Messor minor hesperius von Lt_Snyder

Unterfamilie: Myrmicinae
Benutzeravatar
Lt_Snyder
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 6. Dezember 2013, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#17 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur

Beitrag von Lt_Snyder » 28. Dezember 2013, 19:59

Hallo blackfox,

ach du bist das :)

Ja, die Berichte habe ich bereits mehrmals geschaut. Interessante Veröffentlichungen.

Diese haben mich unter anderem auch dazu bewegt mich für die "Messor minor hesperius" zu entscheiden.

Ich bin mal so frei und abonniere.

@ Boro

Danke für den Hinweis. Ich bin bereits eifrig dabei die relative Luftfeuchte herab zu senken. Momentan pendelt sie um die 70% im Arenabereich. Augenscheinlich bekommt es der Kolonie auch bestens.

Es ist wieder Leben in der Bude *grins*

Ein Hygrometer ist natürlich bereits längst im Einsatz. Nur beachten sollte man es mal :nono:


Netter Gruß

Lt_Snyder

P.s.: Was meinst du denn mit "Erfahrungsaustausch auf Google"?

blackfox
Einsteiger
Offline
Beiträge: 21
Registriert: 6. April 2013, 16:53
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#18 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur

Beitrag von blackfox » 29. Dezember 2013, 11:22

Falls du ähnliche Erfahrungen gemacht hast, Ideen usw. hast, würde es mich freuen wenn du das auf dem Channel unter den Kommentaren bekannt gibst. Ich beobachte deinen Thread hier natürlich weiterhin.

Viel Glück und Spaß bei der Ameisenhaltung. :-)

Benutzeravatar
Lt_Snyder
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 6. Dezember 2013, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#19 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur

Beitrag von Lt_Snyder » 30. Dezember 2013, 22:53

Update:

Morgen gibt es ein Leckerli für meine Damen.

Habe heute eine gemeine Hausspinne gefangen.

Bild
(Fotograf H. Krisp, Lizenz CC-BY-SA; Bild ist natürlich nur stellvertretend aus Wikipedia)

Die bekommen die Divas zum essen. Mal sehen ob sie es mögen :)


Netter Gruß
Lt_Snyder

DermitderMeise
Halter
Offline
Beiträge: 3039
Registriert: 1. April 2007, 09:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#20 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur

Beitrag von DermitderMeise » 31. Dezember 2013, 00:04

Lt_Snyder hat geschrieben:Ich habe schon öfters gesehen, dass kleine Minor Arbeiterinnen von den großen Major im Nacken gepackt aus dem Bau geschleift werden. Dabei kann man sehen, dass sie nicht tot sind, da sie sich bewegten. [...]

Seltsam is' scho! :) Was du dort beobachtet hast ist eine Art unvollständiges Transportverhalten; aber warum die kleineren Arbeiterin dorthin getragen wurden: ?
[SIZE="1"]Vielleicht sollten sie nicht sehen wie Mama die Geschenke zu Weihnachten einpackt?[/SIZE]

Benutzeravatar
Lt_Snyder
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 6. Dezember 2013, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#21 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur

Beitrag von Lt_Snyder » 31. Dezember 2013, 11:37

Hallo DermitderMeise,

danke für die Quellenangabe. Ich dachte es reicht rechtlich aus Wikipedia zu benennen.

Das mit dem Transportieren habe ich mir auch schon irgendwie gedacht, aber irgendwie schien es immer recht sinnfrei.

Nur es könnte sein, dass ein neuer Eingang gebaut werden sollte. Am Schluß wurden die Arbeiterinnen in eine Ecke des Formicariums gebracht. Dort befindet sich ein roßes Stück Holz (siehe meine früheren Bilder).
Nun ist darunter ein zweiter Eingang zum Nest. Möglich das so kollektiv entschieden wurde jenes Holzstück dort zu unterminieren. Aber alles nur Vermutungen *Schulterzuck*

Vielleicht sind es aber auch nur Rabauken, welche mal an die frische Luft gesetzt werden, da sie sich schlecht benehmen *ggg*


Netten Gruß
Chris

P.s.: Ich habe eben gesehen, das die Damen nun die Brut in den vorderen warmen und von mir einsehbaren Teil des Farmbereichs gelagert haben. Daher eröffnen sich nun zwei Punkte für mich:

1. die Wärme über der Heizung ist also sehr angenehm für meine Damen, daher nun meine Frage. Wie kann ich mein Formicarium (Grundfläche 30 x 20 cm) angenehm und thermisch und elektr. sicher(in Bezug auf Wohnungsbrand) beheizen? In den Shops wird ja immer abgeraten die Heizfolien und -matten direkt unter das Formicarium zu legen. Licht möchte ich aber auch nicht verwenden. Soll ja irgendwann auch mal dunkel sein im Zimmer.

