Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

DGK
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juli 2024, 07:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#9 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von DGK » 7. Juli 2024, 08:20

Das ist die neue Arena.
Die neue Arena
Die neue Arena
Das ist das neue Nest:
Das neue Nest
Das neue Nest
Das ist das alte, welches schimmelt. Unten links in der Ecke. Und jeden zweiten Tag oben. Ich mach denDeckel täglich ab, damit es besser lüften kann.
Und das alte, in dem sie noch drin sind
Und das alte, in dem sie noch drin sind
Hier ist mein ganzes provisorische Konstrukt:
20240707_081051.jpg
20240707_081057.jpg
Gestern ist eine Arbeiterin in den Schlauch gelaufen, kam dort nicht mehr raus, sodass ich ein Band mit eingefädelt habe, sie ist dann in der neuen Arena gewesen. Ich hatte das Gefühl sie findet den Weg nicht zurück, abends lag sie dort abends.... 6)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DGK fĂĽr den Beitrag:
Erne



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 196
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

#10 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von Sabrina » 7. Juli 2024, 08:28

Ja, zu viel Platz fĂĽr eine so kleine Kolonie , weshalb viele Kolonien dann ĂĽberfordert sind, die Versorgung nicht immer mehr schaffen, es zu Komplikationen kommt.



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 887
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 711 Mal
Danksagung erhalten: 869 Mal

#11 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von Anja » 7. Juli 2024, 09:22

DGK hat geschrieben: ↑
7. Juli 2024, 08:02
Guten Morgen,
erstmal vielen Dank fĂĽr die lieben Antworten!

Genau. Die Temperatur in der neuen Arena kann ich messen. In der alten ist kein Thermostat vorhanden.
Ich meinte die Temperatur in dem Nest, kann ich nicht messen, da dort kein Thermostat reinpasst.
Versuche gleich mal Fotos zu machen und sie reinzustellen.

Brut hab ich leider nicht gesehen. Im RG war auch keine Brut vorhanden. Und durch meine Unwissenheit hatte ich das RG rausgenommen, als sie dieses Verlassen hatten.

Ich biete Ihnen Teinkwasser an. Zusätzlich blaues Zuckerwasser und Körner. Die Körner haben sie teils in das Nest getragen und angenommen. Eine tot Fliege hatte ich mal reingelegt, was sie nicht annahmen. Zudem habe ich Proteinfutter mit reingelegt. Da kann ich nicht genau sagen, ob sie das angenommen haben, da es durch die Feuchtigkeit zu Pampe wird und ich das täglich wechsel.
Messor barbarus benötigen kein Zuckerwasser.
Was für Körner hast du ihnen angeboten? Bei mir wurden am Anfang eher Mohn/Sesam genommen, da zum zerkleinern und verarbeiten der größeren noch keine Majore vorhanden waren. Auch "Pusteblumen" waren und sind immer noch der Renner.

Und da ich selbst nur selten Fleisch esse, habe ich ein Stück Hähnchenbrust eingefroren, davon immer mal wieder ein Ministück abgeschnitten, kurz in warmes Wasser gelegt und dann angeboten.



Anja

User des Monats Mai 2021
Halter
Offline
Beiträge: 887
Registriert: 22. April 2021, 21:32
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 711 Mal
Danksagung erhalten: 869 Mal

#12 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von Anja » 7. Juli 2024, 09:35

DGK hat geschrieben: ↑
7. Juli 2024, 08:20
Das ist die neue Arena.

Das ist das alte, welches schimmelt. Unten links in der Ecke. Und jeden zweiten Tag oben. Ich mach denDeckel täglich ab, damit es besser lüften kann.


Gestern ist eine Arbeiterin in den Schlauch gelaufen, kam dort nicht mehr raus, sodass ich ein Band mit eingefädelt habe, sie ist dann in der neuen Arena gewesen. Ich hatte das Gefühl sie findet den Weg nicht zurück, abends lag sie dort abends.... 6)
Ich würde: den Sandhaufen oberhalb des alten Nestes entfernen, und den Deckel komplett weglassen, so dass die Feuchtigkeit entweichen kann. Wenn du etwas Parafinöl (sehr sehr dünn) am Rand aufträgst, ist dies ein Ausbruchschutz und du kannst auf den Deckel verzichten.

