Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmeciinae
Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#1 Myrmecia pavida - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 15. Januar 2010, 10:05

Myrmecia pavida


Taxonomie
Subfamilia: Myrmeciinae
Tribus: Myrmeciini
Genus: Myrmecia Fabricius, 1804
Species: Myrmecia pavida Clark, 1951


Allgemeines
Heimat: Westaustralien, stellenweise auch Südaustralien.
Habitat: Sonnenexponierte Stellen, Steppenebenen bis lichte Wälder.
Kolonie: monogyn
Koloniegröße: In der Haltung etwa 250-350 Tiere.
Koloniealter: ?
Gründung: semiclaustral
Arbeiterinnen: Monomorph, aber mit deutlichen Größenunterschied.
Nestbau: Tiefe dauerhafte Erdnester.
Nahrung: Entomophag, Nektarien.
Winterruhe: Je nach Herkunft.
Fortpflanzung: ?


Aussehen/Färbung

Arbeiterinnen: Caput, Thorax der Ameisen. Der Begriff ist von den Spinnen entliehen, jedoch bei Ameisen eher fraglich, da es hier kein Prosoma gibt. Der Begriff Mesosoma soll auf die Umkonstruktion des Thorax aufmerksam machen, der ja ein zusätzliches Segment vom Abdomen dazu bekommen hat.">Mesosoma und Tarsen rot-braun, Abdomen schwarz
Königinnen: Caput, Thorax und Tarsen rot-braun, Gaster schwarz
Männchen: Caput, Thorax rot-braun, Gaster schwarz.


Größe
Arbeiterinnen: ca. 17 - 25 mm
Königinnen: ca. 24 - 26 mm
Männchen: ca. 21 - 22 mm


Entwicklungsdauer
Arbeiterinnen: ca. 9-10 Wochen
Ei - Larve: ca. 2 Wochen
Larve - Puppe: ca. 2-3 Wochen
Puppe - Imago: ca. 5 Wochen


Bemerkungen
Diese exotische Ameisenart sollte den fortgeschrittenen, erfahrungsreichen Hobbymyrmekologen vorbehalten bleiben.
Aufgrund des ausgeprägten Sehvermögens ist diese Art in der Lage, Beutetiere über eine lange Strecke hinweg zu verfolgen.
Diese Art ist in der Abenddämmerung sehr aktiv, aber auch tagsüber furagieren die Arbeiterinnen.
Arbeiterinnen jagen solitär, es findet keine Rekrutierung statt.


Haltungsbedingungen:

Temperatur:
Es ist ein deutlicher Jahresrhytmus vorhanden, ob dieser aber für die Ameisen wichtig ist oder nicht ist nicht bekannt.
Ideal hat sich bei mir eine Temperatur erwiesen von etwa 27-29°C am Tag und nachts etwa 20-24°C.
Für die Winterzeit sollten Temperaturen von 15-20°C am Tag und 5-15°C in der Nacht geboten werden. Aber Achtung in denn Nestern werden keine solchen Schwankungen vorkommen. Hier sollte man im Sommer etwa 24-26°C und im Winter 15-18°C wählen. Einige Bereiche des Nestes sollten aber im Sommer auf die oben erwähnten 27-29°C gebracht werden. Es müssen aber auch kühlere Bereiche vorhanden sein, damit die Tiere den ihnen zusprechenden Bereich wählen können.

Feuchtigkeit: Wie alle Ameisen braucht auch Myrmecia pavida immer frisches Wasser.
Das Nest sollte aber unbedingt neben einem feuchten Bereich auch einen recht trockenen Bereich aufweisen. Die Puppen verderben sehr schnell wenn es zu feucht ist!
Die Arena wird bei mir etwa zwei-drei Mal die Woche mit Wasser besprüht. Die Tiere trinken dann oft die Tropfen.

Futter:
Neben Honigwasser und süßem Obst, brauchen vor allem die Larven ausreichend Proteine in Form von Insekten. Aber auch die Imagines brauchen diese zum Eierlegen. Befruchtete Eier der Königin oder für die Futter Eier der Arbeiterinnen.

Unterbringung: Myrmecia pavida Kolonien können recht groß werden und brauchen deshalb ein großes Becken.
Die Haltung in Ytong ist recht einfach.
Das Becken kann mit Sand, einigen Ästen und Gras oder kleinen Sträuchern eingerichtet werden.

Warnhinweis!
Das Gift von Myrmecia ist dem von Bienen und Wespen ähnlich und kann deshalb zu allergischen Reaktionen führen. Es muss deshalb unbedingt darauf geachtet werden, dass keine unbeteiligten Personen mit den Ameisen in Kontakt kommen und versehentlich gestochen werden.
Infektionsthread (Klick!)



