KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Wo braucht Ihr Hilfe, was an Fragen Eurer Ameisenhaltung möchtet Ihr diskutieren?
Benutzeravatar
Unkerich

User des Monats Mai 2017 User des Monats Juli 2017
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 1348
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1960 Mal
Danksagung erhalten: 1708 Mal

#12529 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Unkerich » 9. Mai 2024, 01:56

Das kommt sehr auf die Art an. Bei einigen Arten wird die Entwicklung einfach pausieren ohne dass die Larven erkennbare Schäden davontragen. Bei anderen Arten sterben die Larven recht schnell oder fressen sich gar gegenseitig (was wohl in etwa aufs gleiche hinausläuft...).
Lässt sich also so pauschal nicht wirklich beantworten.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Unkerich fĂĽr den Beitrag:
antics


Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Benutzeravatar
antics
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 24. März 2024, 15:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#12530 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von antics » 9. Mai 2024, 09:54

Unkerich hat geschrieben: ↑
9. Mai 2024, 01:56
Meine eigene Recherche hat leider auch nicht viel mehr dazu ergeben. Es gibt zwar ein paar Paper zu Nahrungsentzug aber meist mit einem anderen Forschungsschwerpunkt.

Ich wĂĽrde (wenn auch anekdotisch) vermuten, dass auch der Entwicklungsfortschritt der einzelnen Larve eine Rolle spielen kann mit Blick auf "Reserven".



Ant88
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 28. April 2023, 17:18
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#12531 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Ant88 » 9. Mai 2024, 18:52

So jetzt hab ich mal ne kurze Frage. Und zwar bin ich jetzt schon seit eineinhalb Jahren dabei und habe mich jetzt gefragt ob ich mir nach dieser Zeit auch mal exotische Ameisen zutrauen kann. Hab halt bisher nur einheimische Arten gehalten :D



Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 2996
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1068 Mal
Danksagung erhalten: 2163 Mal

#12532 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Harry4ANT » 9. Mai 2024, 19:21

Ant88 hat geschrieben: ↑
9. Mai 2024, 18:52
So jetzt hab ich mal ne kurze Frage. Und zwar bin ich jetzt schon seit eineinhalb Jahren dabei und habe mich jetzt gefragt ob ich mir nach dieser Zeit auch mal exotische Ameisen zutrauen kann. Hab halt bisher nur einheimische Arten gehalten :D
Wo liegen den deine Bedenken diesbzgl? ;)


Du musst dich (in der Regel) nur vorab informieren bzgl. der späteren Koloniegröße (bzgl. späterem Platzbedarf) und je nach Herkunft (& deiner Raumtemperatur) wäre eine kleine Heizmatte für den Nestbereich zu empfehlen.
Manche Arten mögen bestimmte Nestformen nicht (gilt aber auch für einheimische).

Es muss ja nicht unbedingt gleich Atta, Carebara diversa oder andere der etwas "extremen" Arten sein.


Bereits ein Gattung / Art im Sinn?


A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
antics
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 24. März 2024, 15:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#12533 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von antics » 9. Mai 2024, 20:14

Ant88 hat geschrieben: ↑
9. Mai 2024, 18:52
So jetzt hab ich mal ne kurze Frage. Und zwar bin ich jetzt schon seit eineinhalb Jahren dabei und habe mich jetzt gefragt ob ich mir nach dieser Zeit auch mal exotische Ameisen zutrauen kann. Hab halt bisher nur einheimische Arten gehalten :D
Ich bin gleich mit einer "exotischen" Art eingestiegen.

Meiner Meinung nach ist die Frage ob einheimisch oder exotisch weniger relevant, als die eigentliche Art an sich. SchlieĂźlich sind alle exotischen Arten irgendwo zeitgleich einheimische Arten und entsprechende Schwierigkeitsstufen gibt es in beiden "Kategorien".

Ausschlaggebend waren für mich die Überlegungen, welche Haltungsbedingungen ich stetig einhalten kann, welche Arten interessieren mich persönlich und welche Arten verzeihen kleinere Pflegefehler. Nur das letzte Kriterium würde ich mit Erfahrung verknüpfen, da hier weniger Spielraum besteht und manche Arten kaum Zeit für Korrekturen lassen.

Da ich eher Probleme habe eine echte Winterruhe zu ermöglichen als Platz und höhere Temperaturen an sich, fiel meine Wahl (auch aus persönlichen Präferenzen) auf Pheidole sinica. Das ich eine steile Lernkurve vor mir habe, ggf. schnell reagieren muss und ich am Ende trotzdem Pech haben kann war mir anfangs bewusst. Das alles hätte ich aber auch bei einheimischen Arten. Der finanzielle Verlust wäre mit Blick auf die Anschaffungskosten vielleicht etwas geringer aber ehrlich gesagt ist das in der Gesamtbetrachtung zu vernachlässigen.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl, auch wenn ich noch ganz am Anfang stehe. Ursprünglich als "betreutes Hobby" für den Sohn gedacht, hat die Kolonie Fans in der ganzen Familie und selbst die Futtertiere werden akzeptiert. Die Vielschichtigkeit, das Basteln und das Verhalten der Tiere haben mich so dermaßen gepackt, dass das selbst im "worst-case" nicht mein letztes Volk gewesen sein wird. Ich hatte mit dem Thema vorher fast nichts zu tun, außer allgemeines Interesse für die Tiere in der freien Natur. Hätte mich jemand zu dem Hobby gefragt, hätte ich geantwortet, dass das doch stinklangweilig sein muss. So kann man sich irren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antics fĂĽr den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTZitrus



Ant88
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 28. April 2023, 17:18
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#12534 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Ant88 » 10. Mai 2024, 08:42

Also erstmal danke für die Antworten und ja ich hätte schon so ca eine Ahnung was ich gerne hätte und zwar entweder eine Afrikanische Camponotus weil größe und färbung oder Polyrhachis dives :D



Benutzeravatar
antics
Offline
Beiträge: 16
Registriert: 24. März 2024, 15:02
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#12535 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von antics » 10. Mai 2024, 19:08

Ant88 hat geschrieben: ↑
10. Mai 2024, 08:42
Also erstmal danke für die Antworten und ja ich hätte schon so ca eine Ahnung was ich gerne hätte und zwar entweder eine Afrikanische Camponotus weil größe und färbung oder Polyrhachis dives :D
Als "Ameisenneuling" hätte ich jetzt bei keiner der beiden Arten schwere Bedenken und würde jetzt auch keine jahrelange Erfahrung zwangsläufig voraussetzen. Du musst aber selbst wissen, ob du dir die Arten zutraust und ob du die notwendigen Informationen vorab gesammelt hast. Sprich, eine geordnete und fundierte Entscheidung musst du selbst treffen.

Als ich meine erste Art ausgewählt habe, wühlte ich mich durch viele Haltungsberichte. Das ersetzt zwar keine Erfahrung, gibt aber ein besseres Gefühl dafür, worauf man sich vielleicht einlässt und wo Fallstricke lauern könnten.

Ich fand die Frage von Harry4ANT sehr gut: Wo hast du denn konkrete Bedenken und was macht dich ggf. unsicher in deiner Auswahl?



Ant88
Halter
Offline
Beiträge: 103
Registriert: 28. April 2023, 17:18
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#12536 KFKA - Ameisenhaltung kurze Fragen, kurze Antworten

Beitrag von Ant88 » 11. Mai 2024, 09:38

Ich will halt auf jeden fall dass es den Ameisen bei mir gut geht und deshalb bin ich auch halbwegs erleichtert dass jemand anders keine groĂźen bedenken hat.



Neues Thema Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“