User des Monats Mai 2024   ---   Behmi  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Messor barbarus - Wärme im Nest

Neues Thema Antworten
Frido86
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 4. Juni 2024, 11:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Messor barbarus - Wärme im Nest

Beitrag von Frido86 » 5. Juni 2024, 17:47

Hallo Ameisenfreunde,

Ich m√∂chte das Formicarium w√§rmer haben. Ich habe nun eine kleine Heizmatte am Boden und stelle fest, dass der Boden der Arena an dieser Stelle (ca. 2/3 der Arena) nun ca. 30 - 31 Grad hat. In der Arena selber sind es ca 24 - 26 Grad. Im Nest, welches Hochkant an die Arena direkt anschlie√üt kann ich nicht messen, welches aber wahrscheinlich etwas k√ľhler als die Arena ist. Das Formicarium besteht aus Acryl.

Ist das nun ein Problem, dass ich an dem Spot so hohe Temperaturen habe? Letztlich "m√ľssen" die Ameisen dort ja nicht zwingend drauf. Aber wie schaffe ich eine bessere W√§rmeverteilung?

Das Formicarium ist recht klein, Arena hat ca. 15x7 cm. Die Kolonie besteht derzeit aus 15-20 Ameisen.

Danke und Gr√ľ√üe
Frido86



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 3012
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1088 Mal
Danksagung erhalten: 2170 Mal

#2 Messor barbarus - wärme im Nest

Beitrag von Harry4ANT » 5. Juni 2024, 18:14

Hallo Frido,

ich pers. beheize nur das Nest und auch da nur einen Teileberich mit einer kleinen einstellbaren Heizmatte - die Arenen sind bei mir alle bei Raumtemperatur, auch bei afrikanischen Arten.


Falls du dies so machen m√∂chtest w√ľrde ich dir empfehlen f√ľr Messor barbarus am HotSpot, also w√§rmste Kammer /Stelle im Nest, ca. 30 Grad +/-2 einzustellen und dann im Rest des Nestes ein sch√∂nes Temperaturgef√§lle.
Und einen Teil der Heizmatte einfach seitlich frei stehen lassen gegen Stauwärme.

Um dein Becken / Formicarium als ganzes auf eine bestimmte Temperatur zu bekommen (was f√ľr die Ameisenhaltung aber meines Erachtens nicht n√∂tig ist) ist eine Heizmatte eher ungeeignet - da w√§re eine HeizLampe oder √§hnliches besser.


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Frido86
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 4. Juni 2024, 11:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 Messor barbarus - Wärme im Nest

Beitrag von Frido86 » 6. Juni 2024, 07:48

Hallo,

danke f√ľr deine Antwort.

Ein Hotspot im Nest wird wahrscheinlich aufgrund der Bauweise und der Größe des Formicarium schwierig. Ich denke, dass ich beim Kauf keine gute Wahl getroffen habe (hinterher ist man immer schlauer :-))
--> Ist sehr klein 15x15cm (was bei der Koloniestärke jetzt aber mal kein Problem ist)
--> Befeuchtung √ľber den Schwamm in der Mitte ist ne gute Idee, aber ggf. schlecht zu regulieren.
(btw. hat jemand Erfahrung mit diesem oder ähnlichen Formicarien? Es kommt aus Spanien )

Bilder von der HP:
Cube_01.jpg
Cube_02.jpg


Eigentlich wollte ich einen Hotspot schaffen und direkt von der Au√üenseite auf eine definierte Stelle des Nest packen. Leider finde ich keine Heizmatten die richtig klein sind (also ca. 3x3cm oder rund mit einem Durchmesser < 5 cm). Eine Lampe erzeugt wahrscheinlich zu viel W√§rme auf einer zu gro√üen Fl√§che, sodass es dann eher eine Sauna wird. Bei gr√∂√üeren Matten habe ich das Problem, dass an den Ecken Schrauben sind und die Matte dann nicht richtig aufliegen kann. Hat einer einen Tipp f√ľr Mini-Heizmatten f√ľr Heizspots - m√∂glichst ohne Elektriker sein zu m√ľssen :-)

Ich denke ich teste jetzt mal mit der Heizmatte, welche 2/3 der Arena bedeckt und gleichzeitig die untere Ebene vom Nest ggf. auch mit wärmt (kann ja leider im Nest die Temperatur nicht messen). Letztlich wird sich an der Entwicklung dann zeigen ob es ausreichend warm ist / war.
Die Heizmatte regele ich etwas runter, sodass ich ~28 Grad in der Arena erreiche (w√§rmt dann ja auch das Nest, welches direkt anschlie√üt) und diese werde ich zeitgesteuert zu definierten Zeiten heizen lassen (ggf. gekoppelt mit Thermometer aber das muss ich erst mal pr√ľfen was da m√∂glich ist).

Ich m√∂chte damit ja die Entwicklung beg√ľnstigen, da meine Kolonie keine bis kaum Eier / Larven hat - zumindest was ich erkenne kann. Gestern ist mir aufgefallen, dass meine K√∂nigin im Nest an der Seite der Scheibe h√§ngt und die Arbeiterinnen um Sie herum klettern sowie am Hinterleib irgendwie stehen bzw. was machen. Aufgrund roter Abdeckung und um wenig zu st√∂ren sehe ich nicht wirklich viel :-) ... Kann es sein, dass die K√∂nigin in einer solchen Position Eier legt und die Arbeiterinnen diese "in Empfang" nehmen?