Die Artbeschreibung habe ich aus swagman´s Haltungsbericht über diese Art übernommen.
Link
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2

Beitrag von Gummib4er » 15. Januar 2010, 10:10

15.01.2009 Ankunft der Ameisen

Heute ist meine kleine Myrmecia pavida Kolonie angekommen, sagte ich klein? Das bezieht sich natürlich nur auf die Anzahl, die Ameisen selbst sind natürlich riesig.
Nachdem ich gestern morgen mit Gerhard Kalytta geredet habe, hat er die Ameisen noch am selben Tag losgeschickt und sie sind bereits 16Stunden später bei mir eingetroffen. Sie waren alle wolhauf und sehr gut verpackt. Ich bin fast erschrocken als ich die Königin das erste Mal erblickte. Man hört ja immer wie groß die Tiere sind, aber sie dann selbst vor Augen zu haben ist nochmal eine ganz andere Sache.
Die kleine Kolonie besteht aus der Königin, zwei Arbeiterinnen sowie 4 sehr großen Larven die sich wohl bald verpuppen.
Kaum hatte ich das Reagenzglas geöffnet sausten die beiden Arbeiterinnen heraus und erkundeten alles.

Erkundbares Gebiet:
Bild


Eine Pause legten sie nur am Zuckerwasser ein, von welchem sie ausgiebig tranken.
Die Königin selbst (Ich nenne sie Jasmin) kam wenige Zeit später auch raus und schaute sich in aller Ruhe das angebotene Ytong Nest an.

Bild

Bild

Nach einigen hin und her zwischen Reagenzglas und Ytong, begann auch gleich der Umzug.... Nicht ganz eine Stunde nach Ankunft waren sie bereit alle im neuen Nest.

Bild

Bild

Bild


Die beiden Heimchen die ich als Futter anbiete, wurden bisher auch bei direktem Kontakt ignoriert. Ich denke sie wollen erstmal alles erforschen.

Gleich zu Anfang ist es einer der Arbeiterin gelungen über meinen Ausbruchschutz zu kommen, weil er an einer Stelle unsauber verarbeiter war. Ich musste sie natürlich wieder einfachen :nono:. So hatte meine Hand schneller Kontakt mit den Tieren als erhofft, gottseidank ging alles gut und sie hat mich nicht als Feind betrachtet.


Gerade ist eine Arbeiterin dabei die Watte aus dem Reagenzglas auseinander zu nehmen. Wozu das wohl gut ist? Es könnte sein, dass die größte der Larven verpuppungsbereit ist und die Ameisen geeignetes Material suchen um der Larve dabei zu helfen. Ich werde das ganze weiter beobachten und euch darüber berichten.

Bild


Nun denn, mehr gibt es für den Anfang nicht zu berichten. Die Kolonie ist ja aber auch erst seit 65min bei mir. Ich werde diesen Haltungsbericht in unregelmäßigen Abständen aktualisieren.

Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik
Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#3

Beitrag von Gummib4er » 16. Januar 2010, 13:25

16.01.2009
Heute gibt es leider keine Bilder von Nest, ich möchte den kleinen etwas Ruhe gönnen. Bei einem ganz kurzen Kontrollblick, konnte ich feststellen, dass sich die große Larve gerade vepuppt. Nach meiner Vermutung von gestern bin ich heute extra losgefahren um grobkörnigen Sand zu besorgen, allerdings kam ich etwas zu spät. Die Ameisen haben vorher die kleinen Torfstückchen als Verpuppungshilfe benutzt. Ich bin echt froh das ich vorsichtshalber welche in die Arena gelegt hatte. Nun heißt es warten.... Laut Erne beträgt die Puppenruhe in etwa 30-36 Tage. Das heißt sie wird wohl kurz vor meinem Geburtstag schlüpfen. Ein passendes Geschenk der Kolonie an mich sozusagen.
Vielleicht reiche ich später noch Bilder nach, wenn sich die kleinen ausserhalb des Nestes aufhalten.


Stand der Kolonie

2 - Arbeiter
1 - Puppe
3 - Larven
0 - Eier


LG
Henning


Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4

Beitrag von Gummib4er » 18. Januar 2010, 14:37

18.01.2010
So, nachdem ich dachte die eine Larve schafft es sich zu verpuppen (Kokon war schon fast fertig), wurde sie aus dem fast fertigen Kokon gezogen. Als ich Morgens reinschaute, konnte ich sehen wie drei Larven die vierte gefressen haben. Ich dachte zuerst es wäre die Larve die es nicht geschafft hat sich zu verpuppen, aber heute konnte ich erkennen das die Larve anscheinend eine Nacktpuppe wird. Soweit ich weiß kommen Nacktpuppen bei dieser Art fast nie durch und somit habe ich wenig Hoffnung, das es diese schafft. Die anderen beiden Larven sind aber auch bald soweit sich zu verpuppen, hoffentlich kriegen sie es hin.
Hier nochmal einige Bilder.

