User des Monats September 2021   ---   Fabey93  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Wolfi91

User des Monats Januar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 502
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 553 Mal

#9 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von Wolfi91 » 23. September 2021, 22:52

Heyhey,

Mal über Messor orientalis nachgedacht? Sind nicht rießig aber auch nich klein. Die Kolonien werden etwas größer aber nicht so "ausufernd". Ich halte Messor orientalis aktuell seit 10Monaten, in 3D gedruckten Nestern.
Ausbruchsstark sind sie auch nicht. Aktiv sind sie eigentlich rund um die Uhr (wenn sie noch wenige sind dann eher Abends und Morgens) . Sie jagen auch Lebende Beute wenn die Kolonie etwas größer ist.
Sind toll zu beobachten wie sie über längere Schlauch Wege ihre Körner und Samen abtransportiert und bunkern.

Ich habe zwar 4Arenen, meine aber das ich auch mit 2 gut auskommen würde. Bei mehr Platz lässt sich das Verhalten eben etwas besser beobachten.

Kannst ja mal in meinem Haltungsbericht vorbei schauen falls Messor orientalis was wäre.

Grüße Wolfi

404
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#10 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von 404 » 23. September 2021, 22:59

Harry4ANT hat geschrieben:
23. September 2021, 22:24
Es besteht schon ein erheblicher Unterschied zwischen C. japonicus und nicobarensis bzgl. der Kolonieentwicklung und der max. Koloniegröße.

Mit "möglichst groß" hast du ja eher die Körpergröße der einzelnen Tiere gemeint und nicht die Koloniegröße oder?
Hier wären die späteren Majore von C. japonicus etwas größer als bei C. nicobarensis, welche dafür aber um ein vielfaches größere Kolonien bilden und sich deutlich schneller vermehren bzw. entwickeln.

Bei C. japonicus dauert es eine ganze Weile bis es zu höhere Außenaktivität kommt aber später können auch diese durchaus mit Lebendfutter zum erjagen versorgt werden.


Soll es den bei der 30x20 Arena und dem einen Nest bleiben oder hast du Möglichkeiten zu erweitern und wenn ja was möchtest du an Platz insgesamt max. anbieten?

Also ich hab das Nest und die Arena von MyAnts hier https://myants.de/Zubehoer/Komplettsets ... eisen.html

Ich hoffe ich darf das linken?

Würde eigentlich gerne dabei - zumindest vorerst bleiben aber natürlich wäre theoretisch eine Erweiterung möglich aber dann nur das gleiche nochmal und mit einem Schlauch verbinden. Wenn es möglich ist wäre es mir aber lieb wenn es nun bei der Größe bleibt.

Lese gerade über „Diacamma rogusum“ / „ Diacamma scalpratum“. Glaub die haben es mir irgendwie angetan - ohje…..

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 529
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 458 Mal

#11 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von TheDravn » 23. September 2021, 23:45

Dann sind die Nico's nichts, die würden dir über den Kopf hinaus wachsen. Da bist du dann mit Camponotus japonicus oder Camponotus rufoglaucus feae besser beraten. Die Kolonie bleibt schön klein und wächst nicht ins unendliche weiter

404
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#12 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von 404 » 24. September 2021, 06:22

Ok also japanico oder Diacamma ;-) Kann jemand zu den Dias was berichten? In den Berichten die gelesen habe bleiben die bei 100-150 Stück. Müsste es nur tropischer einrichten aber das kein Problem.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3235
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4184 Mal
Danksagung erhalten: 3590 Mal
Kontaktdaten:

#13 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von Erne » 24. September 2021, 12:30

Schau Dir mal Ameisen der Gattung Cataglyphis an.
Sind sehr muntere, schnelle Ameisen, reagieren auf ihren Halter, sind genügsam, brauchen kein feuchtes Klima, bringen es schnell auf viele Arbeiterinnen, deren Anzahl nicht üppig ausfällt.
Die Ruhepause die sie einlegen, können sie bei Zimmertemperatur verbringen.

