Futtertierzuchtanleitungen

Themen über andere Insekten und Spinnentiere.
DermitderMeise
Halter
Offline
Beiträge: 3039
Registriert: 1. April 2007, 09:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#17 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von DermitderMeise » 10. Januar 2014, 13:29

Ja, das geht und ist geradezu praktisch, weil man dann "eine Handvoll" herausschütteln kann; wurden bei mir auch problemlos angenommen (verglichen mit überbrühter Nahrung). Wenn man sie zu lange liegen lässt kann es allerdings sein dass sie nicht mehr sonderlich interessant sind - weil sie, einmal eingefroren und anschließend aufgetaut, schnell vertrocknen nehme ich an. ;)

Benutzeravatar
Homwer
Halter
Offline
Beiträge: 236
Registriert: 11. Juli 2013, 18:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#18 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von Homwer » 12. Januar 2014, 15:08

Was meinst du mit "verglichen zu überbrühter Nahrung"
Ich hatte vor sie erst zu überbrühen und dann einzufrieren.
Den ganzen Becher samt lebender Fliegen, Larven und Puppen erscheint mir dann doch zu grausam.
Mit freundlichen Grüßen
Haltungsbericht- Lasius niger 2013
EpicOnline.de- Minecraft Community

Homwer.com - Der Raspberry Shop

Benutzeravatar
Wabuo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 79
Registriert: 24. Juni 2011, 19:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#19 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von Wabuo » 12. Januar 2014, 18:01

Einige in ein Anderes Gefäß umfülle z.B eine Tüte und ab in den Froster ...
Das geht ganz gut da Fruchtfliegen immer zum licht rennen =)
mfg Wabuo
Ja ich hab Rechtschreibschwäche :irre: und leider sieht man das. Ich entschuldige mich hiermit für alle Rechtschreibfehler die es trotzdem bis zu euch schaffen.

Benutzeravatar
hormigas
Halter
Offline
Beiträge: 410
Registriert: 11. April 2012, 13:52
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#20 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von hormigas » 13. Januar 2014, 22:50

Hallo.

1., Überbrühen (ist bei Drosophilazuchten ratsam,oder auch nicht )
2., Einfrieren
3., Auftauen
4., Anbieten
5., Die nicht angenommen entsorgen :)

Liebe Grüße
arriba hormigas :)

DeinTroll
Einsteiger
Offline
Beiträge: 11
Registriert: 6. September 2012, 21:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#21 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von DeinTroll » 24. März 2014, 22:10

Welche Erbsensorte nehmt ihr für die Blattlauszucht ?

Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3753
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 1153 Mal

#22 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von trailandstreet » 9. April 2014, 09:42

DeinTroll hat geschrieben:Welche Erbsensorte nehmt ihr für die Blattlauszucht ?


da gibt es auch in diversen Zuchtanleitungen keine genaueren Angaben. Ich gehe mal stark davon aus, dass es sich hier um die üblichen Speiseerbsen handelt.
siehe auch da https://www.interaquaristik.de/Futter/Lebendfutter/Erbsenblattlaus-Acyrthosiphon-pisum-Zuchtansatz/a-17945/
lorem ipsum

Benutzeravatar
Martin H.

User des Monats April 2019 User des Monats Janur 2020
Halter
Offline
Beiträge: 550
Registriert: 5. Januar 2007, 11:36
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

#23 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von Martin H. » 9. April 2014, 10:44

DeinTroll hat geschrieben:Welche Erbsensorte nehmt ihr für die Blattlauszucht ?

schau mal in den div. Dendrobaten-Foren, z.B. http://www.dendrobatenforum.info da hab ich schon mehrfach threads gesehen in denen die div. Erbsen-Sorten und Marken sowie Erfahrungen damit (welche gut laufen welche weniger) gesehen.

Benutzeravatar
NIPIAN
Halter
Offline
Beiträge: 2443
Registriert: 7. September 2005, 17:57
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#24 AW: Futtertierzuchtanleitungen

Beitrag von NIPIAN » 9. April 2014, 10:51

Hoi,


Erbsen sind eine denkbar schlechte Blattlausbasis für die Honigtauproduktion. Die Blattläuse landen zwischen den Mandibeln und von dort aus im Sozialmagen.

Proteinzufuhr geht leichter.

Antworten

Zurück zu „Andere Insekten & Spinnentiere“