2. Da ich ja nun den Nachwuchs in seinem Kinderzimmer sehen konnte kann ich nur sagen: Holla da kommt was auf mich zu. Ich denke ich benötige bald ein etwas größeres Glashaus für die Damen *kicher*

Übrigens:
Die Spinne wurde heute restlos ins Nest getragen. Aber ich glaube der Chitinpanzer ist doch etwa zu dick für sie. Selbst nach dem zerkleinern hatten sie sehr damit zu kämpfen.
Dafür habe ich heute ein Silberfischen auf dem Balkon gefunden. Das wurde von den Damen aggresiv erlegt und sofort in Nest gebracht. (Ok, ich habe nachgeholfen und das Silberfischen etwas verletzt *pfeif*)

Benutzeravatar
Reber
Halter
Offline
Beiträge: 528
Registriert: 23. Oktober 2013, 00:05
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

#22 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur

Beitrag von Reber » 31. Dezember 2013, 18:56

Bezüglich Wärme: Ich habe mit Heizmatten über Jahre sehr gute Erfahrungen gemacht, nicht nur bei Ameisen! Es gibt Modelle, die werden extra für den Einsatz im Terrarien-Bodengrund hergestellt: Wasserdicht und mit Thermostat ausgerüstet. Du musst einfach darauf auchten, dass du sie richtig dimensionierst und dass der Bodengrund gut leitet. Und falls du sie aussen anbringst, darauf, dass auf einer Seite Luft dazu kommt (Formicar auf Rahmen oder Kanthölzern "aufbocken"). Ausserdem gibt es im Handel Infrarot-Wärmestrahler, die kein sichtbares Licht abgeben sollen. Damit habe ich aber keine Erfahrung! PS Guten Rutsch allerseits!

Benutzeravatar
Lt_Snyder
Einsteiger
Offline
Beiträge: 50
Registriert: 6. Dezember 2013, 19:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#23 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur (Messor minor hesperius)

Beitrag von Lt_Snyder » 12. Januar 2014, 19:48

Hallo zusammen,

hier mal ein kleiner Zwischenstand der Lage bei meinen Damen:

Die Kolonie lebt und erfreut sich seit dem damaligen Umzug auf's Fensterbrett über einer Heizung bester Gesundheit.

Leider sind durch Anfängerfehler und grobe Unachtsamkeit meinerseits etwa 15 Arbeiterinnen verstorben :(

Aber seit 1 Woche nun keine Ausfälle mehr außer einer kleiner Tragödie. Ich habe zum Versuch etwas von dieser Apifonda Paste den Damen angeboten. Durch eine kleine Auszeit krankheitsbedingt meinerseits vergas ich das Töpfchen wieder raus zu nehmen. So nahm das Schicksal seinen Lauf.

Über Nacht dickte das Zeug ein und wurde zu einer extrem klebrigen, dickflüssigen Masse. Morgens fand ich 2 Tote Pygmäen und eine Lebende darin eingekleistert. Die lebende Arbeiterin konnte ich vorsichtig befreien und mit einem feuchten Wattestab säubern. Danach setzte ich sie am Nesteingang ab, in der Hoffnung das ihre Schwestern sie reinigen. Sie ging auch ins Nest, aber abends lag sie in der Friedhofsecke.

Ich konnte sie erkennen, da sie noch etwas mit Sand beklebt war. Sicher waren die Atemöffnungen verklebt oder sowas *seufz*

Das Teufelzeug kommt mir nie wieder ins Haus!


Ok, aber nun ist ja alles in Ordnung und ich denke das mit der Feuchte habe ich auch im Griff.

Da die beiden großen Kammern voll sind mit frischen Eierpaketen, Larven und Puppen gehe ich mal davon aus, das die Kolonie sich nun wohl fühlt.

Eben konnte ich einer ganz frisch geschlüpften, sehr hellen Ameise in die Augen gucken. Ich habe die Puppe schon ganze Zeit im Auge gehabt aber leider den Termin des Schlupf verpasst :)

Ich denke für Nachschub an Arbeiterinnen ist nun gesorgt. Auch die Königin sieht gesund aus und verhält sich normal.

Wenn es nun zuviel werden für das kleine Formicarium habe ich bereits etwas größeres vorbereitet worin sie umziehen können. Ihr habt mir ja ziemlich Angst mit einer Bevölkerungsexplosion gemacht :)


Von daher netter Gruß
Christoph

P.s.: Die Damen haben auch aufgehört sich gegenseitig in der Gegend herum zu tragen. Scheinbar haben sie die Sinnlosigkeit des Unterfangens erkannt *ggg*

Benutzeravatar
Homwer
Halter
Offline
Beiträge: 236
Registriert: 11. Juli 2013, 18:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

#24 AW: Einsteiger als Ameisen-Voyeur (Messor minor hesperius)

Beitrag von Homwer » 12. Januar 2014, 20:39

Hallo
Beim beheizen habe ich mit Gumminoppen sehr gute Erfahrung gemacht. Damit wird die Heizmatte (infrarot) nur handwarm. Ob man mit so einer matte allerdings das Nest und somit die Tiere direkt ersärmen darf / kann weis ich leider nicht.
Ansonsten gefällt mit der Thread hier sehr gut auch wenn ich diese Art nicht halte.
Haltungsbericht- Lasius niger 2013
EpicOnline.de- Minecraft Community

Homwer.com - Der Raspberry Shop

Antworten

Zurück zu „Messor (exotisch)“