User des Monats August 2021   ---   Gastuevian  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Unterfamilie: Formicinae
Antworten
Benutzeravatar
MeisenTom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 15. August 2021, 10:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#1 Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitrag von MeisenTom » 15. August 2021, 14:33

Guten Tag zusammen
Ich will mich mal vorstellen, bin Schweizer nahe der 40ig, interessiert/begeistert von Flora und Fauna. Weniger interessiert an Rechtschreibung und Grammatik, sorry schon mal, ich bin eher Technisch begabt.

Wie kam ich auf Ameisen?

Nun ja erst mal hatte ich das Bedürfnis ein Haustier zu halten. Aber was? Hund? Ich liebe Hunde bin mit Hunden aufgewachsen hatten immer 2 manchmal 3 Hunde. Hmm geht nicht wenn man 8 bis 9 Stunden täglich auf der Arbeit ist. Katze? Katzen hatten wir auch immer, doch um ehrlich zu sein sind Katzen nicht so meins, oder nicht mehr. Bartagamen? Hatte mein Bruder 2 in einem selbst gemachten sehr großem Terrarium, lxbxh 1,6m x 1m x1m doch wo stell ich mir so ein riesen Ding hin? Ich stellte das Bedürfnis nach einem Haustier erst mal nach hinten.
Als ich im Internet surfte kam ich auf einen Artikel über Ameisen. Ameisen haben mich schon als Kind fasziniert, wenn wir mit den Hunden in den Wald Spazieren gingen, und wir an einem Ameisenhaufen vorbei kamen, mussten mich meine Eltern regelrecht davon weg zerren das es weiter ging. Nach weiteren Artikeln, Ameisen Tierdoku, YouTube Videos usw. war ich noch viel faszinierter über dieses Geschöpf. Was für eine Artenvielfalt es gibt, die verschiedenen Überlebensstrategien der Arten, Behausungen, Nahrungsbeschaffung Symbiosen mit andern Tieren (z.B. Blattläusen) ja sogar mit Pilzen. Sehr angetan Habens mir auch die Weberameisen in den Dokus.

Eine Idee ist erwacht

wieso, halte ich mir keine Ameisenkolonie? 3) Doch welche Art? Wie sind die Bedürfnisse der jeweiligen Art? Welche Arten verzeihen einem auch mal Anfängerfehler? Bei welchen Arten ist was los? Die Recherchen gingen los. Schnell stieß ich auf das Thema Winterruhe, für mich habe ich entschieden, dass ich es Schade fände mehrere Monate die Kolonie in die Winterruhe zu schicken. Also fallen die einheimischen Arten schon mal aus der Entscheidungsmatrix raus. Also eine Exotische Art, doch wie sind die Haltungsbedingungen? Tropische Arten hat mit der Luftfeuchtigkeit ein weiterer kniffliger Haltungsparameter wo ich mich als Anfänger nicht hin traue. Nach und nach habe ich so Arten ausgeschlossen und bin bei Camponotus nicobarensis gelandet.

Aufbau formicarium

Ich bestellte mir in einem Ameisenshop ein Starter Kit. Arena + Nest mit Korkeinstatz, Heizmatte für die kälteren Jahreszeiten und ein Regelgerät für die Heizmatte. Als die bestellte Ware ankam baute ich die Sachen auf. Bevor ich die Ameisen erhalte wollte ich erst mal schauen wohin ich es stelle wie es sich mit den Temperaturen verhält etc. Mir als Schweizer kam das Ganze zu Flach vor, also ab in den Baumarkt, Ytong Stein kaufen, bearbeiten und reingestellt. Oben auf dem Ytong Stein habe ich eine Mulde gemacht und Moos eingepflanzt (mal Schauen wie lange sich das Moos hält). Ein Tannzapfen musste auch noch herhalten als Deko/Klettermöglichkeit. Als ich zufrieden war mit der Arena, Standort etc. Bestellte ich mir die nicos.
Erst mal spärlich eingerichtete Arena.
Erst mal spärlich eingerichtete Arena.
Ankunft der Ameisen

