User des Monats September 2021   ---   Fabey93  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 503
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

#97 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Wolfi91 » 12. Oktober 2021, 00:34

Heyhey,
Man sieht es nicht ganz so gut, aber rund ein Dutzend Ameisen saßen fast schon aufrecht mit eingeklemmten Gaster und haben hin und her gezappelt. Ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll.
Das selbe Verhalten habe ich bei meinen Messoren auch schon beobachtet. Ohne das ich irgendwie eingegriffen habe oder beteiligt war. Oft sehe ich das in meinen langen Verbindungsschläuchen. 5-10Arbeiterinnen flitzen dann alle mit nach vorne gerichtete Gaster hintereinander her.

Unabhängig davon kann ich das aber auch gerade an den Arena Eingamgsbereichen sehen, da erkennt man aber auch an den geöffneten Mandibeln das sie mich "gerochen" haben. Könnte das bei dir auch der Fall gewesen sein? Bei meinen Messor orientalis spielt sich so oft der typische Verteidigungsalarm oder Fehlalarme ab. Dabei sind sie auch richtig "geladen" bei Kontakt wird ohne zu fragen zugeschnappt.

Bei deinen Nicos würde das mit der Ameisen Säure auch Sinn machen. Bei Messor (haben keine Ameisen Säure) ist mir der Sinn nicht ganz klar. Vielleicht generell eine Art Drohgeberde^^

Grüße Wolfi

PincoPallino

User des Monats November 2020
Halter
Online
Beiträge: 216
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#98 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 12. Oktober 2021, 18:52

Hallo Wolfi,

sie haben mich bestimmt nicht gerochen. Ich war auf der anderen Seite der Scheibe. Eine andere Bedrohung konnte ich auch nicht ausmachen.

Zufälligerweise sind jetzt gerade auch wieder 2 an der selben Stelle in der selben Position. Das hat auch was von einem Hund, der seinen Schwanz einzieht. Als aggressiv würde ich das Verhalten aber nicht beschreiben wollen. Vielleicht bekommen sie so ihre Antennen höher in die Luft und da gibt es wirklich was interessantes zu riechen. Glaube ich aber nicht. Wenn sie aggressiv, z.B. gegenüber Beute sind, geht der Hinterleib zwar genauso unter dem Körper nach vorne, dann bewegen sie aber auch ihre Mandibeln in die selbe Richtung. Ein 2-Punkt-Feindeskontakt quasi. Das war hier anders.

Jetzt ist es schon wieder vorbei. Mal sehn, ob ich das noch häufiger und an anderen Stellen beobachten kann. Aber irgendwas muss da besonders sein. Das ist der einzige Bereich im vorderen flachen Teil, wo sich immer einige Ameisen aufhalten, die nicht auf irgendeiner Mission sind. Das kann man übrigens auch gut auf der Müll-Serie von gestern erkennen.


Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaWolfi91

PincoPallino

User des Monats November 2020
Halter
Online
Beiträge: 216
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#99 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 14. Oktober 2021, 20:46

Hallo zusammen,

ich habe Post bekommen! Ich bin jetzt stolzer Besitzer eines variablen Ameisenlabyrinths! Ich habe lange überlegt, wie man so was umsetzen kann, aber nur ein 3D-Drucker konnte liefern, was ich wollte. Dafür habe ich aber auch genau das bekommen, was ich wollte.

20 x 20 cm groß
20 x 20 cm groß
mit Hunderten variablen Wänden,
mit Hunderten variablen Wänden,
die ich immer wieder neu setzen kann.
die ich immer wieder neu setzen kann.

Und so sieht es dann in etwa in der Ecke aus:

ein neuer Verbindungsschlauch und fertig
ein neuer Verbindungsschlauch und fertig

Aber was will der Pinco bloß mit einem Ameisenlabyrinth?

