Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#9 AW: Myrmecia pavida (Gummib4er) - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 2. März 2010, 09:40

2.03.2010

Verstärkung der Reihen!

Sehnsüchtig wartete ich heute morgen auf die Post. ALs sie endlich ankam und ich es geschaft habe das Reagenzglas aus der sehr guten Verpackung zu nehmen, fiel mir zuerst eines auf..... Leere. Beim genaueren hinsehen, stellte ich fest das die "Ware" auf die ich so gespannt wartete, sich dort befand wo sonnst der Wassertank sitzt. So war sie optimal gegen Erschütterungen und herumwirbeln geschützt.
Ein großes Lob und ein noch größeres Dankeschön an Erne.

Ich habe dann mein Frühstück stehen lassen und erstmal die Watte entfernt und das Rg in das Myrmecia Becken gelegt. Prompt kam die Arbeiterin hinaus und hat sich das ganze näher angeschaut.

Bild

Auch hinten muss nach möglichen Feinden geschaut werden.

Bild

Nach langem hin und her der Arbeiterin und sehr zaghaftem ziehen, entschloss ich mich die Puppen aus dem Reagenzglas zu "schütten". Darauf hat die kleine nur gewartet. Sofort zog sie die erste Puppe zum Eingang des Nestes wo Amaterasu ihre Neugier nicht zügeln konnte und gucken musste, was am Eingang passiert. Kaum erblickte sie die Puppe, wurde sie auch schon von der Königin gepackt und ins Nest gezogen.

Bild

Bild

Kurze Zeit später waren die fünf Puppen im Nest, welches nun ziemlich eng geworden ist. Die nächsten Tage werde ich ein neues Nest bauen. Dieses bekommen sie aber erst, wenn die Puppen geschlüpft sind.

Des weiteren gibt es vielleicht noch zu sagen das die Arbeiterin sehr aktiv furagiert und immer wieder beim Zuckerwasser inne hält und sich einen kleinen Schluck genehmigt. Furagiert wird zumeist morgens und in der Dämmerung. Nachts schlaf ich leider also kann ich nicht beurteilen, wie es dann aussieht ;)
Wenn die Arbeiterin tagsüber furagiert ist sie immer sehr vorsichtig. Ihr entgeht keine einzige meiner Bewegungen.

Nun mehr hab ich auch nicht zu berichten zum jetzigen Zeitpunkt. Die nächsten Tage/Wochen werden noch interessant wenn die ersten Puppen schlüpfen.


LG
Henning


Stand der Kolonie

1 - Arbeiter
5 - Puppe/n
0 - Larven
3? - Eier (Konnte keine Eier mehr sehen.)



Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#10 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 17. April 2010, 20:07

Der Haltungsbericht wird in einen anderen Forum fortgesetzt. MIr ist es zuviel Arbeit das ganze via copy Funktion auch hier einzubringen. Wer wissen will wie es weitergeht hier gehts zu den Haltungserfahrungen.

Diskutieren könnt ihr weiterhin gerne in diesem Forum hier, falls daran Interesse besteht

LG
Henning
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#11 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 24. Juni 2010, 13:25

Nun ich habe mich überreden lassen meinen Haltungsbericht hier weiterzuführen, also da ist er.

24.03.2010

Ein neues Nest muss her. Nachdem nun drei der Puppen geschlüpft sind, wird es langsam richtig eng
im Reagenzglas. Wird Zeit das ich ein neues Nest anbiete. Ich hoffe ich schaffe es noch vor dem Wochenende eins zu bauen.
Sonst gibt es weiter nicht viel zu berichten. Die drei Eier aus dem letzten Bericht waren weiter verschwunden, aber mittlerweile
wurden wieder 6 Eier gelegt. Die Kleinen fressen viel Zuckerwasser und zwischendurch wird an einem Heimchen geknabbert.

Die Arbeiter der Kolonie ohne Königin ziehen die letzte Larve auf, welche sich bald verpuppen dürfte. Direkt danach geb ich sie ab an einen Freund.

Soweit so gut bis hierher, ich hoffe ich kriege nicht noch irgendwelche Probleme mit der Königin Amaterasu und der Kolonie.


