholz, bevorzugt an vor Frost und Feuchtigkeit geschützten Stellen. Die Kolonien können sehr volkreich sein. Als Nahrung werden angegeben: süße Früchte, Blütennektar, Honigtau, Elaiosomen.

Einige Arbeiterinnen entwickeln sich zu Honigtöpfen, wobei diese nicht vergleichbar mit den Repleten von Myrmecocystus sind. Für ihre angeschwollenen Gaster sind Fetteinlagerungen im Gewebe verantwortlich, nicht ein mit Honigtau angefüllter Kropf wie bei Myrmecocystus. Hingegen sind "Honigtöpfe" von Prenolepis nitens solche, die noch in beschränktem Maß an der Brutpflege teilnehmen können und vorrangig zu Ernährung der Alaten im Spätherbst und zeitigen Frühjahr dienen sollen. Geschlechtstiere schlüpfen im Spätsommer, überwintern im Nest und fliegen sehr früh, von Ende März bis Mitte Mai, auch bei kühlem, windigem Wetter. Die Koloniegründung erfolgt selbständig, nach Röszler angeblich auch durch Adoption bei der eigenen Art oder sozialparasitisch bei Lasius emarginatus.
(Quelle:https://ameisenwiki.de/index.php/Prenolepis_nitens)

Nun zur neuen Kolonie:

Die Kolonie wurde bei einem bekannten Händler mit 10-20 Arbeiterinnen bestellt und kam heute (26.04.22) bei mir lebendig an. Bitte entschuldigt die schlechte Aufnahme, da mein Smartphone leider nicht das Neueste ist.
Bild

Die Ameisen wurden jetzt erstmal an ein weiteres Reagenzglas mit Bambusinlay und Erde angeschlossen, evtl. gefällt es ihnen dort besser. Die Arbeiterinnen muss ich erstmal nicht füttern, da sie gut genährt wirken und damit eine Zeit lang auskommen sollten.
Bild

Werde der Kolonie jetzt erstmal Zeit geben und auch das andere Reagenzglas abdecken. Ich führe den Haltungsbericht bei relevanten Neuigkeiten weiter.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NRGY für den Beitrag (Insgesamt 6):
Harry4ANTZitrusPincoPallinoDoliMordrethErne

Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#2 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von NRGY » 30. April 2022, 11:09

30.04.2022 kleines Update:

Da ich bemerkt habe dass die. P. nitens selbst bei 19 Grad C° und höher überhaupt nicht aktiv sind (wirken als wären sie in Winterruhe), habe ich sie testweise für ein paar Stunden ins oberste Fach des Kühlschranks gelegt. Nach ein paar Stunden schaute ich mal kurz rein und konnte feststellen dass sie tatsächlich aktiver sind als vorher.

Demnach habe ich das Reagenzglas abgekoppelt, etwas Proteine und einen kleinen Tropfen Zuckersirup hinzugegeben und das Reagenzglas mit einem Wattestopfen verschlossen in den Kühlschrank gelegt. Jetzt warte ich mal einige Tage ab und schaue nach ob die Gyne beginnt Eier zu legen.

Es ist befremdlich für mich Ameisen zu kühlen damit sie aktiver sind aber ein Versuch ist es wert und eventuell gibt es für mich neue Erkenntnisse um diese, meiner Meinung nach besondere Art, zu verstehen.

Wünscht mir viel Glück. Das nächste Update kommt dann in ein paar Tagen.

Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 178
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#3 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von Gastuevian » 30. April 2022, 13:29

Hi,

diese Logik ist leider falsch. Ameisen werden durch das kurze in den Kühlschrank Legen nicht aktiver.

Also wenn Winterruhe dann 5-6 Monate von Oktober bis März/April bei 5 Grad nach entsprechender Vorbereitung bei ausreichender Wärme, damit die Ameisen die Vorbereitungen überhaupt richtig treffen zu können.