Tja, das ist gar nicht so einfach zu erklären. Ich will ihnen ein bisschen Abwechslung und immer was neues zu erkunden bieten, aber auch mit ihnen experimentieren. Und zur Motivation gibt es am Ausgang eine Belohnung. Was genau ich damit mache, werdet ihr in der nächsten Zeit schon sehen. Mal sehn wie faul oder intelligent sie sind... Neugierig sind sie auf jeden Fall :)

Grüße vom Pinco

PS: Ich finde es selbst echt erstaunlich, wie sich diese Anlage im Laufe der Zeit ändert. Das sie mal so aussieht, hätte ich nicht gedacht. Hauptsache, die Meisen sind so glücklich damit, wie ich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 4):
RapunzulaErne404Wolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 503
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

#100 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Wolfi91 » 15. Oktober 2021, 11:45

Ich hoffe es ist okay wenn ich schon wieder hier rein schreibe :lol:. Mit dem Labyrinth Gedanken spiele ich nämlich gerade auch. Wie kannst du die Wände umstecken ohne das Glas das oben drauf ist zu demontieren? Mit dem Problem setzte ich mich gerade auseinander weil ich die Befürchtung habe das meine Messoren das Labyrinth nicht als "Herausforderung" sehen und wenn es nichts mehr zu Futter gibt das Labyrinth wieder räumen. Vielmehr wird das vermutlich als geschützter Bereich erkannt und als Abhänge Platz/Nesterweiterung gesehen werden. Das würde das Abnehmen der Glas Abdeckung fast unmöglich machen....

Hast du da ein Plan wie du das verhindern willst? Meine Idee wäre mit Licht und Kälte alle zur Flucht zu zwingen :lol: Bin auf jeden Fall sehr gespannt.

Grüße Wolfi

PincoPallino

User des Monats November 2020
Halter
Online
Beiträge: 216
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#101 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 15. Oktober 2021, 14:45

Hallo Wolfi,

schreib hier ruhig rein. Wo auch sonst... :)

Da habe ich auch drüber nachgedacht. Natürlich kann ich die Wände nicht ändern, ohne den Deckel abzunehmen. Aber das muss dann eben regelmäßig sein. Ich hoffe, dass sie das Labyrinth nicht als Nest ansehen, genügend bessere Möglichkeiten haben sie ja. Aber sie werden es erfahrungsgemäß wohl dauerhaft besetzen, auch wenn die Belohnung vernascht ist. Dann werde ich einen Moment abpassen, in dem wenig los ist und die vorhandenen Ameisen wegpinzettieren. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, so lange ich Magie nicht beherrsche. Vielleicht lernen sie ja durch die regelmäßigen Änderungen, dass das kein Ort zum abhängen ist. Das bezweifle ich aber. Es bleibt wohl an der Pinzette hängen. Mit Licht, Kälte, Hitze habe ich sie auch aus den anderen Nestern nicht herausbekommen. Lieber wären sie erfroren. Leichte Erschütterungen lassen sie aber oft fliehen.

Da sie sonst auch immer kooperativ waren, bleibt das hoffentlich so. Ich baue darauf.

Kommt das für deine Messoren evtl. auch in Frage?

Wie sehen denn deine Pläne aus? Und was hast du damit vor?

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Wolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 503
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal

#102 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von Wolfi91 » 15. Oktober 2021, 15:16

Ich denke wenn ich am andern Ende Körner anbiete wäre das schon interresant zu sehen wie sie alles durch das Labyrinth abtransportieren, vorallem wenn man 2Wege (lang und kurz) anbietet.
Mein Plan war aktuell eine günstige flache Acryl/Kunstoff Box bei Amazon zu kaufen (Kosmetik Bereich) da dann kleine Trennwände fest verkleben und in den "Deckel" mit einem sehr dünnen Sägeblatt kleine Schlitze rein sägen 1mm stark. Hier könnte ich von oben dann mit dicker Folie Wände rein schieben oder wieder entfernen ohne den Deckel entfernen zu müssen.

