Anfänger braucht Hilfe!

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
Viggo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 4
Registriert: 3. Mai 2005, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Anfänger braucht Hilfe!

Beitrag von Viggo » 14. Juli 2005, 19:18

HI!
Ich bin mehr oder weniger ganz neu in das Thema Ameisenhaltung eingestiegen, und hab mir auch schon diverse Themen hier durchgelesen. Vor einer Woche ca. hab ich bei uns im Hof auch gleich 1 Ameisenköniginn ohne Flügel fangen können (Lasius Niger?). Diese hielt ich vorerst ca. 2 Tage in einem Schrabdeckelglas, in das ich etwas Aquarienwatte gegeben habe. Diese befeuchtete ich etwas "zuviel", es stand unten etwas Wasser. Nun, weil ich keine rote Folie hatte, war das ganze nicht so toll für meine Königinn, also musste ne andere Lösung her. Ich hab also ma geguggt, und da haben wir doch noch so nen Filmdöschen, in das ich sie umquatieren konnt. Da habe ich lediglich eine kleine Lage Klopapier und ein Paar Tropfen Wasser rein. Als Ausbruchsschutz dient ein mit einem Gummie befestigtes Stück Zewa. Sonst hab ich jeden Tag mal nach ihr geschaut, ob sie noch lebt, und ich hatte schon fast, die Hoffnung aufgegeben. Doch gestern entdeckte ich am Rand einen "Fetzen" Klopapier, der mich nicht weiter gestört hat, weil die Königinn auch ma ganz anderen Eck des Döschens lag. Eben hab ich nochmal reingeschaut, und siehe an, der Fussel sitzt an einer Stelle, die weiter ob ist. Also hab ich das Döschen mal an das Licht gebracht, und geschaut, und siehe da, es is kein Fussel, sonder ein Eierpacket, dass aus von einem unerfahrenen Ameisenhalter ca. 8 Eier enthält. Die sind zwar noch winzig, aber sie sind da =))). Doch nun kommt das große erwachen. Bis ich mein Formactiorium(ich weiß, falsch geschrieben, weiß aber net, wie sich das schreibt^^) fetig hab kann noch ne Weile dauern. Wie lange dauert es denn, also,´bis aus den Eiern Arbeiter schlüpfen, die dann auch Auslauf brauchen? Und, sollte ich der Königinn etwas zu essen geben, und wenn ja, wieviel, bzw. was?
Ach ja, eins noch: Ich hab mir schon mal, weil ich das auch so in einem anderen Forum gelesen hab, ein Yton-Nest gebaut, welches 5 Kammern besitzt. Ich schätze aber mal, bis die Kolonie so groß ist, kann noch 'n ganzes Weilchen dauern. Sol ich also besser ein neues kleineres
Nest bauen, in das sie, wenn dann noch ein Parr Arbeiter da sind, umziehen kann, oder ist das Döschen ausreichend? Und, wenn ich ein neues Nest bauen soll, wie groß sollte es dann sein? Und, wann kann/soll cih sie umsiedeln (Koloniegröße).

Fragen über Fragen. Danke jetzt schonmal für hilfreiche Antworten.

Chemo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 81
Registriert: 7. Juli 2005, 14:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2

Beitrag von Chemo » 14. Juli 2005, 23:07

Hallo

Ich fange mal so an:
1. Falls du keine rote Folie hat, einfach etwas drüber tun, so dass die Königin etwas Dunkelheit hat.
2. Jetzt solltest du es nicht mehr tun, aber am besten ist es, wenn man die Königin in einem RG hält, denn dort kannst du für genug Feuchtigkeit sorgen und die Königin + die Arbeiter (bis ca. 10) haben genug Platz. Bis du ca. 10 Ameisen hast, wird es so ungefähr 4-6 Wochen dauern.
3. Futter: Zucker-Wasser-Gemisch oder Honnig-Wasser-Gemisch
4. Lebendes Futter (damit die Königin genug Eiweiss hat, um neue Eier zu legen): am Anfang kleine Fliegen, wenn du sie schon umgesiedelt hast, Maden, aber dran denken, diese mit heissem Wasser übergiessen, weil sie Parasiten haben könnten.
5. Bis du die Ameisen umsiedeln kannst, wird es so 5 Wochen dauern, aber achte darauf, dass es mindestens 10 Ameisen sind.
6. Lasius niger ist eine sehr kleine Ameisenart (3-5 mm), also muss dein Ytong am Anfang nicht so gross sein.

Diese Antworten sollten am Anfang reichen, aber ich geb dir noch einen guten Tipp: Im Internet gibt es gute Seiten, wo du dich gut über die Ameisenhaltung informieren kannst. Hier noch ein Link: http://www.ameisenhaltung.de/

Und viel Spass

mfg

Cookie
Halter
Offline
Beiträge: 324
Registriert: 15. Januar 2004, 17:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3

Beitrag von Cookie » 14. Juli 2005, 23:13

Also, ich geb auch meinen Senf mal dazu ab:
- Das Reagenzglas sollte etwa zu 3/4 gefüllt sein, bevor sich eine Umsiedlung lohnt.
- Die Königin (hier Lasius(??) sp.) gründet wahrscheinlich claustral und ernährt sich von ihren Reserven. Wenn du ihr Nahrung anbietest, könnte das ihr genetisches Gleichgewicht stören.
- Es heißt Formicarium ;)

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“