Während der Winterruhe sind die Ameisen normalerweise so starr, dass sie sich kaum bewegen können und das auch gar nicht müssen. Futter fängt an zu schimmeln. Deshalb nützt es nichts das Futter mit in die Winterruhe zu geben. Zudem ist es jetzt eh zu spät für Winterruhe. Also bitte Ameisen wieder aus dem Kühlschrank raus.

Es ist noch eine sehr kleine Kolonie und du hast sie erst bekommen. Vielleicht braucht die Gyne noch ein paar Tage oder irgendwas stimmt nicht am Setup. Evtl. kannst du uns nochmal Fotos vom gesamten Setup geben.

Bitte die Ameisen füttern. Und zwar regelmäßig. Das Nichtfüttern kann auch dazu führen, dass die Gyne keine Eier legt. Also bitte an die Grundsätze der Ameisenhaltung halten. RG öffnen, in die Arena legen und abdecken. Ruhe geben. Regelmäßig alle 2-3 Tage kleine Portionen Proteine geben. Immer ausreichend Wasser und eine Kohlenhydratquelle (Zuckerwasser, Sirup, Honig) zur Verfügung stellen. Und dann geduldig sein.

Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#4 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von NRGY » 30. April 2022, 14:31

Gastuevian hat geschrieben:
30. April 2022, 13:29
Hi,

diese Logik ist leider falsch. Ameisen werden durch das kurze in den Kühlschrank Legen nicht aktiver.

Also wenn Winterruhe dann 5-6 Monate von Oktober bis März/April bei 5 Grad nach entsprechender Vorbereitung bei ausreichender Wärme, damit die Ameisen die Vorbereitungen überhaupt richtig treffen zu können.

Während der Winterruhe sind die Ameisen normalerweise so starr, dass sie sich kaum bewegen können und das auch gar nicht müssen. Futter fängt an zu schimmeln. Deshalb nützt es nichts das Futter mit in die Winterruhe zu geben. Zudem ist es jetzt eh zu spät für Winterruhe. Also bitte Ameisen wieder aus dem Kühlschrank raus.

Es ist noch eine sehr kleine Kolonie und du hast sie erst bekommen. Vielleicht braucht die Gyne noch ein paar Tage oder irgendwas stimmt nicht am Setup. Evtl. kannst du uns nochmal Fotos vom gesamten Setup geben.

Bitte die Ameisen füttern. Und zwar regelmäßig. Das Nichtfüttern kann auch dazu führen, dass die Gyne keine Eier legt. Also bitte an die Grundsätze der Ameisenhaltung halten. RG öffnen, in die Arena legen und abdecken. Ruhe geben. Regelmäßig alle 2-3 Tage kleine Portionen Proteine geben. Immer ausreichend Wasser und eine Kohlenhydratquelle (Zuckerwasser, Sirup, Honig) zur Verfügung stellen. Und dann geduldig sein.
Schön, dass du dich an dem Thread beteiligst =)*202 Bei anderen Ameisenarten würde ich dir natürlich Recht geben. Ich halte und hielt bereits seit über 9 Jahren erfolgreich verschiedenste Arten von Ameisen, werde sie natürlich nicht verhungern lassen. Das Problem der P. nitens ist, dass sie in den Sommermonaten,sprich bei warmen Temperaturen inaktiv werden (P. imparis zieht eigentlich in dieser Phase unterirdisch die Brut groß). Ich habe leider noch keinen einzigen Haltungsbericht gelesen der die P. nitens über die zweite oder dritte Generation hielt da sie vorher verstarben. Wenn ich nun die gleichen Parameter anbiete wie die anderen erfolglosen Halter, dann kann ich nur das gleiche Ergebnis erwarten. Zudem versuchte ich es bei den P. nitens bereits letztes Jahr mit genau den normalen Parametern (Zimmertemperatur, abgedunkel,reichlich Proteine und Zuckerwasser, ein Mal im Monat ins Reagenzglas geschaut), leider erfolglos. Ich bin nach so langer Zeit wahrlich ein sehr geduldiger Ameisenhalter, demnach halte ich Brutfraß durch Ruhestörung für absolut ausgeschlossen (die erste Generation hat es ja geschafft, nur die Folgegeneration wurde nicht entwickelt und die Kolonie starb plötzlich)

