Startschwierigkeiten Messor angularis

Sabrina
Halter
Offline
BeitrÀge: 140
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

#9 Startschwierigkeiten Messor angularis

Beitrag von Sabrina » 4. Mai 2024, 14:11

Harry hat auf jeden Fall recht mit dem Reagenzglas. Falls du eine gute Apotheke in der NĂ€he hast, kannst du ein Reagenzglas auch dort noch heute bekommen, kleinere Apotheken mĂŒssen die leider meist erst bestellen. Hab am besten paar auf Vorrat, kleinen Kolonien ein frisches anbieten, kann immer hilfreich sein. Optimale Bedingungen haben sie da, bis das gut gefĂŒllt ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabrina fĂŒr den Beitrag:
Royaleron



Benutzeravatar
Joschi

User des Monats Juli 2023
Experte der Haltung
Offline
BeitrÀge: 3019
Registriert: 17. November 2001, 13:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal

#10 Startschwierigkeiten Messor angularis

Beitrag von Joschi » 4. Mai 2024, 17:13

Messor angularis ist eine sehr schöne Art, konnte ich vor ein paar Wochen erst vor Ort in Kenia beobachten.

Kurzum gesagt: Deine Arena ist viel zu groß fĂŒr diese winzige, schutz suchende Kolonie. Eine GrĂŒnderkolonie hat keinen großen Radius, die werden nicht deine ganze schöne Arena mit Nest erkunden, sondern sich einen sehr lokalen Ort als Schutz suchen, an dem sie ihre Brut aufziehen können, und von dort aus werden sie sich ĂŒber die nĂ€chsten Monate vorsichtig voran tasten. Im Moment interessiert sich die Kolonie nicht fĂŒr deine Arena, Dekoration oder großen Nester. Sie wollen einen dunklen, geschĂŒtzen Ort zur Brutaufzucht.

Es besteht auch ein großer Unterschied zwischen dem Lebensraum der Ameisen, in dem sie ihre Nahrung finden, und ihrem eigentlichen Nest. NatĂŒrlich sieht man sie auf trockenen und sehr warmen Böden herum laufen. Ihr Nest ist aber kĂŒhler und feucht im Boden, und vor allem dunkel und geschĂŒtzt. In dein großes Nest, wenn sie es ĂŒberhaupt finden, gehen grĂŒndende Kolonien nicht gerne rein - sie bevorzugen enge Kammern, in denen sich das Mikroklima leicht kontrollieren lĂ€sst - sonst besteht Gefahr der Vertrocknung vor allem fĂŒr die empfindlichen Larven und Eier.

Ich wĂŒrde dir empfehlen, die Kolonie in einem Reagenzglas oder einem Ă€hnlich kleinen Aufzuchtsnest (Brutbox, Mini-Ytong oder Gips Block, selbst in Petrischalen werden Messor gerne aufgezogen) erst einmal bis 50 oder mehr Arbeiter zu bringen, denn vorher wĂŒrden sie in der Natur den Schutz ihrer GrĂŒndungskammer auch kaum verlassen. Weniger ist oft mehr, wenn es um die Aufzucht von Ameisen geht.

Selbst ziehe ich gerade auch einige afrikanische Ameisenvölker auf und wĂŒnsche dir viel Erfolg.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Joschi fĂŒr den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTRoyaleron



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats MĂ€rz 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2995
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1066 Mal
Danksagung erhalten: 2162 Mal

#11 Startschwierigkeiten Messor angularis

Beitrag von Harry4ANT » 4. Mai 2024, 17:45

Siehe auch den aktuellen Thread von Marc mit Àhnlicher Problematik bei Messor orientalis:

https://ameisenforum.de/viewtopic.php?f=82&t=63970


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Royaleron
Offline
BeitrÀge: 6
Registriert: 1. Mai 2024, 14:16
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 0

#12 Startschwierigkeiten Messor angularis

Beitrag von Royaleron » 4. Mai 2024, 20:44

Hey,
danke fĂŒr die Tipps.
Harry den Thread habe ich auch gesehen.
Dank Sabines Tipp habe ich nun auch noch ReagenzglĂ€ser bekommen. Ich habe sie mit einem kleinen Wassertank versehen und als Filter medizinische Baumwoll-Watte genutzt. Danach den vorderen Bereich trocken gemacht und eine Abdeckung aus Alufolie geformt die ich rĂŒber gelegt habe. Die Öffnung zeigt jetzt zum Kornspender und zur Futterschale und zur TrĂ€nke. Das kennen sie ja. Ich habe die RG vorher nur mit ordentlich Wasser ausgespĂŒhlt. Ich dachte mir mit Fit hinterlĂ€sst vielleicht nur ungesunde RĂŒckstĂ€nde.
Ich hoffe die Wolle hĂ€lt. Aber ich habe es 1-2 Minuten auf die Öffnung gestellt um zu schauen ob was rauslĂ€uft. Aber schien dicht zu sein. Nur die Wolle hat sich gut vollgesaugt.

