Hilfe bei Camponotus nicobarensis

Themen über exotische Ameisenarten.
Antworten
Benutzeravatar
ReliAnt

User des Monats Mai 2018 User des Monats August 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 291
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

#9 Re: Hilfe bei Camponotus nicobarensis

Beitrag von ReliAnt » 4. September 2018, 19:19

Meine Camponotus nicobarensis halte ich (nach einigen Versuchen des genauen Gegenteils sowie Zwischenstufen) im Nest komplett ohne zu befeuchten.

Damit wird das hier genannte Milbenproblem m.E.n auch gleich um einige Größenordnungen reduziert.

Odins Rabe muss ich jedoch bzgl. der Nestgröße Recht geben.

Mittlerweile betrachte ich es auch als Fehler die Kolonie schnell in ein recht großes Nest gesetzt zu haben.
War gut gemeint - wie es wohl vielen Anfängern gehen mag.

Heute weiß ich mehr aber meine 11 (seit fast 10 Monaten halte ich die Kolonie schon) Arbeiterinnen wieder in ein RG zu verfrachten ist auch keine Option.
Die Entwicklung geht elendig langsam voran und es gibt schlicht 0,0 zu berichten - variiert habe ich alles - von der Temperatur bis zur Feuchte über Futter und Beleuchtung.
Hoffe immer noch auf den plötzlichen, unerklärlichen Wachtumsschub.

Dir, lieber Wiener, wünsche ich alles Gute mit Deiner Kolonie und traumhafte Nachwuchszahlen.

Viele Grüße

Antworten

Zurück zu „Exotische Ameisenarten“