LG
Henning


Stand der Kolonie

4 - Arbeiter
2 - Puppe/n
0 - Larven
6 - Eier


27.03.2010 Miniupdate

Heute gibt es nur ein kleines Update.
Von den verbleibenden 2 Puppen ist leider nur eine durchgekommen. Die letzte Puppe wurde geöffnet und der Inhalt entsorgt.
Ausserdem ist eines der 6 Eier verschwunden. Das ist schonmal vorgekommen und kurz danach ist es wieder aufgetaucht, naja mal sehen ob das dieses mal auch so sein wird.
Das wichtigste ist das neue Nest, welches sofort von den kleinen bezogen wurde. Anscheinend wurde es in dem kleinen Rg zu eng.
Hier sind nochmal zwei schlechte Bilder (Besser ging es nicht) von dem neuen Nest.

Wie findet ihr das Nest? (Unten rechts ist der kleine Wassertank)


Bild

Bild


LG
Henning


Stand der Kolonie

5 - Arbeiter
0 - Puppe/n
0 - Larven
5(6) - Eier


Miniupdate 03.04.2010

Heute wieder mal keine Bilder.
Amaterasu´s Kolonie hat die letzte Larve der weisellosen Kolonie bekommen, welche sich zwei Tage später auch verpuppt hat.
Ausserdem hat die Königin eine Menge Eier gelegt. Gestern Abend waren es noch 16, heute morgen hingegen schon 20.
Ich bin schon gespannt wieviele der Eier durchkommen und zu Arbeiterinnen werden.
Das nächste Update gibt es erst wieder, wenn es etwas neues zu berichten gibt.


LG
Henning


Stand der Kolonie

5 - Arbeiter
1 - Puppen
0 - Larven
20 - Eier

06.04.2010
So wollte euch nur nochmal zwei Bilder nachreichen, eines von der Puppe und ein anderes von den Eiern.
Es wurden wieder mehr Eier gelegt, mittlerweile kann ich 28 Eier zählen. Auffallend ist auch, das die
kleinste Arbeiterin immer aggresiver wird und sämmtliche Aussenarbeiten übernimmt. Man darf mit der Hand
nicht mehr vor dem Nest hantieren denn sobald sich etwas vor dem Nest bewegt, kommt die Kleine rausgeschossen und
greift an.


Bild

Bild


LG
Henning


Stand der Kolonie

5 - Arbeiter
1 - Puppen
0 - Larven
28 - Eier



Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#12 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 24. Juni 2010, 13:26

29.04.2010

Soo, es hat sich einiges getan. Kurz nach dem letzten Update sind 5 Eier geschlüpft und die kleinen Larven sind im wirklich rasantem Tempo gewachsen. Gestern hat sich die letzte der 5 Larven verpuppt. Sie haben sich alle bereits nach 15-18 Tagen Larvenzeit verpuppt!
Die anderen Eier wurden einige tage später gelegt und sind somit noch alle im kleinen-mittleren Larvenstadium. Kurz nach dem Schlupf der Larven konnte ich beobachten, das sie sich an den Eiern die neben ihnen lagen bedienten.... Deshalb haben es nicht alle geschafft, aber immerhin sind stolze 18 Eier durchgekommen und futtern sich gerade durch Heimchen, Fliegen und Schaben.
Nun heißt heißt füttern füttern und noch mehr füttern. Die kleinen sind unglaublich verfressen und ziehen alles in das Nest was ich anbiete.
Dabei sind sie nicht zimperlich und nehmen die Beute aus meiner kleinen Pinzette direkt entgegen. Ich könnte die Nahrung bestimmt auch mit den bloßen Fingern anbieten, habe aber etwas Angst vor dem Stich dieser großartigen Tiere.

Bild

Bild

Als nächstes steht wohl der Puppenschlupf der Puppe aus der alten Kolonie an und etwa zeitgleich oder kurz danach dürfte die Königin wohl wieder mit dem Eierlegen anfangen.
Es steht überall geschrieben, wie langsam die Entwicklung bei dieser Art ist. Ich kann das ganze zwar bestätigen, aber es ist bei diesen Ameisen kein Nachteil. Während bei anderen Arten eine lange Entwicklungszeit störend sein kann, ist es bei den pavida das genaue Gegenteil. Man kann aufgrund der Größe sehr viel beobachten, gerade während der Larvenzeit. Natürlich ist es schön mehr Arbeiterinnen zu haben, trotzdem finde ich es okay so wie es ist.


