Formicarium für Camponotus herculeanus

Fotos von Formicarien und anderen Behausungen für Ameisen.
Benutzeravatar
Thomas1968
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 23. Februar 2013, 18:23
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#1 Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Thomas1968 » 14. Juni 2014, 21:05

Hallo Gemeinde,
habe heute mit meinem Sohnn die neue Behausung für meine Camponotus herculeanus so gut wie fertig gestellt :clap: es fehlt noch ein wenig Deko (Moos und dergleichen).Momentan lebt sie noch in einem schnell gebastelten Heim und hat ca 11 Eier und 2 Larven.Was meint Ihr kann ich sie morgen umsetzen und hoffen das sie die Brut mit nimmt,oder soll ich warten bis die Erste oder die ersten Arbeiterrinnen da sind?Hier mal ein paar Bilder.
Bin für Anregungen und Meinungen offen.

Gruß Thomas1968 und Dominik :braver:
Dateianhänge
20140614_203543.jpg
20140614_201830.jpg
20140614_201821.jpg
20140614_201811.jpg
20140612_231802-1[1].jpg

Benutzeravatar
fink2
Halter
Offline
Beiträge: 935
Registriert: 26. März 2013, 18:17
Hat sich bedankt: 382 Mal
Danksagung erhalten: 267 Mal
Kontaktdaten:

#2 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von fink2 » 14. Juni 2014, 22:24

Hi ihr beide, wirklich schön habt ihr das gemacht. Da gefällt den Ameisen sicher.

Ja natürlich könnt ihr sie samt Glas umsetzten, wenn sie umziehen sollte, nimmt sie natürlich die Brut mit.

Wollt ihr nicht einen Haltungsbericht starten? Würde sich meiner Meinung doch anbieten? Dann würde ich es dort hin verschieben und ihr solltet nur noch einen Diskussionsbeitrag dazu erstellen.
Lasst es mich Wissen,
Grüße, fink2

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#3 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Gast » 14. Juni 2014, 22:26

Hi,
einfach die alte Behausung ins neue Becken stellen und öffnen, allerdings würde ich fast vermuten anhand der Bilder das sich die Gyne auch ins Erdreich eingraben könnte. Zwar lieben sie eher Holz aber Gelegenheit macht Diebe.
Bilder könnten natürlich auch täuschen.
Sollte sie aus der alten Behausung ausziehen und etwas neues annehmen nimmt sie im Normalfall die Brut mit.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3115
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

#4 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Safiriel » 14. Juni 2014, 22:46

Das Becken gefällt mir.

Ich hatte vor, mein Reagenzglas erst zu öffnen, wenn die erste Camponotus herculeanus Arbeiterin geschlüpft ist. Dass das schöne Nest so lange unbewohnt rumsteht, lässt einem allerdings die Finger jucken ;) . Bis dahin liegt das Reagenzglas in der Arena neben dem Nest.

Vermutlich schadet es nicht, das Glas zu öffnen. Voraussichtlich wird die Gyne entweder umziehen, oder die Öffnung selbst wieder verkleinern. Lass es uns wissen, was passiert; mich interessiert das nämlich auch.

Hast Du Erfahrung mit der Pflege der Pflanzen, die Du in der Arena hast? (Wie heißen die bitte nochmal? Ich hab den Namen vergessen und komm nicht drauf!) Mir sind sie bislang immer vertrocknet, und selbst mein Vater der sie im Aquaterrarium fleißig besprüht hat, hatte kein Glück mit ihnen. Soweit ich weiß brauchen die eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit, denen wäre es also bei den Camponotus herculeanus zu trocken.
Verbessert mich da ruhig wenn ich falsch liege. Schließlich war meine Pflege dieser Pflanze wenig erfolgreich. Ich finde sie sehen gut aus in dem Becken, wäre also schöner, wenn ich mich irre.

