User des Monats Oktober 2022   ---   Lewy  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Anfänger braucht Beratung

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 788 Mal

#9 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Wolfi91 » 10. Oktober 2022, 13:23

Heyhey,

Hast du dich mal bei Messor orientalis schlau gemacht? Bei mir hat sich die Kolonie bei 10.000-12.000 eingependelt. Vielleicht schaust du mal auf meinem Haltungsbericht vorbei.

Spontan würde mir noch Camponotus maculatus einfallen. Die Majore werden echt sehr groß, die Kolonien werden nicht so riesig 2.000-4.000 nachdem was ich so weiß. Allerdings sind die Arbeiter von Gelbgold bis sehr dunkles gelb oder teilweise Schwarz und gelb gefärbt. Optisch wirklich einer der coolsten Arten, da du aber eher was dunkles wolltest weiß ich nicht ob das passen könnte.
Ich meine das myants die aktuell verkauft. Mit 70€ oder 80€ gehört die Art auch nicht zu den "billigen".

Grüße Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Antom

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#10 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 10. Oktober 2022, 18:13

Werde gleich mal reinschauen, Wolfi =)*202 Die M. orientalis wären aber (je nachdem wie sich dein HB so liest) Plan B. Die C. maculatus habe ich noch gar nicht auf dem Schrim gehabt, werde da auch mal schauen, danke auch für diesen Tipp.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antom für den Beitrag:
Wolfi91

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#11 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 12. Oktober 2022, 22:05

Hallo nochmals in die Runde. Nachdem ich jetzt gefühlt alle Berichte gelesen habe, zu Arten die mich interessieren /in Frage kommen, habe ich nun endlich eine Entscheidung getroffen. Ich hab mir die Wahl wirklich nicht leicht gemacht und es wae bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen zwischen M. orientalis und C. japonicus. Mein Herz sagte Messor, mein Kopf hingegen Camponotus. Am liebsten würde ich wohl beide nehmen, aber man will sich am Anfang ja auch nicht übernehmen. Ich beschloss die Frage daher ganz einfach mit einem Münzwurf zu entscheiden: Kopf für die Camponotus und Zahl für die Messoren. Ich flitschte also die Münze gekommt durch die Luft, fing sie auf und deckte sie mit einer Hand zu. Vorsichtig lunzte ich auf das Ergebnis: *Trommelwirbe* Adler! Der Zufall hat also für die Camponotus gestimmt und es machte sich Erleichterung breit.

Da man manchmal aber erst erkennt was man will, wenn man es nicht mehr haben kann, werden es doch die Messor orientalis (=57 Grund war die tolle Entwicklung im Bericht von Wolfi, sowie das interessante Verhalten.

Geplant ist die Anschaffung nach dem Winter, da in der Zwischenzeit noch ein Umzug bevorsteht und ich mich gut auf die kleinen Vorbereiten will. Ich habe mir jetzt auch schon ein paar Gedanken zum Ablauf gemacht, immer mit Wolfis Bericht im Hinterkopf.

Aus der Aquaristik habe ich noch ein kleines Becken über, das müsste die Maße 30x30x35 haben, dieses möchte ich Anfangs als Arena nutzen, solange die kleinen im Reagenzglas hocken. Ich möchte dieses jedoch nicht anbohren, deshalb überlege ich noch, ob diese Idee wirklich sinn macht, oder ich nicht direkt auf ein größeres Becken mit Bohrungen umsteigen sollte. Eure Meinung wäre hier hilfreich.

Der Vorteil den ich sehe ist, dass ich hier die Kolonie gezielt aufziehen könnte bis zu einer Größe, bei der sie auch problemlos eine Arena mit 120x40 oder 130x50 Grundfläche beziehen könnten. Ohne das kleine Becken, würde ich vermutlich das Reagenzglas in eine 60x30er Arena packen. Eigentlich war meine Idee in 2-3 Jahren nur 2 große Becken und ein externes Nest zu haben, der Rest würde dann über intern eingebaute Nester laufen. Wolfis Zuchtanlage für Ameisennester hat zwar auch etwas, ist mir dann aber doch ein wenig zu chaotisch :?

Der nächste Schritt wäre dann zu überlegen, wie ich am einfachsten eine Arena modelieren kann. Der Grundaufbau soll so sein wie bei Harry4Ant, nur möchte ich über den Nestern gerne die Landschaft etwas hügeliger habe, bei Messoren wird das aber mit einfachem Aufschütten von Hügeln aber wohl nichts. Hat jemand zufällig einen Bericht oder eine Anleitung zur Hand, in der sowas gemacht und Beschrieben wurde?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antom für den Beitrag:
ChrisV87

Wolfi91

User des Monats Januar 2021 User des Monats Oktober 2021
Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 29. September 2020, 21:20
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 419 Mal
Danksagung erhalten: 788 Mal

#12 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Wolfi91 » 13. Oktober 2022, 00:10

Heyy,

Freut mich zu hören.
Ich fand das Video ganz cool.

Bedenken muss man nur. Das man nicht gleich zu viel Nest Platz anbietet. Also das man das so konstruiert das man die Nester auf 3-4 Schritte freigeneben/erweitern kann.

