User des Monats Oktober 2021   ---   Wolfi91  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

TobiTK
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 27. Oktober 2021, 10:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von TobiTK » 27. Oktober 2021, 11:26

Guten Morgen zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Projekt auf die Welt der Ameisenhaltung gestoßen und habe mich nach langer Zeit des Einlesens entschlossen, auch mit einer Kolonie zu starten.
Besonders angesprochen hat mich ein Setup, das aus einem umgebauten Aquarium errichtet wurde (aus untenstehendem Link).

https://www.youtube.com/watch?v=8S8NGb1Kyu8&t=521s

Für mein Setup habe ich dafür ein altes Juwel-Aquarium (120x40x55) hergenommen und als geeignete Einsteigerart eine Messor Barbarus Kolonie ins Auge genommen.

Mir gefällt der Ansatz eines natürlichen Formicariums. Da ich allerdings gerne eine klare Sicht auf das Nest haben möchte, hatte ich geplant, ein Ytong-Nest an einer der Aquarienwände vorzuinstallieren. Den restlichen Aufbau würde ich entsprechend des Videos vornehmen, lediglich das Nest gegenüber der Drainageschicht abdichten (hier überlege ich noch wie).

Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Aufbau?
Wäre die Nestgröße (40x20) in Ytong für eine längere Zeit ausreichend?
Wie kann ich eine gute Bewässerung des Nests gewährleisten, wenn ich eine Abdichtung zur Drainage verbaue?

Eventuell kann mir jemand im Zuge der Planung schon ein paar bereits gesammelte Erfahrungen mit dieser Art bzw. dem Setup mitteilen.
Würde mich über jeglichen Input freuen!


LG, Tobi

Benutzeravatar
TheDravn

User des Monats Februar 2021
Halter
Offline
Beiträge: 544
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 484 Mal

#2 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von TheDravn » 27. Oktober 2021, 12:10

Hi und Willkommen =)114

Ja solche Setups geben viel hier, nur leider mit Nachteilen, man verliert den Einblick in das Nest und das ist für viele sehr wichtig. Du möchtest ja das ganze dann mit einem YTong Nest lösen, leider wird dann aber so sein, dass die Erde viel interssanter sein wird, besonders für Messor barbarus. Die Art liebt es zu graben und jegliche Art der Deko wird zerpflückt, zum unserem Leidwesen.
Vor einiger Zeit gab es hier im Forum mal ein vorher nachher Bild, das hat eine Messor barbarus Kolonie über Nacht gemacht
Messor 24h.jpg
Das sollt dir im Hinterkopf bleiben bei der Planung, ansonsten Messor barbarus ist eine gute Einsteiger Art, befeuchten würde ich dann einfach von oben, einfach mit einer Pinzette oder kleiner Gießkanne den Stein befeuchten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheDravn für den Beitrag:
Wolfi91

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 537
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

#3 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von Wolfi91 » 27. Oktober 2021, 12:12

Hey Tobi,

Beim bauen experimentierte ich selber gerade noch, aber mit Gips. Was ich dir aber vorab mal warnen sagen kann, dein Setup und die tolle Landschaft wird nicht lange bestehen bei Messor barbarus. Die Buddeln wie die Weltmeister und graben alles um xD wenn du den Bodengrund dicker machst kann es auch gut sein das sie sich nicht im Ytongnest ansiedeln, sondern in der Arena verbuddeln.

Ist schwierig den Spagat zwischen natürlichem Setup und klare Nestnesteinsicht hinzubekommen.

Bin auf jeden Fall gespannt.
Grüße Wolfi

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2275
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 681 Mal
Danksagung erhalten: 1632 Mal

#4 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von Harry4ANT » 27. Oktober 2021, 12:13

Hallo Tobi & Willkommen,

mit Messor barbarus hast du eine tolle Wahl getroffen und mit einem 120er Becken haben die Tiere schon mal richtig viel Platz.


Würde die empfehlen das Ytong Nest gleich über die gesamte Front des Beckens zu planen (also 120 x 20) und es unter die Arena zu setzen. Messor barbarus wird mittel- bis langfristig sehr zahlreich und du wirst den Platz später brauchen.

Und mach dir gleich seitlich 1-2 Bohrungen rein wenn du später doch mal erweitern möchtest per Schlauch oder Rohr z.B. für längere Laufwege zu einem kleinen Futterbecken, 2ter Arena oder ähnliches.

Also Bespiel mal zwei Formicarien von mir mit einem solchen Aufbau

Camponotus fellah in zwei 120er Becken mit Ytong Nest


Separates Futterbecken über lange Schlauchspiralen
1.jpg
Messor barbarus in einem 60er Becken - wurde später erweitert.