Ein feuchtes Tropenklima herzustellen um Diacamma zu halten, ist nicht unbedingt einfach, etwas Übung und Erfahrung ist schon notwendig.
Diacamma werden häufig mit einer Gamergate geliefert, deren Lebenszeit relativ kurz ist, von 3 – 5 Jahren ist nachzulesen.
Theoretisch ist es möglich das diese Ameisen sich eine Gamergate nachziehen, indem eine junge Arbeiterin begatte wird, dass das auch in der Haltung geklappt hat, ist mir nicht bekannt.
Die Arbeiterinnenanzahl ist gering, wenige hundert Arbeiterinnen.
Diese Ameisen sind zwar recht munter und furagieren viel, was allerdings stark nachlässt wenn sie überfüttert werden.
Ob es dann noch ausreichendes zu beobachten gibt, um sich an einer Ameisenhaltung zu begeistern, die Frage kannst Dir nur selber beantworten.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

404
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#14 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von 404 » 24. September 2021, 12:40

Erne hat geschrieben:
24. September 2021, 12:30
Schau Dir mal Ameisen der Gattung Cataglyphis an.
Sind sehr muntere, schnelle Ameisen, reagieren auf ihren Halter, sind genügsam, brauchen kein feuchtes Klima, bringen es schnell auf viele Arbeiterinnen, deren Anzahl nicht üppig ausfällt.
Die Ruhepause die sie einlegen, können sie bei Zimmertemperatur verbringen.

Ein feuchtes Tropenklima herzustellen um Diacamma zu halten, ist nicht unbedingt einfach, etwas Übung und Erfahrung ist schon notwendig.
Diacamma werden häufig mit einer Gamergate geliefert, deren Lebenszeit relativ kurz ist, von 3 – 5 Jahren ist nachzulesen.
Theoretisch ist es möglich das diese Ameisen sich eine Gamergate nachziehen, indem eine junge Arbeiterin begatte wird, dass das auch in der Haltung geklappt hat, ist mir nicht bekannt.
Die Arbeiterinnenanzahl ist gering, wenige hundert Arbeiterinnen.
Diese Ameisen sind zwar recht munter und furagieren viel, was allerdings stark nachlässt wenn sie überfüttert werden.
Ob es dann noch ausreichendes zu beobachten gibt, um sich an einer Ameisenhaltung zu begeistern, die Frage kannst Dir nur selber beantworten.

Grüße Wolfgang
Hört sich super an. Welche Cataglyphis sind denn Deine Lieblinge? Aggresivität/Aktiv und Größe? :-) Ich schau mal ob ich irgendwo eine Übersicht finde.

Bisher gefallen mir:
Cataglyphis niger
Cataglyphis bombycinus
Cataglyphis oasium

Nur sind die wohl aktuell nicht zu bekommen :cry:

Cataglyphis velox sieht auch super aus aber die werden glaub zu viele oder?

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 3235
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 4184 Mal
Danksagung erhalten: 3590 Mal
Kontaktdaten:

#15 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von Erne » 24. September 2021, 14:28

Selber habe ich einige Jahre Cataglyphis oasium gehalten, wenn Du darüber nachlesen möchtest, findet sich hier
Größere Ameisen, reichlich aktiv, auch während ihrer Ruhezeit.
Aggressiv, würde schreiben ja, allerdings ist das auch immer dem eigenen Empfinden geschuldet.
Ausbruchsfreudig sind kaum, haben z. B größere Mühe an Glas hochzulaufen.

Für Cataglyphis velox trifft das überwiegend auch zu, die anderen Arten habe ich nie gehalten, da könnte ich nur das zu schreiben was ich an andere Stelle nachlesen müsste.

Grüße Wolfgang
Ameisenwissen – Hilfe für Einsteiger
Futter für Ameisen

Ameisenhaltung über viele Jahre, nach zu lesen auf meiner Homepage

404
Einsteiger
Offline
Beiträge: 55
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#16 Welche Ameisenart könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von 404 » 24. September 2021, 15:54

Ich schau mal ob ich an eine kleine Kolonie von Cataglyphis velox komme.

Danke Euch!!

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“