User des Monats Juni 2021   ---   Zitrus  ---   Danke vom TEAM Ameisenforum  

Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 62
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

#1 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Mordreth » 23. September 2020, 21:19

Hier der Diskussionsthread zu meinem Haltungsbericht

Freue mich auf eure Beiträge :)

Myrminki
Einsteiger
Offline
Beiträge: 35
Registriert: 28. August 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#2 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Myrminki » 7. Oktober 2020, 12:07

Hallo Mordreth,

erstmals vielen Dank für deinen Haltungsbericht und die tollen Fotos. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Ich habe ebenfalls dieses Jahr im Mai mit einer kleinen Kolonie Camponotus Cruentatus von etwa 7 Arbeiterinnen gestartet und sie haben sich super entwickelt. Ich halte sie in einem Gipsnest und extern angeschlossener Arena.

Der Grund, warum ich hier schreibe ist die anstehende Winterruhe, bzw. verkürzte Winterruhe, Diapause, ... man liest oft von Ende November bis Februar bei 15°C.

Wie ist dein Plan dazu?

x) Jetzt schon als Übergang langsam Futter und Temperatur reduzieren? ich denke, ich werde langsam damit beginnen
x) Sollen sie während ihrer tatsächlichen Winterruhe bei 15°C trotzdem Proteinfutter, Zuckerwasser bekommen? (im Gegensatz zur langen Winterruhe einheimischer Arten)
x) Und dann auch Zugang zur Arena?
x) alles komplett abdunkeln?

Fragen über Fragen :-)

Freue mich auf deine Meinung und auch auf Tipps von unseren erfahrenen Haltern.

LG

Benutzeravatar
Mordreth
Einsteiger
Offline
Beiträge: 62
Registriert: 2. September 2020, 09:10
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

#3 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Mordreth » 7. Oktober 2020, 12:46

Hallo Myrminki,

schöne Ameisen hast du dir da geholt, würde mich auch über ein paar Bilder und Erfahrungen aus deiner Haltung freuen ;)

Ansonsten ist mein Plan bzgl. der Winterruhe, dass ich Anfang/Mitte November die Heizmatte abschalte und sie dann ein/zwei Wochen später in den Keller stelle. Dort hat es aktuell ziemlich konstant 16°C, was sich im Winter wohl noch etwas senken wird. Werde ihnen die Arena auch einfach dran lassen, da ich genug Platz habe.
Abdunkeln kann ich mir folglich wohl auch sparen, da der Keller ohnehin relativ dunkel ist und das Nest mit roter Folie abgedeckt ist.

Mein Plan ist während der Winterruhe nichts zuzufüttern. Werde mich da aber wenn es so weit ist nochmal genauer informieren. Aktuell füttere ich sie jedenfalls noch ganz normal und werde das wohl auch bis zur Einleitung der Winterruhe so halten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mordreth für den Beitrag:
Myrminki

ddoc
Halter
Offline
Beiträge: 149
Registriert: 25. Juli 2020, 23:08
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

#4 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von ddoc » 7. Oktober 2020, 14:05

Hi!
Myrminki hat geschrieben:
7. Oktober 2020, 12:07
x) Jetzt schon als Übergang langsam Futter und Temperatur reduzieren? ich denke, ich werde langsam damit beginnen
x) Sollen sie während ihrer tatsächlichen Winterruhe bei 15°C trotzdem Proteinfutter, Zuckerwasser bekommen? (im Gegensatz zur langen Winterruhe einheimischer Arten)
x) Und dann auch Zugang zur Arena?
x) alles komplett abdunkeln?
Also ich kann jetzt nur von meinen Messor berichten, aber ich gehe wie folgt vor.
Mitte November wird die zusätzliche Heizung aus gemacht und wenn vorhanden die zusätzliche Lichtquelle reduziert, sprich die Lampe geht später an und früher aus.
Proteine bekommen sie bei mir bis zum Beginn der eigentlichen Diapause.
Nach zwei Wochen gehen sie in den Keller, selbstverständlich mit Arena, da sie durchgehend Zugang zu einer Wasserquelle haben müssen. Proteine bekommen sie ab dann nicht mehr.
Das Licht bleibt auch in der verkürzten Fassung an, da es in der Natur ja auch nicht 3 Monate dunkel ist.
Ende Februar dann alles in umgekehrter Reihenfolge bis die neue Saison beginnt.
Gruß Michael
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ddoc für den Beitrag (Insgesamt 2):
MyrminkiMordreth

Crawly
Einsteiger
Offline
Beiträge: 9
Registriert: 6. Oktober 2020, 10:26
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#5 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Crawly » 10. Oktober 2020, 17:30

Hi Leute,

ich habe letzten ein paar Tiere geschenkt bekommen und lese hier immer von Heizmatten. Was meint ihr ist eine Infarotheizung ebenfalls geeignet?
Ich hab die mir auf einer Testseite gekauft.
Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen?