Ist das gut so? Siehe Bild? Werden Sie da von alleine reingehen, oder soll ich was machen? Weil sie sind ja aus dem anfÀnglichem RG in der ersten Nacht von alleine ausgezogen. Es war aber auch nicht abgedunkelt als sie ausgezogen sind.
PS: Sobald Sie drin sind, lasse ich das ganze vermutlich einfach in der Arena oder? Also nicht fummeln sondern machen lassen? Ich habe sonst noch Korkstopfen gekauft. Weiß aber nicht, ob sie ersticken wĂŒrden? Außerdem könnte ich sie leichter fĂŒttern wenn es offen ist.
Und soll ich das ganze Nestgedönst abstepseln oder alles einfach so lassen wie es jetzt ist?
Das mit der Alufolie habe ich irgendwo im Forum hier gelesen. Ich dachte mir aber auch, ob das nicht zu isolierend ist? Nicht das es zu warm wird.

Und noch eine Frage: Der Wassertank wird ja irgendwann leer sein. Was macht man dann, wenn die Kolonie noch nicht groß genug ist? Einen zweiten Tank rein damit sie hin und her ziehen? Ich habe gelesen mit einer Spritze auffĂŒllen ist ne schlechte Idee.

LG
Royal
DateianhÀnge
IMG_20240504_204047.jpg



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats MĂ€rz 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
BeitrÀge: 2995
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1066 Mal
Danksagung erhalten: 2162 Mal

#13 Startschwierigkeiten Messor angularis

Beitrag von Harry4ANT » 4. Mai 2024, 21:28

Wenn sie ins RG einziehen muss du nichts weiter unternehmen, keines Falls den Korkstopfen drauf ;)
Das kann auch ein paar Tage dauern - nicht gleich aufgeben.

Was du mit dem Korkstopfen machen kannst (rein optional) wĂ€re ein verkleinerter Eingang fĂŒr das RG um dieses noch attraktiver zu machen.
Also durchbohren, z.B. mit einem 8-10 mm Bohrer, und drauf setzen - du kannst das RG auch etwas in den Bodengrund drĂŒcken um es zu stabilisieren und den Eingang etwas zu verkleinern.

Das Futter ganz normal in der Arena anbieten.

Statt der Alu Folie wĂŒrde ich dir eine leicht abnehmbare in sich stabile Haube empfehlen z.B. den halben Rundkarton einer KĂŒchenrolle oder Ă€hnliches. So kannst du mal kurz ins Nest schauen ohne das RG zu erschĂŒttern usw.


Der Wassertank dĂŒrfte, je nach GrĂ¶ĂŸe, eine ganze Weile ausreichen. Bei einer kleinen Kolonie normalerweise mehrere Monate.
Du kannst aber natĂŒrlich jederzeit ein 2tes (3tes..) RG mit Wassertank daneben legen.

Ansonsten kannst du eigentlich alles so lassen wie es ist erstmal & nicht oft stören und die Kleinen erstmal machen lassen - da ist viiieeel Geduld gefragt in der Anfangsphase :P
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT fĂŒr den Beitrag:
Royaleron


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Sabrina
Halter
Offline
BeitrÀge: 140
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

#14 Startschwierigkeiten Messor angularis

Beitrag von Sabrina » 4. Mai 2024, 21:36

Und ja, verschließ die Nester erstmal, ehe sie sich da verirren. Abdunklung und Feuchte des Wassertanks machen das RG vielleicht schon attraktiver zum Umzug, wĂ€rmer machen, also beheizen, wirkt dann oft ganz schnell und bewegt zum Umzug.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabrina fĂŒr den Beitrag:
Royaleron



Neues Thema Antworten

ZurĂŒck zu „Einsteiger Fragen und Informationen“