Zudem wĂĽrde ich es anders aufbauen. Du hast das neue Nest rechts vom Alten, die Arena aber links.
Bei der kleinen Koloniegröße wird ihnen tatsächlich der Bereich auf dem alten Nest völlig ausreichen, daher würde ich die neue Arena erst einmal abstöpseln, Wasser und Körner in der kleinen Arena anbieten und das neue Nest links plazieren, quasi als Übergang zur größeren Arena, wenn sie dort stehen bleiben soll. Das neue Nest beheizen und ein paar Gänge "vorbohren".

Wenn deine Arbeiterinnen neugierig genug sind, die Arena zu verlassen, können sie nur auf das neue Nest, es erkunden und "stolpern" so quasi über die besseren Nestbedingungen und überlegen vielleicht umzuziehen. Wenn sie dann umgezogen sind, kannst du die neue Arena immer noch freigeben.



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 196
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

#13 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von Sabrina » 7. Juli 2024, 09:40

Wenn sie die Körner angenommen haben ist schonmal gut, die decken Kohlenhydrate und Proteine. Besonderheit Ernteameisen, brauchen kein Zuckerwasser, soll sogar gar nicht gut sein, zu viel anzubieten, da sie dann weniger Ameisenbrot herstellen sollen.



DGK
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 6. Juli 2024, 07:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#14 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von DGK » 7. Juli 2024, 10:18

Oh ok.
Danke für die Tipps. Werde das direkt umstellen und die neue Arena abstöpseln.
Danke,danke,danke =)*202



Benutzeravatar
Sajikii
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 3054
Registriert: 30. August 2002, 21:18
Hat sich bedankt: 1064 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

#15 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von Sajikii » 7. Juli 2024, 11:12

Meine letzte Messor barbarus, die ich von Gyne auf bis rund 150 Arbeiterinnen hatte, bis sie dann an Safiriel weiter gereicht wurden, waren quasi ewig und immer in einer kleinen Box. Nest war als Erstes ein halblanges Reagenzglas, irgendwann war der Wassertank leer, dann stapelte ich einfach immer mehr Reagenzgläser direkt neben das Alte. Denen war das komplett egal, jedes Reagenzglas bekam einfach eine Aufgabe zugewiesen (Kornkammer, Brutkammer, usw.) und sie beliefen die Box sehr eifrig. Nach der Winterruhe kamen sie nach einiger Zeit gelegentlich auf den Heizkörper, und es lief einfach wie am Schnürchen.

Möchte damit nur zeigen, dass man auch minimalistisch starten kann. Winzige Kolonien "denken" auch nur in sehr kleiner Umgebung, ist ja auch sicherer für sie.

Was vor 20 Jahren noch üblich war und ich wieder tun würde: Die angebotenen Körner, gut portioniert, mit einem Teelöffel aufknacken. Wenn die Kolonie mal eine nette Größe erreicht hat und genug Samenknacker da sind, kann ich ja damit aufhören. Man erleichtert und beschleunigt aber mit diesen kleinen Handgriffen die Entwicklung der Kolonie positiv. Das Gleiche gilt auch für Blattschneider, da hab ich auch immer in den ersten Monaten kleine Blattstücke vorgeschnitten. Die Ameisen wissen es ja nicht, aber wenn sie schon in der Haltung sind, kann man ihnen wenigstens die Gründungsphase erleichtern - meine Meinung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sajikii fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
SabrinaErne



Sabrina
Halter
Offline
Beiträge: 196
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

#16 Messor barbarus S.O.S Anfängerfehler

Beitrag von Sabrina » 7. Juli 2024, 11:18

Ich bin auch Team Reagenzglas. Viel zu oft gesehen wie es bei kleinen Kolonien in solchen groĂźen Setups schief geht.



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteiger Fragen und Informationen“