Am Tag nach der E-Mail das die Ameisen versendet wurden ging ich fast im Halbstundentakt schauen ob der Paketbote Sie in den Briefkasten gelegt hatte, dies ging da ich Glücklicherweise noch Sommerurlaub habe. Ich wollte Sie nicht länger als nötig darin lassen. Als das Paket tatsächlich drin war, ging ich damit hoch in die Wohnung. Vorsichtig packte ich das Paket aus darin befand sich ein Reagenzglas mit einer Königin 6 Arbeiterinnen und einer Puppe. Beim näheren Betrachten konnte ich nichts Außergewöhnliches feststellen es scheint ihnen den Umständen entsprechend gut zu gehen. Ich verdunkelte das Reagenzglas vorsichtig mit Alufolie lege das Glas vorsichtig in die Arena, und entfernte den Wattezapfen. 2 Arbeiterinnen erkundeten sogleich die ganze Arena. Nach 15 Minuten fand eine Arbeiterin den Eingang zum Nest und verschwand ca. 3 Minuten darin. Als sie zum Reagenzglas zurück ging schnappte sie sich eine 2. Arbeiterin und wider verschwanden sie durch den Schlauch ins Nest, dies widerholten sie noch mit einer 3. Arbeiterin. Als sie aus dem Nest zurückkehrten, ins Reagenzglas verschwanden und kurz darauf eine Arbeiterin mit der Puppe zwischen den Mandibeln heraus kam kriegte ich große Augen :shock: die wollen doch nicht schon umziehen? (überall las ich Geduld haben der Umzug dauert Tage Wochen vielleicht noch länger). Eine 2. Arbeiterin kam raus im Schlepptau die Königin höchst persönlich :shock: . Meine Verwunderung war groß :o , vorsichtig und relativ unentschlossen schaute sich die Dame um. Einer Arbeiterin ging das zu langsam, sodass die Arbeiterin die Königin den Weg wies. Nach 1 Minute 30 Sekunden waren alle 7 im Nest verschwunden ich stand ganz Baff und mit großen Augen davor. :roll: Da nun nichts mehr im Reagenzglas war wollte ich schauen ob da vielleicht etwas nicht stimmt das die fast Fluchtartig ins Nest gingen. Feststellen konnte ich nix die Watte beim Wassertank hinten war feucht aber nicht so dass es durchlässt. Naja mir Solls recht sein hab wohl wieder mal die etwas besonderen Mitbewohner erhalten )=99 , aber das passt ja zu mir. Das Abgedunkelte Reagenzglas legte ich zurück in die Arena falls sie den Umzug bereuen können sie zurück kommen.
https://youtu.be/phdcU4_LQaQ