Mein Fazit der bisherigen Haltung fällt dementsprechend positiv aus.
+ = positiv | - = negativ | +/- = positiv oder negativ je nach Sichtweise

+/- Sehr aggresiv. Für mich ein absoluter Vorteil. Sobald ich in die Nähe des Becken´s komme werde ich direkt beobachtet und beim hereingreifen krabbeln die kleinen oft auf einen zu. Ob dies aus Neugier oder Angriffslust geschiet kann ich nicht genau sagen, aber ich vermute eher aus Angriffslust. Der Nachteil daran ist ganz simpel und einfach. Man sollte das Becken/Zimmer ggf. absichern. Hier laufen oft kleine Kinder rum und bewundern meine Ameisen. Natürlich bin ich bei solchen Beschauungen dabei, aber die kleinen haben flinke Finger und der Deckel ist schnell offen und die Hand im Becken wenn man kurz nicht hinschaut!

+ Sehr groß. Man kann wunderbar das Verhalten der Tiere beobachten. Ob nun bei der Fütterung, Eiablage, Jagd oder verpuppungshilfe, alles lässt sich ohne Lupe wunderbar erkennen.

- ? Ich kann mir vorstellen, dass es bei sehr großen Kolonien schwierig wird etwas im Becken zu erledigen, ohne dabei Gefahr zu laufen gestochen zu werden. Bereits bei der kleinen Kolonien ist es auffällig das den Ameisen nichts entgeht was sich in ihrer Umgebung abspielt und sie sich ofter unter Rinde oder ähnlichem Verstecken um dann heraus zu schnellen wenn man in der Nähe etwas macht.


Diese Liste wird wohl noch weiter wachsen. Im Moment ist es mir zuviel Arbeit sie weiter zu führen, aber ich denke in den nächsten Berichten kommen einige positive und vielleicht auch negative Punkte hinzu.


LG
Henning


Stand der Kolonie

5 - Arbeiter
6 - Puppen
18 - Larven
0 - Eier

5.5.2010 Miniupdate
Heute ist die gepushte Puppe aus meiner alten Kolonie geschlüpft und zeitgleich hat sich eine der Larven verpuppt. Ausserdem wurde bereits wieder ein Ei gelegt. Ich werde am Wochenende wieder ein etwas größeres Update machen.

LG
Henning

Stand der Kolonie

6 - Arbeiter
6 - Puppen
17 - Larven
1 - Eier


08.05.2010
Sooo, als erstes gibt es wohl zu sagen, das sich weitere Larven verpuppt haben. Mittlerweile sind nur noch 10 Larven zu versorgen, dafür ist der Puppenhaufen auf 13 Stück angewachsen. Die verbleibenden Larven haben eine beachtliche Größe erreicht und werden sich bestimmt sehr bald zu ihren verpuppten Kolleginnen gesellen.
Natürlich hat es sich Amaterasu nicht nehmen lassen in der Zwischenzeit weitere Eier zu legen. Jeden Tag kamen einige neue Eier hinzu und inzwischen sind es 15 Stück. Ich bin gespannt wieviele es noch werden.

Mir ist auch aufgefallen, dass die leere Puppenhülle vom letzten Schlupf immer noch im Nest ist und ebenfalls wie die die anderen Puppen zwischendurch umgelagert wird.... Ich hoffe sie werden die bald mal aus dem Nest werfen.

Nun, da jemand wissen wollte wie die Anlage aussieht, werde ich dazu auch etwas erklären.
Auf der Alufolie wird Zucker/Honigwasser angeboten in dem Rg und dem kleinen grünen Deckel gibt es Frischwasser.
Unten links kann man eine 7-Watt Heizmatte erkennen und darüber eine Lampe die zur Beleuchtung dient. Wie warm es genau in dem Becken ist kann ich nicht sagen, das läuft bei mir nach Gefühl.
Bild


Hier seht ihr den Großteil der Puppen, die leere Hülle liegt irgendwo dazwischen.
Bild

Die Larvenstube
Bild

Und natürlich die jüngsten "Mitglieder" der Kolonie
Bild

Zu guter letzt noch einen Gesamtüberblick über meine schöne kleine Kolonie
Bild



Eine Frage zum Ende hab ich auch noch an die erfahreneren Myrmecia Halter. Wie lange wird das Nest wohl noch reichen?


