User des Monats September 2021   ---   Fabey93  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Eure Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]
Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#1 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Zenturio » 18. September 2021, 22:05

Guten Abend zusammen :)

Als letzte Kolonie habe ich mir jetzt eine Atta laevigata Kolonie mit ca. 50 Arbeiterinnen gekauft.

3 Becken mit Röhren verbunden mit ca. 22 - 25 °C und 80 - 100 % Luftfeuchtigkeit.

Da meine Freundin sehr dekobegeistert ist hat sie eine halbe Kokosnuss in das Futterbecken gelegt.
Leider ist die Kolonie mitsamt Pilz aus dem Plastikbehälter direkt unter die Kokosnuss gezogen.
Auf den Rat des Händlers hin habe ich die Kokosnuss entfernt und einen kleineren Plastikbehälter (Heimchenschale) darübergestülpt.
Ich hoffe die bauen den Pilz jetzt nach und nach wieder auf..
Die Schale wird jetzt nach und nach mit Sand und Seramis von den Arbeiterinnen abgedichtet.

Ein wenig Sorgen mache ich mir um die Königin.
Ab und an ist sie sehr agil und bewirtschaftet den Pilz. Es gibt aber auch Phasen da liegt sie auf der Seite und bewegt bloß mal ein Bein oder
sitzt irgendwo neben dem Pilz eine lange Zeit.
1.) Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit euerer Köngin gemacht?
2.) Momentan werden ausschließlich Haferflocken angenommen.. die Blätter die ich gebe können noch so frisch sein, sie werden ignoriert.
Ähnlich sieht es mit Apfel, Birne, Banane aus..
Habt ihr da Tipps oder ist das vielleicht auf den Umzugsstress zurückzuführen?

Danke euch und bin für jeden Tipp dankbar :)

Antbaron
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 2. August 2021, 13:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

#2 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Antbaron » 18. September 2021, 22:24

Ich habe da eigentlich nur eine Gegenfrage:

Der Händler war ja so überzeugt davon, dass er es besser wüsste,
als die Ameisen. Meine Gegenfrage: War das Verhalten vor dem Eingriff ebenfalls schon zu bemerken?
oder hat die "durch die Erfahrung des Händlers" herbeigeführte Aktion dazu geführt,
dass die Kolonie nun in dieser Stress-Situation anders reagiert - als zuvor?

Durch Lichteinwirkung verhalten sich viele Königinnen anders, als
mit einer beschatteten / bzw abgedunkelten Alternative.

Ich weiß ja nicht woher Du deine Atta hast, aber ein Experte kann das ja nicht sein. :)


lol-Edit #2
2.) Momentan werden ausschließlich Haferflocken angenommen.. die Blätter die ich gebe können noch so frisch sein, sie werden ignoriert.
Ähnlich sieht es mit Apfel, Birne, Banane aus..
Habt ihr da Tipps oder ist das vielleicht auf den Umzugsstress zurückzuführen?
Tjo. Dafür braucht es Haltungsangaben - und am besten sogar noch ein Bild der Anlage.
Rätselraten bringt nichts.

Indiz steht aber für eine zu trockene Haltung einen beschädigten Pilz.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antbaron für den Beitrag:
Zenturio

Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Zenturio » 18. September 2021, 22:38

Danke für deine Antwort.

Ich möchte keinen Shop verunglimpfen sofern die Aussage falsch war daher sage ich den Namen mal nicht^^ Es ist einer der deutschen Shops :)

Ich habe die Ameisen erst seit Dienstag und einen Tag waren sie in dem vorgesehenen Becken und sind dann nach ca. 24h über Nacht unter die Kokosnuss gezogen daher
kann ich nicht genau sagen wie sie die Queen davor verhalten.

Ein Bild werde ich sobald ich wieder zuhause bin machen und hochladen.

PS: Zuckerwasser wird sehr gut genommen & Ersatzpilz ist bestellt.

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1428
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1023 Mal
Danksagung erhalten: 1488 Mal

#4 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Rapunzula » 18. September 2021, 22:47

Zu Deiner Frage kann ich leider nix beisteuern, da ich nie Blattschneiderameisen hatte, nur hätte ich sie unter der Kokusnuss gelassen da es Ihnen dort ja gut gefiel (wenn sie innerhalb von ca. 24h da total eingezogen sind!
Warum Dir empfohlen wurde die Kokusnuss zu entfernen weiß Loch leider auch nicht.