Die ersten paar Tage

Noch am ersten Tag habe ich 2 tote Ofenfischchen in die Arena gelegt die ich aus einer nahen Zoohandlung gekauft habe. Ein Reagenzglas mit Zuckerwasser und ein ganz klein wenig Honig den ich mit einem Tropfen Wasser flüssiger gemacht habe (weil ich Angst habe eine Arbeiterin bleibt daran kleben) kam dazu. Am frühen Abend kamen 2 Arbeiterinnen aus dem Nest raus in die Arena. Vorsichtig näherten sie sich den Ofenfischchen als sie bemerkten das davon keine Gefahr ausgeht und sie Tot sind machten sie sich ans Werk und zerlegen die Ofenfischchen. Kleinere Teile haben sie ins Nest getragen. Kleinere Heimchen habe ich auch gekauft und eingefroren. Von denen wollte ich am 2. Tag anbieten, also nahm ich eins raus stellte es paar Minuten hin zum auftauen, und legte es in die Arena. Das Interesse daran war gering. Sind meine Ameisen Feinschmecker und mögen keine Tiefkühlessen? (also ich habe nix gegen ab und an mal ne Tiefkühlpizza wenn ich nicht frisch Kochen mag) oder ist einfach kein Bedarf da, da sie noch genug vom 1. Tag hatten. Dieser Frage wollte ich auf den Grund gehen :!: , also Schachtel mit Ofenfischchen geholt und mit der Pinzette geübt bis ich 2 erwischt habe :oops: die Biester sind flink. Die toten Ofenfischchen in die Arena gelegt und schon waren 3 Arbeiterinnen daran sie zu zerlegen und in das Nest zu Tragen. Also doch Feinschmecker, dachte ja schon am ersten Tag beim Umzug, dass ich die etwas spezielleren erhalten habe )=99 . Da ich die letzten paar Tage viel um die Ohren hatte kam ich noch nicht dazu frische Heimchen zu kaufen und so müssen sie sich bis nächste Woche mit Ofenfischchen begnügen. Aber ich will da sicherlich mehr Abwechslung in den Speiseplan bringen. Am 3. Tag konnte ich es nicht mehr seinlassen und ich entfernte kurz die Abdeckung des Nestes um zu schauen wie sie sich eingerichtet haben. Wenn ich mich nicht verguckt habe, hat es schon ein Eierpacket 3) . Für den ersten Bericht war s das erst mal.
Arena von oben
Arena von oben
Da muss momentan nicht geheizt werden *schwitz*
Da muss momentan nicht geheizt werden *schwitz*
https://youtu.be/BOniTXnVMRA


Gerne dürft Ihr mir hier Kommentare, Tipps (ohh ja Bitte) oder Antworten auf offene Fragen von mir hinterlegen.

Offene Fragen

Täglich 2 Ofenfischchen bei 6 Arbeiterinnen + Königin zu Viel?
Wie lange dauert es in etwa das aus den Eiern Larven werden und aus den Larven Puppen?
Proteine wird nur bei den Larven benötigt oder auch bei der Königin für das Eier legen?
Wie macht Ihr das mit den Heimchen beim Rausnehmen das die nicht Rausspringen?
Wie oft sollte ich das Wasser im Reagenzglas wechseln?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MeisenTom für den Beitrag (Insgesamt 8):
ErneHarry4ANTZitrusChrisV87RapunzulaWolfi91PincoPallinoMordreth

PincoPallino

User des Monats November 2020
Halter
Offline
Beiträge: 195
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

#2 Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 15. August 2021, 14:56

Hallo MeisenTom,

erstmal willkommen hier im Forum.

Ich halte die selben Ameisen wie du. Vielleicht hast du meinen Bericht schon entdeckt... Und ich denke, ich kann deine Fragen beantworten.

Nur die Larven und die Königin benötigen wirklich Proteine. Die Arbeiterinnen machen das eher wie Kolibris und ernähren sich hauptsächlich von Süßem. Deshalb möchte ich mal behaupten, dass du tatsächlich zu viel fütterst. Überleg dir mal, wie viel so in eine Ameise an Futter reinpasst. Ich denke, ein Fischchen täglich am Anfang dürfte locker reichen. Ich habe damals auch zu viel gefüttert. Wenn 6 Ameisen an einem Heimchen knabbern, bleibt immer viel übrig.

Die Entwicklungszeit ist nicht so einfach pauschal zu beschreiben. Sie hängt vor allem von der Größe der Ameise ab, die sich entwickelt (Majore brauch natürlich deutlich länger als Minore) und von der Temperatur. Von der Eiablage bis zur Ameise vergehen mindestens 4 Wochen, bei größeren Majoren oder Jungköniginnen dauert es aber auch schon mal länger als 8 Wochen.

