Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Hausameisen und ihre Bekämpfung
jackyryan
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 29. April 2022, 08:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Beitrag von jackyryan » 29. April 2022, 08:17

Hallo liebe Ameisenfreunde,

ich hoffe hier auf tierliebe Experten zu treffen :-)
Meine Glückskastanie hat seit einigen Monaten Ameisen, die ich definitiv nicht hier in meiner Wohnung haben möchte. Aber die Pachira Aquatica soll natürlich da bleiben. Hat jemand eine gute Idee, wie man die Tiere auf verträgliche Art und Weise nachhaltig wegbekommt? Auch wenn ihr das als Ameisenliebhaber nicht gerne hört, so habt ihr vielleicht die besten Ideen dafür :-)
Habe angefangen Kaffee auf die Erde zu streuen, Orangenschalen verteilt und ein mit Zitronensaft getränktes Tuch draufgelegt. Beim Gießen wuselt es wie ab, aber sie wollen natürlich nicht weg.
Gibt es Alternative zu "kompletten Wurzelballen offenlegen alles runter und in neue Erde umtopfen"? Denn das wäre schon ziemlich viel Arbeit.
Angehängt 2 Bilder zur Illustration.
Kastanie_1.jpg
Kastanie_2.jpg

Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 697
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 618 Mal
Danksagung erhalten: 593 Mal

#2 Nektar als Bionahrung

Beitrag von Anja » 29. April 2022, 09:26

jackyryan hat geschrieben:
29. April 2022, 08:17
Hallo liebe Ameisenfreunde,

ich hoffe hier auf tierliebe Experten zu treffen :-)
Meine Glückskastanie hat seit einigen Monaten Ameisen, die ich definitiv nicht hier in meiner Wohnung haben möchte. Aber die Pachira Aquatica soll natürlich da bleiben. Hat jemand eine gute Idee, wie man die Tiere auf verträgliche Art und Weise nachhaltig wegbekommt? Auch wenn ihr das als Ameisenliebhaber nicht gerne hört, so habt ihr vielleicht die besten Ideen dafür :-)
Habe angefangen Kaffee auf die Erde zu streuen, Orangenschalen verteilt und ein mit Zitronensaft getränktes Tuch draufgelegt. Beim Gießen wuselt es wie ab, aber sie wollen natürlich nicht weg.
Gibt es Alternative zu "kompletten Wurzelballen offenlegen alles runter und in neue Erde umtopfen"? Denn das wäre schon ziemlich viel Arbeit.
Angehängt 2 Bilder zur Illustration.

Kastanie_1.jpg

Kastanie_2.jpg
Hast du vielleichta uch das eine oder andere Foto der Ameisen? Denke, es kommt darauf an, welche Art sich dort eingesiedelt hat um dir gute Tipps geben zu können und so könnten die Experten unter uns zumindest schon mal die Art bestimmen.

jackyryan
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 29. April 2022, 08:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 Nektar als Bionahrung

Beitrag von jackyryan » 30. April 2022, 09:31

So etwa sehen sie aus:
Ameise.jpg
Ist es groß genug?

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 653
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#4 Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Beitrag von TheDravn » 1. Mai 2022, 11:16

Naja, wenn du die Glückskastanie nicht schaden willst, wirst du wohl umtopfen müssen. Eine Kolonie lässt sich nur auf 2 Arten passiv vertreiben, entweder ein Nest anbieten das besser ist als das momentane. Oder das Nest ungemütlich machen, durch Hitze/Kälte, austrocknen/überfluten, dann gäbe es noch die Möglichkeit für Gift, aber wie sich das auf Pflanzen auswirkt weiß ich nicht.
Die schnellste und effektivste Möglichkeit wäre, Pflanze umtopfen und dabei möglichst viel Erde entfernen und darauf achten, das man die Königin mit entfernt. Sonst hat man das Problem nur verzögert und die Kolonie mit umgetopft
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

jackyryan
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 29. April 2022, 08:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Beitrag von jackyryan » 1. Mai 2022, 15:21

Solange die Königin mit raus ist braucht man sich nicht sorgen, wenn noch ein paar Ameisen dran bleiben? Ist die eindeutig erkennbar an der Größe?
Wenn ich die nicht finde, z.B. weil sie in einem der 2 verholzten toten Stangen drin ist, bringt es ja gar nichts? Im Nest rumzustochern ist nicht so mein Ding :-)
Ich überlege es mir, ist halt ne ziemliche Sauerei mit der Erde und die Glückskastanie ist recht groß und unhandlich. Da ich kein Nachbarnest anbieten kann bliebe sonst nur eine rabiate Methode. Die Kastanie will aber nicht überflutet werden und ganz trocken geht auch nicht. Das mit den Zitronenschalen fängt an zu schimmeln, zusammen mit Kaffee und Gewürzen scheint es nur wenig zu bringen.
Ein Ameisenköder wäre natürlich verlockend, aber das muss ich erst mit meinem Gewissen vereinbaren...