Bzgl. dem natürlichen Becken, also mit Erde und Bepflanzung würde ich dir eher abraten und eher auf hochwertige Kunststoffpflanzen und einen Grab-resistenten Bodengrund schwenken.
Die Messoren werden jede Lücke finden und nutzen um sich einzubuddeln und das Becken zu verunstalten - siehe Bild von Dravn :lol:

Denkbar wäre z.B. ein Gipsboden und darüber dann eine ganz dünne Schicht Sand in Wunschfarbe oder ähnliches.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Anja
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

TobiTK
Einsteiger
Offline
Beiträge: 2
Registriert: 27. Oktober 2021, 10:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von TobiTK » 27. Oktober 2021, 13:33

Hey, vielen Dank euch für die Auskünfte!

Mir war nicht bewusst, dass Messor barbarus so gerne buddeln, da muss ich dann evtl umplanen.

Das Nest gleich über die gesamte Front zu verbauen ist eine gute Idee, das sollte dann erstmal genug Platz schaffen.


Wären den evtl andere Arte für so einen natürlichen Aufbau besser geeignet? Das Aquarium soll nachher im Wohnzimmer stehen und natürlich auch optisch etwas hermachen.
Ich habe mir z.B. noch Camponotus barbaricus angeschaut, die wohl weniger gerne graben.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2275
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 681 Mal
Danksagung erhalten: 1632 Mal

#6 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von Harry4ANT » 27. Oktober 2021, 15:17

Du kannst davon ausgehen, dass so ziemlich alle Ameisenarten, ein selbst gebuddeltes Nest einem "vorgefertigtem" (in deinem Fall das Ytong Nest) vorziehen.

Bzw. wenn die Tiere die Chance haben sich irgendwo zu verkriechen, z.B. auch eine Lücke zwischen Ytong und Glas/hinterem Bereich des Beckens, sie diese ausnutzen werden.

Deswegen am besten den Ameisen generell möglichst keine Chance / Angriffsfläche dafür bieten oder von vorneherein akzeptieren, dass die Einsicht auf die Kolonie eingeschränkt sein könnte.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

404
Halter
Offline
Beiträge: 140
Registriert: 23. September 2021, 18:47
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

#7 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von 404 » 27. Oktober 2021, 15:27

Hallo zusammen,

ich bin mir nicht sicher wie die meisten diesen Post hier empfinden aber wenn man eine Ameisenart wählt die eine Winterruhe benötigt sollte man sich bewusst sein das diese eine Winterruhe benötigt :D Ich will damit sagen das sich z.B. in meinem persönlichen Fall es sich einfacher darstellt eine Art zu haben die keine Winterruhe braucht da ich einer größeren Kolonie und selbst einer kleineren keine Winterruhe bieten könnte oder auch wollte aber das ein anderes Thema.

Wenn man ein Naturnest anbieten möchte und trotzdem Einsicht würde ich mir glaube ein Glasbecken nehmen und dann ein zweites welches ein cm oder weniger an jeder Seite kleiner ist aber in der Höhe deutlich kleiner ist. Dieses dann umgekehrt rein legen und ggf. irgendwie befestigen? Mmmmh... Nun dann ein Granulat einstreuen und dann eine Sand-Lehm Mischung. Dann noch rote Folie davor und fertig.

Dann könnten Sie an den Seiten graben aber man müsste eigentlich die Gänge theoretisch sehen und oben könnte man eine flache Oberwelt gestalten?

Nun ist gerade nur eine spontane Idee.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2275
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 681 Mal
Danksagung erhalten: 1632 Mal

#8 Einsteigersetup mit Aquarium (Messor barbarus)

Beitrag von Harry4ANT » 27. Oktober 2021, 15:54

Die beiden gennanten Arten (M. barbarus / C. barbaricus) halten nur eine abgeschwächte Form der Winterruhe - hier reicht es in der Regel aus für 2-3 Monate die Beheizung im Raum & am Nest einzustellen.

Bei einer einheimischen Art muss das Becken halt 2 mal im Jahr umgestellt werden, was aber zu zweit recht schnell erledigt ist.


Bzgl. deinem Vorschlag mit den zwei Becken ineinander ist mir nicht ganz klar wo du den Vorteil siehst gegenüber einer integrierten Farm (gibt es fertig zu kaufen) oder einem integrierten Ytong Nest mit entsprechender Sicherung des Bodengrundes (z.B. Gips-Zwischenboden, Plexiglas, ...) und darüber liegender Arena.
Davon abgesehen würde das Projekt wahrscheinlich schon an den Maßen der Becken scheitern, da es diese in der Regel nicht so fein abgestuft gibt.
Und ein Naturbecken mit Bepflanzung wäre auf der Glasarena auch nicht möglich bzw. man müsste dann wieder so hoch Erde aufschütten, dass dort wieder gebuddelt werden würde ;)
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“