Ein bisschen ähnlich wie es manche Acrylnest Hersteller machen deren Nester durch kleine Trennwände erweiterbar sind.
Wenn ich nur mehr Zeit hätte :lol:

Habe die letzten Wochen kleine Arenen für meine Myrmica Königinnen gebastelt, welche auch Kühlschrank tauglich sein sollten und aktuell arbeite ich wieder an den großen Gips Nestern die ich gieße. Ich mag gerne Nester die alles können (heizen, befeuchten, einsehbar, abdunkelbar, leicht zu reinigen, Kühlschrank tauglich und von klein bis Große Kolonie passen) und alles möglichst einfach ohne ins Ameisen leben aktiv grob eingreifen zu müssen... Bin kein Fan von den MiniAnlagen die dann schnell zu klein sind und man kein Plan B hat. Das Selbe auch bei Arenen, leicht Futter auswechseln, leicht reinigen, Ausbruchsschutzöl am besten über Kopf (Ausbruchsrahmen) und Deckel mit Belüftung der einfach abzunehmen ist. Ist manchmal echt trickreich. Jetzt bin ich abgeschweift, sorry :lol:

Grüße Wolfi

PincoPallino

User des Monats November 2020
Halter
Online
Beiträge: 216
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#103 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 16. Oktober 2021, 16:28

Mögen die Spiele beginnen!

Die erste Aufgabe ist einfach: Finde den Invertzucker! Bonuspunkte gibt es, wenn sie aus 2 Varianten den kürzeren Weg wählen. Ich bin gespannt.

der Aufbau
der Aufbau
die Aufgabenstellung
die Aufgabenstellung

Nach einer Minute war die erste Besucherin da!

"Erste!"
"Erste!"
Und ist die Spur erstmal gelegt, folgen bald weitere.
Und ist die Spur erstmal gelegt, folgen bald weitere.
So eine Frechheit! Das ist doch kein Mülleimer!
So eine Frechheit! Das ist doch kein Mülleimer!

Die fünfte Besucherin hat schon Müll mitgebracht. So war das nicht geplant, Ladys!

Da kommt ein ernst zu nehmender Versuch über den langen Weg...
Da kommt ein ernst zu nehmender Versuch über den langen Weg...
Gemogelt! Sie ist über die Wand geklettert und hat eine Abkürzung genommen!
Gemogelt! Sie ist über die Wand geklettert und hat eine Abkürzung genommen!

An manchen Stellen scheint das für die kleinsten möglich zu sein :(

Du hast es trotzdem fast geschafft!
Du hast es trotzdem fast geschafft!
Das ging ja schnell!
Das ging ja schnell!

33 Minuten! Invertzucker pur haben sie lange nicht bekommen. Das sollte sich schnell rumsprechen. Mal sehn wie lange es dauert, bis sich so was wie eine erkennbare Strasse gebildet hat.

So, jetzt muss ich mich erstmal um Menschensachen kümmern.


Hier kommt noch die Auflösung für alle, die es nicht alleine schaffen :)

lang-kurz.JPG

sportliche Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 2):
RapunzulaWolfi91

PincoPallino

User des Monats November 2020
Halter
Online
Beiträge: 216
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

#104 Pincos Nicos - Ein Dauerhaltungsbericht mit Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 16. Oktober 2021, 21:17

Hallo zusammen,

die Bonuspunkte bekommen sie auch!

IMG_20211016_203623.jpg

Auch wenn man es auf diesem Bild nicht wirklich erkennen kann, die Neuankömmlinge nutzen fast nur noch den kurzen Weg. Auf der anderen Seite sieht es mehr nach Erkundung aus.

Und die neuesten Gerüchte über eine besonders gute Zuckerquelle sprechen sich herum. Sie stehen schon Schlange danach!

IMG_20211016_203632.jpg

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Wolfi91

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“