Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Benutzeravatar
ZiTroNe
Halter
Offline
Beiträge: 415
Registriert: 8. Oktober 2008, 14:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#9 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von ZiTroNe » 20. Januar 2009, 15:24

Hey die Idee ist garnichtmal so schlecht.
Was man machen könnte einen so dünnen schlauch, das die Königin nicht durchpasst.
Wenn die Königin dan noch im Formicarium ist weil sie durch den schlauch nicht durchpasst wird auch der rest der Kolo im Formicarium bleiben.

mfg Zitrone
Haltung:
Camponotus ligniperda
Pachycondyla cf. astuta
Formica (Raptiformica) sanguinea
http://www.youtube.com/user/NativFlying

Benutzeravatar
neto
Einsteiger
Offline
Beiträge: 108
Registriert: 26. Juni 2008, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#10 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von neto » 20. Januar 2009, 15:32

Hallo Zitrone,
das könnte man durchaus ausprobieren, aber ich habe irgendwo gelesen, dass wenn die Königin nicht durch ein Loch passt, wird sie passend gemacht !!! :behead:
Camponotus ligniperda - 13 Arbeiterinnen
Lasius niger - 14 Arbeiterinnen
Lasius niger - 13 Arbeiterinnen
Messor barbarus - 0 Arbeiterinnen

Benutzeravatar
ZiTroNe
Halter
Offline
Beiträge: 415
Registriert: 8. Oktober 2008, 14:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#11 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von ZiTroNe » 20. Januar 2009, 15:37

LOL O.o
Ich glaub nicht das die Ameisen ihre Königin zerschneiden um sie durchzubekommen.
Man sollte es einfach mal probieren. =)
Haltung:
Camponotus ligniperda
Pachycondyla cf. astuta
Formica (Raptiformica) sanguinea
http://www.youtube.com/user/NativFlying

PHiL
Halter
Offline
Beiträge: 1161
Registriert: 5. Juli 2008, 15:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 11 Mal

#12 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von PHiL » 20. Januar 2009, 15:40

Tag,

neto hat geschrieben:Ähm ja Phil, schon gesehen dass ich das Thema "Umziehen" als erstes angesprochen habe

Ähm ja Neto, schon gesehen, dass das Thema "Umziehen" als erstes TRIA angesprochen hat? Wo habe ich überhaupt das Gegenteil behauptet?! Verstehe jetzt nicht so ganz, worauf Du hinaus willst, und warum Du so gereitzt reagierst...
neto hat geschrieben:und dass ich nie gesagt habe dass alle Kolonien von Milben befallen werden müssen ???

Nein, hast Du nicht, aber ich habe es so gedeutet. Das ist eben die bestmögliche natürliche Haltung, Milbenrisiko inbegriffen ;) Wer weis, vielleicht ist das Milbenrisiko in freier Haltung durchaus um einiges geringer, als in der normalen Haltung? Immerhin berichten immer mehr Personen davon, dass es durch natürliche Haltung und nicht-abbrühens kein höheres Milbenrisiko entsteht, sondern sich scheinbar veringert. Ich kann das nicht beurteilen, klar...
Sollte eigentlich kein Angriff auf deinen Post werden, ich wollte lediglich daran erinnern, dass eine Kontrolle von Futtertieren nicht unbedingt nötig ist :)
Achja, dass die Königinn passend gemacht wird, wenn sie nicht durch den Schlauch passt glaube ich kaum.

Gruß, PHiL

Gast
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#13 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von Gast » 20. Januar 2009, 15:58

Idee: Natürlich nicht neu. Mögliche Konsequenzen sollte man sich vorher überlegen.

Eine Auswahl früherer Ansätze:

http://www.ameisenforum.de/ameisenforum-2001-2005-archiv/22249-ameisen-aussen-halten.html
> post # 7 von schuhandi. Früher hat er mal Messor sp. ebenso gehalten; ein paar Tausend samt vielen Geschlechtstieren sind dann ausgebüchst, in einer Region, wo sie normal nicht vorkommen. Mögliche Faunenverfälschung. Weiß nicht, ob der thread dazu noch existiert.