Danke und Grüße

Myrminki
Einsteiger
Offline
Beiträge: 35
Registriert: 28. August 2020, 11:22
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#6 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Myrminki » 13. Oktober 2020, 10:35

Vielen Dank für eure Tipps. Ich denke, ich werde das ähnlich machen.

Zu meiner Kolonie, ich habe Mitte Mai 2020 mit einer Kolonie von ca. 7 Arbeiterinnen gestartet und halte sie in einem Gipsnest mit separater Arena (normal ist noch ein Deckel drauf).
20201011_092848.jpg
Geheizt wird mit Heizkabel. Anfangs wohnten sie natürlich im RG. Aber sobald ich das Heizkabel angeschlossen habe, wurden kurz darauf die ersten Puppen vom RG ins Gipsnest getragen und dort gegen die warme Wand gelehnt. Als ich das Heizkabel wieder abgesteckt habe um Änderungen vorzunehmen, haben sie die Puppen wieder zurück ins RG getragen. Also Wärme macht viel aus. Nach ein paar Tagen mit Heizkabel sind dann alle nach der Reihe ins Nest gezogen, am Ende hat sich die Königin auf den Weg gemacht.
@Crawly, ich denke, es sollte egal sein, womit du heizt. Ob Heizmatte, Heizkabel oder Infrarot.

Ich füttere sie mit Zuckerwasser/Honigwasser und Insekten aus dem Garten, die ich vorher kurz abkoche. Das sind zu 80% Fliegen und hin und wieder ein Grashüpfer. Spinnen würden ihnen auch schmecken, aber die sind mir zu nützlich, die fressen die Gelsen :-) Auch gekochte Eier (Eigelb, Eiweiß) und Katzenfutter nehmen sie gerne … falls ich mal keine Insekten zur Hand habe.
20201011_092749.jpg
Sie haben sich wirklich gut entwickelt, von 7 Arbeiterinnen im Mai auf … ich schätze ca. 100 oder knapp darunter bis jetzt. Das hat mich wirklich überrascht :-) Generell mag ich die Art sehr, sie sind schön groß, aktiv und auch nicht sehr schreckhaft.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Myrminki für den Beitrag (Insgesamt 4):
LacyZitrusMordrethCptflitz

Benutzeravatar
Rapunzula

User des Monats Mai 2020 User des Monats September 2020
Moderator
Offline
Beiträge: 1259
Registriert: 5. Februar 2020, 21:17
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 889 Mal
Danksagung erhalten: 1340 Mal

#7 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Rapunzula » 24. Februar 2021, 16:54

Mordreth hat geschrieben:
24. Februar 2021, 14:45
Meine Frau jedenfalls findets eklig und abstoßend, also werd ichs wohl lassen wie es ist
:D :D :D :D :D
Du bist mein Held!!!
:D :D :D :D :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzula für den Beitrag (Insgesamt 2):
ZitrusCptflitz
Schützt euch vor Corona, tragt Masken, haltet Abstand, bleibt zu Hause, bleibt Gesund, bleibt Negativ!
Ich will diese Signatur so schnell wie möglich löschen können!

Benutzeravatar
Zitrus

User des Monats Juni 2020 User des Monats Juni 2021
Moderator
Offline
Beiträge: 1161
Registriert: 3. Januar 2020, 00:15
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 1645 Mal
Danksagung erhalten: 1074 Mal

#8 Diskussionsthread zum Camp. cruentatus Haltungsbericht v. Mordreth

Beitrag von Zitrus » 24. Februar 2021, 20:53

Ist diese Tränke vom Antstore nicht so eine, die man eigentlich mit einem passenden Schwamm erhält?
Ich würde an deiner Stelle ein Stück Schwamm/Schaumstoff zurechtschneiden und da rein machen, um Badeunfälle auszuschließen.

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“