Colophonius' Messor minor hesperius (bebildert)

Unterfamilie: Myrmicinae
Antworten
Benutzeravatar
Colophonius
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 1128
Registriert: 10. Januar 2013, 16:44
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

#9 Re: Colophonius' Messor minor hesperius (bebildert)

Beitrag von Colophonius » 30. Oktober 2016, 16:48

Mit Schrecken habe ich heute festgestellt, dass das letzte Update schon über zwei Jahre her ist. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!

Die Ameisen machen mir weiterhin unglaublich viel Spaß, jeden Tag beobachte ich sie gerne und sie sind mir richtig ans Herz gewachsen. Ein großer Vorteil ist es dabei auch, dass sie weiterhin sehr, sehr pflegeleicht sind und ihr Platzverbrauch moderat ist.

Die Kolonie ist in den zwei Jahren natürlich gewachsen, füllt aber das Nest noch immer noch ganz aus, was aber auch an dem ausgedehnten Sandbereich hinter dem YTONG-Nest liegt und dadurch verstärkt wird, dass die Ameisen kein Problem damit zu haben scheinen, YTONG zu zerbeißen. Ich habe einfach mal ein Foto von der Gesamtsituation gemacht, rechts liegt eine geteilte Eichel (wird nicht wirklich beachtet und bald entfernt), mittig Reste des Flossensaums einer Scholle, der selbst im halb vertrockneten Zustand noch interessant zu sein scheint sowie zwei größere Nüsse (ich glaube Pekannüsse), die erst nach Wochen vollständig zerlegt sind und links schließlich die Tränke, die - da ich nur sehr selten bewässere - ständig von vielen Arbeiterinnen besetzt ist.


Außerdem haben die Messor offenbar die Ecke hinten rechts zur "Kotecke" auserkoren, wobei ich da glücklich bin, dass es nicht die Frontscheibe wurde. ;)

P1060114.JPG



Darüber hinaus habe ich mittlerweile einige Junggynen in der Kolonie, manche von ihnen haben verletzte Flügel oder sie sogar ganz abgeworfen, diese scheinen ganz gewöhnlich bei der Arbeit der Kolonie mitzuhelfen.

Hier ein paar der Gynen im Nest.

P1060117.JPG


Hier eine der Gynen, wie sie ein Korn aus dem Futter- und Müllbecken zur Kolonie bringt.

P1060062.JPG


Ich hoffe, das Update hat euch gefallen. Ich kann diese Ameisen wirklich nur sehr, sehr empfehlen. Die Haltung ist einfach und die Ameisen spannend zu beobachten. Eine rundum "gelungene" Ameisenart.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Colophonius für den Beitrag (Insgesamt 5):
UnkerichDiffeomorphismusErneSajikiiSafiriel

Antworten

Zurück zu „Messor (exotisch)“