Danke und Gr√ľ√üe
Frido



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 3012
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1088 Mal
Danksagung erhalten: 2170 Mal

#4 Messor barbarus - Wärme im Nest

Beitrag von Harry4ANT » 6. Juni 2024, 11:25

Das Formikarium ist naturlich ziemlich klein f√ľr deine Messor barbarus aber ich habe mit einem √§hnlichen Formikarium aus Spanien und ebenfalls M. barbarus damals in die Ameisenhaltung gestartet.

War so ein Modell, ähnliche Maße wie bei dir:
s-l1600.jpg

Du könntest bei deinem Formikarium einfach die Heizmatte unter das Becken legen, wie du es aktuell schon handhabst.

W√ľrde die Matte aber nur unter einem Teil des Nestes und Becken platzieren z.B. so:

Cube_02.jpg
Und dann im Boden direkt √ľber der Heizmatte ca. 30 Grad einstellen - im Nest in diesem Bereich wirst du dann auch diese Temperatur anliegen haben und die Damen k√∂nnen sich dann innerhalb des Nestes ihren Spot suchen.

Ansonsten nur Ruhe und Geduld - wenn Brut vorhanden ist und Nahrung angenommen wird solltes auch vorwärst gehen mit der Kolonie.

Auch immer wieder mal ein frisches totes Insekt anbieten und m√∂glichst vielf√§ltige, abwechslungreiche kleine Portionen von K√∂rner und Samen (optional durch eine Pfefferm√ľhle mahlen) anbieten, sowie immer eine Tr√§nke mit Wasser.
Die Nestbefeuchtung √ľber den Schwamm m√ľsste gut funktionieren.


Mittel- bis langfristig w√ľrde ich dir aber dringend ein anderes Formikarium empfehlen z.B. ein Aquarium mit ytong oder √§hnliches - da k√∂nntest du dann das Acryl Formikarium einfach reinstellen und die Kolonie (mit W√§rme) umziehen lassen.


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Frido86
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 4. Juni 2024, 11:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#5 Messor barbarus - Wärme im Nest

Beitrag von Frido86 » 6. Juni 2024, 11:35

Danke f√ľr deine Antwort!

Ja, ich werde das so mal heizen und die Kolonie kann ja bei Bedarf sich den Spot dann suchen - denke die wissen dann am besten was sie wollen und brauche :-)

Was meinst du mit "zu klein f√ľr M.B."?
--> Langfristig zu klein, da die Kolonie ja wächst und dass ab einem bestimmten Punkte sehr schnell --> Das ist mir klar. Denke aber, dass es zu Beginn ne Zeit reichen sollte (bis 100 Arbeiter oder sogar mehr)?
--> oder generell zu klein, da unabhängig vom Nestbereich die Arena nicht ausreichend groß ist...? Also Verhältnis Arena zu Nestbereich?


Sorry, dass ich st√§ndig mit neuen Fragen komme. Bin aber √ľber deine Expertise bzw. generell aus dem Forum sehr dankbar. Ich habe zwar schon viel gelesen aber das ist oft nicht eindeutig oder nicht spezifisch genug :-)

Gr√ľ√üe
Frido



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 3012
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1088 Mal
Danksagung erhalten: 2170 Mal

#6 Messor barbarus - Wärme im Nest

Beitrag von Harry4ANT » 6. Juni 2024, 11:47

Frido86 hat geschrieben: ‚ÜĎ
6. Juni 2024, 11:35
Sorry, dass ich st√§ndig mit neuen Fragen komme. Bin aber √ľber deine Expertise bzw. generell aus dem Forum sehr dankbar. Ich habe zwar schon viel gelesen aber das ist oft nicht eindeutig oder nicht spezifisch genug :-)
√úberhaupt kein Problem - daf√ľr ist ein Forum ja da ;)


Langfristig ist es auf jeden Fall zu klein. Messor barbarus wird sehr zahlreich, auf mehrere tausend Tiere solltest du dich langfristig schon einstellen, und die späteren Majore sind ähnlich groß wie die Gyne.
Die erste Zeit ist in der regel etwas z√§h aber dann geht die Entwicklung immer schneller (bei guter Haltung/F√ľtterung).

Wenn die Kammerbreite gro√üe genug ist, dass sich die Gyne problemlos im Nest bewegen und umdrehen kann funktioniert das schon f√ľr die Anfangszeit.
Wenn du das Gef√ľhl hast der Auslauf wird zu wenig kannst du dir auch eine provisorische Erweiterug basteln, z.B. etwas Schlauch zu einer kleinen Frischhaltebox als Futterbecken oder √§hnliches.

Aber halt im Hinterkopf behalten bzw. vielleicht schon mal Gedanken machen / planen wie das spätere Formikarium aussehen könnte bzw. auch ob du den Platz anbieten kannst und möchtest oder dir die spätere Kolonie eventuell zu groß sein könnte.


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

pavcc
Einsteiger
Offline
Beiträge: 53
Registriert: 24. Mai 2023, 10:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

#7 Messor barbarus - Wärme im Nest

Beitrag von pavcc » 6. Juni 2024, 14:47

So eine Art Formicarium habe ich auch (von Amazon aus China). Ich dachte, dass es f√ľr den Anfang gut klappen k√∂nnte. Aber die Nestbefeuchtung funktioniert quasi gar nicht. Alle Arten, dich ich darin halten wollte, sind letztlich gestorben.
Ich mache jetzt nur noch ein Testtube-Nest, solange die Kolonien noch sehr klein sind. Da ist bis jetzt nicht eine einzige Kolonie gestorben :-)
Später dann kann man weitersehen.



Neues Thema Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěEinsteiger Fragen und Informationen‚Äú