Musik

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.
Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 41 Mal

#849 Musik

Beitrag von Eskapist » 29. Mai 2020, 00:06

Glaube georgisch.
Die haben (für mein Ohr zumindest) eine wirklich schöne Volkslied-kultur, im Vergleich zur unsrigen.

Ja, der Kaukasus wär sicher einmal eine Reise wert, scheint dort alles so wild und weit und...näher am Ursprung.

Ist zwar offtopic, aber trotzdem ein interessanter Schwank:
Hatte mal eine kaukasische Königin in einen Bienenstock eingeweiselt:
Wurde das ein schwarmgeiles, stechwütiges Völkchen, als deren Genetik dann nach gegebener Zeit die vorherrschende des Stockes war.
So was geht leider gar nicht hierzulande.
Musste die Queen samt 30 bis 40 Weiselzellen abdrücken...
:cry:



I wish i was a farmer


Benutzeravatar
Fabey93
Halter
Offline
Beiträge: 656
Registriert: 24. Mai 2011, 13:48
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

#850 Musik

Beitrag von Fabey93 » 29. Mai 2020, 11:08

Auf karge Weite steh ich auch total!
Da fällt mir ein - ich wollte noch nen Thread mit Fotos ausm Oman posten :D
Wären da nicht die Uniabgaben...

Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 41 Mal

#851 Musik

Beitrag von Eskapist » 30. Mai 2020, 18:26

Ein georgisches Volkslied, polyphoner Männerchor (nein, leider nicht "tsintskaro"...), wurde übrigens 1977 mit der Voyagersonde ins All geschickt, ganz zu recht, finde ich.
Dass auch ein Stück von Chuck Berry (who the fuck is...?) auf die Goldplatte gepresst wurde, kann ich nicht ganz nachvollziehen, das ist wahrscheinlich dem persönlichem Geschmack des Projektleiters Carl Sagan zuzuschreiben....

Lieber das hier:

Rhythmus...groovy
8)
Moves...stylisch (aber hallo... 8-) )
8)
Take them to the bridge,
HIT ME NOW !
8) 8) 8)



so. einfach. wie. genial.

In den letzten 50 Jahren oft kopiert, nie erreicht, Bruno Mars und co., stellt euch zum schämen in die Ecke!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eskapist für den Beitrag:
Fabey93

Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 41 Mal

#852 Musik

Beitrag von Eskapist » 3. Juni 2020, 18:00

so. einfach. wie. genial.
Oder auch: Stroh zu Gold spinnen konnte nicht nur Rumpelstilzchen, auch der selbsternannte "Godfather of Soul" wusste, wie das geht...


Echte "Godfather", Meister der Rhythmen, gibts vor allem in Indien. Die Leute dort nennen Personen, die es auf einem bestimmten Gebiet zur Meisterschaft gebracht haben: "Ustad".

Ustad's wife: Dinner is ready. How was your day, darling?
Ustard:

Wife, silently: Konnakol sucks, mpffff.





:shock:

Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 41 Mal

#853 Musik

Beitrag von Eskapist » 7. Juni 2020, 13:01

Übrigens...:
Wusstet ihr, dass Richard Freyman, Quantenfeldtheoretiker und Nobelpreisträger, leidenschaftlicher Bongospieler war?
Bongos, eine einfache, kubanische Ausgabe der indischen Tablas:


Stephen Hawkins behauptete in einem seiner populärwissenschafltichen Bücher, sein Kollege habe die Bongos semiprofessionell in einer Poledancebar gespielt.
Na, da schieb ich doch glatt noch was schlüpfriges hinterher:

1)

Benutzeravatar
Maddio

User des Monats April 2017 User des Monats April 2019
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 2030
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 3270 Mal
Danksagung erhalten: 2074 Mal

#854 Musik

Beitrag von Maddio » 8. Juni 2020, 09:41

Cooler Live-Track mit politischer Dimension:



Grateful Dead - Throwing Stones (Oakland, CA 12/31/87)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Fabey93

Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 41 Mal

#855 Musik

Beitrag von Eskapist » 9. Juni 2020, 17:37

Jaaaa, die Grateful Dead(s).
Glaubt man denen, die sie in ihrer Blütezeit in den 60ern und 70ern live erlebt haben, müssen deren Konzerte eine regelrechte "Offenbarung" für alle Teilnehmer gewesen sein.
Früher, in den guten alten Zeiten, war eben alles besser....
:mrgreen:

Edit:
Das ist natürlich kompletter Blödsinn, das Leben war damals, wie heute ...
die Hölle pur:



Meshuggah for ever!
:lol:

Eskapist
Einsteiger
Offline
Beiträge: 77
Registriert: 25. Juni 2018, 10:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 41 Mal

#856 Musik

Beitrag von Eskapist » 10. Juni 2020, 18:44

Jaaaa, die Grateful Dead(s).
Glaubt man denen, die sie in ihrer Blütezeit in den 60ern und 70ern live erlebt haben, müssen deren Konzerte eine regelrechte "Offenbarung" für alle Teilnehmer gewesen sein.
Und wenn ich mir "Ripple" von den GD anhöre, kann ich das auch nachvollziehen...:

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“