- ANTSTORE World of Ants - • View topic - Atta-Kolonie in Köln außer Kontrolle
Eine unersprießliche Debatte aus 2006 um Acromyrmex, denen der Halter freien Auslauf in den Garten gewährt hatte. Man kommt damit bis ins Fernsehen.

@ Zitrone
Ich glaub nicht das die Ameisen ihre Königin zerschneiden um sie durchzubekommen.Man sollte es einfach mal probieren. =)
- Man hat, aber probier's ruhig auch nochmal. :mad:


MfG,
Merkur

Benutzeravatar
ZiTroNe
Halter
Offline
Beiträge: 415
Registriert: 8. Oktober 2008, 14:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#14 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von ZiTroNe » 20. Januar 2009, 16:53

@ Merkur

Ich mach das mit einer einheimischen Art.
Keine sorge ich weis das man fremde arten nicht einfach in Deutschland aussetzen darf ist mir schon bewusst.

Ich werds einfach mal probieren.
Was schieflaufen kann ist, das die Königin ausbüchst oder Arbeiterinnen drausen sterben. Königin kann aber nicht ausbüchsen da ich einen so dünnen Schlauch nehme das sie dort garnicht durchpasst.

Wie schon gesagt ich glaub einfach nicht das die Arbeiterinnen ihre Königin zerschneiden oder sonst was mit ihr machen nur damit sie durch den Schlauch passt.

Werde es irgendwann einmal probieren und dann werd ich die Beobachtungen posten.

mfg Zitrone :)
Haltung:
Camponotus ligniperda
Pachycondyla cf. astuta
Formica (Raptiformica) sanguinea
http://www.youtube.com/user/NativFlying

Benutzeravatar
Jacky
Halter
Offline
Beiträge: 538
Registriert: 29. Juli 2008, 13:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#15 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von Jacky » 20. Januar 2009, 17:17

Ob das so einfach funktioniert wie du es dir vorstellst bezweifle ich, je nach Art muß der Schlauch schon wirklich sehr dünn sein. Wenn durch raus und rein laufende Arbeiterinnen der Schlauch etwas mehr frequentiert wird und dabei noch Futter eingetragen wird ist eine Verstopfung vorprogrammiert. Denke nicht das das im Sinne einer natürlichen Haltung ist.

Benutzeravatar
swagman
Halter
Offline
Beiträge: 2285
Registriert: 4. März 2006, 15:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

#16 AW: Formicarium im Haus - Arena = Garten?

Beitrag von swagman » 20. Januar 2009, 17:28

Hallo ZiTroNe.

Selbst wenn die Königin nicht raus kann, kann dir dennoch das Volk entkommen.
Ich hab zu diesem Thema vor etlichen Jahren einiges an Erfahrung gemacht.
Formica fusca ist wie die meisten Formica/Serviformica Arten sehr umzugsfreudig. Sobald sie auch nur die Chance haben werden sie im Garten ein Nest anlegen.
Denn, die Arbeiterinnen bleiben keinesfalls immer bei der Königin wie mancher Halter es gerne hätte. Brut hat für die Ameisen einen noch höheren Stellenwert.
Und da ein selbstgegrabenes Nest im Freien nunmal bessere Bedingungen bieten als unsere Kunstnester, werden sie kurzerhand mit der gesamten Brut in die Freiheit umziehen. Am Anfang werden wenige Arbeiterinnen bei der Königin bleiben, jedoch kommt immer häufiger vor, dass diese für Stunden völlig alleine gelassen wird. Eier welche die Königin legt, werden immer in das neue Nest gebracht.
Wenn du Glück hast, bleibt dir die Königin mit wenigen Arbeiterinnen im Haus erhalten und das Volk lebt mit der Brut im Garten.
Wenn du Pech hast verlassen sie ihre Königin gänzlich. Als Polygyne Art müssen sie schließlich nur eine Jungkönigin adoptieren.
Im Prinzip könntest du dann gleich ein Volk in der Natur beobachten.
Mit Ameisenhaltung hat dies dann nichts mehr zu tun.

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“