User des Monats Juli 2022   ---   Meinerseinereiner  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Mal wieder Camponotus nicobarensis

Unterfamilie: Formicinae
Tiranon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 19
Registriert: 2. Juli 2022, 17:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

#1 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von Tiranon » 10. Juli 2022, 12:14

Hallo,

ich möchte mich erst mal etwas vorstellen. Bin der Thomas, bin Anfang 40 und komme aus RLP.
Wie ich auf Ameisen gekommen bin, weiß ich garnicht mehr so genau. Ich glaube ich hatte mal auf YT zufällig ein Video gefunden, dieses dann angeschaut und seit dem faszinieren mich diese Tiere.

Ich wollte eine eine Art ohne Winterruhe, da ich bei uns keinen Raum kenne der eine konstant kühle Temperatur hat. Und in den Kühlschrank dürfen sie nicht. (Da haben andere Familienmitglieder was dagegen)

Na ich bin dann, dank auch diesem Forum hier schnell auf Camponotus nicobarensis gekommen (DANKE!)
Ich habe dann auf MyAnts eine Arena und ein 3D-Drucker-Nest bestellt. Dazu sage ich jetzt aber nur, das ich da wohl nicht mehr bestellen werde.

Auf jeden Fall habe ich dann die Ameisen über Bestands.de bestellt und war sehr zufrieden.
Am Abend des 06.07. bestellt und zwei Tage später erhalten. Dank Paketverfolgung habe ich die Ameisen dann Freitagmorgen direkt von der Paket-Sammelstation der DHL abgeholt, um den Tieren noch unnötigen Stress zu vermeiden.

Bestellt hatte ich "Koloniegröße: 1 Königin mit 11-17 Arbeiterinnen" und bekommen habe ich eine Kolonie aus 2 Königinnen und und 13 Arbeiterinnen. Etwas Invertzucker-Lösung war auch noch im Karton dabei.

Ich habe das Reagenzglas dann vorsichtig ausgepackt, und habe es noch verschlossen und abgedunkelt in die Arena gelegt. Nach ein paar Stunden habe ich dann die Watte entfernt. Tagsüber kam schon die erste Kundschafterin und hat die Arena angeschaut. Nachts ist die ganze Familie dann vom Reagenzglas in das Nest umgezogen. Im Nachhinein habe ich erfahren das so eine kleine Kolonie nicht in so großes Nest ziehen sollen, da sie dann wohl nicht den Müll raus transportieren.

Gestern Abend (Samstagabend) hieß es dann für die Arbeiterinnen sich um die Wasserversorgung zu kümmern. Sie kamen ab ca. 22 Uhr aus ihrem Nest in die Arena und sind an die Wasserstelle gerannt und sind dann mit dicken und fast durchsichtigen Gaster zurück ins Nest gerannt, kurze Zeit später kamen sie dann schlank wieder zurück.
Ich hätte gerne gewusst was die mit dem Wasser im Nest machen, "kotzen" die das dann da einfach auf den Boden oder wird das von Ameise zu Ameise weiter gegeben?

Na bisher kommen die Nicos hauptsächlich am Abend raus, alles sehr spannend zu beobachten. Ich habe mir jetzt noch eine rote Birne bestellt das ich diese auch im Dunklen besser sehen kann.

Ich bin gespannt was die "Kleinen" für heute Abend planen......
IMG_5902.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tiranon für den Beitrag (Insgesamt 3):
ErneIntroChrisV87

Benutzeravatar
Intro
Halter
Offline
Beiträge: 885
Registriert: 31. August 2009, 17:58
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

#2 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von Intro » 10. Juli 2022, 12:33

Hey Tiranon,

viele Ameisenarten praktizieren die sogenannte Trophallaxis zur Weitergabe von Futter. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Trophallaxis
https://ameisenwiki.de/index.php/Trophallaxis
Denke, dass das bei C. nicobarensis nicht anders sein wird.

Zwei Königinnen finde ich interessant, laut Antstore ist die Art oligogyn, d.h. ein Nest kann mehrere Königinnen haben, die aber räumlich voneinander getrennt sind. Ansonsten würde man von Polygynie sprechen. Befanden sich beide Gynen im selben RG? Hat vielleicht jemand Erfahrung mit der gegenseitigen Akzeptanz von Gynen bei dieser Art?

Viel Erfolg mit der Kolonie!