Lies dir bitte mal den folgenden AntWiki-Artikel der Prenolepis imparis (Prenolepis Art in Nordamerika) durch. Du wirst merken, dass das nicht so einfach ist mit diesen Ameisen:
https://www.antwiki.org/wiki/Prenolepis_imparis

Zudem bemerke ich schon allein durch die kurze Phase im Kühlschrank weitaus mehr Aktivität im Reagenzglas als bei Zimmertemperatur. Sollte ich in den nächsten Wochen keinen Erfolg haben, werde ich die Kolonie natürlich nicht mehr kühlen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NRGY für den Beitrag:
Gastuevian

Gastuevian

User des Monats August 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 178
Registriert: 7. August 2020, 15:02
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 340 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal

#5 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von Gastuevian » 1. Mai 2022, 11:59

Dann nehm ich alles zurück. Sorry. Mir war nicht klar, dass die Prenolepis nitens ähnlich wie die Winterameise reagiert.

Wegen mir kann mein Beitrag auch gelöscht werden.

Viele Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gastuevian für den Beitrag:
NRGY

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3406
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4508 Mal
Danksagung erhalten: 3867 Mal
Kontaktdaten:

#6 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von Erne » 1. Mai 2022, 14:48

@Gastuevian nein nicht löschen, ist ein guter Beitrag und zudem die Vorlage für NRGY um seine Überlegungen und Haltungsweise zu erläutern.

Die Art scheint nicht einfach in der Haltung, da etwas anderes zu versuchen, warum nicht.
Für mich ist es auch nicht richtig nachzuvollziehen, das nach Ende der „Ruhezeit“ bei etwas kühleren Temperaturen, es nicht durchgehend etwas wärmer sein sollte.

Bin gespannt wie sich die Haltung weiter entwickelt.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
GastuevianNRGY
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger =)*202

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

Benutzeravatar
NRGY
Einsteiger
Offline
Beiträge: 17
Registriert: 18. April 2021, 16:30
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#7 Haltungsbericht Prenolepis nitens

Beitrag von NRGY » 2. Mai 2022, 11:45

02.05.2022 Kurzes Update:
Vorhin habe ich mal vorsichtig nach den P. nitens geschaut. So wie es aussieht haben sie sich an der Schabe im Reagenzglas bedient. Brut ist noch immer keine vorhanden aber bei den Temperaturen auch irgendwie logisch. Mein Verdacht ist, dass sie in den kalten Monaten Proteine sammeln und in Form von Lipoproteine für die gesamte Brutperiode in den warmen Monaten einspeichern. Danach könnte allein aus diesem Speicher eine einzige Folgegeneration herangezogen werden um danach wieder im Winter für die nächste Generation zu sammeln. Das würde zwar für diese Art ein sehr langsames Wachstum bedeuten, dennoch haben sie in der aktiven Zeit auch kaum feindliche Kolonien zu befürchten, da diese ja in der Winterruhe sind.

Das würde evtl. auch die vielen erfolglosen Haltungsberichte erklären, da man ja gewöhnlich nicht in der Winterruhe füttert und sie somit nichts einlagern konnten.Ich werde die Proteine und den Zucker nun wieder aus dem Reagenzglas entfernen um Schimmel zu vermeiden und sie jetzt wieder zu normalen Temperaturen halten, da ich glaube und hoffe dass sie genug Proteine für die Generation gesammelt haben.

Proteine und Zuckerlösung werde ich natürlich ab jetzt trotzdem anbieten. Ab jetzt heißt es warten. Werde in 4 Wochen nochmal einen Blick ins Nest werfen um euch dann Rückmeldung zu geben. Denke dass ich dann auch mal Fotos/Videos mit der DSLM mit Makroobjektiv machen könnte
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NRGY für den Beitrag:
Doli

Antworten

Zurück zu „Sonstige Gattungen/Arten“