Aber zu Deiner frage muss sich hier wohl ein Blattschneiderspezialist äußern, und der wird dir sicher besser antworten können wenn er auch Fotos von deinem gesamten Setup sieht. Luftfeuchtigkeit und Temperatur bitte auch genauer angeben!

Viel Erfolg! Gruss
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag:
Zenturio
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Antbaron
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 2. August 2021, 13:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

#5 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Antbaron » 19. September 2021, 01:14

Okay. Das sollte die oberste Priorität sein.
Ich habe bereits in der Vergangenheit einige Pilze "retten" können.

IdR nimmt ein Pilz durch standartisierte Verpackung seitendes der gewerblichen Händler
immer Schaden. Daher sollte das oberste Gebot sein, ihn zu fördern - und nicht zusätzlich zu stören.
Kein Witz. :roll:

Ich kann zB nachweisen, dass meine Nutzer
trotz 300-500 € Rechnung und vergleichsweise magerer Lieferung
nach 3-8 Wochen einen riesigen Pilz aufweisen können.
Ferner schrub ich schon einige Reklamationen für manche Nutzer,
die weit über 1000€ für ihren Einstieg in die Ameisenhaltung ausgegeben haben.


Es wäre sogar äußerst wichtig, dass Du uns mal ein Bild der Lage machst,
da die Aufnahme von Zuckerwasser ein Indiz dafür sein kann,
dass nicht nur - wie zuvor angenommen - der Pilz gepusht / beschädigt ist,
sondern die Ameisen nicht genug Nährstoffe über ihn beziehen und
daher auf andere Quellen zur Energiezufuhr ausweichen.

Zuckerwasser ist permanent ab jetzt anzubieten, um
den Abbau vom Pilzgeflecht zu verringern.


Halterisch und rein vom Stand der Dinge helf ich gern -
muss aber auch sagen, dass ohne weiteres Bildmaterial
ich da wenig Auskunft geben kann.

.... erfahrungsgemäß darf man sich aber wohl
erneut mit dem Shop in Verbindung setzen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antbaron für den Beitrag:
Zenturio

Zenturio
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 5. Juli 2021, 12:44
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#6 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Zenturio » 19. September 2021, 02:08

Erstmal danke für eure Hilfe!

Kurzer Nachtrag:

Vielleicht bin einfach zu sehr besorgt.
Eben saß die Königin wieder am Pilz und hat getan, was sie eben tut :)

Erste Arbeiter waren an der Banane und zerschnitten sie.
Ebenfalls konnte ich beobachten wie sie systematisch die Haferflocken in das Zuckerwasser legen und dann dort trinken/schneiden. Sehr interessant.

Eine letzte Frage:
Wie gebe ich am Dienstag/Mittwoch am besten den Ersatzpilz dazu ohne die Plastikhaube zu entfernen und die Tiere zu sehr zu stören?

Danke euch und einen schönen Sonntag :)

Sabrina
Einsteiger
Offline
Beiträge: 29
Registriert: 13. September 2021, 00:49
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#7 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Sabrina » 19. September 2021, 10:07

Hallo,

was hast du schon für Blätter ausprobiert? Gibt jede Menge, was Blattschneider mögen. Bestimmt findest du da auch für deine Kolonie, was sie bevorzugen.

Überwiegend Haferflocken sind für den Pilz eher nicht gut.

Blätter wie zum Beispiel Löwenzahn liefern Feuchtigkeit für den Pilz.

(P.S. hab selbst keine Blattschneider, aber betreue regelmäßig die eines Freundes)

LG Sabrina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sabrina für den Beitrag:
Zenturio

Antbaron
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 2. August 2021, 13:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

#8 Neue Kolonie - Atta laevigata - Bitte um Rat

Beitrag von Antbaron » 19. September 2021, 14:24

Tatsächlich kann man eigentlich gar nicht "genug besorgt sein" in den ersten 4 Wochen.
Das ist idR immer eine sehr kritische Phase - und die Schuld wird meistens auf den Halter abgewälzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Antbaron für den Beitrag:
Zenturio

Antworten

Zurück zu „Ameisenhaltung“