Lg

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 547
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 682 Mal

#3 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 10. Juli 2022, 12:59

Hallo Tiranon,

mach dir keine Sorgen, dass sie "zu früh" umgezogen sind. Als meine ihr RG verlassen haben, um ins Nest zu ziehen, waren sie nur zu fünft. Hat ihnen offensichtlich nicht geschadet. Und ja, es gab Müllhalden im Nest. Die haben sie immer wieder verlagert, bis sie das ganze Nest brauchten. Sie befeuchten sich ihr Nest übrigens selber, wenn es keine ausreichende LF hat. Deine beginnen anscheinend sehr früh mit der Nestbefeuchtung. Ich würde deine Beschreibung zumindest so deuten.

Als ich die Nicos 2018 gekauft habe, stand in der Artbeschreibung noch, dass sie monogyn wären. Wenn ich mich richtig erinnere, hieß es dann später, dass sie auch eine zweite Königin akzeptieren würden. Und heute schreibt der Antstore oligogyn. Das würde ich mal unter Forschung verbuchen. Dafür kosten sie nur noch die Hälfte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Intro

Tiranon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 19
Registriert: 2. Juli 2022, 17:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

#4 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von Tiranon » 10. Juli 2022, 14:59

Blabbi hat geschrieben:
10. Juli 2022, 12:33
Befanden sich beide Gynen im selben RG?
Jep zusammen in einem RG

Was das befeuchten angeht, ich habe im Nest eine LF von 65-69%.
Das ist doch recht feucht. Vielleicht haben Königinnen und Arbeitet/Larven einfach nur Durst ?!

PincoPallino

User des Monats November 2021
Ameisenhalter
Offline
Beiträge: 547
Registriert: 7. Juli 2019, 14:37
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 682 Mal

#5 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von PincoPallino » 10. Juli 2022, 15:28

Genau wirst du das wohl nie herausfinden. Bei den Mengen, die du beschreibst, scheint mir das über Durst hinauszugehen. Wichtig ist nur, dass sie immer Wasser zur Verfügung haben. Eine LF zwischen 60 und 70 % erscheint mir nach meinen Beobachtungen gut zu sein. Sobald die Kolonie größer wird, kümmern sie sich da selbst drum. Sie können auch gezielter einzelne Bereiche befeuchten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor PincoPallino für den Beitrag:
Intro

Tiranon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 19
Registriert: 2. Juli 2022, 17:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

#6 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von Tiranon » 11. Juli 2022, 07:52

So guten Morgen und euch allen einen guten Wochenstart,

gestern Abend war nicht viel los, außer dass die Ameisen kein Wasser geholt haben sondern die Zuckerlösung, heute Nachmittag bekomme ich meine rote Lampe.

Ansonsten ist am Tag, vermeintlich, nicht viel los. Sobald es aber dunkel ist kommen die Arbeiterinnen raus....

Tiranon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 19
Registriert: 2. Juli 2022, 17:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

#7 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von Tiranon » 11. Juli 2022, 23:06

So,
heute habe ich meine rote Glühbirne bekommen. Dafür sind die Damen schon seit 19 Uhr aktiv in der Arena.
Es sind von den 12 Arbeiterinnen max. 3 Arbeiterinnen gleichzeitig in der Arena.

Im Nest bilde ich mir ein dass da schon ein paar Eier dazu gekommen sind, kann man so schlecht erkennen da die Worker immer drauf sitzen.
7F43050D-A68E-4B9E-92BD-E5D2BF06D905.jpeg

Tiranon
Einsteiger
Offline
Beiträge: 19
Registriert: 2. Juli 2022, 17:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

#8 Mal wieder Camponotus nicobarensis

Beitrag von Tiranon » 17. Juli 2022, 00:49

Eine Woche und zwei Tage nach Erhalt der “Nicos”…..
Heute Abend waren wir schön zum Grillen bei Freunden eingeladen… als ich endlich Zuhause war, habe ich wie jeden Abend, nach meinen Ameisen geschaut.
Nach ungefähr 10 mal Nachzählen komme ich statt 12 Arbeiterinnen auf 14.
Wie schön der erste heimische Nachwuchs.
Bin mal gespannt ab wieviel Worker etwas mehr Schwung in die Bude kommt…
Werde aber, nur vorsichtshalber, morgen nochmal bei Tageslicht nachzählen!

Wie lange sieht man denn das eine Ameise frisch geschlüpft ist?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tiranon für den Beitrag:
ChrisV87

Antworten

Zurück zu „Camponotus (exotisch)“