Am Anfang trinken sie noch wenig. Später stellt sich die Frage nicht mehr, dann füllt man das Waser wieder auf, wechselt aber nicht mehr. So lange die Watte sauber und "appetitlch" aussieht, würde ich mir keine Gedanken machen. Ein bis 2 Monate sollten bei normalen Bedingungen keine Problem sein.

Zu den Heimchen. Mein Behälter ist so hoch, dass sie da eigentlich nicht rausspringen können (s. mein letzter Bericht). "Über Bande" (also z.B. die Hand) geht es aber doch. Die beste Vorsorge ist Ruhe, wenn du da reingreifst. Luftbewegungen mögen sie nicht, dann fangen sie an zu hüpfen. Wennn du dich also ruhig bewegst, hilft das viel. Ich nehme eine Pinzette, um die Heimchen gezielt zu fangen.

Grüße vom Pinco
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag (Insgesamt 3):
Harry4ANTAnjaMeisenTom

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2240
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 658 Mal
Danksagung erhalten: 1609 Mal

#3 Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitrag von Harry4ANT » 15. August 2021, 15:40

Auch von mir wilkommen 3)

wir freuen uns auf weitere Berichte und gerne auch Bilder & Videos von deinen Ameisen.


Bzgl. den Heimchen kann ich dir noch empfehlen, diese kurz vor der Entnahme in die Kühltruhe zu stellen für ca. 2-4 min - dann fallen sie in eine Art Kälteschlaf und du kannst sie locker entnehmen.
Aber nicht vergessen, ein paar Minuten zu lang im TK und sie wachen nicht mehr auf.


Zu deiner Art gibt es auch einiges zu lesen hier im Forum bei Interesse - hier eine kleine Auswahl von HB:

haltungsbericht-camponotus-nicobarensis-t55520.html

topic60708.html?hilit=nicobarensis

topic61360.html?hilit=nicobarensis

topic61804.html?hilit=nicobarensis
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
MeisenTom
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1393
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 984 Mal
Danksagung erhalten: 1444 Mal

#4 Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitrag von Rapunzula » 15. August 2021, 15:50

Hallo,

Natürlich auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Ameisenforum. Gemäß Karte bist Du somit der am nächsten von mir wohnt.
Ich selbst halte ja auch Camponotus nicobarensis und sie kriegen nächstens die dritte Erweiterung.

Zu den Heimchen, im Qualipet in Schönbühl habe ich die Heimchenbox gekauft (siehe: camponotus-nicobarensis-haltungsbericht-t60708-8.html -> Bild 28) bin echt zufrieden damit und die Heimchen kann man wie mit einem Spender entnehmen. Ansonsten gezielt mit einer Pinzette.

Edit 1:
ach ja, in selben Bericht siehst Du auch wie Du schnell eine Heimchenfalle mit sehr wenig Aufwand basteln kannst, sollte Dir doch mal ein paar Heimchen entwischen, funktioniert echt gut!

Edit 2:
Täglich 2 Ofenfischchen bei 6 Arbeiterinnen + Königin zu Viel?
Pro Tag sind zwei bei einer solch kleiner Kolonie sicher zuviel, aber du kannst ihnen gerne jeden Tag zwei anbieten, wenn sie es nicht brauchen nehmen sie keine.
Jeden Tag frische ist auch nicht schlecht, denn Du selbst isst ja auch jeden Tag lieber frisches! Momentan braucht Deine Kolonie aber nur sehr wenig)
Wie lange dauert es in etwa das aus den Eiern Larven werden und aus den Larven Puppen?
Ehrlich gesagt: keine Ahnung, war mir aber auch immer egal
Proteine wird nur bei den Larven benötigt oder auch bei der Königin für das Eier legen?
Für die Larven und etwas für die Königin!
Wie oft sollte ich das Wasser im Reagenzglas wechseln?
Frischwasser MUSS IMMER angeboten werden. Achtung wenn Du Zuckerwasser anbietest, denk nicht, dass wenn sie Zuckerwasser kriegen sie kein reines Wasser benötigen.
Sie brauchen IMMER reines Wasser! Das musst Du auch nicht unbedingt in einem Reagenzglas anbieten, Vogeltränke geht auch!