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 653
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

#6 Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Beitrag von TheDravn » 1. Mai 2022, 16:49

jackyryan hat geschrieben:
1. Mai 2022, 15:21
Solange die Königin mit raus ist braucht man sich nicht sorgen, wenn noch ein paar Ameisen dran bleiben? Ist die eindeutig erkennbar an der Größe?
Wenn ich die nicht finde, z.B. weil sie in einem der 2 verholzten toten Stangen drin ist, bringt es ja gar nichts? Im Nest rumzustochern ist nicht so mein Ding :-)
Ich überlege es mir, ist halt ne ziemliche Sauerei mit der Erde und die Glückskastanie ist recht groß und unhandlich. Da ich kein Nachbarnest anbieten kann bliebe sonst nur eine rabiate Methode. Die Kastanie will aber nicht überflutet werden und ganz trocken geht auch nicht. Das mit den Zitronenschalen fängt an zu schimmeln, zusammen mit Kaffee und Gewürzen scheint es nur wenig zu bringen.
Ein Ameisenköder wäre natürlich verlockend, aber das muss ich erst mit meinem Gewissen vereinbaren...
Jup, solange wie die Königin im Topf ist, wird die Kolonie nicht verschwinden. In der Regel heben sich Königinnen von den Arbeiterinnen ab und wird auch von diesen beschützt, wenn man gut beobachten kann sollte man die ausfindig machen.
Pheidole Pallidula Bericht Disskussion
Auch die Ameisen haben HungerGrundwissen Futterinsekten
Schimmel? Nein danke!Bodenpolizei

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 607
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 721 Mal

#7 Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Beitrag von Wolfi91 » 2. Mai 2022, 11:56

Heyhey,

Witzige Geschichte. Bei meinen Eltern leben 2Laius Niger Kolonien in 2 Zitronenbäume. Also im Grunde selbes Problem wie hier.
Ich habe ein abgedunkeltes Reagenzglas leicht beheizt und mit verkleinertem Eingang direkt daneben gelegt. Also die Besseres Nest anbieten Methode. Hoffnung hatte ich eigentlich keine. ABER 1Kolonie ist nach 3Wochen dort mit Königin eingezogen. Die habe ich dann im Garten frei gelassen. Leben heute in einer Sandsteinmauer.

Die Andere Kolonie lebt noch immer im Topf vom Zitronenbaum. Lustigerweise mittlerweile geduldet. Im Winter überwintern sie im Keller. Im Sommer auf der Terasse. Der bewohnte Baum wächst super. Der Baum ohne Kolonie hat jetzt Schädlinge die die Blätter zerfressen.
Hätten wir die Kolonie mal besser im Topf gelassen :lol:

Mittlerweile wird die Kolonie die noch im Topf lebt sogar von meiner Mutter gefüttert :D

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag (Insgesamt 3):
GäbiChrisV87Anja

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 607
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 721 Mal

#8 Ameisen aus Glückskastanie vertreiben

Beitrag von Wolfi91 » 2. Mai 2022, 12:15

Was ich fast vergessen hätte. Ameisen in der Wohnung gibt es trotzdem keine. Wir haben einen Untertopf oder wie das heißt unter das ganze gestellt der täglich kontrolliert wird und mit Wasser befüllt wird. Eine Wasserbariere, also keine Ameise kann den Topf/Baum verlassen.
Muss mal ein Bild machen falls das jemanden interresiert. Aus einem Haltungsbericht hier im Forum bin ich auf die Idee gekommen mit einem Meterstab/Zollstock eine Brücke zum zweiten Zitronenbaum zu bauen, vielleicht klappt das ja.

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Gäbi

Antworten

Zurück zu „Ungebetene Untermieter & Störenfriede im Haus“