Benutzeravatar
Colophonius
Halter
Offline
Beiträge: 1128
Registriert: 10. Januar 2013, 16:44
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal

#5 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Colophonius » 14. Juni 2014, 22:49

Moin,

ich würde warten, bis sie erste Arbeiterinnen hat. Das stabile Klima in der kleinen Gründungskammer kommt wohl den "natürlichen" Bedingungen am nächsten. Außerdem wird sie dann nicht gestört.

Das Formicarium gefällt mir aber sehr gut. Habt ihr einen Verschluss für den "Wässerungsschlauch"?

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3115
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

#6 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Safiriel » 14. Juni 2014, 22:59

Nachtrag: (Ich war anscheinend abgelenkt und hab etwa eine halbe Stunde an den paar Zeilen geschrieben weil ich nebenbei versucht habe den Namen dieser Pflanze rauszukriegen. Ich hätte nie gedacht, dass ich den überhaupt mal vergessen würde.)

Zurück zum Thema:

Bitte, bitte ein Haltungsbericht!

Erstens gibt es meiner Meinung nach viel zu wenig Berichte über diese Art. Ich hab so ziemlich jeden gelesen, den ich finden konnte um mich vorzubereiten. Ich musste dann ziemlich schnell auf Camponotus ligniperdus Berichte umsteigen.
Zweitens mag ich die Art wie Du schreibst.
Drittens hast Du Deinen Sohn mit im Boot und seine Sicht der Dinge, wie ihr beiden das zusammen erlebt, gibt der Geschichte noch etwas ganz Besonderes. Ich würde mich freuen, mehr davon zu lesen.

Brauchst Du mehr Gründe? Mir fallen bestimmt noch welche ein :baeh:

Benutzeravatar
Thomas1968
Einsteiger
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 23. Februar 2013, 18:23
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#7 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Thomas1968 » 15. Juni 2014, 10:58

Hallo an alle,
danke für die zahlreichen Antworten und Lob:spin2:.
Das mit dem Haltungsbericht werde Ich mir mal durch den Kopf gehen lassen,bin eigentlich nicht sooo der schreiber Asche über mein Haupt.
Aber wie gesagt vieleicht packt mich ja doch noch die Muse,lasst euch überraschen.:borg_smilie:
Und die Sache mit dem einbuddeln wird schwer,denn die Humusschicht ist vieleicht 3mm dick und darunter ist Gibs hihi..
So nu erst mal nen Kaffee......

Achso die Pflanzen,das sind tillandsien und die brauchen nur mal ein Tropfen Wasser so das sie nicht vollkommen austrocknen so weit ich weiß.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3115
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 524 Mal
Danksagung erhalten: 1197 Mal

#8 AW: Formicarium für Camponotus herculeanus

Beitrag von Safiriel » 15. Juni 2014, 12:48

Tillandsien!!! Das wars! Erlösung! (Sowas kann mich tagelang quälen. Nichtwissen heißt bei mir: Erst nachgucken, dann nachfragen. Etwas VERGESSEN zu haben UND nicht zu finden grenzt an seelische Grausamkeit - und tritt mit zunehmendem Stresspegel und Alter auch noch vermehrt auf).
Tillandsien --> Bromelien... --> können mit einigen Ameisenarten sogenannte "Ameisengärten" bilden, wo sie als Myrmecophile in Symbiose mit Ameisenarten leben! Hab grad nachgelesen, auch einige Camponotus - Arten eignen sich dazu!
Das ist ja ein genialer Schachzug von Dir!

Ob auch Camponotus herculeanus dafür geeignet ist? Ich hoffe davon zu hören!

Bei den weißen Tillandsien viel Licht und regelmäßig kalkarm (Regenwasser?) besprühen stand bei Wikipedia.

Viel Erfolg damit!

Ach so: Musst den HB ja nicht täglich befüttern, sondern nurr wenn es was Neues gibt. Das reich völlig, und artet dann nicht so in Arbeit aus.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag:
Sir Joe

Antworten

Zurück zu „Formicarien & Andere Unterbringungen“