Bild

Bild

Bild

Bild



Derzeitiger Stand:
2 - Arbeiter
1 - (vor)Puppe
2 - Larven
0 - Eier

LG Henning

Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#5

Beitrag von Gummib4er » 23. Januar 2010, 15:50

23.01.2010
Heute gibt es nur ein kleines Update. Die beiden anderen Larven sind nun auch ins Puppenstadium übergegangen, wobei es nur eine geschafft hat sich einen Kokon zu weben. Die Arbeiter sind seitdem etwas weniger am furagieren und interessieren sich nicht für Proteine, sondern nur für Wasser und Zuckerwasser.
Ich hoffe natürlich sehr, das es die Kokonpuppe und die beiden Nacktpuppen schaffen werden. Nun heißt es aber erstmal lange warten bis zum Schlupftermin.

Hier nochmal ein Bild der kleinen Kolonie

Bild


2 - Arbeiter
3 - Puppen
0 - Larven
0 - Eier


Das nächste Update erfolgt erst in der Zeit zwischen dem 03.02-08.02, da ich in der nächsten Zeit nicht viel Zeit habe online zu kommen.

LG
Henning

Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#6 AW: Myrmecia pavida (Gummib4er) - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 6. Februar 2010, 10:17

6.02.2010

Das war es dann mit dem Traum dieser schönen Art. Heute Morgen lag die Königin tot im Becken. Todesursache ungeklärt. Futter und Trinkwasser würden zur genüge angeboten und auch angenommen. Temperatur lag bei 24-26°C am Tag und bei 20°C in der Nacht. Die Königin hatte gestern noch zwei Eier gelegt und war putzmunter.
Eventuell werde ich in einigen Jahren wieder einen Versuch starten, wenn ich dann das nötige Kleingeld über habe....

LG
vom traurigen Henning
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#7 AW: Myrmecia pavida (Gummib4er) - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 26. Februar 2010, 19:19

26.02.2010 Neustart!

Heute kam meine neue Myrmecia pavida Kolonie an. Sie besteht aus einer Arbeiterin und der Königin. Brut war keine vorhanden oder nicht sichtbag für mich. Ich hatte mir nachdem ich von der Uni kam noch etwas zu essen gemacht und dabei dachte ich mir... Hey setzt doch lieber gleich die Puppe meiner alten Kolonie dazu..... Es hätte nicht bis nach dem essen warten dürfen. Kaum hatte ich die Puppe aus dem alten Nest geholt, sah ich schon ein kleines Loch aus dem ein Fühler raushing. Nur 10Sekunden später hatte meine neue Königin die Ameisen aus dem Kokon gezogen. Die frisch geschlüpfte Ameise ist aber sofort aus dem Reagenzglas gerannt putzt sich nun ausgiebig unter einem Stück Rinde. Zuckerwasser wurde auch schon etwas angenommen, ansonnsten ist noch nicht viel zu berichten. Die Arbeiterin und die Königin sind immer wieder dabei die Gegend zu Erkunden. Bilder werden irgendwann folgen, wenn sich die Kolonie eingelebt hat,

LG
Henning
Das ist ein Test ;)

Benutzeravatar
Gummib4er
Halter
Offline
Beiträge: 824
Registriert: 27. Oktober 2006, 16:58
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8 AW: Myrmecia pavida (Gummib4er) - Haltungserfahrungen

Beitrag von Gummib4er » 27. Februar 2010, 08:51

Update zu gestern Abend.
Herr Kalytta teilte mir bereits am Telefon mit, dass die Königin die neue Arbeiterin wohl nicht aufnehmen wird, da sie so kurz vor dem Schlupf noch in der alten Kolonie war. Ich habe das ganze also beobachtet und nachdem die beiden Arbeiterinnen sich ausgiebig "geleckt" haben war ich guter Dinge, aber die Königin hat die frische dennoch jedesmal attackiert und aus dem Nest gejagt, Also hab ich sie kurzer Hand entnommen, damit keiner etwaigen Verletzungen an Amaterasu=Königin entstehen. Die geschlüpfte Arbeiterin lebt nun wieder bei der Kolonie ohne Königin und hilft dabei die Larven zu versorgen, die solange in der alten Kolonie bleiben, bis sie sich verpuppen.



Stand der Kolonie

1 - Arbeiter
0 - Puppe
0 - Larven
3-? - Eier (Konnte gestern noch drei Eier sehen.)


LG
Henning

Diskussionsthread


Diskussionsthread
Das ist ein Test ;)

Gesperrt

Zurück zu „Myrmecia (exotisch)“