LG
Henning

Stand der Kolonie

6 - Arbeiter
13 - Puppen
10 - Larven
15 - Eier

15.05.2010

Soo, es hat sich etwas getan, weitere Larven haben sich verpuppt und es wurdne neue Eier gelegt.
Die letzten zwei Tage wurden keine neuen Eier gelegt, deshalb denke ich, dieser Schub wird
bei 28 Eiern bleiben und nicht weiter ansteigen, aber mal schauen.
Der Futterbedarf ist stark zurück gegangen, aber es müssen auch nur noch 3 Larven versorgt werden.

Interessant zu beobachten war, das sich eine der Larven selbstständig 1-2cm fortbewegt hat.
Sowas kannte ich nur von Harpegnathos. Hat schon jemand etwas ähnliches gesehen?

Das nächste Update wird es entweder nächste Woche Samstag geben oder erst in der ersten Juni Woche,
da ich vom 23.05-1.06 nicht online sein werde.


LG
Henning

Stand der Kolonie

6 - Arbeiter
19 - Puppen
3 - Larven
28 - Eier



Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#13 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 24. Juni 2010, 13:27

09.06.2010 Bilderupdate

Hey Leute,
auf Grund mangelnder Zeit wegen bevorstehender Prüfungen wird es das nächste richtige Update erst Mitte Juli geben.
Ich woltle euch dennoch auf dem laufenden halten. Kurz gesagt Eier sind geschlüpft und einige Larven verpuppen sich bereits.
Einige Puppen sind geschlüpft und drei Puppen haben es anscheinend aufgrund mangelnder Feuchtigkeit beim verpuppen nicht geschafft.

Ach eine Frage noch an die anderen Halter, welchen Ausbruchschutz verwendet ihr? Ich habe ziemlich altes Ptfe am Beckenrand, aber die großen Myrmecia Arbeiterinnen rennen einfach drüber....


Bild

Bild

Bild

Bild


LG
Henning

Stand der Kolonie

13 - Arbeiter
17 - Puppen
20 - Larven
0 - Eier

17.06.2010
Es hat sich einiges getan.
Viele neue Arbeiterinnen sind geschlüpft und Amaterasu hat wieder begonnen Eier zu legen.
Die Tiere sind tweilweise sehr wählerisch und wollen an einigen Tagen weder Heimchen noch Schaben.
Zum Glück ist so schönes Wetter und es lassen sich unzählige alternativen fangen.

Wieder einige schlechte Bilder.
Bild

Bild

Bild

Bild


LG
Henning

Stand der Kolonie

24 - Arbeiter
14 - Puppen
8 - Larven
18 - Eier


Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#14 AW: Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 30. Juni 2010, 10:55

30.06.2010
Leider haben in den letzten Tagen die Bedingungen offenbar nicht richtig gestimmt.
Einige der Larven (4 Stück) haben es nicht geschafft sich zu verpuppen. Die letzte Zählung der Puppen,
war auch nicht ganz richtig. Die Arbeiter hatten die leeren Puppenhüllen nicht sofort entsorgt und es lässt
sich teilweise schwer erkennen welche bereits geöffnet wurde.

Bild
(Puppenhaufen)


Desweiteren, konnte ich festellen das die Ameisen sehr wählerisch sind, was
das Futter betrifft. Wenn sie 3 oder 4 Tage hintereinander das gleiche bekommen
wird es sofort entsorgt. Selbst Fliegen werden nicht zu oft hintereinander angenommen.


Bild
(Larven mit Fliege)


Es gibt natürlich auch positives zu berichten, von den Eiern sind
heute die ersten geschlüpft und werden bereits gut versorgt.

Bild
Bild
(Eier und frisch geschlüpfte Larven)


Viel mehr gibt es auch nciht zu berichten.
Die Kolonie ist weiterhin sehr aktiv und die Arbeiter bewachen
den Nesteingang sehr gut. Das Eingang steht unter ständiger bewachnung,
ausser wenige Minuten wenn die Wache Zuckerwasser schlürfen geht.



Bild
(Nest)


Bild
(Arbeiterin putzt sich)



LG
Henning

Stand der Kolonie

24 - Arbeiter
12 - Puppen
9 - Larven
15- Eier

Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“