AC Feuerameisen Terrarium?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 418
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1129 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#25 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von anthalter_19 » 8. September 2020, 06:27

Hallo liebe Ameisen Freunde

Da gerade meine Foren Aktivität sehr niedrigist ist aber ich dennoch Fragen offen habe melde ich mich mal wieder zu Wort.
Ich habe mir alles aufgelistet was ich brauche und habe aber noch Fragen dazu was ich verwenden sollte.
1. Das Wasser sollte nicht "schlecht" werden deswegen brauche ich eine/n Filter/Pumpe?
2. Welche/n Filter/Pumpe sollte ich verwenden oder kennt jemand eine die für solche Projekte geeignet sind? (Link des Produktes auch als PN falls es als Werbung zählt)
3. Habe Paraffinöl (Antstore Ausbruchsschutz: Öl) besorgt und werde dies für die kleinen Ameisen und die hohe LF verwenden oder eignet es sich nicht?
4. Was mache ich damit sich durch das Wasser keine Tropfen an den Wänden bilden?

Hoffe jemand kann mir das beantworten Punkt 2 ist mir am Wichtigsten.

Viele Grüße
Anthalter_19

Benutzeravatar
Fabienne
Halter
Offline
Beiträge: 1431
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#26 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von Fabienne » 10. September 2020, 16:40

Wegen der Tropfen am Glas kannst du einfach einen Lüfter einbauen. Das sorgt für weniger Schimmelbildung zudem beschlagen die Scheiben nicht. Ich nutze bisher auch eher Parafinöl bei meinen tropischen Terrarien. Dadurch dass der obere Bereich relativ trocken wird durch die Nutzung eines Lüfters, schadet es natürlich auch den Tieren nicht und der Ausbruchschutz funktioniert zumindest bei mir. Ich nutze auch noch einen Glasdeckel. Durch die Lüfter (umgebaute PC-Lüfter) ist trotzdem eine schöne Luftzirkulation erreichbar. Da es ja ein halbes Aquarium sein wird, müsste man testen, ob das dann ausreicht. Aber mit der Methode Glasrahmen und ein Deckel der direkt auf dem Glasrahmen aufliegt fahre ich bisher bei kleinen Ameisen am besten bzw. bei den Gemeinschaftsbecken, in denen auch kleine Wusler dabei sind.
Punkt zwei würde ich bei Aquaristen mal nachfragen. Aber im Grunde würde ich einfach mich erkundigen, wieviel Wasser wird es fassen und dementsprechend bei einem Aquaristikgeschäft anfragen. Die verkaufen ja die entsprechenden Pumpen und können bei Literangaben durchaus dann helfen.

Habe eben nochmals nachgeschaut. Ich habe momentan bei 9 Formikas Talkumschutz und bei 20 Parafinöl. Von den 20 mit Parafinöl sind 13 Tropisch. Bei allen hatte ich noch keine Probleme mit Ausbrüchen. Weder bei Pseudomyrmex noch bei Crematogaster noch bei Solenopsis. Auch Pheidologethon (heißen glaub ich nun anders) hält der Ausbruchschutz. Die Pheidologethon ist mehrere 10k Tiere groß. Die Solenopsis würde ich auf eine ähnliche Größe tippen, haben aber einen Auslauf, der Blattschneidern gleich kommt, daher schwierig zu sagen, ob ich da überhaupt einen Ausbruchschutz brauche.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabienne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 418
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1129 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#27 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von anthalter_19 » 10. September 2020, 17:41

Hallo liebe Ameisen Freunde

Danke für deinen Beitrag hilft mir sehr!
Nur kurtz:
Ab und zu den decken abmachen reicht nicht also brauche ich einen Lüfter oder?

Viele Grüße
Anthalter_19

Benutzeravatar
Fabienne
Halter
Offline
Beiträge: 1431
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#28 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von Fabienne » 10. September 2020, 20:17

Wenn du einen Glasrahmen nimmst und auf dem direkt eine Glasplatte legst, wirst du wenig Luftzirkulation im Becken haben. Das gleichst du dann mit einem Ventilator aus. Es kommt auf das Aquarium/Terrarium an, das du nutzt. Wenn anderweitig für Luftzirkulation gesorgt ist, kann man sich Ventilatoren sparen. Aber bei so kleinen Ameisen ist ein dichtes Formicarium von Vorteil gerade bei invita, die echt eklig stechen :D

Falls DU einen Glasdeckel nutzt, der auf einem Glasrahmen aufliegt, solltest du Lochbohrungen im Deckel haben mit feiner Gaze diese Bohrung abdecken. Darauf könntest DU dann den Ventilator fixieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabienne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 418
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1129 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#29 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von anthalter_19 » 11. September 2020, 06:19

Hallo liebe Ameisen Freunde

Ich hatte es eig. so vor, das ich einen Deckel aus Plexiglas nehme und in die Mitte des Deckels (feine-) Gaze einklebe... Also nur eine Belüftungs Fläche und ohne Rahmen. Ich weiß mit Rahmen wäre es sicherer...
Aber das mit dem Ventilator hört sich gut an, da überlege ich nochmal.