Grüße
Wolfi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfi91 für den Beitrag:
Antom

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2544
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1833 Mal

#13 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Harry4ANT » 13. Oktober 2022, 12:09

Messor ist wirklich eine gute Wahl für den Einsteig. Habe aktuell selber eine noch kleine M. orientalis hier - die sind recht fleißig und trotz noch geringer Arbeiterinnenzahl und bereits gut gefüllten Kornkammern sind fast immer 2-3 Arbeiterinnen in der Arena am kundschaften.
ob diese Idee wirklich sinn macht, oder ich nicht direkt auf ein größeres Becken mit Bohrungen umsteigen sollte. Eure Meinung wäre hier hilfreich.
Anfangs "brauchst" du natürlich kein großes Becken - prinzipiell würde z.B. auch ein Provisorium wie eine größere Frischhaltebox oder Plastikbox vom Baumarkt und etwas Sand ausreichen.

Und umgekehrt hat aber auch eine kleine Gründerkolonie keine Probleme wenn du das RG direkt in ein voll eingerichtetes 2 Meter Aquarium setzt - sie sind nicht überfordert, finden das RG nicht mehr oder ähnliches.

Ein neues & größeres Nest sollte, wie schon erwähnt, besser erst später angeboten werden. Wobei eine kleine Kolonie in der Regel auch nicht von sich aus in ein "zu großes" Nest umzieht aus dem RG.


Bzgl. bauen von Hügeln usw. wäre das hier vielleicht etwas - er hat auch generell sehr gute Videos zur Ameisenhaltung in seinem Channel:

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... hEidYaI6O-
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Antom
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#14 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 13. Oktober 2022, 12:38

Manchmal wünsche ich mir, dass ich handwerklich begabt wäre :D Aber eure Vorschläge sind ziemlich genau das, was ich mir vorgestellt habe. Werde da demnächst mal ein wenig shoppen gehen und im kleinen Maßstab etwas üben.

Ich habe mir auch folgende Zwischenlösung überlegt; Ein 60x30x30 Becken kaufen und dieses mithilfe einer Plexiglasscheibe umbauen im Stil einer Kombiarena vom Antstore. Zusätzlich würde ich eine der Seitenscheiben raustrennen und ebenfalls durch Plexiglas ersetzen und mit einer Bohrung versehen (Glas bohren versuche ich gar nicht erst). Im Nestbereich würde ich dann ein Ytongnest anbieten, welches man ja zweiteilen kann, um das Nest nach und nach freizugeben.

Das Becken würde ich eher nüchtern halten, es soll nur dazu dienen die Kolonie zu boosten und mir gleichzeitig etwas Zeit verschaffen, bis das große Becken fertig ist. Ich würde dann eine Hälfte davon mit einem Heizkabel/Matte erwärmen, sodass ich hier auch gleich die optimalen Parameter erfahren kann. Später, wenn das große Becken steht, würde ich den Umbau rückgängig machen und das Becken zu einem großen, externen Nest umbauen. Zusammen mit den internen Nestern im großen Becken, sollte das genügen Platz für die kleinen bieten.

Klingt das soweit erstmal sinnvoll? Direkt ins große Becken möchte ich nicht, zum einen um mehr Zeit zu haben dieses fertig zu stellen, zum anderen um die Kolonie besser kontrollieren zu können.

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2544
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 1833 Mal

#15 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Harry4ANT » 13. Oktober 2022, 13:38

Bevor du da die Seitenscheiben raus reißt kannst du ja mal einen Bohrversuch starten. Hab das schon öfters gemacht und es geht eigentlich recht einfach und man benötigt auch nicht viel oder teures Werkzeug. Halt ich für deutlich weniger aufwendig als den Umbau zu Plexi.
Kann dir da noch beschreiben wie ich das immer mache und es gibt einen günstigen Glasbohrersatz in Ebay/Amazon - dann kannst du später auch jedes x-beliebige Aquarium erweitern/umbauen.
Die größeren Becken finde ich etwas kostspielig in den Ameisenhops, da sind dann die Basic Aquarien im Internet oder Zooladen deutlich günstiger zu haben.

Und für die ersten Wochen und Monate reicht dir das RG als Nest völlig aus und du kannst natürlich auch ein 2tes (3tes,..) RG dazu legen als Erweiterung - auch z.B. eines ohne Wasser, dass dann als Kornkammer dienen kann.
Da tut es wirklich das Becken mit etwas Sand, eine Tränke und ein kleiner flacher Napf zum Anbieten von Körnern/Samen, Insekten usw. und du kannst in alle Ruhe das große Becken planen und einrichten.

Alternativ zu den RGs baust du dir ein kleines Ytong Nest, dass du in die Arena legen kannst - dann machst du dich auch mit dem Material vertraut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag (Insgesamt 2):
ChrisV87Antom
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antom
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 8. Oktober 2022, 12:00
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#16 Anfänger braucht Beratung

Beitrag von Antom » 15. Oktober 2022, 19:09

So, die erste Bestellung ist getätigt. Habe eine Körnermischung, Tränken, Bodengrund, Lehm, Heizmatte und noch bissl Kleinkram geordert.

Wie ich die erste Zeit handhaben werden, ist noch nicht ganz sicher, aktuell tendiere ich zu einer Plastikbox mit Deckel, um mich an das Thema Ausbruchschutz langsam heranzutasten. Die Vorfreude ist auf jeden Fall riesig und ich bin gefühlt jede freie Minute am grübeln, planen, oder lesen, um gut vorbereitet zu sein =)*202
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antom für den Beitrag:
Harry4ANT

Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“