Bei Fragen kannst Du sie hier gerne stellen, die Commiunity hilft gerne weiter!

Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
MeisenTom
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
MeisenTom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 15. August 2021, 10:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#5 Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitrag von MeisenTom » 15. August 2021, 20:10

Hallo zusammen
Erstmal vielen Dank für den herzlichen Empfang. 3)
Die Haltungsberichte von PincoPallino und Rapunzula habe ich natürlich gelesen respektive fast verschlungen. Da beide Berichte nicht gerade kurz sind, und es manchmal recht spät wahr beim Lesen :D , mag
ich mich nicht an jeden Satz oder Tipp zur Haltung erinnern. Sicher ist das nicht zuletzt, dass diese Haltungsberichte für mich den Ausschlag gaben, Campunotus nicobarensis zu halten.

Werde sicherlich weiterhin das Forum nach wissenswertem Haltungsberiche und Tipps durchforsten.

Bedanken möchte ich mich auch für die Antworten auf meine Fragen. Da werden sicherlich mit der Zeit noch welche dazu kommen :lol: .
Eine Vogeltränke und eine solche Exo-Box für die Heimchen sind bei mir Fix auf der Einkaufsliste, besten Dank für die Tipps.

Grüsse
MeisenTom
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MeisenTom für den Beitrag:
PincoPallino

Benutzeravatar
MeisenTom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 15. August 2021, 10:15
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#6 Haltungsbericht Camponotus nicobarensis

Beitrag von MeisenTom » 6. September 2021, 19:11

Moin zusammen

ich dachte ich gebe mal ein Lebenszeichen von mir. Den Ameisen scheint es gut zu gehen, jedenfalls nach meinem Laien empfinden. Ist ja nicht so dass ich groß Erfahrung hätte.

Was ist in letzter Zeit so gegangen:
Ich hab mir einen Heimchen Spender gekauft (extra Halte box mit Röhren drin um Sie gezielt raus zu holen) finde es echt praktisch. Die ersten 1-2 Wochen habe ich ihnen (den Heimchen) Gurke reingelegt um genügend Wasser
aufnehmen zu können. Leider musste ich feststellen das ich seither kleine Mücken oder Fliegen in der Wohnung habe nicht viele 4-5 aber Trotzdem nervig und unnötig :cry: . Darum habe ich jetzt so Wasserperlen
gekauft mal schauen, ob das gut geht. Denn bei so wenigen Ameisen hat man lange an einer Packung Heimchen. Und auch bei Futtertieren möchte ich ja schon ein gewisser Standard an Haltungsbedingung haben.

Die Ameisen Futtern wie blöde für dass es nur 6 Arbeiterinnen die Königin und 2 Larven sind (glaube mittlerweile sind es Puppen was mein Ihr 1.Video). Seit 2 Tagen konnte ich feststellen das sich eine Ameise fast die
ganze Zeit im Übergang Arena zu Nest (bei Kabelverschraubung) aufhält, muss wohl Wache :? halten die Arme. Vor 3 Tagen gab es ein Stückchen Garnele ich sah bisher noch nie 3 Ameisen, die beim Futter waren,
das schien Ihnen zu schmecken. Ansonsten wechsle ich mit kleinen Heimchen und Ofenfischchen ab.
2. Video Ameisen bei ihrer Lieblingsbeschäftigung.





Viel mehr habe ich momentan sonst nicht zu Berichten, hoffe das kommt bald einmal. :D

Grüsse
Meisentom
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor MeisenTom für den Beitrag (Insgesamt 7):
PincoPallinoZitrusMeinerseinereinerWolfi91RapunzulaHarry4ANTErne

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“