Viele Grüße
Anthalter_19

Benutzeravatar
Fabienne
Halter
Offline
Beiträge: 1431
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#30 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von Fabienne » 11. September 2020, 21:55

Also gerade bei Feuerameisen sollte man alle Optionen eines mehrfachen Ausbruchschutzes ergreifen. Rahmen finde ich, ist da schon ein Muss. Sie kommen sonst am Silikon nach oben. Anfangs wird das wenig Probleme machen, aber wenn die Kolonie mehrere 10k Tiere groß wird, und das wird sie schneller als Dir lieb ist, wirst Du sehen, wie die Ameisen deinen Ausbruchschutz testen werden. Ihnen wird auch egal sein, wieviel Platz sie eigentlich zur Verfügung haben. Sie werden den Ausbruchschutz testen, einfach, weil Sie es können. Schwachstellen werden dann für Erkundungstouren sofort ausgenutzt. Zudem wird Sand gerne auf einen Ölfilm getragen. Angenommen dein Plexiglas ist nahtlos auf dem Terrarium liegend, so wirst Du ohne Rahmen dann mehrere 1000 Tiere auf dem Plexiglasdeckel herumlaufen sehen. Zudem wird sich Plexiglas mit der Zeit leicht biegen (außer das Plexiglas ist mehr als 1cm dick). Das öffnet wiederum kleine Schlupflöcher. Du wirst dann den Moment verfluchen, als Du am Rahmen und Deckel gespart hast.

Ich mache ungern Werbung für Ameisenhändler, aber es geht hier ja nur um Zubehör. Bezüglich Ameisen finde ich, dass es mehrere gute Händler gibt, da will ich aber nichts dazu sagen. Bezüglich Equipment was in Deinem Fall Rahmen und Deckel mit Glasbohrungen betrifft, bietet glaub ich Antstore gute Deckel an. Diese liegen wirklich nahtlos auf und die Rahmen sind auch super. Wenn Du das aber nachbauen kannst, wird es natürlich günstiger. Sicher kann man dort auch größere Rahmen und Deckel bestellen. Zudem bietet der Store auch Lüfter an, wie ich eben gesehen habe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabienne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
anthalter_19

User des Monats Dezember 2019
Halter
Offline
Beiträge: 418
Registriert: 14. Mai 2019, 15:33
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 1129 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#31 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von anthalter_19 » 14. September 2020, 06:51

Hallo liebe Ameisen Freunde

Das Terrarium muss erst mal warten, den es sind Milben ausgebrochen :(
An einem Heimchen was ich ihn gab waren wohl Milben gewesen, denn ich sah eine Arbeiterin mit weißen Punkten auf dem Gaster. Beim genaueren hinsehen sah ich schnell die Milben. Sofort entfernte ich das Heimchen und suchte nach weiteren Arbeiterinnen mit Milben, 2 Arbeiterinnen hatten Milben diese wurden entfernt und auf dem RG liefen noch 3 rum... (entfernt)
Dann habe ich Gestern und Heute nochmal alles durchsucht nach Milben und habe (zum Glück) noch nichts gefunden. Bei der Trockenheit und Temperatur denke ich auch nicht das die Milben dort leben können...
Ich beobachte jetzt die Kolonie mal 2 Wochen und schaue dann wies weitergeht.

Bis Dahin

Viele Grüße
Anthalter_19

Benutzeravatar
Fabienne
Halter
Offline
Beiträge: 1431
Registriert: 18. Mai 2007, 02:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#32 AC Feuerameisen Terrarium?

Beitrag von Fabienne » 14. September 2020, 16:07

Ich würde von Heimchen eher Abstand nehmen beim Verfüttern. Heimchen sind oft Milbenverseucht in der Zucht. Besser auf andere Tiere wie Schaben umsteigen. Ich habe zwar auch Heimchen, nutze diese aber nur als Frostfutter, das ich zum Auftauen überbrühe und nur als Notfallfutter herhält. Ansonsten nutze ich eine Schabenzucht. Mit diesen hatte ich noch nie Milbenprobleme.

Mein Cousin hatte bei Neoponera apicalis vor kurzem ein Milbenproblem. Die Tiere hatten die weiße Milben am Gaster vor allem aber auf den Augen und auf den Mandibeln. Die Tiere wirkten mehr weiß als schwarz. Zudem hatten die Tiere an den Beinchen braune Milben, die ich als gefährlicher einschätzen würde. Er hat trotz feuchter Haltung die Milben komplett in den Griff bekommen. Kein Tier hat mehr Milben. Er nutzte dabei Raubmilben der Gattung Hypoaspis miles, die man im Internet problemlos kaufen kann. Er meinte es hat seine Springschwanzpopulation zwar auch extrem reduziert, aber nachdem die Milben auf den Ameisen weg waren, hat er die die Springschwänze wieder ansiedeln können. Da die Raubmilben es aber ebenfalls feucht mögen, glaube ich nicht, dass dies bei trockenen Bedingungen hilft. Er meinte, er hat in der Milbenzeit nur wenig Tiere verloren. Er würde es auf 10 Tiere schätzen. Seine Kolonie bestand zu dem Zeitpunkt auf über 50 Tieren. Es gab keine Ameise, die nicht Milbenbefallen war. Selbst die Königin war stark beeintächtigt. Die Königin hat keine einzige Milbe mehr am Körper und sorgt fleißig für Nachwuchs.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fabienne für den Beitrag:
anthalter_19

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“